Beiträge von Ghetta

    Ich habe auch keine Brüste mehr. Links mit Lymphentfernung und rechts vorsorglich

    Am linken Arm habe ich jetzt seit einigen Wochen wieder ordentlich Probleme.

    Schmerzen, Tennisballgefühl, und jetzt auch bis in die Finger.

    Ich hatte eigentlich schon mehrere Monate kaum Schmerzen.
    Mag gar nichts mehr tun. ( Nordic Walking, Dehnübungen) danach wird es nur noch schlimmer.

    Ich bekomme momentan, wie viele andere, weniger Lympgdrainagen.

    Aber die Schmerzen fingen schon vorher an.

    Auch der Latissimus Dorsi schmerzt immer. Momentan kann ich den Arm kaum heben. Als würden die Muskeln erschlaffen oder auch taub werden.

    Kirsche

    Sodbrennen habe ich auch häufig. Ich möchte aber nicht diese ppi Säurehemmer dauerhaft

    Nehmen. Man weiß, dass sie zBsp die Vitamin D Aufnahme hemmen.

    Ich habe jetzt mal Heilerde ausprobiert.
    Ist fies.....aber hilft super. Bei mir hat schon 1x nach dem Essen geholfen.

    giecher71

    Hallöchen

    Schaust du auch immer mal wieder rein 😀

    Letrozol ( bei lobulärem Tumor bevorzugt)

    Ich hatte aber auch schon 1 Jahr Exemestan

    Da kribbelten beide Hände und ich war schon kurz davor eine Karpaltunnel OP machen zu lassen. Dann müsste ich switchen und siehe da, Kribbeln war weg.

    Veilchen57

    Ich stricke auch . Es ist wohl wichtig es nicht zu übertreiben. Wenn man Schmerzen bekommt, aufhören 👍

    Einfach alles etwas portionieren.

    Ich muss gerade merken, wie es ist, wenn man Zuviel gemacht hat. 😩

    Lucia0605

    Ich trage gar keine Kompressionswäsche

    Mein Arm ist aber auch noch nie angeschwollen.
    Erhalte 2x wöchentlich MLD

    Es kann sein, dass ich den Arm vor ein paar Wochen beim Quad fahren überlastet habe

    Ich soll dehnen. Das tu ich, aber dann wird es wieder schlimmer.

    Meine Lymph Op ist knapp zwei Jahre her

    Wie ist das eigentlich mit Patientinnen, wie mir, die vor etlichen Jahren bestrahlt wurden.

    Also, meine Lunge ist definitiv nicht mehr jungfräulich nach beidseitig 30 Bestrahlungen.

    Und ich nehme Letrozol.

    Gehöre ich somit zur Risikogruppe ?

    ich weiß nicht ob ich hier im richtigen thread bin.....
    bei mir wurden insgesamt 12 Lamphknoten entfernt Jan 2018

    Ich hatte immer mal wieder Schmerzen oder ein Druckgefühl in der Achsel.

    Aber in den letzten Monaten eigentlich nicht mehr.

    Jetzt habe ich seit ca 2 Wochen wieder Probleme mit der Achsel, ein Tennisballgefühl.....

    Schmerzen im Arm und auch manchmal Hand

    Die Partie wo der Brustmuskel ansetzt fühlt sich am seltsamsten an.
    ich habe aber nichts außergewöhnliches getan und meine Physiotherapeutin meint es sei auch kein Wasser da...also kein Ödem.

    Habt ihr Ideen ?

    Wie geht es euch mit Magen, Darm, Verdauung ?

    Ich nehme Letrozol schon länger.

    Habe mit dem ganzen Verdauungssystem echt Probleme.

    Luft in allen Bereichen. Magen, Darm

    Weicher unangenehmer Stuhl mit viel Luft

    Schneller auch mal Durchfall


    Darmspiegelung war bei mir oB

    Säureblocker nehme ich schon, weil das Essen ja auch häufig hochkommt


    Kennt das noch jemand ? Habt ihr Ideen ?

    Ich habe keine Brüste mehr, trage Epithesen.

    Es konnte nicht aufgebaut werden, weil mein Körper alles abgestoßen hat.


    Trotzdem habe ich am letzten Wochenende auf einem großen Festival vor mehr als 5000 Leuten gesungen . Und eine Korsage getragen. Ich bin echt stolz darauf .

    Ich sehe schon, Nebenwirkungen sind doch ein ziemlich großes Thema.

