Beiträge von Moni75

    Elenear

    ach so eine Sch....lass dich erstmal drücken:hug:


    Evtl. wäre eine molekularpathologische Untersuchung des Tumors eine Möglichkeit. Vielleicht ergeben sich dadurch neue Behandlungsmöglichkeiten für dich. Und denke bitte auch darüber nach, dir eine Zweitmeinung einzuholen.


    Ansonsten kann ich zu TN leider nichts beitragen. Aber vielleicht hat unsere Kajuscha oder auch Lilibe noch einen Tipp für dich. Wenn ich das richtig im Kopf habe, nehmen beide noch ein Medikament zur Vorbeugung bzw. Erhaltungstherapie...leider ist mir der Name gerade entfallen, aber vielleicht melden sie sich ja noch bei dir.


    Ich drück dir weiterhin ganz fest die Daumen für die anstehenden Untersuchungen :thumbup:


    Liebe Grüße

    Moni

    liebe Elenear ,


    auch meine Daumen sind für dich ganz fest gedrückt:thumbup::thumbup::thumbup:


    paetzi

    :thumbup:ich hoffe sehr, dass die guten Ergebnisse heute bestätigt wurden


    Der KI 60-70% war von der Erstdiagnose. Keine Ahnung, wie mein KI-Wert aktuell ist. Wenn das nächste Re-Staging gut ausfällt, frage ich aber mal nach, ob die Untersuchungen auch nur alle 6 Monate gemacht werden können.


    und auch den restlichen Mädels hier lasse ich mal ein paar Daumen da :thumbup::thumbup::thumbup:. Kann ja nicht schaden :hug:


    Liebe Grüße

    Moni

    ani64

    vielen Dank und fest gedrückte Daumen für gute Ergebnisse beim Bluttest :thumbup:

    Kleeblatt69

    auch dir vielen Dank und fest gedrückte Daumen für gute Blutwerte :thumbup:

    paetzi

    dir auch vielen Dank und fest gedrückte Daumen für Montag:thumbup:

    Esma432

    toll, dass sind super Nachrichten. Herzlichen Glückwunsch zu den guten Befunden:thumbup:

    Hab ich richtig gelesen, dass du "nur" alle 6 Monate zum Re-Staging gehst? Auf eigenen Wunsch?

    Ich bin auch am Überlegen, ob ich mal nachfragen soll, ob man das Untersuchungsintervall nicht etwas verlängern kann. Alle 3 Monate, da ist man gerade durch und muss gefühlt übermorgen schon wieder


    Schönes Wochenende:hug:


    Liebe Grüße

    Moni

    Hallo siracus ,


    genau, Grömitz geht mit Metastasen nicht.


    Ich habe aber erfahren, dass die Rexrodt von Fircks Stiftung (die betreiben auch das Haus in Grömitz) dabei ist, eine spezielle Kur auf die Beine zu stellen, extra für fortgeschritten Erkrankte und deren Kinder. Das soll dann bei Passau sein und zwar ab Oktober 2019.


    Ich hatte dort angerufen, weil ich mich für die Schwerpunktkur in Friedrichskoog interessiert habe. Vor allem, weil dort Kinder extra psychologische Betreuung erhalten. Das Angebot ist aber leider nicht für uns Fortgeschrittene.


    In dem Zusammenhang hatte die Dame von der Stiftung dann von Passau erzählt und mich auch als Interessent vermerkt um dann schon mal eine potenzielle "Startergruppe" für Oktober zusammen zu haben. Damals mussten allerdings noch verwaltungstechnische Dinge geregelt werden. Ich weiß also nicht, ob die Kur nun schon "offiziell" ist. Sie wollte sich Ende Februar aber nochmal bei mir melden.


    Ruf doch bei der Stiftung einfach mal an, und lass dich beraten. Die sind sehr nett und hilfsbereit. Die Dame dort hat mir alternativ Bad Oexen empfohlen, falls Passau im Oktober 2019 für mich zu spät wäre.


    Liebe Grüße

    Moni

    Hallo Ihr Lieben,


    erstmal herzlich Willkommen an alle neu Hinzugekommenen:hug:


    Ich habe in letzter Zeit eher still mitgelesen und wollte euch nun auch mal wieder auf den aktuellen Stand bringen.


    Im Januar hatte ich meine Re-Staging-Untersuchungen ( Sono-Oberbauch, Sono Brust/Achsel und CT Ganzkörper). Die Untersuchungen lagen dieses mal zeitlich ziemlich weit auseinander, so dass ich auch heute erst den Bericht der Tumorkonferenz erhalten habe. Das Ergebnis: alles stabil und die Therapie soll wie bisher weitergeführt werden - so weit so gut.


    Wie bei den vergangenen beiden Verlaufskontrollen auch, gab es leider wieder einen kleinen Wermutstropfen. Das Ganzkörper CT musste dieses mal ausnahmsweise wo anders durchgeführt werden. Und der dortige Radiologe hat bei der Auswertung eine Läsion in der Lunge gesehen und natürlich sofort gemeint, dass wäre eine neue Metastase =O.


