Beiträge von Moni75

    Hallo,


    heute war es dann auch soweit. Ich habe meine erste Kapsel Ibrance eingeworfen. Keine Ahnung warum, es hat mich aber echt ein wenig Überwindung gekostet. Dabei ist es doch ein Verbündeter in meinem Kampf gegen den Krebs.


    Seit gestern tut die Hüfte ein wenig weh. Nicht schlimm, aber könnte das schon vom Letrozol sein? Vielleicht kommt es aber auch nur davon, dass unsere Jüngste zur Zeit recht viel rumtragen werden möchte (....vielleicht ist es aber auch eine neue Metastase?). Ach ja, dieses Gedankenkarussell ..


    Eine Frage hätte ich noch: ich hab irgendwo gelesen, dass bei bestimmten Medikamenten auf die Gebärmutterschleimhaut geachtet und ggf. eine Ausschabung gemacht werden muss, wenn sie zu dick wird. Leider habe ich vergessen, auf welches Medikament sich das bezogen hat . War das beim Letrozol?


    Alles Gute euch und ein schönes Wochende

    Moni

    Hallo ihr Lieben,


    ich möchte mich gerne eurer Runde anschließen und meine Erfahrungen mit euch teilen. Gestern gabs die erste Spritze Zoladex und auch Letrozol nehme ich seit gestern. Merken tu ich davon noch nix, wäre aber wohl auch reichlich früh... Am Freitag geht es los mit Ibrance. Blutkontrolle dann in 14 Tagen.


    Was man so im Netz darüber liest, stimmt mich ja doch ein wenig nachdenklich. Aber bekanntlich schreibt ja jeder seine eigene Krankheitsgeschichte, also versuche ich positiv zu denken. Das Mittel schlägt bestimmt wunderbar an und hält den Krebs die nächsten Jahre (Jahrzehnte) in Schach, jawoll. Und bei euch ist das gefälligst genau so!


    Liebe Grüße

    Moni

    Hallo Caro,


    bei mir hat es von der Diagnose Mitte September bis zum Beginn der Therapie ca. 7 Wochen gedauert. Den Ärzten war es einfach wichtig zu wissen, womit genau sie es zu tun haben, um eben die optimale Therapie zusammen stellen zu können. Das ist bei dir sicher genau so. Auch ich habe Kinder und bin noch relativ jung, dass sind alles Faktoren, die von den Ärzten berücksichtigt werden.


    Auch für uns als Familie fand ich es ganz gut, dass nicht alles so Schlag auf Schlag ging. Den ersten Schock der Diagnose haben wir verdaut. Die Kinder wissen, Mama ist krank und muss jetzt öfter zum Arzt, aber ansonsten läuft der Alltag bisher eigentlich ganz normal weiter. Den ganz großen Schrecken hat die Erkrankung, zumindest für uns, so erstmal verloren.


    Und wie Tanne schon geschrieben hat, wird dein Kampfgeist sicher mit jedem Tag stärker, dem Ding die Stirn zu bieten :evil:


    Liebe Grüße

    Moni

    Vielen Dank für die nette Begrüßung.


    Da meine Erkrankung bereits fortgeschritten ist, wird nicht operiert. Ich bekomme eine Antihormontherapie mit Zoladex und Letrozol. Zusätzlich noch Ibrance (Palbociclib), dass ist eine relativ neue Chemo in tablettenform. Gegen die Knochenmetastase dann noch xGeva. Durch diese Therapie soll das Krebswachstum wenigstens aufgehalten werden. Die Heilung steht ja in diesem Stadium nicht mehr im Vordergrund.


    Ich werde mich mal durch das "Hemmer-Tagebuch" lesen (Letrozol ist ein Aromatasehemmer) und habe vor, dort auch meine Erfahrungen nieder zu schreiben. Vielleicht mag sich ja noch jemand dazu gesellen?


    @ Blumenstrauss: das du Angst hast, kann ich verstehen. Aber Kopf hoch, auch du wirst das schaffen - ganz bestimmt.


    @Katzi: oh man, Hirnmetastasen. Das ist gefühlt doch noch mal ne ganz andere Hausnummer...Lass dich einfach mal drücken:hug:


    LG Moni

    Hallo,


    ich lese schon seit einiger Zeit bei euch mit und habe mich heute dazu entschlossen, mich anzumelden. Ihr habt mir seit der BK-Diagnose Mitte September schon so viel geholfen, vielen Dank dafür. Nun möchte auch ich meine Erfahrungen gerne mit euch teilen.

    Kurz zu mir: ich bin 42 Jahre alt, verheiratet, 4 Kinder. Mein Tumor ist cT1,pN1,M1 (ossär), ER12, PR4, HER2neu neg., KI 67 60-70%. Heute gehts dann auch endlich los im Kampf gegen den Krebs. Nachher hole ich mir meine erste Spritze Zoladex ab. Dazu gibts noch Letrozol, Ibrance und xGeva gegen die Knochenmetastase. Ich freue mich auf einen regen Erfahrungsaustausch mit euch.


    Liebe Grüße

    Moni