Beiträge von LEO70

    Hallo Pschureika


    Deine Vermutung, das könnte mit der Hitze zusammenhängen, kann ich voll und ganz bestätigen. Konnte das die letzten Jahre schon so beobachten. Ich mochte und mag den Sommer nach wie vor gerne, aber extreme Hitze so wie zur Zeit kann ich gar nicht mehr vertragen. Ich verkrieche mich in der Wohnung, bin schlapp und so wie du auch schreibst SEHR leicht aus der Fassung zu bringen;).

    Das dürfte ja jetzt bald wieder besser werden.:)8)


    Haltet alle durch und LG LEO:saint:

    Hallo Cookie ,

    ich habe bereit 5 Jahre Tamoxifen hinter mir und bin derzeit in dritten Jahr AHT. Die Nebenwirkungen sind ja ähnlich und Gelenkschmerzen hatte ich auch immer mal wieder. Gott sei dank nie wirklich schlimm aber doch nervig:rolleyes:.

    Bei mir haben sich die Nebenwirkungen meist schon nach kurzer Zeit wieder gegeben bzw. sind doch deutlich besser geworden. Also durchhalten!!!! Sobald du mit Sport beginnen kannst, hast du auch noch eine starke Waffe dagegen in der Hand.......Bei mir das beste Mittel gegen Nebenwirkungen aller Art (auch gegen Hitzewallungen:hot:)


    LG LEO:)

    Hallo liebe Bartnelke und ein herzliches Willkommen:hug:


    Puh, da hast du ja schon einen langen, steinigen Weg hinter dir. Trotzdem schreibst du voller Lebensenergie und wünschst uns allen auch noch viel Kraft. Du hast genau die richtige Einstellung und bist eine STARKE Frau.

    Ich hatte mein erstes Rezidiv nach 10 Jahren und zwei Jahre später gleich noch eins:(. Meine Kinder waren damals auch noch sehr klein und gerade die beiden haben mir viel Kraft und auch viele Ziele (Einschulung, Kommunion......) gegeben.

    Ich komme übrigens auch aus der Oberpfalz.....liebe Grüße nach Amberg.


    Bis bald LEO

    Hallo an alle,

    da hier scheinbar einige Profis anwesend sind;) auch eine Frage von mir, welche mich derzeit beschäftigt.

    Durch den Schwerbehindertenausweis (bei mir 80%) genießen wir "besonderen Kündigungsschutz". Ich bin Teilzeitbeschäftigte mit 15 Stunden pro Woche.

    Da im Moment die Auftragslage im Geschäft rückläufig ist und wir personalmäßig zu gut besetzt sind, denkt mein Chef über Stundenreduzierung für einen Großteil von uns Angestellten nach. Meine Frage: Darf er auch meine Stunden reduzieren oder genieße ich auch hier diesen "Kündigungsschutz"?


    LG LEO

    Hallo liebe Oma Kati,


    ich hatte bei meiner Ersterkrankung für 5 Jahre Tam und seit meinem Rezidiv erst Anastrozol und nun Exemestan.....kann also leider einiges an Erfahrung beitragen.

    Bei mir sind die Nebenwirkungen eigentlich ähnlich, mal mehr, mal weniger und mit Sport gut zu ertragen. Am schlimmsten für mich waren immer die Hitzewallungen, welche jetzt bei Exemestan am erträglichsten sind - wenn man von der derzeitigen Hitze mal absieht.....;), da rinnt mir häufig mal der Schweiß:hot::hot:.

    Wegen den Gelenken.....ich hatte beim Aromatasehemmer anfangs immer leichte Gelenkschmerzen in den Fingern, hat sich aber beide male wieder gegeben, beim Tam hatte ich das nicht.

    Die ersten Schritte am morgen fallen mir nach wie vor etwas schwer, das hatte ich aber beim Tam genauso und gibt sich auch schnell.

    Für mich sind die Nebenwirkungen der AHT eigentlich nicht schlimmer als die Nebenwirkungen von Tamoxifen.


    Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen und wünsche dir alles Gute .

    LG LEO

    Hallo und herzlich willkommen liebe Marley ,


    Ich bin eine von denen mit einem bzw. zwei Rezidiven, allerdings waren meine immer hormonpositiv. Das erst Rezidiv war nach 10 Jahren und das zweite dann 2 Jahre später. :( Bei mir folgt beim ersten Rezidiv die Mastektomie und auch beim zweiten mal wurde ich wieder operiert und ein zweites mal bestrahlt. Das ganze ist nun auch schon wieder fast ein Jahr her und es geht mir wieder recht gut.

