Beiträge von Elenear

    Hallo Reggy , herzlich willkommen im Forum und einen guten Austausch wünsch ich dir.


    Da hast du Recht, Über Ärzte und Arztbesuchen könnte ich mittlerweile Romane schreiben. Es sind halt auch nur Menschen, mit individuellen Launen und Einstellungen.

    Und so verschieden wie die Patienten sind, so ist sind auch Therapien und Nebenwirkungen nicht überall gleich. Und auch der Sympathie Faktor ist von Patient zu Patient unterschiedlich.

    So professionell sie auch sind. Die Senologen sind die Halbgötter in weiß, die Onkologen die brummigen, empathielosen Stoffel.... so die gängigen Klischees. 😀


    Aber letztendlich wird man als Krebspatient immer kritischer und je länger man dabei ist in dem Karussell, je kritischer wird man.


    Daher bin ich ein großer Fan von informieren, informieren, informieren. Offen reden, strukturiertes Vorbereiten (offene Fragen vorher aufschreiben) und Dinge einfordern.


    Liebe Grüße von Eli.....(PatientenKategorie: kritische nervige Fragenstellerin, aber fröhlich mit hohem Unterhaltungswert)

    Liebe Tempi ,


    Ja klingt für mich kaum anders machbar, für alle, die EC 4x im 3 Wochen Rhytmus bekommen und 12x Paclis jede Woche.

    Da sind schon locker 6 Monate vorbei. Und zwischen letzter Chemo und Bestrahlung sollten ja 4-6 Wochen liegen, damit der Körper wieder etwas bei kommt.

    Die Bestrahlung ist für das Imunsystem ja auch nicht ohne, auch wenn der Körper viel im Verborgenen schafft ;).

    Wirst du es trotzdem merken, denn während der Bestrahlung kommen auch mal Tage, wo man müde ist.

    Liebe Grüße Eli

    Liebe ubuntu777 ,


    Leinsamen gelten als super gesund. Und das ist wie immer abhängig vom Geschmack,


    Leinsamen kann lose auf einem Löffel eingenommen werden. Wem das zu staubig ist, rührt Einen Löffel in Joghurt ein oder lässt ihn im Wasser vorquellen. Dafür 5 bis 10 g Leinsamen (etwa 1 Esslöffel) mit 50 ml kaltem Wasser oder Milch eine halbe Stunde stehen lassen.


    Ich mag es gern wenn es glitschig im Joghurt ist, so etwas crunchy. Aber ich mag auch Müsli und Haferflocken im morgendlichen Kakao.

    Das ist ja auch nicht jedermanns Sache.


    Geknackt (zB im Mörser) sollen sie noch gesünder sein. Es gibt auch Öl, wer kein Müsli mag :).

    Hilft das? Ein lokales Produkt!

    Liebe Tempi , bei einem G3 Tumor mit komplettem Atandard Leitlinien Programm kannst du durchschnittlich mit 1 Jahr rechnen.


    Staging und OP bei mir war September 17, dann Port OP, dann 3 Monate bis Dezember für 4x EC, dann 3 Monate bis Ende März 18 für 12x Pacli, April Erholzeit für die Blutwerte, dann erste Mai Woche begannen die Bestrahlungen 28x vorher kommt ja erste Besprechung mit EinrichtungsCT. Mit den ganzen Feiertagen dann Fertig 20. Juni.

    Dann 2 Wochen Pause und 4 Wochen AHB im Juli und August.

    Da war das Jahr um.

    Wenn jemand Todtmoos oder andere Rehakliniken zugewiesen bekommt, die sehr voll sind, dann kann es auch noch ne Woche länger dauern.


    Hoffe das hilft dir?

    Liebe Grüße Eli

    Liebe Pschureika , meine Daumen, das die Taubheit schnell verschwindet 👍🏼👍🏼 Und die Heilung weiter so super voranschreitet.

