Beiträge von pupi1230

    Dani1507

    Hallihallo meine Liebe, schön von dir zu lesen! Ich glaub, WIR sind dir ans Herz gewachsen, folge immer deinen Beiträgen, du bist eine ganz Liebe! 💕💕

    Ja, von Julezknulez haben wir schon lange nichts mehr gehört, sie kümmert sich sicher um ihr Baby und wird beide Hände voll mit dem kleinen Schreihals haben!

    Na ja, mir gehts so lala, heute überraschend CT Termin, der TM hat die Schallgrenze überschritten, im November war noch alles o.k. lt. CT und jetzt gibts mal Anzeichen dass da was ist. Also...Nerven behalten und Befund abwarten.

    Wie läufts bei Dir? Wie war Weihnachten in München? Was machen die Zeugnisse? In einem Monat gibts ja wieder Zeugnisse.

    Küsschen aus Wien nach NÖ

    Giraffe64


    Nö, davon hab ich noch nie was gehört, aber in Ö ticken die Uhren vielleicht auch anders.

    Tja, die Einschränkungen klingen in meinen Augen ziemlich streng und schlimm. Ich würds unbedingt mit dem Onko besprechen. Ohne Onko geht in meinen Augen nichts und hinter seinem Rücken würd ich nichts machen (maximal eine Zigarette rauchen...).


    Bitte, frag nach und lass es dir absegnen, sonst ist es kontraproduktiv.


    Abgesehen davon, wenn mein Onko sagen würde, ich bin geheilt wenn ich nackt durch die Kärtner Strasse laufe....ich würds tun. Klingt komisch, aber ich hoffe du weisst was ich damit ausdrücken möchte. Wenns was nützt und er sagt tu es, dann tu ich es.

    Küsschen aus Wien

    Manuela63

    Das Wort das ich jetzt schreiben möchte, das geht im Forum nicht durch....

    Das ist ein Schock! Gehts schon diesen Mittwoch mit Caleyx los? Also AUF IN DEN KAMPF, den 20 Metastasen wird jetzt ordentlich eingeheizt, die werden jetzt platt gemacht, so schauts aus! Caelyx hab ich besser vertragen als die Pacli, wünsch dir dass es bei dir auch so ist.

    Drück dich ganz vorsichtig und heul dich heute aus, aber morgen...morgen gehts dann wieder mit Optimismus auf in den Kampf.

    Küsschen aus Wien

    Hicks62


    Wuff...du hast schon viel mit- und duchgemacht und ehrlich, du hast Glück gehabt!

    O.k., ich komme aus der Eierstockkrebsgruppe, das kann man nicht vergleichen, aber ich würde alles tun um wieder gesund zu werden und das langfristig! Ja, ich bin vielleicht auch nicht kritisch genug, aber ich bin froh dass es Medikamente, Chemos und Antikörpertherapien gibt. Auch wenn die Nebenwirkungen leider vorprogrammiert sind. Aber es ist eine Verlängerung meines Lebens. Und dafür nehm ich persönlich viel in Kauf.


    Es ist dein Körper und es ist dein Entscheidung, bitte, überleg es dir sehr gut. Du hast nur ein Leben.....

    ABauer

    Hoffe du bist schon gut zu Hause angekommen und es geht dir gut. Chemobeginn 23.1.? Alles Gute für dich!


    Arteppink

    Hurra! Wieder zu Hause! Geniess dein eigenes Bett und ruh dich aus. Jetzt heisst es Kräfte sammeln für den 23.1. und für die erste Chemo. Ich hoffe, du hast keine Nebenwirkungen von der OP und es klappt gut zu Hause. Denk dran, laaangsam angehen und Zeit lassen! Die OP war kein Spaziergang...

    Kaempferin


    Na, dann drück ich dir mal die Daumen dass alles klappt und du in gute Hände kommst und die Ärzte gut auf deine Fragen eingehen.


    Ich war immer in Begleitung meines Mannes und das war gut so. Er hat sich viele Dinge gemerkt, die an mir irgendwie abgeprallt sind und JA, schreib dir deine Fragen auf und hake dann alles ab. Es beruhigt und es gibt dir Sicherheit. Für meinen Mann war es auch wichtig, weil er das Gefühl hatte involviert zu sein und so sicher war, dass ich nichts verschwiegen oder vergessen habe.