    Die Ärzte in meinem BZ haben sich dann zum Vergleich die letzten CT Bilder angeschaut. Dort war die Läsion auch schon vorhanden (wusste ich bis heute gar nicht) und hat sich auch im Vergleich zu den neuen Bildern nicht verändert. Sie gehen davon aus, dass es sich um eine kleine Entzündung handelt und nicht um eine Meta. Ich hoffe sehr, dass das stimmt....


    Auf jeden Fall ist die Freude über den Befund nun etwas getrübt und ich mach mir jetzt schon nen Kopf wegen dem nächsten Staging im April=O. Die Angst vor einem Progress kam schlagartig wieder hoch.


    Außerdem entwickle ich so langsam eine Abneigung gegen Radiologen ...(letztes Mal Verdacht auf Kardiomegalie, der sich ja dann aber nicht bestätigt hat :rolleyes:).


    Ansonsten ist aber alles ok:D.


    ani64

    Das ist aber echt Käse gerade bei dir. Auch ich drück dir die Daumen, dass es jetzt besser läuft:thumbup:.

    Weshalb werden deine CTs eigentlich mit Kontrastmittel gemacht? Ich habe meine immer ohne. Nur das Leber-MRT damals bei Diagnose wurde mit Kontrastmittel gemacht.


    Liebe Grüße :hug:

    Moni

    Liebe@Kylie,


    super, dass deine Untersuchung so ein gutes Ergebnis gebracht hat. Möge es noch ewig so weiter gehen :hug:


    Liebe Mecki65 ,

    da hast du ja ein ordentliches Programm vor dir. Ich drück dir ganz fest die Daumen für gute Ergebnisse und dass die Ärzte deine Schmerzen lindern können :hug:


    Liebe Grüße

    Moni

    Liebe Katzi64 ,


    gut, dass der Krebs Ruhe gibt. Das sind richtig gute Nachrichten.


    Die Einblutungen im Hirn trüben die guten Nachrichten allerdings ein. Ganz klar, dass das abgeklärt werden muss. Ich drück dir ganz fest die Daumen, dass deine Ärzte da zügig eine gute Behandlungsmöglichkeit finden.


    Liebe Grüße:hug:

    Moni

    Hallo liebe Hosimo ,


    auch von mir ein herzliches Willkommen hier in unserer Runde.


    Es ist verständlich, dass du unter Schock stehst. Die Diagnose ist noch frisch und das muss erst mal sacken. Aber es wird besser, ganz bestimmt:hug:.


    Ist es denn auch wirklich sicher, dass es sich um Metastasen handelt? Wurde evtl. eine Biopsie gemacht?


    Ich habe nämlich auch einen "metastasentypischen Rundherd" in der Leber. Das darauf folgtende MRT hat keinen eindeutigen Befund gebracht. Dann wurde noch eine Biopsie gemacht. Es wurden aber keine Krebszellen entdeckt.


    Alles Gute für dich:!:

    Moni

    Liebe Elenear ,


    bei mir besteht aktuell der Verdacht auf Komplettremission unter Ibrance. Zumindest kann per Ultraschall in der Brust kein Tumor mehr dargestellt werden und auch meine dicken Lymphknoten in der Achsel haben sich vollständig zurück gebildet.


    Aber da ist ja noch die Metastase in der Wirbelsäule....der Bereich verknöchert wohl wieder aber bedeutet das auch, dass da keine Krebszellen mehr vorhanden sind? Das kann ich gerade gar nicht sagen.


    Auch wenn mein letzter Befund sehr gut war, empfehlen meine Ärzte, Ibrance unbedingt weiter zu nehmen. Solange ich es eben vertrage....


    Manchmal wage ich mir vorzustellen, Ibrance hätte alle in mir vorhanden Krebszellen gekillt . Das wäre schön....


    Liebe Grüße

    Moni

    Hallo Ihr Lieben und auch ein Hallo an alle Neuen


    oh X_A_N_D_R_A , das ist sooo toll:S:). Ich freu mich riesig für dich:hug: und drücke dir für deine anstehenden Kontrolltermine ganz fest die Daumen :thumbup::thumbup:


    an alle anderen: vielen Dank :hug:

    Ich bin auch erleichtert, dass nix ist. Ich hab mir schon Gedanken gemacht was wäre, wenn die Therapie umgestellt werden müsste. Aber glücklicher Weise ist das ja erstmal nicht nötig.


    Auch wenn ihr mich jetzt für verrückt haltet, aber wisst ihr, was ich gemacht habe? - Ich hab mich im Hospiz angemeldet...8| Aber keine Angst, es geht mir gut und ich hoffe, das bleibt die nächsten 20-30 Jahre so 8o.


    Ich habe den Gedanken schon eine ganze Weile mit mir herum getragen und er ist immer drängender geworden. Ich hatte einfach so ein inneres Bedürfnis, das zu regeln. Das hat mich einfach nicht mehr losgelassen. Kennt ihr das Gefühl?


