Beiträge von Marie Louise

    Perle68


    Leider nein. Bin gespannt, wann sie kommen....

    Bei meiner ersten Serie hat es länger gedauert, weil ich noch Antikörper bekommen habe.

    Rechne bzw. hoffe, dass sie in ca. 2 Wochen beginnen, zu sprießen. :/


    Euch allen einen angenehmen Abend, und gute Besserung für alle, die es brauchen!!

    Liebe SveniBanani !


    Solche Nachrichten zaubern ein Lächeln ins Gesicht! ^^ Und das stärkt das Immunsystem....:)

    Freu´mich sooooo für Dich! So möge es IMMER bleiben!


    Schulterschmerzen hatte ich auch starke während der Avastin-Therapie. X( Beschwerden hatte ich bereits eine Zeit lang, bevor ich in die "Krebsmühle" kam, aber im Laufe der Therapien wurde es heftig. Der Schulterspezialist schickte mich zum MRT, wobei an 3 Sehnen Schäden festgestellt wurden. Er bot mir sogar eine OP an. Diese Option legte ich aber vorerst auf die Seite, und versuchte es mit Physiotherapie. Die junge Dame hatte ein super Fachwissen und "Zauberhände". Nach ein paar Monaten besserten sich die Beschwerden, und nach Beendigung der AK-Infusionen verschwanden sie zum größten Teil, so wie sich auch sämtliche andere Beschwerden zurückbildeten.

    Ich achte auf die Haltungstips, die ich bekommen habe, und mache - leider zu selten - die Übungen, die sie mir empfohlen hat. Bin aber vor Corona regelmäßig turnen gegangen. Die Schulter bleibt eine Schwachstelle, auf die ich aufpasse, aber es ist kein Vergleich zu der Zeit während der Therapien. Ich vermute, es hängt mit der Blutversorgung der Sehnen zusammen. Schlechter ernährt (Avastin ist ein Medi, das die Bildung neuer Blutgefäße einschränkt) ist das Gewebe nicht so stark.

    Wünsche Dir, dass der Orthopäde gute Vorschläge hat für Dich!

    Liebe Optimist1958 !


    Erstens tut es mir sehr leid, dass du mit einem Rezidiv konfrontiert bist,

    zweitens, dass die Therapie so massive Nebenwirkungen mit sich bringt, und

    drittens, dass du dich so schlecht aufgehoben fühlst in der Klinik, in der du behandelt wirst!

    Ich bin ca. 1000 km von dir entfernt, aber ich habe in diesem Forum gelesen, dass es in Hamburg eine Klinik gibt, die im positiven Sinn völlig konträr agiert, als du es erlebt hast. Hamburg ist kein Dorf, und das wird nicht bei dir "um die Ecke" liegen; möchte dich einfach ermutigen, dich in einem anderen Brustzentrum vorzustellen. In dieser bescheidenen Situation sollte man wenigstens gut betreut werden!


    Ich :hug: dich mal vorsichtig!

    Alles Liebe und Gute! ML

    Liebe Razshara !


    Solche Aktionen habe ich bereits vor meinen Chemos "geschafft". ;)

    Seit ich Chemos hatte, ist mein Sohn ganz lieb in derlei Situationen... Gruß an deine liebe Tochter! Sie ist ja echt eine Liebe und Toughe!

    Wie die Mama! :) Übrigens, das Gepoltere habe ich hier noch gespürt. Diese Erleichterung ist trotz der Streßsituationen vorher SUPER!


    Ich danke allen hier für das Lächeln, das ihr mir immer wieder ins Gesicht zaubert! ^^

    Schaffe es nicht, so viel zu schreiben....

    Allen eine gute Woche!


    P.S. Perle68

    Freu´mich sooo über deinen guten Befund!

    Und die Haare kommen wieder in voller Pracht...:) Ich warte auch sehnsüchtig darauf!

    Liebe Astevi !


    Sei bitte nicht bös´, aber ich muss dir bezüglich Port widersprechen. ;)

    Ihn anzustechen, ist schon heikler als eine "normale" Venenpunktion. Der Port ist ein implantierter Teil im Körper, der nicht, wie alle anderen Gewebe des Körpers, durchblutet wird. Deswegen kann die "Polizei", die u. a. in Form der weißen Blutkörperchen durch unsere Gefäße schwirrt, nicht aktiv werden. Daraus resultiert, dass eingeschleppte Keime nicht so leicht eliminiert werden können.

    Das erklärt auch, warum beim Portanstechen penibel vorgegangen werden muss, wie bei einem kleinen chirurgischen Eingriff.

    Eine Infektion bei Implantaten ist gefürchtet, da sie schwer zu therapieren ist und häufig das Implantat entfernt werden muss. :|


    Alles Gute Dir - dass die Thrombos wieder steigen....! :thumbup:


    Lymphe !


    Hoffe, du findest jemanden in erreichbarer Nähe, der das ordentlich macht! Ich muss mich demnächst auch darum kümmern. Könnte mit einem halbjährlichen Rhythmus leben.

    Hoffe, der CT-Befund lässt nicht mehr lange auf sich warten, und wünsche dir ein wunderschönes Ergebnis! :):thumbup:


    Sanne972


    Schön, dass du wieder da bist! :)

    Aber mach´jetzt nicht alles auf ein Mal, was dir vor die Augen fällt....;)


    An alle LG und eine gute Woche!

    Liebe Rheinkies !


    Hut ab, du Tapfere! Manchmal hilft nur schreien....

    Die Frau meines Kollegen hatte etliche Hirnmetas. Die größte wurde operativ entfernt, dann kamen die Bestrahlungen - Ganzhirn wegen der hohen Anzahl. Sie hat es wirklich gut überstanden. Wenige Monate später war sie wieder mit dem Mountainbike auf den Almen unterwegs.

    Hoffe, das macht dir Mut!


    Liebe Kleeblatt69 !


    Auch für dich Alles Gute!

    Immer wieder Sonnenstrahlen, die zwischen den Wolken durchleuchten....

    Liebe Gaertnerin !


    Habe deine Frage jetzt erst gelesen. Wie Naticatt bereits schrieb, würde ich auch diesen Vorschlag annehmen und die Möglichkeiten einschätzen lassen. Du schreibst, du warst in einem Kompetenzzentrum. Gibt es ein weiteres Zentrum in erreichbarer Entfernung, wo du dich mit den vorhandenen Befunden vorstellen kannst?

    Möchte keine falschen Hoffnungen erwecken, aber dann hast du alles versucht, was möglich ist.


    Alles Gute! ML:hug:

    Liebe Julie021987 !


    Ich wusste seit vielen Jahren, dass in meiner Familie "irgendwas" Vererbbares im Zusammenhang mit Krebs herumgeistert.

    Leider drang die Information, dass man sich bei bestimmten Voraussetzungen einem Gentest unterziehen kann, nicht rechtzeitig zu mir durch. Dabei kann ich von Glück sagen, dass ich erst mit 54 Jahren erkrankt bin! Leider trifft es so viele, wie man in diesem Forum sieht, schon in sehr jungen Jahren!


    Mittlerweile habe ich die Primärtherapie und eine Rezidivtherapie von EK hinter mir. Dazwischen lag die prophylaktische Brust-OP. Da laut meiner Ärztin zuwenig "Eigenmaterial" vorhanden war, bzw. ich bereits am Bauch operiert war, glänzt meine Brust mit Silikon. ;)

    Fazit: Rückblickend wäre ich sehr froh gewesen, wenn ich rechtzeitig die nötigen Schritte setzen hätte können....

    Die Brust-OP ist kein Spaziergang, aber trotzdem kein Vergleich zu einem Therapiemarathon im Rahmen einer K-Erkrankung.

    Es gibt zu diesen Themen bereits viele Informationen hier im Forum. Mit der Suchfunktion lässt sich alles finden....

    Alles Gute für Dich und Deine Familie!

    Oh, mein Gott, liebe Katzi64 !


    Ich melde mich nicht oft bei Dir, aber ich lese immer wieder mal, wie es Dir geht.

    Und diese gute Nachricht freut mich so sehr für Dich! :) Wünsche Dir, dass es SO bleibt, und auch, dass sämtliche Befunde ein gutes Ergebnis zeigen!!

    Ein Hoch auf jene Menschen, die sich trauen, im guten Sinne "krude" Ideen umzusetzen!


    glg ML :hug:

    Liebe Tanja61 !


    Supi dupi! ^^ Freue mich so sehr mit Dir!


    Denk´dir nichts; wie bereits gesagt, liegt das ganz im Ermessen des Radiologen, ob er die Brustimplantate erwähnt oder nicht. Auf meinem CT-Befund sind sie auch "verewigt". ;)


    Genieße jeden Tag und laß´es Dir gut gehen!

    Alles Liebe! ML

    Liebe Astevi !


    Wunderbar! ^^

    Der Kaliumwert war hoffentlich bei der Kontrolle in der Norm; ansonsten ist das Problem mit wenig Aufwand zu lösen! Es kann sein, dass es nur an der Methode der Blutabnahme liegt; das K+ ist ein Mimöschen bei der Bestimmung.


    Genieße den Sommer.... :)


    Naticatt


    Super Strategie! :)

    Der Wunsch steht: ein supernormaler CT-Befund! :hug:

    Liebe Feline !


    Ich drück´dich mal vorsichtig, wenn ich darf. :hug:

    Deinen Schritt kann ich echt nachvollziehen. Ich wünsche dir, dass du einen guten Anwalt hast, dem du vertrauen kannst! Das sehe ich ähnlich wie bei Ärzten in unserer Situation; da ist Vertrauen auch ganz wichtig. Zur Not wechseln. Bei uns Ösis darf man eine Beratung kostenlos in Anspruch nehmen, und erst dann muss der Klient bzw. die Klientin entscheiden, ob sie die Dienste weiter in Anspruch nimmt.

    In diesem Alter hat man sich gemeinsam so manches aufgebaut, das es jetzt gerecht aufzuteilen gilt. So, wie du deinen Mann beschreibst, könnte das noch ein mühsamer Prozeß werden. Laß´dich nicht über den Tisch ziehen....


    Gibt es vielleicht eine Freundin, mit der du auf Urlaub fahren kannst? ;)

    Nicht zuletzt wünsche ich dir nach den schweren Therapien Stillstand der Erkrankung und Kraft für alle anstehenden Entscheidungen!

    Alles Liebe und Gute! ML

    Liebe Quietsche !


    Das liest sich fürcherlich! Da wünsche ich Dir einen guten Orthopäden, der dir alle Behandlungen zukommen läßt, die dir gut tun, und, falls nötig, einen erstklassigen Schmerztherapeuten!

    Bitte, verlaß uns nicht! Du bist ein Vorbild, wie die Hürden des Lebens zu meistern sind, und dein Humor und deine Schlagfertigkeit sind unvergleichlich! :)


    Gute Besserung!!

    Liebe Viviane1968 !


    Das ist bei deiner Liebe zum Auspowern DER Gau!

    Ich wünsche Dir wunderbare und schnelle Heilung, und dass es keine OP braucht!

    Und eine gute Einstellung mit Schmerzmedis! - gönne dir reichlich, auch wenn du ansonsten zum harten Nehmen neigst!

    Nicht zuletzt fleißige Helferlein, die alle deine Arbeiten brav unter sich aufteilen!


    Fühl´dich ganz vorsichtig gedrückt :hug:

    Liebe SveniBanani !


    Das möchte ich auch nochmals bekräftigen; um die Kommastellen brauchst du dich nicht zu kümmern. Und ein Wert von 7 ist himmlisch!

    Erst, wenn er mehrmals hintereinander steigt und gegen 30 klettert, musst du bzw. deine Ärzte "Feuer" schreien. Dass der Tu-Marker kontrolliert wird, möchte ich auch haben, das verstehe ich.

    Aber jetzt ist kein Grund, sich Sorgen zu machen... Lebe dein Leben, so gut es geht! :hug:


    Liebe Lymphe !


    Ich schließe mich der Meinung von Naticatt an.

    Alles Gute für das CT!!


    Wünsche allen ein gutes, möglichst schmerzfreies Wochenende!

    Liebe ssomm !


    Habe mich erst nachher etwas genauer bei dir eingelesen. Es tut mir sehr leid, dass diese fiese Erkrankung dich so durchbeutelt!

    Die schlechten Nachrichten haben sich regelrecht die Klinke in die Hand gegeben.... Offenbar hat dieser fulminante Verlauf selbst die Ärzte überrascht! =O

    Nun läuft bei dir bereits wieder Chemo + Avastin. Ich hatte dieses Programm nach der Erstdiagnose vor 5 Jahren. Jetzt habe ich gerade wieder

    6 Zyklen Pacli + Carbo hinter mir. Sie haben gut angeschlagen; nach dem 3. Zyklus war der Tu-Marker wieder im Normbereich. Das Kontroll-CT, das ich mir letzte Woche fast erbetteln musste, fiel sehr erfreulich aus. Nur mehr 2 Herde sichtbar; im Ausgangsbefund waren es furchterregend viele.... Also wirkt die Therapie auch bei Bauchfellmetas!


    Ich wünsche Dir hilfreiche Antworten von den Instituten, wo du die Befunde zur Zweitmeinung versandt hast!

    Super, dass du konsequent einforderst, was nötig ist. Frau muss sich auf die Füße stellen, wenn sie nicht gehört wird. :thumbup:

    Wünsche Dir gut aushaltbare Nebenwirkungen und alle Kraft, die du brauchst! Nimm alle helfenden Hände, die sich dir entgegenstrecken... das ist keine Schande, wenn man in so kurzer Zeit so viel wuppen muss!


    LG ML