Beiträge von 12GanzeFamilie

    Liebe Wolke gute Besserung.

    Liebes Kalinchen freue mich für Dich :thumbup::)

    Liebe Elfriede ich habe auch Angst vor der 1. Bestrahlung, sie findet am 03.11. statt. Wir schaffen das, viele hier haben mir mit ihren Beiträgen Mut gemacht. Ich drücke ganz fest die Daumen:thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup:

    Liebe Grüße

    Ich habe vor meiner Erkrankung "Zimperlein" immer kommentiert mit den Worten:"Kommt alleine geht allein." und einfach weiter gemacht. Seit der TU-Diagnose merke ich das ich mehr zwicken und zwacken registriere und immer denke neues Symptom oder normal? Ich hoffe das geht wieder vorbei. Dokumentieren mach ich nicht, obwohl ich manche Dinge wie im Nebel wahr genommen habe.;)

    Hallo Ghetta,


    ich habe auch ein Mamma-Ca. Lobulär bezieht sich auf das Gewebe aus dem der Tumor sich entwickelt hat. Alle weiteren Kriterien die die Behandlung des Ca betreffen werden durch die Tumorklassifikation und die histologischen Befunde entsprechend der Leitlinien individuell für Dich festgelegt. Natürlich nach intensiven Gesprächen mit Dir. Frage diese Doktorin warum sie sich in diesen Andeutungen ausdrückt. ich finde auch das sehr oft zwischen den Zeilen "höre".

    Ich wünsche dir viel K:thumbup::hug:raft

    Liebe Orchidee41,

    ich kann dir nichts zu tröstendes zu Deiner OP sagen, ausser das ich Deine Angst gut versteheund ich drücke Dir ganz fest die Daumen:thumbup::thumbup::thumbup:. Meine Op habe ich gut überstanden. Geholfen hat mir das Gespräch mit meinem Gynäkologen(ich habe grosses Vertrauen zu ihm) und die Unterstützung durch Freunde und Familie und alle hier im Forum. Es schreiben bestimmt noch mehr Foris.

    LG und viel Kraft wünsche ich Dir.:hug:

    Liebe Foris,


    also ich bin erschüttert über Eure Behandler.:!:Brustzentrum; ich dachte immer, dass dort besonders verantwortliche Fachleute sind, die auch mit den Ängsten ihrer Patientinnen ernsthaft umgehen. Als ob Vertrauen auf gute und richtige Behandlung nicht schon hilflos genug macht. Ich fühle mich besonders gut aufgehoben bei meinen Ärzten und bin sehr dankbar für diesen Glücksfall. Mein Gynäkologe ist der Mittelpunkt aller Therapien, Befunde und Vorsorgen. Er hat mir jetzt schon mitgeteilt wie oft und welche Kontrolluntersuchungen er durchführen wird.

    Liebe Heideblüte, hoffentlich findest du einen guten Arzt.

    Hallo Oma Kati,


    ich nehme seit 2 Wochen Tamoxifen, bisher keine besonderen NW, ab und zu eine Hitzewallung. ist unangenehm aber auszuhalten. Ich nehme die Tamoxifen abends kurz vor dem Abendessen. Da die unterschiedlichen Aufbereitungen der Pharmaindustrie durchaus bei jedem anders wirken können, ist das vielleicht eine Option. Die wissenschaftlichen Beweise für diese Unterschiedlichkeit ist nicht belegt.:(

    Hallo liebe Foris,


    Ärzte die keine Zeit haben finde ich schlimm. In unserer Situation erst recht. Ich habe bisher nicht soviel Wert auf meine "Zimperlein " gelegt, so nach dem Motto, kommt alleine geht alleine. aber jetzt hat sich das verändert. Die Sorge das der Tumor wächst oder die Therapie nicht/oder noch nicht wirkt, macht mir Angst. Deshalb bin ich sehr froh Ärzte zu haben die zuhören und meine Fragen beantworten.


