Beiträge von Brain

    Hallo liebe Chilli,

    auch kannst du eine Haushaltshilfe bei der Krankenversicherung beantragen. Die Höhe der Kostenübernahme pro Std. wird von Kasse zu Kasse anders geregelt. Wir als Krebskranke unterliegen nicht gewissen Voraussetzungen.

    Es handelt sich dabei um eine praktische/häusliche Unterstützung/Entlasstung.

    Die Telefonseelsorge (weiss nicht ob ich diese nennnen darf. Wenn nicht, bitte löschen:/) ist auch für ein sofortiges Gespräch Tag und Nacht

    erreichbar.

    Die "großen" gesetzlichen Krankenkassen haben speziell für Krebserkrankte eine eigene Anlaufstelle. Dort kannst du dich per Email/Telefon/Kontaktformular jetzt schon in Verbindung setzen. Sie nehmen sich Zeit für dich, ordern alle möglichen Unterlagen/Antragsformulare/u.v.m. für dich, senden es dir zu, helfen dir bei dem Ausfüllen, Ärzte (meistens Gyn.)rufen zurück, Fragen werden entweder sofort oder per Rückfur beantwortet. Meistens besteht diese Gruppe aus Sozialberatern/innen und Gynäkologen/innen.(bei Brustkrebs)


    Vllt. hast du auch Bekannte, Freunde, Nachbarn die dich gerne unterstützen möchten.

    Auch "alleine" wirst du den Weg gehen können und auch schaffen, denn da spreche ich aus eigener Erfahrung.

    Im Moment siehst du den Wald vor lauter Bäumen nicht, aber du wirst Kräfte in dir entdecken, die du nie vorher für möglich gehalten hättest.


    Aber was ich persönlich ganz wichtig finde, ist die Betreuung in einem guten Brustzentrum.

    Da pflichte ich unbedingt meinen Vorschreibern zu.


    Vllt. kann dir auch der "Krebsinformationsdienst" behilflich sein.

    https://www.krebsinformationsdienst.de/


    Ich sende dir viel Kraft und Zuversicht zu.

    Wie du und ich auch in der kurzen Zeit meiner Anmeldung hier im Forum, wirst immer jemanden zum Austausch haben/finden.

    Liebe wolke7,

    ich kann es total nachvollziehen. Ich hatte während der EC, ab ca Tag 4/5 immer für 5 bis 6 Tage massive Magenbeschwerden/Durchfall.

    Ab der Taxol wurde es besser, da hatte ich nur ca. 2-3 Tage mit dem Magen/Darm zu tun. Jedoch sind die Nebenwirkungen bei jedem Menschen anders. Mit der Nahrungsaufnahme konnte ich nicht dagegen halten. Ich musste leider immer ein Medikament nehmen, manchmal 4 - 6 Kapseln, dann wurde es besser. Das Medikament ist frei verkäuflich und fängt mit "I" an. Jedoch kann der Wirkstoff, fängt mit "Lo....." an als Hartkapsel verschrieben werden. Aufgrund unserer Erkrankung trägt die Krankenkasse die Kosten (Ausnahmesituation), was zur Zeit einer Krankengeldzahlung, Rentenzahlungen oder wie auch immer nicht zu verachten ist.


    Was die Muskelschmerzen betreffen, hatte ich bis zur 7 Taxol meine Schwierigkeiten, danach ließ es nach.

    Meine Chemoschwester hat mir empholen an diesen Tagen mich hinzulegen und in der luft Fahrrad zu fahren.

    Das war schon anstrengend, aber vermittelte mir vom Kopf her ein gutes Gefühl.


    Nun 11 Tage nach Chemoende "spüre" ich meine Beine nur noch, wenn ich den Tag zu Hause verbracht habe.

    Aber jeden Tag wird es besser. Ich hätte im Vorfeld nie damit gerechnet sich nach so kurzer Zeit täglich zu erholen.



    Hallo Kylie,

    ich freue mich für dich, super :!:

    Hallo Elisabeth8, auch ich möchte dich herzlich begrüßen und sende dir ein großes Kraftpaket für deinen "Weg".

    In diesem Forum herrscht ein freundlicher, hilfsbereiter und informativer Austausch.