    Ich hoffe ich kann dir etwas Mut machen und bin mir sicher, deine Ärzte haben noch so manche Waffe im Ärmel......


    Alles Gute und liebe Grüße

    LEO

    Liebe Carbol

    vielleicht tröstet und beruhigt es dich zu hören, daß ich auch schon mal einen auffälligen Lymphknoten hatte der dann gestanzt wurde. Es war dann aber auch nichts, so wie bei Cookie ....scheint also gar nicht so selten zu sein .:hug::thumbup::thumbup:


    Ich setz mich noch ein bisschen zu euch, draußen wird es jetzt langsam angenehmer und es weht ein laues Lüftchen.:S

    Hallo liebe beto ,

    das Problem mit den erhöhten Leberwerten und alkalische Phosphatase unter Exemestan hatte ich auch. Bei mit erhöhten sich die Werte nach ca. 3 Monaten Exemestan und sind dann stetig angestiegen. Jetzt - ich nehme das Exemestan nun ca. 1 Jahr - haben sich die Werte alle wieder normalisiert. Laut meiner Gyn scheinbar häufig so der Fall.


    LG LEO

    Hallo Cremjo

    Bei mir war der Wickel immer gut körperwarm, durch die Wärmflasche bleibt die Wärme ja dann erhalten. Bei der Hitze zur Zeit dürfte das auch reichen;). Soll deinen Kreislauf ja auch nicht überstrapazieren.

    Viel Erfolg

    Liebe Cremjo ,


    Ich hatte eine Zeitlang erhöhte Leberwerte wegen meiner AHT. Ich hab mir in dieser Zeit täglich Leberwickel gemacht. Einfach ein Geschirrtuch mit warmem Wasser tränken und auswringen, um eine warme Wärmflasche wickeln und nach dem Mittagessen eine Ruhepause, mit dem Wickel auf der Leber, halten. Hat mir gutgetan :sleeping:;) und die Leberwerte haben sich nach und nach auch wieder erholt. Woran es lag weiß ich nicht, schaden tuts jedenfalls nicht.^^


    Alles Gute und LG LEO:hug:

    Liebe Kirsche ,

    da geht es mir jetzt wie Unicorn ....;):):/.

    Ich finde diesen Ansatz mit der Torte der Lebensenergie sehr interessant....da werde ich mir die nächsten Tage auch mal Gedanken drüber machen. Danke für diesen "Anstoß";)

    Dich liebe Zazou heiße ich hier natürlich auch noch herzlich Willkommen.^^


    LG LEO

    Liebe Unicorn , Liebe Pschureika


    Pschureika hat das sehr gut beschrieben.....

    Die Unbekümmertheit ist weg "ein Pickel reicht schon aus".....das kenn ich sehr gut. ABER auch ich genieße die Kleinigkeiten im Leben viel mehr als früher.


    Ich kann auch aus Erfahrung sagen es wird definitiv besser, je mehr Zeit vergeht. Ich hatte 10 Jahre Ruhe vor meinem Rezidiv - und dafür bin ich sehr dankbar - es wird nicht mehr so wie vorher, allerdings anders und inzwischen bin ich überzeugt, daß viele von uns das Leben besser genießen als alle anderen. Bei mir ist es jedenfalls so, trotz meiner Rückschläge.


    LG LEO:hug::):hug:

    Hallo und herzlich willkommen liebe Svantje,:hug:


    im Grunde kann ich mich meinen "Vorschreiberinnen" nur anschließen, das wichtigste wurde schon gesagt.

    Wegen deiner Frage zum Biopsieergebnis, du wirst erfahren ob bös- oder gutartig und im Normalfall auch die Tumorbiologie. Von diesem Ergebnis hängt dann auch das weitere Procedere ab.

    Nun zur Aussage deines Arztes. Die Ärzte können häufig schon recht gut einschätzen wie ein Tumor aussieht.....ALLERDINGS hat der Pathologe das letzte Wort. Und ob besonders Bösartig oder nicht, das kann nur die Biopsie aussagen und keine Mammografie oder Ultraschall.....

    Ich drück dir die Daumen, daß sich alles doch noch zum Guten wendet:thumbup::thumbup:


    LG LEO:hug: