Beiträge von Kaffeemaus

    Hey liebe Foris.

    Die dritte EC steht bei mir nächste woche an. Wie schon bei der ersten geht es mir, nach den ersten nicht so prickelnden Tagen, auch nach nummer zwei wieder sehr gut.

    Ausser das ich natürlich schon merke das ich mehr pausen brauche, kann ich alles machen.

    Wie ist das? Werde ich im laufe der Chemo körperlich schwächer? Oder bleibt das ungefähr so?

    Können jetzt noch irgendwelche anderen NW kommen?

    Ich weiß das bei Pacil die NW anderst sind.

    Schlimmer? Die zeit zum erholen wie jetzt hat der körper dann ja nicht mehr.

    Schon blöd anstatt froh zu sein das ich das alles so gut vertrage im Moment, hab ich angst das doch noch ein großer Gong kommen könnte.

    LG

    Mir dröhnt auch der kopf heute😩.

    Bei uns braut sich wettertechnisch was zusammen. Plötzlich ist es stürmisch geworden und kühl ausserdem ist alles voll Blütenstaub. Hab jetzt den Rückzug auf die Couch angetreten, für heute wars das. Keine Action sondern Ruhe...immer schön brav auf den körper hören. Lecker Milchkaffee und Serie schauen, auch mal schön😊

    Katicat81

    Ich konnte nach der voruntersuchung und der Gabe des kontrastmittel erstmal gehen.

    Wir sind dann was essen gegangen und ich musste ein Liter Wasser trinken in der zeit.

    Als wir zurück waren gings dann ganz schnell die Untersuchung dauerte glaub keine halbe Stunde. So waren die 4 Stunden schnell rum

    Hey @Blumenstrauß.

    Was für ein Mist da steht man das alles durch und dann ist das Ergebnis nicht wie erhoft.

    Lass dich mal drücken.

    Das gute ist aber doch es gab ja eine verkleinerung also hat die chemo gewirkt. Der Rest wird jetzt rausgeschnitten und noch gegrillt und bei den eventuell herum schwirrenden Krebszellen haz die chemo bestimmt auch aufgreäumt.

    Lass den kopf nicht hängen du hast soviel geschafft. Der Rest wird nicht mehr halb so schwer wie der weg bisher.

    Wir müssen auf die behandlung vertrauen und nach vorne schauen.

    Auch ich mit meiner chemo nach op weiß nicht ob es wirkt, aber ich glaub daran.

    Kopf hoch:*:hug:

    Katicat81

    Ich benutze an schminke eigentlich alles wie gehabt hab mir nur das erste mal einen Augenbrauenstift gekauft. Brauch ihn zwar noch nicht, aber mal zum üben.

    Ein Moppel bin ich weil seit ich krank geschrieben bin etliche kilo zugelegt habe und natürlich tut das cortison seins dazu. Erst hab ich fünf abgenommen, ganz zu Anfang, dann hab ich geschaut das ich wieder auf mein Gewicht komm und jetzt sind es 12 kilo mehr als vor der Dignose. Nicht so toll;(

    Zum Thema mitleidige Blicke. Ich geh meistens mit tuch oder Mütze so auch heute niemand hat geschaut. Nicht mitleidig oder sonst irgendwie und ganz ehrlich wenn ich mir da andere so anschaue.^^....da fall ich mit meinem Turban garantiert nicht auf.

    Tina1984 gut das du diesen Schritt gemacht hast. Ich hab meine auch schnell geopfert und es hat mich regelrecht befreit.

    Ich hab ein Haarband selber gemacht han den tip auch hier von einer Mitstreiterin war ganz einfach und sieht mit Mütze verblüffend echt aus. Meine Perücke hab ich aus einem Profistudio tolles teil sitz wie angegossen aber ganz ehrlich beides trage ich kaum. Meistens trage ich tücher ich hab auf YouTube viele filmchen geschaut wie man die bindet. Hab viel rum probiert zusammen mit meinen äußerst modebewussten Töchter. Die sind total begeistert und finden die "Haare" mittlerweile ünnötig.