    Das habe ich in der Kürze meiner Anmeldungszeit bereits erfahren und das finde ich gut

    und wie Linde auch oben schon geschrieben hat.....das tut gut.

    Guten Abend,

    ich bin seit gestern hier im Forum angemeldet und einige Forenmitglieder haben mich auf diesen Thread aufmerksam gemacht.


    Vorab möchte ich "Allen" gute Befunde,

    wenige und noch besser keine körperlichen und psychischen Nebenwirkungen

    vor und/oder nach einer OP und Therapiezeit wünschen.

    Meine Daumen sind ab heute dauergedrückt.:thumbup:


    Was meine Person betrifft, würde ich mich über euer Daumen drücken freuen,

    denn ich gehe von kommenden Dienstag bis Donnerstag für diverse Untersuchungen (Magen u. Darm ) ins KH.

    Ich bemerke eine gewisse Anspannung und das verunsichert mich doch ein wenig.

    Liebe Linde, auch wenn ich erst seit gestern angemeldet bin, möchte ich dich hiermit gerne begrüßen.

    Du bewegst dich erst seit ein paar Tagen hier im Forum und hast schon sehr mitfühlende Zeilen verfasst.

    Wenn du Donnerstag deinen "Weg" erfahren wirst, wird dein Schwebezustand auf jedem Fall beendet werden.

    Nachdem mein Weg feststand, habe ich mich immer auf die Chemotherapie gefreut, denn ich befand mich nun aktuell in dem Kampf meines Lebens. Auch wenn du doppelt erkrankt bist, wirst du die Erleichterung spüren, wenn dein Weg beginnt.

    Ich drücke dir für für deinen Weg alle Daumen, du wirst ihn gehen und Kräfte entwickeln, an die du zur Zeit gar nicht denken kannst.

    Leider finde ich den Daumen drück Thread nicht , deshalb schreibe ich hier mal meine wichtigsten Daten auf.

    Am 22.08. gehe ich für 3 Tage ins KH. Dort werden verschiedene Untersuchungen durchgeführt, u.a. Magen-und Darmspiegelungen.

    Am 06.09. werde ich im Brustzentrum / KH stationär aufgenommen und einen Tag später erfolgt die OP.


    Ach ja, wo schreibe ich denn meine Geschichte auf? In der Pinnwand?

    Ohje, bin doch sehr verunsichert, wo und wie ich hier was schreibe oder finde usw. :/

    Hallo ika-ulm, Rose, Linde, euch auch vielen Dank für die freundliche Aufnahme hier im Forum.


    In meinem Brustzentrum wird die angleichende OP erst ein halbes Jahr nach ende der Bestrahlung durchgeführt, da sich die bestrahlte Brust noch verändern kann.


    Heideblüte, die Kosten für die Kühlhaube sind leider sehr hoch. In meinem Brustzentrum werden zur Zeit noch die Kühlhaube und ab der Taxol - Chemo zzgl. die Kühlhandschuhe und Kühllatschen für die Füße kostenfrei zur Verfügung gestellt.


    Augenbrauen mit permanent Makeup zu gestalten ist eine gute Idee. Ich habe von natur aus eher dünne Augenbrauen, deshalb bin ich mal gespannt ob diese überhaupt nachwachsen werden. Ansonsten wäre das permanent Makeup für mich die erste Wahl. Zum Glück können wir auf solche Allternativen zurück greifen.

    Bevor ich mich nun für heute zurückziehen werde, möchte ich mich für die schnelle, freundliche Aufnahme und über den Umgang miteinander bedanken. "Das" ist mir im Vorfeld als stille Leserin sofort aufgefallen. Gute Nacht!

    Heideblüte und Katzi64, euch auch vielen Dank für die freundliche Begrüßung. Heideblüte, dann erkennst du dich bereits im Spiegel, das finde ich nach dem kurzen Therapieende super. Das freut mich für dich. Der Blick in meinem Spiegelbild ist wegen der angegriffenen Gesichtshaut, keine Wimpern und Augenbrauen noch fremd, auch wenn Ich meine Haare ( dünner und kürzer) behalten habe. Ich habe eine Kühlhaube getragen, dazu werde ich in den nächsten Tagen im passenden Thread etwas schreiben. Katzi64, zuerst wird eine Sentinel OP mit brusterhaltender Therapie und aufgrund der Befunde eine Brustreduktion durchgeführt und 6 Monate nach Bestrahlungsende wird die andere Brust angeglichen. Auch danke für die Info zum Daumen-Drück-Thread .

