Beiträge von Moni75

    Das ist so lieb von euch, dass ihr an mich denkt. <3


    Vielen Dank euch allen für die Glückwünsche Kylie , giecher71 und ani64


    Ani64, dir und natürlich auch allen anderen Geburtstagskindern wünsche ich nachträglich alles Gute zum Geburtstag. Ich freue mich sehr, dich zu lesen :hug:

    Hallo alle zusammen,


    Liebe Pschureika ,


    mir geht es auch so. Ich fühle mich nicht krank. Meine Diagnose ist im September zwei Jahre her (BK und Knochenmetastase) . Ich hätte damals nicht gedacht, dass es mir heute noch so gut geht. Dafür bin ich sehr dankbar.


    Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass bei der Biopsie keine Krebszellen gefunden werden ✊


    Liebe Grüße

    Moni

    Ich drücke euch jetzt einfach mal alle :hug:


    Auch bei mir ist eine Heilung nicht mehr möglich. Ich habe eine Knochenmetastase, daran stirbt man nicht. Es geht mir körperlich gut, aber wie lange noch?


    Denn es wird irgendwann einen Progress geben, nur wann, das kann keiner sagen. Nächsten Monat, nächstes Jahr, in zehn Jahren. ..?


    Im September ist die Diagnose zwei Jahre her. Die Zeit ging so schnell vorbei.


    Wieviel Zeit hab ich noch?


    Liebe Grüße

    Moni

    lara777

    Ich kenne mich mit Bestrahlung nicht aus, aber vielleicht wäre hier auch eine ärztliche Zweitmeinung eine Option?


    Es wundert mich, dass bei einigen hier trotz etlicher Metastasen bestrahlt wurde. Und bei deiner Mutter schließt man das kategorisch aus :/


    Liebe Grüße und alles Gute

    Moni

    Hallo lara777 ,


    herzlich Willkommen in unserer Runde. Ihr habt ja schon ganz schön was durch gemacht. Es tut mir leid, dass es deiner Mutter nicht so gut zu gehen scheint. :hug:


    Die häufigste Nebenwirkung bei Ibrance sind schlechte Blutwerte. Daher wird zumindest Anfangs alle 14 Tage ein Blutbild gemacht.


    Der Haarausfall hält sich in Grenzen. Dünner werden sie, aber eine Glatze bekommt man normalerweise nicht.


    Und eine Kiefernekrose entsteht auch nicht einfach so. Nur wenn während der Therapie eine Zahnop nötig wird oder Entzündungen entstehen, dann ist das Risiko dafür erhöht. Es werden dann aber von ärztlicher Seite aus Maßnahmen ergriffen, um die Nekrose zu vermeiden, z. B. durch die Gabe von Antibiotika.


    Seit November 2017 nehme ich Ibrance. Im zweiten Einnahmezyklus habe ich dann gemerkt, dass mein dicker Lymphknoten in der Achsel kleiner wird. Bis heute kann ich ihn nicht mehr tasten. Auch meine Tumore in der Brust sind im Ultraschall nicht mehr darstellbar.


    Ich finde, Ibrance ist auf jeden Fall einen Versuch wert!


    Ich wünsche euch alles Gute. Und wenn du noch Fragen hast, dann immer her damit.


    Liebe Grüße

    Moni

    Liebe Geli0462 ,


    so ein Mist aber auch. Das muss man erst einmal verdauen. Ich drücke dir die Daumen, dass die neue Therapie Wirkung zeigt und die Metas verschwinden lässt. :thumbup:


    Liebe Mogli65 ,


    oh je, nun wieder Hoffen und Bangen. Blöde Situation. Ich drücke Dir ganz fest die Daumen, dass es auch eine andere Erklärung für die Leberwerte gibt. :thumbup:


    Ich stecke gerade auch wieder mitten drin im Staging. Sono Brust und Achsel war ok. Sono Leber und CT Skelett steht noch aus8|


    Liebe Grüße an alle :hug:

    Moni

    Hallo all ihr tapferen Frauen,


    ich setz mich dann schonmal mit ins Boot, die Hände an den Rudern. Vielleicht kann ich euch helfen, wieder ein wenig Fahrt auf zu nehmen.

    Das ist mindestens ein "Frauen - Achter", also noch massig Platz für weitere Unterstützer.

    Kylie gibt den Takt vor.


    Ich drücke allen hier ganz ganz fest die Daumen, dass es bald wieder besser Nachrichten von Euch zu lesen gibt 🤗


    Liebe Grüße

    Moni

    (aus der fortgeschrittenen BK-Fraktion)

    Tilda79

    deine Blutwerte wurden nicht kontrolliert? Das ist ja fast schon fahrlässig 8|

    Und was kann man da unterschiedlich interpretieren? Wie Esma schon geschrieben hatte, steht in der Fachinformation doch drin, wie die Blutwerte sein sollen und wann reduziert werden sollte. Vor allem in der Anfangszeit.

