Beiträge von Annabelle

    Ihr Lieben,

    Auch wenn ich nur noch gelegentlich hier ins Forum schaue, möchte ich euch mein letztes Nachsorgeergebnis, nach Endarmkrebs 2015 mit Lungenmetastase 2017, nicht vorenthalten:

    kein Nachweis von Organ- oder Lymphknotenmetastasen, so stehs im CT-Befund

    Vier Jahre tumorfrei, hurra 🙌🙌🙌

    Liebe Petra,

    Du brauchst Geduld, Geduld, Geduld....das kann ich nur aus eigener Erfahrung sagen. Du hattest ja auch eine Rektumresektion, das Rektum hat die Aufgabe als Reservoir zu dienen und hat eine andere Gewebestruktur als der restliche Dickdarm, der das ja nun übernehmen muss, viele Nerven sind bei der OP durchtrennt worden, das braucht einfach Zeit, bis sich das wieder einspielt. Ganz wie früher wird es wahrscheinlich auch nicht mehr. Bei mir entleert sich der Darm z.B. nicht mit einem Mal, sondern ich muss dann mehrmals kurz hintereinander auf die Toilette.

    Ein paar Tipps:

    Kein Toilettenpapier benutzen, sondern Popo abduschen, Bidet o.ä.

    Rausfinden welche Wund/heilsalbe am besten bei dir wirkt und ordentlich dick eincremen

    Versuchs mal mit einem Abführmittel, hört sich erstmal komisch an, aber wenn sich der Darm sich einmal am Tag gut entleert hast du den Rest des Tages Ruhe, später mit nem Probiotikum regulieren, mach ich jetzt immer noch, manche empfehlen auch Flohsamenschalen

    Für Notfälle oder wenn du länger rausgehen willst, eins der gängigen Durchfallmittel einnehmen, muss man auch etwas austesten, weil wenns zuviel ist und dann Verstopfung folgt kanns auch unangenehm werden.

    Ich hoffe, du hast keine Schmerzen,war bei mir in der Anfangszeit nach der Rückverlegung ganz übel .

    Wohin gehts denn zur Reha?

    Ich drück die daumen für baldige Besserung.

    Ganz herzliche Grüße

    Annabelle

    Ja danke schön für die Glückwünsche. Ich genieße den Sonne-Schneegestöber-Mix aus dem warmen Wohnzimmer während der Kuchenduft ( Mann backt!) durch dem Raum zieht......

    Meine Glückwünsche an alle andern Aprilkinder unter euch.

    Liebe Grüße von Annabelle

    Schöne Idee dieser thread. Mein Nickname Annabelle war eine spontane Eingebung. Es sollte was mit dem gleichen Anfangsbuchstaben wie mein richtiger Vorname sein. Beim drüber Nachdenken habe ich gemerkt, daß die Wahl doch ganz schön viel Tiefe hat.

    Annabelle ist mein “Prinzessinnenname“, der ein Ausdruck meiner verborgenen oder gar verschütteten Persönlichkeitsanteile ausdrückt, das Leichte, Verspielte,Mädchenhafte,Verträumte.....

    auch das kann eine Krebserkrankung zum Vorschein bringen, wie schön.

    Mein Mrt Befund war auch nicht so eindeutig, Läsion aus CT wurde nicht bestätigt, dafür ne andere gesehen. 😕😕😕

    Da muss ich doch bis nächste Woche aufs Arztgespräch warten um mehr Klarheit zu haben.

    Lenk mich gerade mit ganz viel Arbeiten ab.....😛

    Hallo zusammen,

    Das Warten hat ein Ende!

    Bekam heute morgen eine Anruf aus der Radiologiepraxis, ob ich in einer Stunde zum MRT da sei kann, weil jemand seinenTein abgesagt hat.

    Das Angebot habe ich natürlich wahrgenommen und ich kann mir morgen auch den Befund rausholen.

    Liebe Grüße von Annabelle

    Ihr Lieben,

    Eigentlich bin ich ja nach fünf Jahre inzwischen ein Nachsorge“profi“, aber mein aktueller Termin zieht sich nun schon seit Mitte November hin und das zermürbt mich doch mittlerweile.

    Teil 1 Nachsorgetermin in der Chirurg. Ambulanz der Klinik, wo ich operiert wurde mit Ultraschall und Tumormarker, alles ok.

    Zwei Wochen später Teil 2 CT in einer externen Radiologie -Praxis, weil seit einiger Zeit in der Radiologie der Klinik keine ambulanten Patienten mehr untersucht werden dürfen ( aus irgendwelchen Kassenzulassungsgründen???)

    Teil 3 Drei Wochen später (!!!) kurz vor Weihnachten, wieder Termin in der Chirurg. Ambulanz zur Besprechung der CT-Ergebnisse. Dies alles konnte bisher übrigens immer an einem Termin abgehandelt werden. CT-Befund: kleine uneindeutige Stelle/Läsion? in der Leber, im Ultraschall wieder nix zu sehen. Deshalb nun Teil 4 am 7.Januar Leber-MRT ( wieder in einer anderen externen Praxis) und am 13. dann Teil 5 wieder in die Chirurg. Ambulanz zur Besprechung Dann sind zwei Monate seit dem ersten Termin vergangen, bis ich weiß, ob ich hoffentlich weiterhin tumorfrei bin, oder ob sich da was ( Metas) in meiner Leber breitmacht.

    Diesmal wünsch ich mir nochmal ausdrücklich viele Daumen von euch am 7. für ein gutes Ergebnis.

    Vielen Dank und herzliche Grüße von Annabelle

    Liebe petra60,

    Jetzt möchte ich dich nochmal richtig begrüßen hier im Forum, herzlich willkommen. Habe gerade in deinem Profi gesehen, dass du dich ja erst gerade angemeldet hast. Du wirst hier sicher gut aufgenommen und viel Unterstützung bekommen. Auch wenn in der Darmkrebsabteilung nicht so viel los ist. Ich hatte vor fünf Jahren ein Rektumkarzinom, 6 Monate Stoma, allerdings keine Chemo. Zum Thema Rückverlegung kann ich dir sicher einiges erzählen wenn es denn soweit ist.

    Erstmal alles gute für dich, komm gut durch die Chemo

    Grüße von Annabelle

    Liebe petra60

    Mir haben in meiner Stomazeit so kleine Sticks mit Hautschutz, auch lollys genannt, sehr gut geholfen.

    Kann man beim Beutelwechsel dann super auf die gereinigte Haut auftragen. Muss ja meistens auch schnell gehen, bevor es wieder “blubbert“ 😉

    Wenn mir der Markenname wieder einfällt,, schick ich dir ne PN.

    Liebe Grüße von Annabelle