Beiträge von LEO70

    Liebe Wolke 7, Liebes Trinchen50,


    Glückwunsch an euch beide, das hört man gerne MACHT WEITER SO...


    Liebe Wally,

    alles Gute für morgen....ich denke an dich und drück die Daumen


    Liebe Brain,

    auch dir alles gute für deine Wundheilung.... ich hatte nach meiner vorletzten OP ebenfalls Wundheilungsstörungen, deshalb kann ich deine Situation gut verstehen...es nervt einfach....


    Ich hoffe ich hab jetzt niemand vergessen, wenn doch ALLES GUTE an euch alle.

    Guten morgen liebe Puffi und ein herzliches Willkommen,

    so eine Diagnose zieht einem erstmal den Boden unter den Füßen weg. Das kennen wir hier alle. Meine Ersterkrankung war vor zwölf Jahren, damals waren meine Kinder noch sehr klein (5 Monate und 3 Jahre). Sie waren damals noch zu klein um viel mitzubekommen. Ich hab Gott sei dank meine Eltern im Haus und hatte somit auch viel Unterstützung. Du wirst aber auch sehen, gerade die Kinder geben einem sehr viel Kraft....Mir ging es ca. zwei Tage nach der Chemo immer Nicht so gut (Übelkeit und Müdigkeit:() für ca. zwei Tage. Danach war alles wieder soweit Okay und ich konnte alles wieder selbst erledigen.

    Meine Kinder sind jetzt 13 und 16 Jahre alt. Ich rede offen mit ihnen über meine Erkrankung (hatte inzwischen zwei Rezidive lokal) - soweit sie das halt auch selber wollen.

    Ich wünsche dir Alles Gute und viel Kraft für die nächste Zeit. Wirst sehen, wenn die Behandlungen beginnen kann man meist auch besser damit umgehen und es geht zumindest psychisch etwas besser.

    Wir Schaffen das :):thumbup::thumbup::thumbup::thumbup:Meine Daumen sind für dich gedrückt.


    LG LEO70

    Guten morgen Blumenkohlbesiegerin,

    Es tut mir leid, daß du schon wieder Bangen mußt:(.

    Ich hatte im Juli bei meinen zweiten Rezidiv (rechte Brust) auch auf der linken Seite einen vergrößerten Lymphknoten in der Achsel. Die Ärzte meinten zwar er sieht nicht gefählich aus und wollten erstmal beobachten, aber ich habe auf eine Biopsie bestanden. Gott sei dank Entwarnung. Ich kann mir gut vorstellen, was du zur Zeit durchmachen mußt. Ich drück dir ganz fest die Daumen, daß auch bei dir die Vergrößerungen harmlos sind.:thumbup::thumbup::thumbup:

    Liebe Grüße

    LEO70:hug:

    Hallo zusammen und ein herzliches Willkommen an Lucylu

    .....ja diese Angst und das ewige Warten auf die Termine - das kennen wir alle. Ich wünsche euch Alles Gute und bitteschön nur " positive" Berichte.:thumbup::thumbup::thumbup::thumbup:LG

    Auch meine Daumen sind wieder für alle gedrückt :thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup:

    Liebe Grüße auch an alle Neuen hier im Forum die ich noch nicht begrüßt habe.

    Ich wünsch euch allen eine schöne Woche mit wenig bis gar keinen Nebenwirkungen;)und hätte diese Woche auch gerne wieder ein paar OBs. ALLES GUTE an alle

    Hallo Orchidee41,

    Auch von mir ein herzliches Willkommen. Ich wünsche dir viel Ausdauer und Kraft auch diese Dritte Runde zu meistern. Kann deine Enttäuschung und Angst gut verstehen, da ich auch gerade mitten in der Dritten Runde kämpfe. Meine Ersterkrankung war 2005, erstes Lokalrezidiv 2015 und nun schon wieder ein Rezidiv. Ich bekomme derzeit Bestrahlungen und hoffe, daß ich in vier Wochen erstmal wieder mit allem durch bin.....Aber wir geben nicht auf. WIR SCHAFFEN DAS:thumbup::thumbup::thumbup:


    LG LEO70

    Hallo Abby, Hallo Sonnenvogel

    Erstmal ein herzliches willkommen an euch beide hier in diesem tollen Forum.