    Momentan bin ich vom Kopf her ganz gut drauf und so habe ich einfach mal im Hospitz angerufen und einen Gesprächstermin ausgemacht. Auf jeden Fall stehe ich jetzt auf der vorläufigen Warteliste und fühle mich gut damit. Haken dran machen - erledigt.


    Habe gerade sowieso irgendwie so eine "Regelungswut". Als nächstes dann noch zum Notar wg. Vorsorgevollmachten und so weiter ... ich weiß, das sollte man auch als gesunder Mensch haben, aber wie es halt immer so ist..;)


    Liebe Grüße an alle:*

    Moni

    Hallo Holli ,


    die Kontrolltermine sind immer sehr nervenaufreibend. Ich drück dir ganz fest die Daumen für gute Ergebnisse:hug:.


    Ja, bei mir wirkt Ibrance gut. Im letzten Protokoll der Tumorkonferenz vom Oktober stand bei Ergebnis Mammasonographie: kein Tumor darstellbar-Verdacht auf KOMPLETTREMISSION:D. Die Ärzte und natürlich auch ich sind damit sehr zufrieden.


    Im November letzten Jahres habe ich angefangen und nun ist schon ein Jahr um. Die ersten drei, vier Monate musste ich die Einnahmepause auf zwei Wochen ausdehnen, aber das hat sich inzwischen eingespielt. Ich nehme nach wie vor die 125mg Kapseln.

    Und auch ich hab immer mal wieder mit Lieferschwierigkeiten zu kämpfen. Wir machen die Blutkontrolle deswegen auch schon immer zwei Tage früher, damit die Apotheke ggf. genug Zeit hat, das Medikament beim Hersteller zu bestellen. Das birgt natürlich das Risiko, dass die Werte noch nicht gut genug sind und dann am nächsten Tag nochmal Blut abgenommen werden muss. Bis auf ein mal waren die Werte aber immer schon gut genug. Wobei der Großhandel die letzten beiden Male Ibrance 125 mg auf Lager hatte.


    Esma432  

    wie geht es dir? Was machen deine Blutwerte?


    ani64  

    puh, da hast du ja jetzt ganz schön was vor dir. Aber das mit der biomed. Klinik hört sich nach einem guten Plan an. Meine Daumen hast du sicher:thumbup:


    Liebe Grüße an alle:hug:

    Moni

    Hallo liebe Elenear ,


    ich nehme ein Vit.D/Calcium Präparat zusätzlich. Aber ich war der Meinung, dass das wegen dem xGeva erforderlich ist.


    Zu deiner anderen Frage wg. Pacli, im Vergleich zu Ibrance. Da kann ich nicht aus Erfahrung sprechen, da ich diese Chemo bisher nicht hatte. Ich habe hier in diesem Forum nur über Pacli und seinen Nebenwirkungen gelesen und das scheint viel heftiger zu sein als Ibrance, würde ich sagen.


    Ich nehme Ibrance jetzt seit einem Jahr und finde es absolut alltagstauglich. Kein Haarausfall, keine Neuropathien, wenig bis gar keine Übelkeit, das sind meine Erfahrungen. Also es schränkt mich überhaupt nicht ein. Nur jetzt in der Erkältungszeit sollte man wegen des geschwächten Immunsystems vielleicht ein bisschen aufpassen, wegen der Ansteckungsgefahr. Da finde ich das Letrozol "schlimmer".


    Liebe Grüße

    Moni

    Vielen Dank ihr Lieben:*


    Ihr habt ja Recht. Bisher ist es nur ein Verdacht, der sich vielleicht gar nicht bestätigt. Trotzdem ist sofort die Sorge da, dass die Therapie eventuell nicht so wie bisher weitergeführt werden kann.


    Warten wir es ab. Ich geb Bescheid, wenn ich mehr weiß.


    paetzi

    ich trinke meinen Kaffee auch mit Kuhmilch und esse öfters mal Haferflocken mit Kuhmilch oder auch Joghurt. Denke auch nicht, dass das so schlimm sein wird. ;)


    Grüße:hug:

    Moni

    Hallo Ihr Lieben :hug:,


    ich hoffe, es geht euch allen soweit gut:!:


    Anfang Oktober war bei mir mal wieder Verlaufskontrolle. Unter anderem wurde dabei auch ein Ganzkörper-CT gemacht. Krebs-technisch ist alles stabil, aber nun steht im Bericht zur Tumorkonferenz folgendes als Empfehlung drin:


    kardiologische Untersuchung empfohlen wg. Verdacht auf Kardiomegalie im CT (Kardiomegalie=vergrößertes Herz) :hot: Frei nach dem Motto: "Wer sucht, der findet...."


    Muss jetzt also einen Termin beim Kardiologen machen. ICH WILL DAS ABER NICHT. Wieso ist denn immer irgendwas, das nervt mich....:rolleyes:


    Liebe Grüße

    Moni