    Ja, die Themen Patientenverfügung und Krebs, die hab ich auch mit meinem Mann „ausgesprochen“. Das Gute ist, ICH habe den Zeitpunkt bestimmt und ich habe alles ausgesprochen was mir durch den Kopf gegangen ist. Und auch er hat sich dann sicherer gefühlt. Auch wenn es traurig ist, tu es...sprich mit ihm. Wenn das Thema mal ausgesprochen ist, dann ist das Thema damit erledigt.

    Mädl, ich drück dich und alles Gute für Dich

    Manuela63

    Hurra! Urlaub! Und du hast es gut geschafft, das freut mich und ich hoffe du hast ein bisschen Auszeit von der Erkrankung nehmen können. Ägypten soll um diese Jahreszeit sehr schön sein, ein bisschen Frühsommer mitten im Schneechaos.

    Für morgen sind mal meine Daumen für dich für die Besprechung gedrückt. Hoffen wir mal dass die Ärzte da ein passendes Paket für dich geschnürt haben.

    Vergiss bitte nicht uns Bescheid zu geben damit ich meine Daumen wieder verwenden kann 😁😁.


    Giraffe64

    Hoffe du wuppst das super und die Nebenwirkungen sind auzuhalten. Denk dran, dann gehst wieder in die Muckibude 🙈🙈🙈🙈


    Loewenzahn60

    Für den morgigen Gastrotermin drück ich dir meine Champagnerdaumen und hoffe, dass die Heidelb... sich für dich ins Zeug gelegt haben und einer Behandlung nichts im Wege steht.

    Mary_Munich


    Moorgen, ja, die Randerscheinungen wie entzündetes Zahnfleisch und generell entzündete Schleimhäute und auch erhöhter Blutdruck, die gehören zum Avastin. Seit Avastin muss ich auch Blutdrucksenker nehmen. Entzündete Schleimhäute gehören auch zur Chemo, deswegen ordne ich diese Nebenwirkungen eher der Chemo zu.


    Bin ich sehr indiskret, aber kannst du mir deinen FIGO Status sagen? Dass Chemo Rezidiv begünstigt, das hab ich noch nicht gehört.

    Keine Metastasenbildung klingt ja mal super bei dir! Gratulation!


    Durchhalten? Ja, das ist die Parole!

    Mary_Munich


    Ich hatte Eierstockkrebs FIGO IV und wurde erfolgreich operiert. Chemo hatte ich vor und nach der OP, jetzt Avastin alle 3 Wochen.

    Bis jetzt habe ich rund 18 Infusionen erhalten. Nebenwirkungen: Kopfschmerzen und Gliederschmerzen. Gewichtszunahme habe ich (ausser 2 Tagen Verstopfung nach den Infusionen) nicht. Zumindest ist das mir noch nicht aufgefallen. Gewicht ist konstant und ich wiege mich nur 1 Tage vor der Infusion, da ich das Körpergewicht in der Klinik angeben muss, da ja Avastin personailisiert wird.


    Darf ich dich fragen warum du dich gegen eine Chemobehandlung entschieden hast?


    Liebe Grüsse aus Wien

    Loewenzahn60


    Da kann ich dir nur recht geben! Gut formuliert und so ist es: wir geniessen das bisschen Leben was wir noch haben. Und das mit 🥂🥂 und 🎂, wenn nicht jetzt, wann dann? Das ist übrigens mein Lieblingsspruch!


    Geduld


    Denk dran....trau keiner Statistik die du nicht selbst gefälscht hast. Und ja, wir müssen unser Schicksal und unser neues Leben annehmen. Es gibt keine Alternative und wir können auch nicht vor unserer Erkrankung davonlaufen.


    Morgenrot

    Na ja, gespannt in die Zukunft schau ich eigentlich nicht. Die Zukunft sieht ja nicht sooo rosig aus, ich kanns erwarten. So und jetzt muss ich mal googeln wo Holzgerlingen liegt 😄 muss ja wissen wo das in D ist. 😜


    Ronda

    Kylie

    Stupsi

    Kratzekatz

    Danke für eure Posts und für eure lieben Worte! Wir hier können Streicheleinheiten brauchen 💕💕

    Morgenrot

    Geduld


    Muss mich zu Wort melden, ich war im Mai 2017 beim Gyn inkl. Ultraschall und hatte auch im Mai 2017 Darmspiegelung. Ab Juni 2017 Problem mit Durchfall (hatte wiederum Darm- und jetzt auch Magenspiegelung, Resultat NULL) und dann Anfang August 2017 EK FIGO IV und Peritonealkarzinose. Supergau....nicht operabel. Erst nach 6 Chemos OP im November 2017 und dann nochmals 3 Chemos. Alles gut gegangen...und jetzt Avastin nochmals um 6 Monate verlängert.