    Genau, lieber Tumorfreiheit. Primäres Ziel !!!

    Sooft rennt Frau ja nicht nackt über die Straße und angezogen, weißt das nur du, das es da eine Narbe gibt. 😘

    Und unsere Familie ist einfach nur froh, das wir da sind, die Naben verblassen.

    Der Schmerz auch, Hauptsache die malignen Zellen sind weg.


    Liebe Grüße Ele

    ubuntu777


    Liebe Bea,


    Ich schreibs einfach mal runter:


    Basenbildendes Obst:

    Äpfel, Ananas, Aprikosen, Bananen, Birnen, Clementinen, frische Datteln, Erdbeeren, Feigen, Heidelbeeren, Honigmelone, Kirschen, Mandarinen, Orangen, Pfirsiche, Pflaumen, Trockenfrüchte, Weintrauben.

    Basenbildendes Gemüse:

    Auberginen, Blumenkohl, grüne Bohnen, Brokkoli, Erpsen, Zwiebeln, Gurken, Karotten, Kartoffeln, Kohlrabi, Lauch (Porree), Paprika, Rotkohl, Spargel, Spinat, Spitzkohl, Grünkohl, Weißkohl, Wirsing, Champignons, Radieschen,


    Salate und Gewürze, Mandeln, Maronitisch,

    basilikum, Löwenzahn, Petersilie, Bärlauch. Leinsamen, Chinoa, cashewnuss, Ingwer und Kurkuma).



    Vielleicht ist da etwas bei, mit dem du Leben kannst.

    Möhren, Kartoffel durcheinander z.B mit frischer Petersilie....?


    Viel Glück. Liebe Grüße Eli

    Liebe ubuntu777 , wenn man in der Sono Schatten von Metas gesehen hätte, dann wäre dein Brustzentrum definitiv aktiv geworden und ein Kontroll CT oder MRT angefordert.


    Da du aber im Vorfeld schon Magenprobleme hattest, ist der ganze Verdauuungstrakt durch Chemo und Bestrahlung nicht besser geworden.


    Wäre ein paar Tage verstärkt basische Ernährung noch eine Möglichkeit? Das ist dann zwar ein Arbeitsaufwand, aber dann siehst du evt. Eine Besserung. Die Bestrahlung wirkt noch 6-10 Wochen nach.

    👍🏼

    Liebe ubuntu777 , es ist unglaublich, was alles nach der Bestrahlung wehtut, Wund ist oder sich entzündet. Da braucht man einige viele Tage und reichlich Geduld.


    Hast du es mal mit Equin**** probiert? Das hilft bei entzündeten Schleimhäuten von Mund bis zum rückwärtigen Ausgang.


    Wenn du Angst hast... wann war denn die letzte Bauch Sono? Die kannst du doch bei deinem Hausarzt machen lassen. Dann bist du ganz auf der sicheren Seite.

    Gute Besserung. Viele Grüße Ele

    Liebe Bina_63 , alles Liebe und Gute zum heutigen Geburtstag.

    Ganz viel Glück 🍀 und den plötzlichen Tod aller unerwünschten Fieslingszellen durch Fresszellen (oder klingt das zu martialisch?).

    🎂🍫🍾🥂 :hug: Eli

    Liebe Kleeblatt69 , auch bei mir war die Therapie nach Palbociclib Xeloda.


    Die Nebenwirkungen waren zwar da, aber gut zu handeln. Etwas Durchfall am Start und Hand Fußsyndrom bedeutet auch, das die Therapie wirkt, dann hilft nur cremen und Baumwollhandschuhe. Ich konnte trotzdem tanzen gehen. Und während des HuF Syndroms sind die Metas geschrumpft!


    Also gut machbar, nur die Unmengen an Pillen <X hatten mich irgendwann zwischenzeitlich mal genervt. Aber dazu findest du mehr Infos im Carpecitabin Threat.