    Was ich immer noch brauch ist das schlafmützchen. Ist einfach angenehmer wegen der stoppeln und ich bin ausserdem gerade aufgewacht weil ich es verloren hab und mein kopf so kalt war.

    Zum Cabrio fahren eignet sich eine Mütze (Beani? Schreibt man das so?) Und unter den Helm beim Motorrad fahren ein Multifunktionstuch.

    Ich war traurig wei ich dachte das ich dieses jahr nicht fahren kann, wollte ja nicht den Helm abnehmen und mit Glatze dastehen müssen, aber auch dafür gabs nun doch ne Lösung.

    Was ich mache ist mich immer etwas schminken. Etwas mehr als bisher, nicht das ich mich anmale, aber ich lege einfach etwas mehr wert darauf.

    Mit der Glatze kam meine lust auf Mode wieder, etwas was nach der Dignose völlig weg war. Leider bin ich derzeit ein echter Moppel=O und das bremst meine Einkaufslust etwas aus:(.

    So genug gelabbert ich sollte noch bissi schlafen, wir fahren nachher zum Bodensee, ich freu mich so auf diesen Ausflug. Nur ich und schatzi und hoffentlich tausend blühende Apfelbäume.

    Ich schick euch schöne träume.

    Lg Tamara

    Anders leben und denken nach der Therapie, das möchten wir dich alle. Bewuster, stressfreier, beruflich kürzertreten, die dinge tun die man immer aufgeschoben hat. Ja schon, aber was wenn man das nicht kann?

    Ich selbst bin 47 habe noch drei von vier kinder im Haus und bin alleinerziehend . Der ganze betrieb hier, finanziel wie organisatorische fällt und steht mit mir. Ich werd es mir kaum leisten können nicht mehr so sehr eingespannt zu sein. Weder im Beruf noch im Privatleben. Ein jahr krankengeld ist schon ein Drahtseilakt den ich nur bewältigen kann weil ich ein paar Ersparnisse hab und mein Haus fei von schulden ist. Nach einem Jahr muss ich wieder ran, egal wie!

    Natürlich werd ich mir den einen oder anderen Freiraum schaffen mehr als jetzt. Aber letztendlich wird mir das Leben auch nach der Therapie nichts schenken.

    Sonkathie

    Ich bin auch in einer Frauenklinik die zu einer großen Uniklinik in U..

    gehört.

    Schneller geht es da deswegen auch nicht. Erster besuch war dort um den 20. Oktober und operiert wurde ich am 4.Dezember und das war schon ein Termin den die Oberärztin nur wegen der "besonderen lage" frei gemacht hat.

    Ich glaub je größer und angesehener die klinik umso längere Wartezeiten.

    Harzkind

    Ich wünsche das alles gut wird bei dir und es was ganz harmloses ist. Wenn nicht komm, hier in unser Forum das kann ich dir nur empfehlen.

    Klar kämpfe auch ich mit Nebenwirkungen, aber es ist weit aus erträglicher als ich mir vorgestellt habe. Die guten Tage überwiegen und das Leben ist trotzdem gut.

    Ganz ehrlich. .ich hoffe nie wieder etwas von dir zu hören. Wenn doch dann freu ich mich auf einen guten Austausch zum Mut machen und unterstützen. LG Tamara

    Hallo Kirsche ich und mein Schatz wären da gerne dabei.

    Du kannst für uns mal ein Zimmerchen reservieren. Gerne die günstigste Variante ( als alleinerziehende von drei Teenies spart man wo man kann).

    Ich denke das der Termin gut einhaltbar ist für mich, chemo ende ist Anfang September und wie du schon geschrieben hast ist abmelden ja lange genug möglich

    Katicat81

    Ich denke das es heute viele Frauen schaffen wieder gesund zu werden oder auch mit ihrer Krankheit noch viele gute Jahre zu haben.

    Warum liest man immer nur über Frauen die es nicht geschafft haben? Weil die die es geschafft haben irgendwann einfach wieder ihr Leben haben. Unspektakulär ihren Alltag meistern, ganz sicher haben sie im Hinterkopf ihre Krankheit, aber sie tragen eben kein schild vor sich her.