    5 Jahres Überlebensrate liegt bei FIGO IV bei 14 %.

    Aber....trau keiner Statistik die du nicht gefälscht hast!


    Dessen ungeachtet, viele von uns haben ihre Sachen „ins Reine gebracht“. Ich hab alle Papiere sortiert, Testament und Patientenverfügung hatte ich schon und auch der Kleiderkasten hat dran glauben müssen. Es ist traurig, aber es ist so.

    Jetzt versuche ich die guten Tage zu geniessen und die schlechten Tage zu ignorieren. Heute ist einer der Tage die ich versuch zu ignorieren.

    Morgenrot

    Darf ich dich fragen WO jetzt das Rezidiv war? Man hat es am CT gesehen oder wie ist man da drauf gekommen?

    Ich bin derzeit noch auf der AvastinWelle, jetzt um 6 Monate verlängert weil der TM laaaangsam aber konstant im Steigen ist. Ja, ein Rezidiv bleibt vielen von uns nicht erspart. Ach, da haben wir mit EK echt ins duftende Braune gegriffen! Eine Grippe hätte es auch getan! Aber NEIN, wir müssen ordentlich hinlangen...😤🥂😤


    Kaffeehausrunde wäre toll....aber.....wir leben so verstreut in D und ich in Ö, DAS wird nix! Leider! Auf der anderen Seite ist es gut so, weil unsere Erkrankung nicht sooo häufig ist.

    Morgenrot


    Ja, Wiener Cafe kein Problem! Komm, ich zeig dir ein gutes, da gibts kein „Kännchen Kaffee“ sondern „kleiner Brauner“ oder „Melange“. 🤭🤭🤭

    Die Müdigkeit ist halt ein Mist! Wellenweise fühlt man sich da wie eine flotte 100jährige, ich wollt mir zu Hause alle 3 Meter einen Sessel aufstellen, weil ich es von A nach B nur mit Keuchen und Stöhnen geschafft habe. Wenn das unter deiner jetzigen Therapie noch schlimmer ist, ich glaub ich würd überhaupt nicht mehr in der Senkrechten sein! Auf der anderen Seite müssen wir hier ja dankbar sein, dass es etwas gibt was uns helfen kann. Und das zählt, WIR sind ja hier ohnehin schon sehr genügsam. Hauptsache wir wuppen das!

    Top, dass du einen Partner hast der voll und ganz hinter dir steht! Das ist in Zeiten wie diesen leider auch keine Selbstverständlichkeit mehr.

    Kein Avastin? Haben die Äezte gesagt warum oder gibt es spezielle Gründe dafür? In Deutschland ticken die Uhren oft anders. In Ö bei mir (FIGO IV) ist es Standard. Macht zwar auch keinen Spass und ist kurzfristig anstrengend, obs was bringt? Keine Ahnung, Frau zieht das durch. Die Parole: auf in den Kampf die gilt!


    Wie viele Chemos bekommst du jetzt noch?

    ika-ulm


    Alles Gute zum Geburtstag und vor allem viel Gesundheit wünsch ich dir 💕💕💕💕💕 und Danke für deine einfühlsamen Kommentare im Forum.

    🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸

    Liebe Grüsse aus Wien

    Morgenrot

    Schön dass du dich angemeldet hast 💕💕Hallo und Willkommen bei der EK Truppe. Ein Kennenlernen in einem Cafe wär viiiel schöner gewesen, aber jetzt sind wir hier und machen das Beste draus. Wir können es nicht ändern...


    Ja, das mit dem Beleidigtsein, das kann ich mir gut vorstellen. Du hast aber diese Phase ja gut überwunden und bist im Kampfmodus. Attacke! Das passende Wort dafür! Die erste Chemorunde hast du ja ganz gut überstanden, hast du auch Antikörpertherapie gehabt? Und deine jetzige Chemo Gemcitabin sagt mir nichts aber du schreibst von heftigen Nebenwirkungen. Wie schaffst du die und wie sehen die Nebenwirkungen aus? Kommst du mit dem Alltag klar?

    Küsschen aus dem verschneiten Wien