Beiträge von Rieketom

    Nach 3 Monaten Letrozol habe ich nun mit den ersten NW zu tun.

    Was mich davon beeinträchtigt, sind die Schmerzen in den Knochen, besonders in den Beinen ,nachts.

    Ich werde davon wach und es dauert dann, bis ich wieder zur Ruhe komme.

    :rolleyes:

    Hallo Madame J. ,

    ich begrüsse dich hier.

    Auch ich hatte den lobulären BK, Mastektomie war erforderlich, aber darüber hinaus keine Bestrahlung oder Chemotherapie.

    Jetzt erfolgt die Aramotasehemmereinnahme.

    Wegen deiner MS wirst du ja bestimmt auch medikamentös behandelt und nun wird da noch etwas hinzukommen.

    Aber erst einmal drück ich dir die Daumen für das gerade Anstehende!!

    Liebe Grüße

    Hallo Ihr Lieben,

    ich frage nochmal , ob eine Sächsin mit mir eine Fahrgemeinschaft bilden kann(oder jemand, der an der Strecke Leipzig-Montabaur wohnt)?


    LG

    Rieke

    An alle Sächsinnen unter euch Teilnehmern,


    kann ich bei einer von euch mitfahren?

    Oder jemanden mitnehmen?

    Allein mit dem Auto ist nicht so ökologisch/ökonomisch;)

    Liebe giecher71 ,


    ich stimme Carbol zu, Bei jeder wirkt es anders.Ich nehme zwar Letrozol, aber da ist der Beipackzettel auch lang.Bisher habe ich keine NW und wenn sie eintreffen sollten, kann ich immer noch handeln und im schlimmsten Fall absetzen.Am Anfang hatte ich auch starke Bedenken, jetzt nehme ich sie jeden Abend ohne negative Gedanken, sondern in der Hoffnung, dass sie mir helfen.

    Liebe Grüße

    Rieke

    Liebe Andreaw ,liebe Ghetta ,


    auch ich habe mit Depressionen zu tun, mir hilft die Aufrechterhaltung von 1-2 Freundschaften, das aber recht intensiv.Zum Glück haben die beiden Freundinnen Zeit für mich.Ich verlebe viele Stunden mit meinem Hobby Linedance, dazu kann ich mich dann meist aufraffen.

    Einmal pro Woche habe ich Psychotherapie, auch das ist hilfreich.

    Schlimm ist es meist morgens, da ich ewig brauche, um in die Gänge zu kommen.Dann ist da das schlechte Gewissen, weil ich ja nichts auf die Reihe bekomme...Ich lebe allein und das zum ersten mal und seit der Diagnose Oktober 2017.

    Liebe Hoffnung80 ,


    ja ,alles in einem ist machbar, sollte aber wohl nur passieren, wenn nicht bestrahlt werden soll.

    Ich hatte Mastektomie und Silikonimplantat in einer OP bei kleiner Brust.

    Das Ergebnis ist ganz zufriedenstellend.


    liebe Grüße

    Rieke

    Liebe Cremjo ,


    auch ich kann nicht weinen und möchte es gern zur Entlastung können.Bei mir kamen so viele negative Nachrichten außer der Diagnose , dass ich im wahrsten Sinne des Wortes verstummt bin.

    Ich wünschte, ich hätte so einen starken Glauben wie du..allesGute für deinen Weg

    Liebe Foris,


    danke für eure Wünsche zu meinem Geburtstag, habe mich sehr gefreut, dann ich war hier fast allein.Ich bin z.Z. psychisch nicht in der Lage, viel Besucher zu empfangen, so haben auch alle nur Whatsapp Nachrichten geschrieben oder angerufen und nur eine Freundin kam dann noch nachdem der Sturm abgeebt war.Mein Restart ins Arbeitsleben hat nicht funktionirt, habe mich wieder krankschreiben lassen müssen - bin ziemlich frustriert wegen der Gesamtlage und sehe oft kein Land mehr. Nächste Woche hab ich einen Psychchiatertermin und werde wohl Antidepressiva verschrieben bekommen.