Beiträge von Bonny und Frieda

    lch danke euch fürs Zuhören und Mutmachen und euer Interesse. Körperliche Gewalt findet hier nicht statt, "nur" verbale Aggression, doch die ist schlimm genug für mich. Ich habe mich mit der Diagnose und Behandlung sehr verändert (Fatigue, Angst, neue Gewichtung der Dinge uvm.). Mein Mann dreht sich in seinem Pudding im Kreis. Er verdrängt, das Thema Krebs ist kein Thema, er hat doch Depressionen usw., usw. Dann ist er wieder lieb und nett, aber immer noch in seinem Pudding. Versteht ihr das?

    Ich muss mal meinen Frust loswerden. Am liebsten würde ich meinen Mann vor die Tür setzen. Er geht ziemlich schnell hoch, schreit mich grundlos an, hilft hier überhaupt nicht mit, im Gegenteil, er verbreitet Chaos. Wenn ich ihn darauf anspreche, streitet er alles ab, wird aggressiv. Mir macht Fatigue sehr zu schaffen, von daher bin ich nicht mehr so leistungsfähig wie früher. Ich habe zwar für mich einen halbwegs vernünftigen Umgang mit der Situation gefunden, doch es ist kein Zustand. Zum Glück gelingt es mir ruhig zu bleiben. Trennung oder Scheidung sind keine Option. Ich musste das jetzt einfach mal loswerden.

    Liebe Loridues, das klingt doch gut. Mein Knubbel hat nach wie vor eine Größe von 7,5 cm. Wenn das so bleibt, ist es gut.


    Wir würden am 27. 04. mit Biontech geimpft. Bis auf eine kleine Schwellung an der Einstichstelle und eine Art Muskelkater in dem betroffenen Oberarm hatte ich nichts. Nach zwei Tagen war alles wieder weg. Anfang Juni bekommen wir die 2. Impfung. Ich bin froh, wenn ich sie habe.


    Acht Stunden Arbeit sind hart!

    Liebe Mama von vier, du musst dich nicht entschuldigen, wenn du mal nicht schreibst. Wichtig ist, daß deine Schmerzen weggehen und du dich so wieder wohler fühlst. Ich finde es viel wichtiger, daß du mit deiner Familie möglichst viele gute Momente hast. Doch ich gestehe, ich freue mich sehr darüber, daß du dich gemeldet hast. Liebe Bianca, kümmere dich nicht um irgendwie blöde Leute, das ist Verschwendung deiner kostbaren Lebenszeit, und die brauchst du für dich und deine Lieben. Ich kenne von meinen Patienten, saß es langsam immer weniger wird, was noch geht. Das ist jetzt schwer, vor allem, wenn man noch etwas mehr machen möchte. Doch das ist jetzt dein Weg, den du unbeirrt gehst. Jetzt wünsche ich dir eine gute, schmerzfreie Nacht, in der du ohne Einschränkungen atmen kannst! Schlaf gut, liebe Bianca!

    Ich habe meinen Balkon schon im März bepflanzt...Bis jetzt hat alles überlebt und steht in voller Blüte. Ich habe Hornveilchen, Bellis, verschiedenfarbige Ranunkel, Lenzanemonen und eine andere Anemonensorte, farbige Margerite, Teneriffanelken und noch einige andere. Die Teneriffanelken habe ich in pink und weiß. Die weiße ist neu, die pinken habe ich schon einige Jahre. Die sind so groß geworden, daß ich sie teilen musste. Sieht alles schön aus und macht Spaß!

    Ich habe auch keine Kinder, hätte aber sehr gerne welche gehabt. Als ich in dem entsprechenden Alter war, hatte ich nicht den richtigen Partner, und dann war ich zu alt. Ich bekam mit Anfang vierzig die Diagnose Bipolare Störung, da war ich richtig froh, kinderlos zu sein, denn die Krankheit hat eine erbliche Komponente. Zu der Zeit hatte ich bereits lange mit dem Kinderwunsch abgeschlossen. Ich glaube schon, daß Kinder für eine Frau wichtig sind, doch, man möge mir das verzeihen, sie sind nicht die einzige Erfüllung im !eben einer Frau. Ich hatte einen Beruf, den ich mit Leib und Seele ausgeübt habe, Familie und Freunde, mit letzteren bin ich heute noch befreundet. Ich hatte und habe Hobbies usw. Mit meinem Leben bin ich trotz Krankheiten und einiger Nackenschläge sehr zufrieden. So ist das Leben. Doch ich habe auch viele schöne Dinge erleben dürfen und darf es immer noch. Alles ist gut!

    Liebe Kylie, das klingt gut, was du berichtest! Ich habe zwar keine CLL sondern ein follikuläres Lymphom, doch die Krebsarten ähneln sich sehr. Beides sind Non Hodgkin Lymphome, beide sind indolent (langsam wachsend, wenig aggressiv). Da kannst du wirklich zuversichtlich sein! Ich drücke dir die Daumen und wünsche dir jetzt noch, daß dein Herz wieder kräftiger wird und du mehr machen kannst. Der Befund vom Brustkrebs klingt ja gut.