Beiträge von Leni

    Hallo,


    ich habe heute mal eine Frage: Gibt es bei euch jemanden der mit seinem Gewicht seit seiner Krankeit kämpft. Ich kämfpe, ohne Erfolg.


    Vielleicht liegt das am Alter. Ernähre mich ganz normal, abends esse ich kaum etwas, trotzdem geht da gar nichts. Sport na ja könnte mehr sein. :(


    Gehe spazieren und laufe wo ich nur kann die Treppen. Früher vor meinem Brustkrebs hatte ich keine Probleme. Fühle mich auch nicht wohl dabei.


    Jetzt wenn die warme Zeit, hoffentlich bald anfängt, möchte ich schon ein wenig abspecken.Habe gestern mit meinem Arzt gesprochen , er hat nur gelächelt und gesagt: keine Kolenhydrate essen. Habe das auch schon gemacht, aber mit wenig Erfolg. Ich glaube es fehlt mir an Disziplin.


    Vielleicht habt ihr ja einen Vorschlag, und auch damit Erfolg gehabt. Bitte melden. :(

    Hallo laupalua,


    ich bin zwar nicht mehr so jung, aber ich möchte dir einmal sagen, dass Du eine sehr tapfere Frau bist. ich habe meine Diagnose vor zwei Jahren Bekommen.--Brustkrebs. In der Reha habe ich viele junge Frauen kennengelernt. Die Frage nach eigenen Kinder war immer ein Thema. Ich kenne auch junge Frauen die nach einer Chemo Kinder bekommen haben. Ich weiß, es ist nicht immer ein Trost, aber vielleicht wird Deine Angst, keine Kinder zu bekommen gelindert. Wichtig, glaube daran. Wir hören sicherlich noch voneinander

    Hallo ihr Foris,


    ich danke Euch für alles. Es ist für mich immer gut mit jemanden zu reden, der weiss von was ich spreche. Ich bin mir noch nicht sicher was ich tun werde, aber ich weiss, dass ich mit jemanden reden kann. Danke

    Hallo,


    zwei Jahre nach meiner Brust-OP stelle ich mir die Frage Brustaufbau ja oder nein? Für wen? Es gibt ja verschiedene Möglichkeiten: Implantate oder Eigengewebe. Meine Frauenärztin meint: "Das müssen sie entscheiden". Meine Bekannte hat schon drei OP hinter sich bis es endlich für sie OK war.


    Meine Frage an mich: Will ich es, lohnt es sich, fühle ich mich danach besser? Der Wunsch wieder eine Brust zu haben ist groß. Ist das Eitelkeit oder sollte ich zufrieden sein wie es ist? Vielleicht bekomme ich ja von Euch einige Meinungen, vielleicht habt ihr ja einen Aufbau hinter euch? Ich würde mich freuen von Euch zu hören

    Hallo an Alle,


    ups... ich bin gerade überfordert. Es gibt Tage da geht nichts mehr und keiner merkt etwas. Der eine hat Hunger ojeee meine Wäsche ist auch noch im Trockner mein Mann ruft "Halt mir mal die Lampe" mein Enkel ruft Ommmmmmmmmmma . Kennt Ihr solche Tage? Der normale Wahnsinn. Ich fange an zu schreien....... X( X( Der Kommentar: "Was hast Du denn.?" "Neinnnnnn X( ich gehe jetzt in mein Zimmer und mein Zimmer ist für Euch tabu."


    Es dauert nicht lange dann habe ich mich wieder, und denke DAS LEBEN IST SCHÖN. Ich kehre wieder zurück. Wir lachten zusammen, und es kann weitergehen. :D :D Schön denke ich.


    Jetzt geht es mir besser, es ist gut,daß wir darüber geredet haben. Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit

    Hallo Bienemine,


    ja., das Tamoxifen ist so eine Sache . Du solltest auf Deinen Arzt vertrauen. Aber ich weiß wie Dir zumute ist. Ganz wohl ist mir auch nicht ohne, aber


    ich hatte keine andere Wahl. Ich kenne auch viele Frauen die keine Probleme haben, aber das hilft Dir auch nicht. Wann bist Du operiert worden? Ich im August. Wir bleiben in Verbindung bis bald einmal

    Hallo,


    Bin an Brustkrebs erkrankt. Als Nachsorge bekomme ich Lymphdrainage, aber ich muß sie mir immer schwer erkämpfen. Ich hatte die Regelung außerhalb des Regelfalles. Muß dies aber immer neu beantragen. Habt Ihr auch sollche Probleme?

    Hallo,


    ich bin vor zwei Jahren an Brustkrebs erkrankt und zwar an DCIS (Microkalk). Mir wurde nach der OP Tamoxifen verordnet. Nach einem Jahr bekamm ich Probleme mit meinen Venen. Die Ärzte rieten mir vom Tamoxifen ab . Meine Frage: Gibt es Betroffene mit ähnlichen Problemen? Es wäre nett, von Euch zu hören, es ist nicht einfach für mich.