Beiträge von Cookie

    Ja, warum legen sich Ärzte nach Ultraschall fest?

    Warum war meine Mammographie im Juni ohne Befund und mein letzter Ultraschall am 08.10. ebenfalls?

    Einen Monat später habe ich 2 Tumore?

    Ich gehe nicht davon aus, dass sie in 4 Wochen entstanden sind.


    Ein gutes Ultraschallgerät kann sicherlich viel, denn im Brustzentrum hat die Ärztin schon per Ultraschall gesehen, dass die Tumore nicht gutartig sein werden.

    Offensichtlich gibt es schon optische Unterschiede.

    Allerdings finde ich es bedenklich, sich darauf zu verlassen und die Patientin nach Hause zu schicken.

    Eine Biopsie sollte immer für Klarheit sorgen, es geht schließlich um die Gesundheit.

    Gut, dass deine Freundin zur Biopsie geht, Ket 👍


    Liebe Grüße,

    Cookie

    Annillein, ich mag graue Haare. 😊

    Ich habe trotz meiner bald 47 Jahre nur vereinzelt eins auf dem Kopf.

    Und meine Freundin, die Friseurin ist, sagte mir schon, sie habe schon oft Haar-Veränderungen nach Chemo im Laden gehabt.

    Ich stelle mir dann immer Birgit Schrowange vor, die ich mit ihrer jetzigen Frisur und Farbe großartig finde.


    Aber ich schweife ab...

    Deo..ich werde dem schwarz/weißen eine Chance geben.

    Ich versuche mir keine Gedanken darüber er zu machen, woher es kam, denn ich kann die Uhr nicht zurück drehen.

    Ein paar Dinge werde ich jedoch in Zukunft beherzigen.


    Liebe Grüße,

    Cookie

    Liebe Brain , da hast du recht. Ich will da auch keine Lebensaufgabe draus machen.

    Danke für deine Antwort. 🌷

    Ich habe bisher auch ein Deo deiner favorisierten Marke benutzt, aber so richtig bin ich nicht zufrieden.

    Vielleicht muss ich mich durchtesten. 😊

    Auf meine heissgeliebte Soyamilch verzichte ich seit dem auf jeden Fall, aber das fällt mir schwer.

    Ich mag nicht so gerne Kuhmilch.


    Ganz liebe Grüße,

    Cookie

    Guten Morgen! 😊

    Falls es dazu schon einen Beitrag gibt, bitte ich jetzt schon um Verzeihung. Ich habe nichts gefunden, liebe Mods 🙈


    Ich habe vor meiner Diagnose immer ein normales Deo benutzt. Eines, in dem Alkohol war und auch Aluminium.

    Ich hatte auch eines aus den USA, das so dermassen "trocken" hielt, dass ich am nächsten Tag unter der Dusche schon dachte, ich kriege diesen Trockenfilm gar nicht mehr abgewaschen.

    Möchte nicht wissen, was alles da drin war. 🤔

    Ich möchte mir auch nicht die Frage stellen, ob es dadurch zum BK gekommen sein könnte, das ist müßig.

    Ich hätte da noch das "nicht-stillen" zweier Kinder und jahrelangen Konsum von Soja Produkten im Angebot.

    Es ist also hier mehr die Frage, ob ihr noch Deos mit Aluminium benutzt oder euch sagt, dass es jetzt anders gehen muss.

    Ich habe zwei Deos ausprobiert und ich finde deren Wirkung leider unzureichend.

    Zumal mir besonders nachts noch oft heiß ist.

    Wie handhabt ihr das?

    Es geht ja jeder anders mit den heutigen Erkenntnissen über krebserregende Produkte und Lebensmittel um.

    Die Reihe der Dinge, die angeblich oder sogar ganz sicher krank machen sollen, geht wohl von hier bis nach China.

    Wie ist eure Einstellung dazu?


    Liebe Grüße,

    Cookie (erst mal ne runde walken, denn das ist definitiv gesund 😉)

    Liebe Cremjo,

    das liest sich wirklich spannend, wenn auch leider nicht im positiven Sinn.

    Mir ist derselbe Gedanke wie Gartenelli gekonmen.

    Es ist natürlich eine Entscheidung, die du mit der Familie treffen musst und sie ist wirklich nicht einfach.

    Aber ggf. wären die 3 Monate der Trennung zu verkraften und ihr könntet danach euer Leben in Peru weiterleben?

    Voraussetzung ist natürlich, dass du hier gut aufgehoben wärst und jemanden hättest, der dich aufnimmt.

    Sicher wirst du den Gedanken selbst schon durchgespielt haben.

    Die Chemo muss aufgrund des befallenen LK gemacht werden?

    Dein Tumor war G1, oder?

    Ich wünsche dir in dieser besonderen Situation eine Entscheidung, mit der alle glücklich sind. Und für deinen Weg viel Zuversicht und Glück 🍀 🍀 🍀

    Liebe Grüße,

    Cookie

    Liebe SummerSun ,

    Du wirst NICHT an dem Nebenwirkungen der Chemo sterben, versprochen.

    Du hast bisher bestimmt auch viele fette Erkältungen, Magen -Darm-Grippen und andere Haus - und Hof - Krankheiten überstanden.

    Die waren doof, aber irgendwann vorbei.

    So ist es da auch.

    Ich möchte nochmal sagen, dass ich dich total verstehe...ich bin ja in derselben Situation. Aber... Wir wollen gesund werden und ziehen das durch 😊

    Wenn du noch ein wenig Zeit hast, melde dich bei einer Onko-Psychologin, die gibt es meist im KH oder Brustzentrum.

    Vereinbare eine Stunde, sie kann dir helfen, die Ängste im Zaum zu halten.