    Und irgendwie beruhigt mich das. Denn ich habe immer Angst, dass ich was schlimmeres habe, wenn ich mich so schlecht fühle. Aber das ist wohl dem Letrozol zu verdanken.

    Das Beste ist wohl Ablenkung in jeglicher Form.

    Mäßige Bewegung ( für mich) wenn ich mich zu sehr beanspruche körperlich ( und auch seelisch) dann erhalte ich die Quittung.
    Sich möglichst den erfreulichen Dingen im Leben zuwenden. Lecker essen. ( darf ja trotzdem gesund sein) ein Weinchen oä hilft auch, darf nur nicht so viel sein.

    ( ich war da sehr skeptisch und hatte immer ein schlechtes Gewissen, wenn ich was getrunken habe, dann sagte mir meine Gyn dazu, : ach, trinken sie doch Wein, wenn es ihnen gut tut.!
    Ich versuche mich immer wieder erneut auf das Jetzt und Heute zu konzentrieren.
    Uns allen ist deutlich gezeigt worden, dass das Leben schneller vorbei sein kann, als uns lieb ist.

    Aber allen anderen, die nicht an Krebs oä erkrankt waren, haben den gleichen Status.

    ...na ja, fast😊

    In diesem Sinne einen schönen Tag und gerne viele Tipps, wie wir uns besser fühlen könnten.

    hallo ihr lieben

    Ich bin schon seit 2 Jahren dabei. Habe erst Letrozol, dann 1 Jahr Exemestan und jetzt wieder seit 6 Monaten Letrozol genommen.

    Neben den Knochen und Muskelschmerzen, die sich in Grenzen halten macht mit Schwindel, Ohrgeräusche und zunehmende Schwäche sehr zu schaffen.

    Wie fühlt ihr euch so was den Energielevel betrifft ?
    Bei mir ist oft schon mittags die Energie verbraucht.


    Übrigens hatte ich unter Einnahme von Exemestan starkes Kribbeln, bishin zu Taubheit in den Fingern. Ich hatte schon eine Überweisung zur OP des Karpaltunnels .
    jetzt mit Letrozol ist das komplett verschwunden. Also, das Medikament macht ganz schön viel.

    Ich finde es nur so schwer zu unterscheiden, was kommt davon, was muss mir Sorgen machen.


    Wenn ihr undefinierte Beschwerden habt, wie lange wartet ihr, bis ihr den Arzt konsultiert ?

    Wie geht es eurer Verdauung ? Ich habe seit Wochen Probleme damit. Das kannte ich vorher nicht. Immer sehr viel abgehende Winde....und eigentlich keine vernünftige Verdauung.

    Mit viel Luft durchsetzt, immer mal wieder Durchfall.

    Ich hatte eine Darmspiegelung vor ein paar Wochen, alles ok.

    Stuhluntersuchung, da sagte mir die Ärztin die Elastase sei etwas niedrig.

    Diese wird von der Bauchspeicheldrüse produziert.
    Jetzt geht das Kopfkino wieder los.

    Kennt ihr das.... am Tag ist alles gut. Man arbeitet, genießt viele Dinge....viel mehr als früher👍 es gelingt auch nach vorne zu schauen.

    Aber nachts.... sind alle Katzen grau und auch meine Gedanken. Da ich oft wach bin rutsche ich nachts immer ab in Ängste, negative Gefühle. Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Tag schön wird.

    Gut, dass mich das Leben dann oft wieder vom Gegenteil überzeugt, aber es kostet jeden morgen wieder Kraft .

    Ich würde es Nachtdepressionen nennen .

    Eli_69

    Ich habe das Kribbeln auch seit 1 Jahr

    Der Neurologe war nicht davon überzeugt, dass es ein KS ist.

    Es kommt und geht in der Intensität. Mein Mittelfinger ist taub. Aber auch da wechselt es in mehr und weniger. Ich hatte schon eine Überweisung für eine OP. Aber ich trau mich nicht . Ich glaube das hat auch mit Exemestan zu tun und dem ganzen Geschnibbel 😀 ich werde die OP nur machen lassen wenn es nicht mehr geht

    Hab mal wieder ein paar Fragen zu Nebenwirkungen

    Probleme mit den Augen. Speziell gerade gucken 😊also, meine Augen eiern immer gefühlt herum. Man sieht das nicht. Mit Gleitsichtbrille noch viel schlimmer als ohne.

    Sie wollen auch immer zufallen.....


    Ein etwas delikates Thema 😊 ich muss gefühlte 50 x pupsen am Tag.

    Und das schon seit Monaten.


    Kennt ihr das auch und habt ihr Tipps ?