Beiträge von Ute63

    Annillein Liebe Anja,

    erstmal ein kräftiges "Puuuuuuh" für die Entwarnung. Ich freue mich sehr mit dir und wünsche mir aber auch, dass du zukünftig etwas positiver eingestellt bist und nicht sofort das Wort Krebs in deine Gedanken aufnimmst. Ich weiß, das ist schwer und mir gelingt es auch nicht immer, aber du hast dir jetzt in so kurzer Zeit so viele Sorgen gemacht um dich und deinen Mann. Das raubt einfach zu viel Energie und Lebensfreude, die du anders nutzen könntest.

    GLG

    Ute63

    Liebe lausfehl ,

    ich hatte das Problem auch: beide Großzehennägel verfärbten sich und drohten sich zu lösen. Es bildete sich auch Eiter unter den Nägeln. Mein Onko sagte ich sollte versuchen die Nägel zu schützen, weil sie dem nachwachsenden eine Wachstumsschiene geben. Ich habe aus der Drogerie Ro...... mann Zehenschutz gekauft (so eine Art Stulpe für die Zehen) und drüber gezogen. Außerdem tägliche Kernseifenbäder. Sie sind nicht abgefallen, aber trotzdem nicht schön nachgewachsen (Rollnägel), die ich jetzt 4 Jahre nach Chemoende mit Nagelspangen behandeln lasse. Mein Tipp: gehe bezeiten zum Podologen, evtl zahlt das die GV, weil es chemobedingte Nagelprobleme sind. Frag deinen Onko nach einer Überweisung. Normale Fußpflege reicht hier glaube ich nicht.

    LG

    Ute63

    Katzi64 Liebe Edda, das ist sooooo genial. Ich freue mich so sehr mit dir und hoffe, dass wir uns im Herbst in Trier wiedersehen

    Ganz liebe Grüße von der seit heute doppelt geimpften Ute

    Liebe Andrea68,

    ich schreibe hier nicht mehr viel, aber beim Thema Füße habe ich doch noch etwas beizutragen. Du hast ja schon den Rat bekommen, dir eine gute Fußpflegepraxis zu suchen. Ich denke eher, es sollte ein echter Podologe ran. Die Chemo hat bei meinen Füßen doch Einiges angerichtet. Die Großzehennägel lösten sich ab und wurden dunkel mit Eiterbildung. Sie sind zum Glück nicht abgefallen, aber nach der Chemo nicht ordentlich nachgewachsen. Jetzt knapp 4 Jahre nach Chemo-Ende bin ich noch beim Podologen in Behandlung mit je einer Nagelspange zur Korrektur der Großzehennägel, aus denen im Laufe der Zeit Rollnägel wurden (nicht sehr schön). Was ich sagen will, hätte ich gleich fachmännische/medizinische Fußpflege gehabt, wäre es sicher nicht so langwierig geworden.

    Alles Gute für dich

    LG Ute(63)

    LIebe Milli


    dann gib jetzt den vielen anderen (vor allem schöneren) Dingen dieser Welt mehr Raum und genieße sie in vollen Zügen! Da fällt mir ein - wolltest du nicht mal ein Buch schreiben ? aber ne, das hat ja auch wieder das Thema, hmmmm. Na ja vielleicht irgendwann.....

    LG

    Ute63

    Liebe Toscha,

    als ich hier aufschlug im Forum, warst du (eigentlich) schon mit allem durch. Ich habe viele deiner erfrischenden Posts gelesen und war dann doch ziemlich entsetzt, dass du plötzlich wieder da warst mit einem Rezidiv. Erfreulicherweise hat sich dein Untermieter schnell wieder verzogen und du scheinst keine größeren NW zu haben. Ich wünsche dir von Herzen eine für dich richtige Entscheidung, mit der du auch in Zukunft gut leben kannst und dass das K-Thema dann endgültig für dich abgehakt ist.

    LG Ute63

    Durch die Chemo haben sich bei mir die Großzehennägel abgelöst. Sie sind zwar nicht abgefallen, sind aber ganz dunkel geworden und haben Wundflüssigkeit (Eiter?) abgegeben. Die nachgewachsenen Nägel haben dann angefangen sich zu rollen.

    Dafür habe ich Nagelspangen zur Korrektur von der KK bewilligt bekommen. Die ganze Prozedur mit Nachstellen alle 6 Wochen dauert fast ein Jahr. Viele Ärzte wissen nicht, dass auch diese medizinische Fußpflege von der KK übernommen wird, wenn eine entsprechende Verordnung vorliegt. Es empfiehlt sich "chemobedingt" zu erwähnen, sagt mein Podologe und der macht diese Behandlung öfter

    Annillein

    Bitte denkt an uns, bitte nicht er auch noch KREBS.

    Bitte drückt kräftig die Daumen, dass unsere Mäuse das nicht noch einmal erleben müssen.

    Ich bin sooo in Sorge!


    Liebe Anja,

    es wird ganz sicher nur ein Blutschwämmchen sein (habe ich auch - und hatte auch mega Panik bis zu endgültigen Diagnose) Dafür drücke ich euch ganz feste die Daumen. Es ist zum Glück nicht alles gleich Krebs, auch wenn das leider immer unser erster Gedanke ist.