    Alles Gute, liebe Grüße Eli

    Liebe Wicki , lieben Dank für deinen Tipp, ich hab sofort einen Beutel Zitronen besorgt.

    Und mir saure Gummibärchen gegönnt.

    .....

    Und bin beeindruckt, ich habe in den letzten Stunden gerade mal eine Zitrone geschafft und das auch nur in Scheiben, örks....

    das ist schon arg sauer, wie hast du 4 am Tag geschafft??? 🤢


    Bin mal gespannt, ob das hilft.

    War noch kurz bei unserem Internisten/Hausarzt, der hat die Wange geschallt und mir geraten Antibiotika weg zu lassen. Für uns als Krebsis leiden die guten Darmbakterien so sehr darunter und er sieht keinen Benefit. Also neue Therapie 7 Tage aussitzen.

    ......

    Liebe Hornet63 , deine Posts lesen sich gut. Hier brauchen wir keine großen Schreiber zu sein. Hauptsache du fühlst dich wohl.


    Liebe in zitronenduft gehüllte Grüße

    Elli

    Oh wie freu ich mich euch so frei schreiben zu sehen. Genauso ist es richtig.


    In Vielem, was ihr so schreibt finde ich mich genau wieder. Bin wie viele von euch, auch eher das ewig optimistische Sonnenscheinchen. Aber genau wie bei euch, kommen ab und an schwache Minuten oder auch mal Stunden, wo die Angst oder Wut sich breit macht.


    So wie gestern: "Reichen nicht die Metas und Brandwunde, jetzt noch ne Beule am Kiefer?" Der HNO Arzt meinte heute, evt. Könnte es auch eine verstopfte Speicheldrüse mit Speichelsteinen sein, das sähe man nicht im Ultraschall und ich könne ja mal eben die nächste Woche 2x täglich Antibiotika nehmen. Und wieder denke ich, so langsam kann ich mich besser selber behandeln, wenn ich nur ein US Gerät hätte. 🙈 Das Vertrauen in die Ärzte schwindet, je länger man diese Krankheit am Bein hat. Geht euch das auch so?


    Definitiv treffe ich mich lieber mit den Freundinnen, als in irgendeiner Praxis herum zu sitzen.

    Und mal ne Woche ohne irgendwas ist derzeit mein großer Traum.


    Habt einen schönen Tag. Liebe Grüße die Eli


    Liebe sweetdream ,


    Aus eigener Erfahrung aus dem letzten September kann ich dir nur empfehlen, lass es vorher abklären. Besorge dir von deiner Gyn eine Überweisung zur Radiologie und lass ein Knochenszinti machen. Ggf. Kommt noch ein AbklärungsMRT dazu, aber dann weißt du, was da in der WS ist.


    Fährst du so in den Urlaub, stehst du mit den Angstgedanken auf und es begleitet dich den ganzen Tag. Das wird kein schöner Urlaub! Und dafür ist Kroatien zu weit und zu schön und das Leben zu wertvoll.


    Nimm allen Mut zusammen und zieh das durch. Wenn es dann harmlos ist (Verschleiß, Abrieb, Hämangion oä. ) wird es ein genialer Urlaub.

    Und sollte es doch etwas sein, weißt du dann, das es mit Bestrahlung und Zometa oder einem anderen Bisphosphonat gut behandelbar ist.


    Nichts ist Schlimmer, als die Angst vor etwas Unbekanntem. Sobald du Klarheit hast, wird aus deiner Angst nur noch Furcht!


    Liebe Grüße Eli

    Liebe Cremjo , liebe Dorca ,

    Das ist definitiv so, das ihr eure NW in einem gewissen Grad durchaus beeinflussen könnt.


    Nach der EC hatte ich sehr viel Angst vor der kommenden Pacli und eine Forumsteilnehmerin hatte mir youtu* Links geschickt, zB mit dem Noncebo Schokoladen Versuch.