    Mit einer Neutropenie 3.Grades, also Neutrophile unter 500, ist nämlich nicht zu spaßen. Da kann jeder Infekt gefährlich werden. Also Ärzte gibt es X(. Einfach unverantwortlich....


    Heute beginnt mein 17 Zyklus (hab extra nachgefragt, weil ich den Überblick verloren habe). Die Neutrophile waren bei 1110, nicht übermäßig gut aber ausreichend für die nächste Runde. Bei mir wird auch immer an Tag 14 noch eine Kontrolle der Blutwerte gemacht.


    Liebe Grüße

    Moni

    Hallo Tilda79 ,

    genau, eigentlich wird bei Ibrance nicht gespritzt, wenn die Blutwerte schlecht sind. Wie waren deine Werte denn genau?


    Ich nehme Ibrance 125 mg seit November 2017. Im ersten halben Jahr musste ich immer zwei Wochen Pause machen. Danach hat eigentlich immer eine Woche ausgereicht, damit meine Blutwerte sich erholt haben. Meistens sind meine Neutrophile an Tag 1 so um die 1300 und die Leukos zwischen 2500 und 3500. Bin trotzdem eher selten krank und das obwohl ich unter anderem ein Kleinkind zu Hause habe, dass ständig was aus dem Kindergarten anschleppt.


    Die Ärzte hier reduzieren die Dosis auch erst, wenn die Werte sich über einen längeren Zeitraum nur langsam erholen. Zum Beispiel, wenn man regelmäßig bis zu drei Wochen pausieren müsste.


    Liebe Grüße

    Moni

    Hallo AnnaElsa ,


    bei mir war bei Diagnose, allerdings im Ultraschall, ein metastasentypischer Rundherd in der Leber zu sehen. Daraufhin wurde ein MRT mit Kontrastmittel gemacht ohne klares Ergebnis. Der Radiologe meinte, das kann eine Metastase sein, muss aber nicht.


    Anschließend wurde biopsiert- es wurden keine Krebszellen gefunden. Der Rundherd ist nach wie vor da, unverändert in der Größe. Was das ist, weiß man nicht .


    Ich denke auch, dass eine Biopsie kein Fehler wäre. Eventuell haben die Metastasen, wenn es denn welche sein sollten, eine andere Tumorbiologie als der Ursprungstumor, was ja dann auch Einfluss auf die Behandlung hätte.


    Etwa 70 % der Menschen haben Auffälligkeiten in der Leber, ohne dass es gleich Metastasen sind. Ich drück dir die Daumen, dass es auch bei dir so ist:thumbup:


    Liebe Grüße

    Moni

    Hallo ihr Lieben,


    wollte auch mal wieder "Piep" sagen ;). Ich habe zur Zeit nicht so viel Zeit zum Schreiben, versuche aber regelmäßig mit zu lesen.


    Allen, die auf Befunde warten oder bei denen Untersuchungen anstehen, drücke ich ganz fest die Daumen für positive Ergebnisse:thumbup:


    ich hatte auch wieder Staging im April. Habe nun einen "verdächtigen" Lymphknoten in der Achsel, der im Vergleich zum letzten Mal geringfügig größer ist. Die Ärztin sagte aber gleich dazu, dass das nicht unbedingt was heißen muss. Kann auch sein, dass es Messtoleranz ist oder mein Körper gerade mit irgendeinem Erreger beschäftigt ist. Aber ihr wisst ja wie das ist, bei solchen Nachrichten ist es schwierig, entspannt zu bleiben.


    In der Lunge war ja im Januar ein auffälliger "Fleck" vorhanden. Nachdem dieser nun rückläufig ist, gehen sie davon aus, dass es sich um etwas Entzündliches handelt. Ich hoffe sehr, sie haben recht. Das nächste Staging im Juli wird also wieder spannend =O.


    Ansonsten hatte ich letzte Woche eine Zahn-OP und muss deshalb gerade mit x-geva aussetzen.


    Geli0462 : ist deine Ärztin sich sicher, dass das eine Metastase ist und woher nimmt sie die Gewissheit? Vielleicht ist die Auffälligkeit bei dir in der Lunge ja auch eine Entzündung? Vielleicht könnte man erstmal beobachten, wie sich das entwickelt?


    Wünsche euch allen ein schönes Wochenende:hug:


    Liebe Grüße

    Moni