    Auch Promifrauen gibt es zu genüge die BK hatten und ihn besiegt haben. Kylie Minogue, Shannon Doherty, Silvie Vanderfart ect ect. Man hat über ihre Erkrankungen mal gelesen aber dann wurde es still um die meisten und ein paar jahre später liest man mal was und denkt...Mensch stimmt ja die hatte BK.

    Ich z.b. kenne eigentlich nur meine Mom die verstorben ist. Die Frau die damals mit ihr zur OP dran war ist aus der Nachbargemeinde und heute über 70 und gesund. Die Mama meines Freundes ist 83 sie hatte mit 55 BK. Eine Bekannte meiner Cousine hatte zweimal das vergnügen und hat ihn zweimal gekillt. Viele Freunde haben in ihrem Umfeld Frauen mit BK und etweder ist das jetzt zufall oder die chancen auf Heilung und Früherkennung sind in den letzten Jahren so gestiegen, das mir nicht bekannt ist das eine verstorben ist.

    Also natürlich fordert diese verflixte Krankheit immer noch viele Opfer aber mehr und mehr besiegen sie auch.

    Und wir gehören dazu!!!!

    Ich denke nicht mehr darüber nach ob ich sterben könnte. Weil das könnte ich sowieso jederzeit ( bei meinem Fahrstill ^^).

    Ich denke darüber nach diese Zeit rum zu bekommen und endlich wieder ich zu sein.

    Zu lachen, zu lieben, im Stress zu sein, mit meiner Teenagermeute zu streiten das Gefühl zu haben der Tag hat zu wenig Stunden auf das alles freue ich mich. Und ich vertraue auf Forschung und Medizin das sie immer weiter kommen und das, falls ich sie wieder brauche, es neue wege neue Medis und neue Hoffnung gibt.

    LG Tamara

    Intervallfasten ist gut. Bin damit 30 kilo losgeworden. Allerdings erst als ich anfing von 8-18 nix zu essen davor und danach relativ normal gegessen und die Pfunde sind geschmolzen. Das hatte auch den vorteil das ich durch das relativ späte Abendessen keine Hungerattaken am abend mehr hatte.

    Das werd ich auch wieder machen. Aber mein Onkoarzt hält leider nix von Diäten, egal welcher Art, während der Chemo.

    Nur gut das ich überhaupt nix süsses essen mag, das unterstützt das komische Mundgefühl bei mir irgendwie.

    Alles was scharf, sauer oder deftig ist geht super

    Ja das mit der sonne ist blöd.

    Ich neige nicht zu Sonnenbrand aber heute beim Autofahren (Caprio) hat mir an der Ampel so die sonne auf die Arme gebrannt, ich bekam regelrecht Panik. Bin in den nächsten Drogeriemarkt und hab gleich was drauf gemacht.

    Man wird regelrecht ängstlich wegen der sonne.

    Was würde passieren wenn man einen Sonnenbrand bekommt?. Ich weiß das ich wegen den fehlenden Lymphis aufpassen muss. Aber welchen Einfluss hat das auf die chemo?

    Mein kopf stobbelt immer noch. Neun tage nach der 2.EC.

    Es tut aber nicht weh also wird es sich schon vollens abruppeln.

    Brauen und Wimpern sind fest, aber ich denke die werden eh erst zum Ende ausfallen. Körperhaare sind noch da aber ich glaube nicht mehr zu kräftig. Benutze jetzt Rizinusöl für Brauen und Wimpern. Soll ich das auch auf dem Stoppelfeld benutzen oder erst wenn alle wirklich weg sind?

    Ich habs mir gestern im Garten gegeben. Hat Spaß gemacht und hat mir gut getan. Heute hab ich allerdings etwas aua auf der Operierten seite. Da wird wohl heute eher genossen als gearbeitet. Bein sport ist es das gleiche, schau was geht und hör auf dein körper. Der sagt dir schon was er braucht.