Beiträge von LEO70

    Hallo Ticino

    auch ich bin eine Exemestan-Patientin. Allerdings nehme ich die Tabletten erst seit 5 Wochen. Vorher hatte ich 2 Jahre Anastrozol und bin jetzt nach dem Rezidiv umgestellt worden. Die Nebenwirkungen sind bei mir gut auszuhalten und ähnlich wie bei Anastrozol. Morgens steife Gelenke - das gibt sich aber schnell bei Bewegung. Die Hitzewallungen sind im Moment sogar besser als vorher (hoffe das bleibt so;)). Ganz selten hab ich auch leichte Gelenkbeschwerden, sind aber auch auszuhalten. Ich nehme sie nach dem Abendessen.

    Lg und ein schönes Wochenende

    Hallo Bine,

    auch von mir ein herzliches Willkommen. Es tut mir leid, dass du schon so viel durchmachen musstest. Ich hoffe, dass die Chemo schnell anspricht und du von deinen Schmerzen erlöst wirst. Du wirst sehen, die Chemo ist zu schaffen.

    Bezüglich deiner Fragen an die Ärzte - Löchere sie mit Fragen......dafür sind sie da!! Ich schreib mir immer alles auf einen Zettel und der wird dann durchgeackert (ob es dem Arzt passt oder nicht;)). Ich bin auch ein Mench der informiert sein will, vor allem wenn es um meine Gesundheit geht.

    Ich wünsche dir alles Gute und viel Kraft:)

    Liebe Grüße

    Willkommen Leoncelena,

    es tut mir Leid, dass du dich mit blöden Bemerkungen deiner Mitmenschen herumschlagen mußt.....leider (oder auch glücklicherweise) haben viele keine Ahnung wie es uns mit unserer Erkrankung geht. Ich drück dir die Daumen, dass deine Angst unbegründet war. Du wirst sehen der Austausch hier im Forum tut gut und hilft oft weiter. Alles Gute:thumbup::thumbup::thumbup:

    Liebe Grüße

    Hallo Zebra,

    Willkommen in diesem Forum. Ich finde deine "Vorstellung" toll. Ich habe den Eindruck, dass du mit der richtigen Einstellung an die "Sache" rangehst. Ich kämpfe schon ein paar Jahre gegen diese Krankheit, und kann nur bestätigen, dass wir Kräfte entwickeln die wir vorher nicht gekannt haben. Ich denken, das können hier einige bestätigen. Mach weiter so und verliere vor allem deine "positive" Grundeinstellung nicht.

    Wir alle schaffen das:thumbup::thumbup::thumbup:

    Liebe Grüße

    Hallo Mäusel,

    ich finde es auch Schade das dein Umfeld dich bei deinem neuen Hobby nicht unterstützt. Ich finde es bewundernswert wenn man die Kraft und den Mut hat sich ein so tolles Hobby anzueignen. Mach weiter so...:thumbup:Du wirst auch sehen es tut dir gut dich voll und ganz auf etwas neues was dir Spass macht einzulassen - und Ablenkung ist es auch......

    LG

    Die Ersterkrankung war vor 12 Jahren. Ich wurde damals operiert, danach Chemo und Bestrahlungen, dann für fünf jahre Tamoxifen. Hatte dann genau 10 Jahre Ruhe und dann an der gleichen Stelle das erste Rezidiv. Heuer im Juni nun das zweite Rezidiv an der Thoraxwand. Ich wurde bei jedem Rezidiv Operiert und diesmal werde ich noch zusätzlich bestrahlt. Die Bestrahlung beginnt nächsten MontagX/

    Ich will dir damit sagen - es geht immer irgendwie weiter. Es gibt so viele Möglichkeiten dieser Krankheit die Keule zu geben. Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen, dass bei deinen CT und dem Knochenszintigramm alles in Ordnung ist.:thumbup:Hoffentlich musst du nicht lange auf das Ergebnis warten.

    Liebe Grüße

    Hallo Naduni

    auch ich möchte dich herzlich begrüßen. Ich kann mit gut vorstellen was du zur Zeit durchmachst. Ich lebe inzwischen seit zwölf Jahren mit diesem Krankheit (hatte inzwischen zwei Rezidive) und hatte auch zwei Tumore in der Brust. Die ewige Warterei und Ungewissheit ist mit das schlimmste an das wir uns gewöhnen müssen. Auch meine beiden Kinder waren damals noch sehr klein (5Monate und 3Jahre) aber du wirst sehen, das gibt dir die nötige Kraft das alles meistern. Du wirst das schaffen:thumbup:

    Viele liebe Grüße:hug:

    Hallo RebEng,

    herzlich willkommen....auch ich bin relativ neu hier im Forum und muss wirklich sagen es tut gut sich mit "gleichgesinnten" auszutauschen.