    Hallo Annillein,

    danke für deine Begrüßung.

    Die Chemo habe ich sehr unterschiedlich vertragen. Ich hatte Probleme mit den Schleimhäuten, Haut und mit dem Magen.

    Nun bemerke ich seit ca. 3 Tagen eine tägliche Verbesserung.

    Ich wünsche dir und alle Anderen weiterhin alles gute und ich kann mit Sicherheit sagen:" Im Nachhinein ist die Zeit schnell vergangen. Ich habe immer von EC zur EC Therapie geschaut und danach immer von Woche zu Woche. Und so habe ich anstrengenste Zeit hinter mir gelassen. Und nach nicht mal 2 Wochen nach Chemoende ertappe ich mich, die vergangene nicht so schöne Zeit verblassen zu lassen.

    Hallo Zusammen,

    ich bin an Brustkrebs erkrankt und habe meine Chemotherapie 4 EC u. 12 Taxol vor einigen Tagen zum Abschluß gebracht. Es werden noch insgesamt zwei 2 OP's, Bestrahlung und eine Herceptinbehandlung stattfinden. Die Einahme von Tamoxifen wird für 10 Jahre erfolgen.

    Ausser einer AHB hat man einen weiteren Anspruch auf Reha. Frühestens 6 Monate nach Beendigung der AHB kann ein neuer Antrag auf Reha gestellt werden und ein weiteres Jahr danach ebenfalls eine Reha. Die dritte Maßnahme könnte etwas schwirieger werden durchzusetzen. Oft wird eine Absage erteilt, jedoch empfehle ich in diesem Falle einen Widerspruch.


    Die Kostenübernahme für eine Rehamaßnahme in Grömitz (Rexrodt von Fricks Stiftung) läuft über die Krankenkasse, wenn die Vorraussetzungen erfüllt werden. In diesem Falle läuft der Erstkontakt über die Klinik in Grömitz. Diese sendet Unterlagen und den Antrag für die Kasse zu.

    Bitte Scilla.


    Auch mit den Unterlagen / Antrag für Grömitz kannst du dich an den Sozialdienst wenden.

    Leider haben noch nicht alle Sozialdienste die Unterlagen / Informationsmaterial / Anträge von der Rexroth von Fricks Stiftung vorliegen.

    Hallo Zusammen, ich habe mich gerade angemeldet, um euch eine Antwort bzgl. AHB (Anschlußheilbehandlung) geben zu können. Eine AHB ist an Fristen gebunden. Nach einer OP ohne Chemo und Bestrahlung muss die die AHB spätestens 2 Wochen nach der Operation angetreten werden. Nach einer Chemotherapie ist diese Frist identisch. Sollte jedoch nach der Chemotherapie, aus medizinischer Sicht der allgemeine Gesundheitszustand eine AHB nicht zulassen, muss mit dem Antrag direkt eine Fristverlängerung beantragt werden. Nach einer Bestrahlung ist die Maßnahme spätestens innerhalb von 4 Wochen nach Ende der Bestrahlung anzutreten. Jedoch sollte die AHB frühestens nach 3 Wochen beginnen, da die Wassertherapie (z.B. Wassergymnastik) erst 3 - 4 Wochen nach ende der Bestrahlung von den Ärzten freigegeben wird.

    Bei rein gesetzlich Versicherten und gesetzlich Versicherten mit einer privaten Zusatzversicherung und 100% privat Versicherten, die aber Rentenversicherung einzahlen ect., läuft in NRW der Antrag direkt über die Arbeitsgemeinschaft für Krebsbekämpfung in Bochum. Ansonsten ist der Antrag beim Rententräger zu stellen. Bei 100% privat Versicherten die keine Rentenversicherung einzahlen und privat Versicherte mit Beihilfeberechtigung stellen diesen Antrag bei der Versicherung und bei der Versicherung/Beihilfe.