Beiträge von Susi88

    Hallo zusammen,

    ich habe auch so gut wie nichts gemerkt. Ein bisschen müder vielleicht.


    Meiner Frauenärztin hat mir empfohlen, wenn möglich, nach der Bestrahlung die Brust nackt oder fast nackt zu lassen, damit die angestaute Wärme schneller weg ist. Das hat mir sehr gut geholfen. Und natürlich eincremen, eincremen und eincremen. Weite Sachen anziehen. Dabei auf natürliche Stoffe achten, Baumwolle, Seide etc.


    👍

    Liebe Foris,


    ich habe mich schon vor einiger Zeit angemeldet aber erst jetzt das Gefühl, dass ich aktiv teilnehmen kann.


    Bei einer von mir gewünschten Mammographie im Oktober 2016 wurde bei mir verdächtiger Microkalk entdeckt. Ergebnis kam im November.


    Parallel dazu ging es plötzlich meiner Mutter Angang November 2016 sehr schlecht. Am 9. November haben wir erfahren, dass sie den bösartigsten Gehirntumor hat und eine Lebenserwartung von 3 bis 6 Monaten. Aber nur wenn sie sich behandeln lässt.


    Meine Frauenäztin sagte mir am 11. November 2016 telefonisch, dass meine Mammographie einen schlechten Befund zeigt und wir das untersuchung lassen müssen.


    Bei mir war es letzendlich DCIS und meine Mutter ist am 11. November 2017 zu Hause verstorben.


    Ich musste also das Jahr 2017 mit zwei akuten Krebsleiden zurecht kommen. Meine Mutter konnte sehr schnell nicht mehr sebst entscheiden, mein Vater war überfordert und ich hatte alle erforderlichen Vollmachten, so dass ich immer für uns beide entscheiden musste.:thumbup::thumbup:


    Ich bin mit den Akutbehandlungen durch, nehme nur noch Tamoxifen für 5 Jahre und im Alltag angekommen.


    Das Lesen Eurer Berichte in den letzten Wochen hat mir sehr geholfen, da ich wohl jetzt erst richtig in der Aufarbeitphase angekommen bin.


    Vielen Dank!

    Hallo Ticino,

    ja ich nehme Tam und hatte direkt keine Periode mehr und eine Schockzyste. Da sowohl Endo als auch BK mit einem Ungleichgewicht von Hormonen und einer Dominanz von Östrogenen zusamnenhängen, ist meine persönliche Meinung, das dies durchaus zusammenhängt. Ich musste im Januar 2018 alles bis auf den linken Eierstock herausnehmen lassen. Am linken Eierstock wurde die Zyste nur ausgeschält und 1 Monat später hatte ich 2 neue Zysten. Im Sommer war ich noch einmal zu einer Nachsorge im Brustzentrum, da hat dann der Prof vorgeschlagen Tam 3 Monate abzusetzen. Bei meinen Untersuchungen bei meiner Gyn waren die Zysten beim ersten Mal kleiner und letztes Mal hatte ich gar keine Zysten. Das nächste Mal bin ich Anfang April bei meiner Gyn. Mal sehen was zu sehen ist.


    Meine Endo war tief infiltierend und schon Blase und Darm befallen. Gut das alles heraus ist. Eine Baustelle reicht.