    So konnte ich sehr viel besser mit der 2. Chemo Runde umgehen. Natürlich gab es mal einen Quengeltag und auch Nasenbluten oder PNP, aber alles war gut behandelbar und nichts ist zurück geblieben.


    Also schaut euch die Videos an. Liebe Grüße Eli

    Liebe Mimosa , was für ein wundervoller Ausblick auf die Berge und grünen Hänge. Da muss doch deine Seele zur Ruhe kommen und Kraft schöpfen.

    Schau oft raus und öffne das Fenster, damit unsere abgeschickten liebevollen Gedanken direkt bei dir landen. Die Daumen sind gedrückt, feste und ich hoffe wir können noch in diesem Jahr wieder Kuchen zusammen verspeisen.


    Sei lieb Gegrüße von Eli

    Ihr Lieben, liebe KatzenMom 64 , natürlich benutzen wir diesen Threat weiter.


    Wir sind alle sehr traurig, das Ilse nicht mehr bei uns ist und viele "Chronischen" (und ich nenn uns mal nicht Palliativies, für die Zartbeseiteten, die hier immer meinen mitlesen zu müssen und dann später jammern. :cursing:)

    Haben die Grundsatz Debatten mit Ilse immer sehr gemocht. Wir haben uns etwas in den PM Bereich zurück gezogen.


    Ja, das Forum ist auch für uns da, in meinen Augen gerade für uns!!

    Und wenn andere sich gerne der "Illusion hingeben möchten, ich sind gesund für immer" dann ist das völlig in Ordnung, aber verschwindet aus unseren Threats. Wir haben sie deutlich gekennzeichnet, mit Metastasiert , austherapiert usw. Die Statistiken sprechen leider nicht immer dafür! Und ausgesucht haben wir uns das auch nicht.

    Denn dann wäre das Thema Metastasen, Therapien, Bestrahlungen für mich ab sofort ad Acta gelegt und ich würde mir morgen ne neue EGitarre und einen Bass nebst Verstärker holen und nur noch abrocken und versuchen die Nachbarin Schräg gegenüber zur Verzweifelung zu treiben.


    Warum schreiben wir so wenig! Zu wenig Zeit, immer ein neues Kriegsgebiet oder auch kein offener Post. Wenn du Lust auf Austausch hast, hier sind wir.


    Meine Bestrahlung war recht erfolgreich, die cervikalen Hals LK Metas die in 1 Woche Urlaub auf 6cm geboostet waren und überall aus der Haut herausragten, sind nicht mehr sichtbar.

    Leider hat sich eine sehr große Brandwunde gebildet, die 1 Woche nach der Bestrahlung aufplatzte und mich dazu bewog , meinen Hintern sofort in die Strahlenklinik zu bewegen.

    Die Oberste Hautschicht wurde abgetragen und hat sich gestern nun endlich geschlossen, Infektionsgefahr abgewehrt.


    Die neue Therapie Everolimus mit Extemestan liegt noch hier, ich hab noch nicht angefangen, da sich Sonntag plötzlich ein LYmphknoten am Kiefergelenk verdickte. Gestern in der Zahnklinik wurde alles geröntgt und es sind nicht die Zähne. OK, die Strahlen gehen ja auch durch alle Kieferknochen, wenn die Lymphabflußwege bearbeitet werden. Aufgrund meiner Chemoresistenz war die Bestrahlung der "vorletzte Versuch", also wurde mächtig drauf gedonnert.

    Morgen bin ich noch mal in der Strahlenklinik, danach versuche ich mein Glück beim HNO und Ultraschall. Montag noch mal Zahnklinik, wenn bis dahin keine Erklärung gefunden ist.

    Immer bibbern, bitte keine neuen Metas, die alten reichen mir völlig aus.

    Die in der Pleura verhalten sich ruhig.


    Blume 59 , in diesem Threat darfst du alles Schreiben, was du möchtest, natürlich im Rahmen der Forumsregeln :*.


    Liebe Grüßlis Eli