    Alles wird gut. 🍀

    Liebe Grüße,

    Cookie

    Liebe SummerSun ,

    wenn du dir den Beipackzettel einer Ibu... . durchliest, wirst du am Schluss wohl keine mehr nehmen wollen 😉

    Tatsache ist, die Chemo hat Nebenwirkungen, aber diese sind bei fast jedem anders ausgeprägt.

    Ich habe jetzt erst die 1 EC hinter mir.

    Ich habe nach 3 Tagen eine Art Erschöpfung verspürt, die man bei Magen- Darm-Grippen hat. Schlapp, etwas flau (es gibt super gute Medikamente gegen Übelkeit, die auch sofort helfen), wackeliger Kreislauf.

    Dieser Zustand war 2 Tage intensiver, danach wurde es jeden Tag besser.

    Ansonsten hatte ich nichts.

    Ich habe, genau wie du, auch gehörigen Respekt vor der Chemo.

    Mal mehr und mal weniger beschäftigt das meine Psyche.

    Irgendwer schrieb hier mal "was sind ein paar verlorene Monate gegen ein paar glückliche und gesunde Jahrzehnte?"

    Das sage ich mir immer wieder.

    Mit hat es geholfen, richtig viel Wasser zu trinken und jeden Tag (bis auf Silvester, da lag ich im Bett), spazieren zu gehen.

    Und wenn es nur einmal um den Block war.

    Ich habe rückblickend noch mal bemerkt, wie wichtig trinken ist.

    Zur Zunahme kann ich dir sagen, dass das nicht sein muss.

    Meine Psyche belohnt Stress mit Appetitlosigkeit, ich habe leider noch abgenommen.

    Jedes Gramm wäre mir derzeit willkommen.

    Wir machen das zusammen.

    Hier gibt es einige Frauen, die am Start stehen und langsam loslassen.

    Am Ziel steht ein gesundes Leben 🍀🍀🍀

    Liebe Grüße

    Cookie

    Liebe SummerSun ,

    deine Vorstellung klingt schon so nett und positiv, dass ich hoffe, dein Untermieter lässt sich alleine davon schon einschüchtern. 😊👍

    Selbst wenn dir doch mal die Knie wackeln, bist du hier nicht allein.

    Wir haben alle befristete Mietverhältnisse und arbeiten an der Räumung. 😉

    Ich wünsche dir für deinen Weg die Kraft, die dein Posting ausstrahlt.

    Viel Erfolg und weiterhin Mut und Zuversicht. 🍀👍💪

    Liebe Grüße,

    Cookie

    @Johanna Maria, das ist eine gute Idee.

    Da ich auf meine Brust ja noch nicht gross aufpassen muss (OP kommt erst später), könnte ich aufs Trampolin gehen und dazu Musik anmachen...

    Bewegung hilft mir meist auch.

    Dankeschön 🌷

    kleinerVogel , ich könnte mal schauen, ob ich an Hörbüchern Spaß hätte, hab ich tatsächlich noch nicht gemacht.

    Danke für deinen Tipp. 😊


    @Johanna Maria

    Ich hätte im Grunde diverse Dinge zu tun, auch meine Wohnung könnte mal wieder geputzt werden.

    Kennst du es, dass du trotz der Zeit dafür, unfähig bist, etwas zu tun?

    Ich muss mich auch ziemlich aufraffen...😐


    Busenwunder, von zuhause aus arbeiten geht leider nicht. Aber das mit der Krebssportgruppe hört sich gut an.

    Meine Freundinnen wohnen alle so weit weg und arbeiten ja auch tagsüber.

    Wo finde ich denn Kontakte dorthin?


    Vielen lieben Dank euch 🌷

    Guten Morgen, ihr Lieben. 😊

    Ich bin jetzt seit Anfang Dezember zuhause und krank geschrieben.

    Zwischendurch denke ich, dass die Arbeit keine schlechte Idee wäre, um mal auf andere Gedanken zu kommen, aber ich mache u. a. Sachbearbeitung, da wäre es blöd, mal zu fehlen, dann wieder zu arbeiten. Ich musste da schon etwas verlässlicher sein.

    Jetzt haben mich die Arbeit und meine beiden Kinder auch zeitlich immer erfüllt.

    Meine Hobbys, wenn man das so nennen kann, sind Reisen und essen gehen/kochen.

    Seit der Diagnose mag ich nicht mehr wegfahren. Ich fühle mich zuhause "sicherer" und leider leide ich immer noch an Appetitlosigkeit.

    Was macht ihr, um euch abzulenken?

    Handarbeiten? Lesen?

    Ich kann leider weder stricken, noch nähen oder sonstiges.

    Gelesen habe ich immer viel, aber ich befürchte, da mangelt es zur Zeit an Konzentration.

    Im TV läuft nur Schrott, das ist entsetzlich.

    Fällt euch manchmal auch die Decke auf den Kopf?

    Ich gehe täglich spazieren, aber das sind ja auch nur 1-2 Stunden am Tag.

    Warten auf die nächste Chemo, das kann es doch nicht sein.... 🤐

    Liebe Grüße,

    Cookie

    Liebe Annillein ,

    wie genial es ist, dass du es geschafft hast, herzlichen Glückwunsch!!! 👍💪😊

    SNH17, wir machen das zusammen, ich bin am 16 wieder dran.

    Gemeinsam schaffen wir das und gemeinsam werden wir Mitte März hier schreiben, dass wir schon mal die 4 EC hinter uns haben.

    Dann gehen wir weiter, Schritt für Schritt.

    Ich reiche dir meine Hand!!! :hug:


    Liebe Grüße

    Cookie