    Auch von mir ein herzliches Beileid an dich liebe Sonnenvogel. Ich wünsche dir viel Kraft für die kommende Zeit.


    Ich wünsche euch beiden einen hilfreichen Austausch hier im Forum, Mir haben die Unterhaltungen und Tipps schon mehrfach geholfen oder auch nach "schwierigen" Tagen wieder den nötigen Auftrieb gegeben.

    Ich wünsche euch beiden Alles Gute. Wir schaffen das.


    LG

    Liebe Katzi,

    Lass dich einfach mal drücken:hug:.

    das du dir im Moment große Sorgen machst ist mehr als verständlich - auch ich habe zwei Kinder - und wenn dann auch noch eine so wichtige Bezugsperson wegfällt, ist das natürlich schwierig. Ich wünsche euch viel Kraft diese schwere Zeit zu überstehen.

    Alles Gute und ganz liebe Grüße

    Hallo Johanna Maria,


    Glückwunsch zum Abschluss deiner Therapie. Freut mich, dass es dich nicht so schlimm mit den Nebenwirkungen erwischt hat. Bei mir war es damals ähnlich. Es ist kein Zuckerschlecken, aber zu schaffen.

    Ich wünsche dir ALLES GUTE für deinen weiteren Lebensweg.:):thumbup::):thumbup:

    Hallo Ket,

    ich wünsche dir alles Gute für deine Untersuchungen und hoffe wir kriegen nur positives von dir zu hören. Meine Daumen sind schon gedrückt.;):):thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup:

    Diese Situation kennen wir hier auch alle - irgendwo zwickts und schon geht das Kopfkino los - damit müssen wir leider leben und versuchen damit klarzukommen. Denk aber immer daran, in den meisten Fällen ist alles ganz harmlos. Bist du dir unsicher dann geh lieber einmal mehr zum Arzt. Eine schnelle Entwarnung tut auch deinen Nerven gut.


    Alles Gute

    Hallo Mäusel,


    Ein wirklich hübsches Foto....ich glaube mich an eine Beitrag von gestern erinnern zu können in dem du schreibst, du fühlst dich in deinen Körper aus verschiedenen Gründen zur Zeit nicht wohl. Dazu gibt es absolut keinen Grund;):):thumbup::thumbup::thumbup:. Man sieht dir auch an, dass du Spaß auf dem Oktoberfest hattest.

    Weiterhin alles Gute für dich.


    LG und ein schönes Wochenende

    Hallo Lunaiko,


    Respekt!!!!

    Musste erst mal grinsen, als ich das Foto gesehen habe. Ich habe das Gefühl, du gehst mit der richtigen Portion Humor an die Sache ran. Auch das ist in unserer Situation wichtig. Meine Chemo ist Gott sei Dank schon zwölf Jahre her, aber ich wurde auch immer mutiger mich zumindest in meiner näheren Umgebung auch mal "Oben Ohne" zu zeigen. Blöde Kommentare hat es nie gegeben.

    Alles Gute an euch alle:):S:):thumbup::thumbup:

    Hallo Felicitas,

    Glückwunsch an deine Tochter. Ich weiß, welche Leistung sie vollbracht hat, weil mein Vater vor zwei Jahren auch diese ganze Strecke zurückgelegt hat. Er war damals unterwegs als ich in Behandlung wegen meines Rezidives war und hat mich täglich an seinem Weg teilhaben lassen. Das hat mir sehr gutgetan und war für uns beide eine schöne Erfahrung...


    LG