    Ich wünsche dir viel Glück und Kraft für deinen weiteren Weg.:):thumbup:

    Liebe Grüße

    LEO70

    Hallo Blume,

    deine sorgen kann ich gut verstehen. Ich hatte bei einer meiner Brust-Operationen bereits eine Punktion und kann dich beruhigen. Ich wurde örtlich betäubt und habe gar nichts gespürt. Auch danach keine Probleme mehr. Bei meiner letzten OP hatte ich das gleiche Problem wieder und die Ärzte meinten wegen der Infektionsgefahr ist es besser abzuwarten. Und siehe da, das Problem hat sich von selbst erledigt. Vielleicht hast du ja auch Glück und alles wird von selbst gut.:) Ich drück dir auf jeden Fall die Daumen.


    Alles Gute:hug:

    Hallo Pit,

    auch ich bin so wie Katzi64 einseitig amputiert. Ich hatte vor zwei Jahren mein erstes Rezidiv und deswegen wurde ich amputiert, allerdings mit gleichzeitiger Silikoneinlage. Aufgrund von Wundheilungsstörungen wurde das Implantat nach 4 Monaten wieder entfernt. Ich habe eine kleine Brust und trage zuhause keine Prothese - außer Haus und beim schwimmen allerdings schon. Fühle mich so wohler. Ich hatte und habe auch immer noch vor wieder in die Sauna zu gehen, das hat allerdings wegen einem erneuten Rezidiv noch nicht geklappt. Werde ich aber auf jeden Fall noch ausprobieren.


    Viele Grüße

    Hallo Romaseto,

    mein Gyn hat damals vom Cim. abgeraten - weil pflanzliches Östrogen....Die Hitzewallungen kenne ich (schrecklich)

    Ich decke mich immer ab und drehe die Bettdecke um...hilft nicht lange, aber hab bisher auch nichts wirklich wirksames gefundenX(

    Bei mir wurde es mit der Zeit von alleine besser.


    "Kühle" Grüße

    LEO70

    Hallo ika-ulm


    deine positive Einstellung bringt mich mal wieder zum Schmunzeln:):thumbup:Genau diese Einstellung ist es, die uns das Leben etwas erleichtert

    (und uns Hoffnung gibt) Genau das brauchen wir alle hier:love:

    Ich bin jetzt nach diesen Rezidiv von Anastrozol auf Exemestan umgestellt worden. Komme auch relativ gut damit zurecht, kann zumindest gut damit Leben. Die Hitzewallungen sind nun etwas besser dafür die Gelenkschmerzen schlimmerX(aber alles auszuhalten.

    Bis bald

    LEO70

    Herzlich Willkommen liebe abclehmann,

    ich bin auch neu im Forum kämpfe aber ebenfalls schon einige Jahre.....X(.

    Ich wünsche dir alles gute und viel Kraft.

    Liebe Grüße

    LEO70

    Hallo ika,


    Danke für die Infos, das hört sich ja schon mal nicht schlecht an. Es ist schon wahnsinn wieviel sich in den letzten Jahrzehnten gerade im Bereich Brustkrebs und seiner Behandlung getan hat. Das finde ich macht doch Hoffnung.:)

    Bei mir wurde vor 12 Jahren auch mit dem Linearbeschleuniger bestrahlt und nun eben die Brachy. Da das Rezidiv wieder an ziemlich der gleichen Stelle aufgetreten ist, ist schon ein goßer Teil des bestrahlten Gebietes wieder mit drin:(. Da ich vor zwei Jahren schon einmal eine Wundheilungsstörung nach einer OP hatte (dauerte fast 4 Monate bis alles verheilt war) hab ich halt jetzt etwas Bammel. Allerdings möchte ich diese Chance endlich mal wieder Ruhe zu haben auch nutzen. Wird schon klappen.....


    Liebe Grüße aus Bayern:)

    Hallo liebe ika,


    es freut mich besonders von dir zu hören. Ich bin vor ein paar Wochen schon einmal über deine Geschichte gestolpert und irgendwie bist du sowas wie ein Vorbild für mich geworden.;) Die 30 Jahre möchte ich auch Schaffen. Es macht einfach Mut und Hoffnung solche Geschichten zu hören. Wie war das denn mit deinen Rezidiven? Waren sie immer Lokal?

    Bei mir war das erste an der gleichen Stelle wie der Primärtumor und das zweite nun an der Haut in Narbennähe.

    Bekommst du zur Zeit auch irgendwelche Medis oder Behandlungen?

    Ich wünsch dir auf jeden Fall viel Glück und Gesundheit für mindestens die nächsten 30 Jahre.:thumbup::thumbup::thumbup::)


    Liebe Grüße