    Bitte drückt mir für Donnerstag die Daumen, Planungs-CT steht an, aber nur wenn die Wundheilung abgeschlossen ist. Eine kleine offene Stelle habe ich noch. Da ich eigentlich ein Optimist bin behalte ich den Termin und sage noch nicht ab.:thumbup::thumbup:;)


    Liebe Viva ich wünsche Dir solche Ärzte. :!:

    An Alle,


    ich drücke die Daumen für alle die Chemo, Bestrahlung und Kontrolltermine haben:thumbup::thumbup::thumbup:. Ich habe seit 3 Wochen 5 kleine Katzenbabys zum Aufpäppeln. die Mutter wurde überfahren und der landwirt wollte sich nicht kümmern. Sie waren grade 4 Wochen alt. nach anfänglichen Problemen gedeihen alle 5. Es ist eine bärige Arbeit, aber es macht Spass zu sehen wie die Kätzchen jetzt jeden Tag fideler und werden.

    Sie helfen mir zu sehen, das Leben positive Energie ist. Da ist ganz viel für uns alle. :)

    Hallo ihr Alle,


    ich bin noch nicht solange bei Euch habe aber fast täglich reingelesen und fühle mich aufgenommen und oft getröstet. Ich bin sehr traurig auch wenn ich Alesi nicht kannte. Habe für sie eine Kerze angezündet.

    Meine Bestrahlung beginnt erst; ich möchte positiv bleiben, ist heute aber schwer.

    Bitte auch einen Kaffee und eine Sternschnuppe mit guten wünschen für Falco.


    Liebe Grüße

    Hallo Tisbedag,


    für mich ist es enorm wichtig das alles was mit dem Mamma-CA zu tun hat in einer Hand bleibt. Mein Gyn ist kompetent, immeer bereit Fragen zu beantworten und geht trotzdem individuell auf mich ein. ausser der Bestrahlung geht alles in seiner Praxis. Wenn es nötig wäre könnte ich auch in ein BZ gehen. Aberso ist es mir lieber.


    LG

    Hallo Ihr Lieben,


    Ich danke euch allen für die guten Wünsche und die Unterstützung die für mich dabei hier ankommt.:thumbup: Ja ich glaube auch das der Schmerz, die Angst und die Tränen hinter einer Wand gefangen sind; jedenfalls fühlt es sich so an. Manchmal drängen Tränen durch, aber es ist nur so ein kleiner Moment. Ich bin froh mich hier "aussprechen" zu können und zu wissen, dass Ihr alle wisst von was ich spreche.

    Um die Frage nach der neoadjuvanten Chemo zu beantworten; ich habe mich mit meinem Arzt und meiner Familie dagegen entschieden. Nach abgeschlossener Diagnostik und der Entfernung von 2 Sentinel- und 3 anderen Lymphknoten, der tumornahe Lymphknoten hatte Tumorzellen, die 4 Anderen war frei, ist meine Prognose nicht deutlich zu verbessern. Aber die NW und das Krankheitsgefühl während einer Chemo wären für ca. 1 Jahr vorhanden. Also vertraue ich auf die fachliche Qualität meines Gyn. Das war ohnehin meine erste Entscheidung (zu entscheiden zu vertrauen)um diese ungewollten Besucher zu entfernen.

    Mit dem Thema Metastasierung setze ich mich auseinander wenn es ansteht. Nichts ist garantiert!:!:Mit dem Onkoradiologen fällt dann nächste Woche die Entscheidung Tamoxifen gleich oder nach der Bestrahlung.


    LG Ruth

    Hallo Ihr Lieben,


    ich bin neu hier und versuche mich einzulesen. Ich werde nach der Wundheilungsphase mit Bestrahlungen und antihormonellen Medikamenten behandelt. Die vielen Beiträge sind für mich im Moment ein großer Trost.

    Ich danke Euch sehr.:)

    12 GanzeFamilie

    Hallo liebe Foris,


    meine Diagnose ist jetzt 4 Wochen alt. Ich habe die Diagnostik und die Op hinter mir und warte jetzt auf die Besprechung mit dem Radiologen. Die Wundheilung wird wohl bis zur ersten Oktoberwoche abgeschlossen sein, sodass dann die Bestrahlung beginnt. Ich fühle mich immer noch nicht in der Bedrohlichkeit der Erkrankung angekommen, es ist als ob ich nur der Beobachter bin.

    Ich habe seit gestern viele Beiträge gelesen und bin froh so viele persönliche Erfahrungen lesen zu können. Es tröstet mich.