    LG Ute63

    Sunny05

    Ja ein Buttermilchbrot - dass finde ich richtig gut - allerdings benötigst da einige spezielle Mehle.


    3 Eier, 500 ml buttermilch, 60 g Leinsamenmehl, 70 g Buchweizenmehl, 40 g Bambusfaser, 50 g Flohsamenschalenmehl, 1 P. Trockenhefe, 50 g Saaten (Leinsamen oder so) 3 TL stärkefreies Backpulver, 1 TL salz

    Erst eier und buttermilch verquirlen, dann den Rest dazu - den Teig so 10 Minuten stehen lassen und dann 80 Minuten bei 180 Grad Umluft.

    Vielen Dank für das leckere Rezept, Heute gebacken und bin begeistert. Nachdem ich schon diverse lowcarb-Brote/Brötchen ausprobiert habe, ist deins sofort auf Platz 1 gelandet. Und soo einfach in der Zubereitung - genial!!

    nde es aber bedenklich, das weder der Gyn noch der Onkologe nach Abschluss der Behandlung außer einem ganz kurzen abtasten der Brust und in einem Jahr eine Mammographie keine weitere Untersuchungen planen bzw.


    Makani

    Das würde ich allerdings auch nicht akzeptieren. Unsere Tumorbio ist/war ähnlich und ich war die letzten 3 Jahre alle 3 Monate zur Nachsorge (mit Nachsorgepass in dem alle relevanten Angaben notiert wurden, Abtasten, Ultraschall) sowie 1 x jährlich zur Mammo und erst jetzt (im 4 Jahr nach Chemo) wird der Intervall auf alle 6 Monate Nachsorge und alle 2 Jahre Mammo ausgedehnt. Wenn ich das richtig gelesen habe, bekommst du auch Antikörper. Da muss auch regelmäßig ein Herzecho gemacht werden. Du könntest beim KID (deutscher Krebsdienst) anrufen oder mailen und nach den Leitlinien für die Nachsorge deiner Tumorbiologie fragen. Dann hast du "Expertenwissen" und kannst überlegen, auf deinen Gyn Druck zu machen oder dir einen anderen Gyn zur Nachsorge zu suchen (ich habe meinen Gyn gewechselt, da er auf meine Ängste damals nicht einfühlsam reagiert hat). Diese regelmäßigen Nachsorgen lassen zwar immer den Puls etwas höher schlagen, beruhigen aber nach einem o.B. und frau fühlt sich gut betreut und aufgehoben.

    LG

    Ute63

    LIebe Makani


    herzlich willkommen hier im Forum. Als inzwischen mittelalte Häsin auf dem Krebsgebiet kann ich dir versichern, dass die Ängste weniger werden im Laufe der Zeit. Ganz viele hier kennen das Therapie-Loch nach der Akutbehandlung, in frau jetzt viel mehr Zeit für das Gedankenkarussel hat.


    Hier im Forum hast du gute Möglichkeiten dich zu den verschiedenen Themen auszutauschen und du findest Verständnis, Trost und auch Aufmunterung.

    LG

    Uted63

    Mohnblume

    liebe Uschi, auch Dir ganz lieben Dank für die guten Wünsche. Vlt sehen wir uns auch einem Forumstreffen mal wieder? Evtl. Trier dieses Jahr?

    Das wäre schön!

    So oder so: lass es dir gutgehen und bleib gesund!

    Ganz liebe Grüße

    Ute63

    LIebe Kylie,

    ganz ganz lieben Dank für deine guten Wünsche. Ich hatte nunmehr meinen zweiten Corona-lockdown-Geburtstag, aber ich muss sagen, es war wieder ein sehr schöner Tag, den wir diesmal in Hamburg am Elbstrand (mit Fischbrötchen to go ) verbracht haben. Man wird ja recht genügsam .... und meine Devise ist sowieso: "lieber gucken was geht als meckern über das was nicht geht".

    Liebe Grüße

    Ute63

    Pschureika

    immer, wenn dein Thread oben aufschlägt, schicke ich ein Stoßgebet ins Universum, dass positive Nachrichten drin stehen mögen. Heute hat es mal wieder geklappt. Ich freu mich sooooo mit dir und wünsch dir, dass die Therapie noch sehr lange wirkt und die NW erträglicher werden.

    Bitte erhalte dir deinen Kampfgeist und deine Gabe, dich immer wieder selbst zu motivieren und Hoffnung aufzubauen. Du hast meine uneingeschränkte Hochachtung.

    Fühl dich umarmt

    LG

    Ute63

    Liebe Stupsi ,

    herzlichen Glückwunsch zum 4. k-freien Jahr und dass es für immer so bleiben möge.

    Da du ja "Wiederholungstäterin" bist, hast du dein Soll ja sowieso mehr als

    erfüllt.

    Vlt sehen wir uns auf einem der nächsten Treffen mal wieder - das wäre schön.

    GLG

    Ute63


    Da fällt mir ein: bei mir sind es dieser Tage auch 4 Jahre krebsfrei (ich hatte ja erst die OP)

    LEO70

    herzlichen Glückwunsch zur überstandenen Akuttherapie. Du hast jetzt wahrlich oft genug "hier" geschrieen. Von nun an gilt: Hände auf den Rücken (am besten verknoten). Du hast dein K-Pensum mehr als erfüllt.

    Alles Gute

    Ute63