Beiträge von pupi1230

    ani64


    Uff....ich habe so an dich gedacht und Danke, dass du schreibst! Die Sache mit deinen Eltern klingt gut und ihr akzeptiert euch und alte Wunden bleiben zu. Toll! Ich freu mich so mit dir, dass du diesen Punkt so gut erledigt hast. Bombig! 💕💕💕💕


    Zu Caelyx Chemo, war meinerseits ganz gut zu schaffen, wünsch dir dass es bei dir auch ohne erhebliche Nebenwirkungen einen guten Erfolg bringt.

    Drück dir ganz fest die Daumen, dass ein Besuch in Barcelona 2020 wieder klappt.

    Alles Liebe aus Wien

    MissLina92


    Danke für deine Antwort, hab schon viel an dich gedacht. Wie viele Chemorunden kriegst du? Mein Onko ist der Ansicht, dass bei mir und TM bei 745 gleich mit schwerem Geschütz aufgefahren wird und es für mich besser verträglich ist, wenn ich dann auch zu Hause einige Tage bzw, fast 3 Wochen sein kann. Ich werde ja immer stationär aufgenommen und das ist auch für mich einfacher.
    Dadurch, dass ich so mit Infusionen und Vitaminen zugeschüttet hier bin merke ich nur das Brennen in der Bauchdecke und die krampfartigen Schmerzen, aber auszuhalten.
    Harnstau hab ich leider auch, klingt blöd, aber ich kann keinen Druck aufbauen.
    Dein Körper kämpft aber ganz heftig mit den Nebenwirkungen, das tut mir so leid. Du bist so jung und hast eine gute Kondition gehabt und da merkst du jetzt die Nebenwirkungen doppelt so stark. Du bist so taff!

    Chinchie

    Danke, dass du wieder ein bisschen Wind die Rubrik hier reinbringst, derzeit ja eher traurig hier...Van und Franzi haben uns verlassen und das tut weh, wenn welche es nicht geschafft haben.


    Chinchie

    Du klingst voll motiviert und das find ich super! TM gesenkt! Wow! Das motiviert und zeigt dass es langsam wieder bergauf geht und du das Leben geniessen kannst. Das mit dem leeren Benzintank beschreibst du richtig! Genauso ist es, vergiss die Arbeit! Dein Körper ist wichtig und nur das zählt. Den Alltag schaffst du toll und ja, das Gefühl etwas „normales“ wIe Überweisungen zu machen ist ganz einfach toll. Früher hätte man sich geärgert, heute ist es ein Erfolgserlebnis....verkehrte Welt!


    Mein Darm kämpft und ich hab im Bauch das Gefühl als wäre alles eine offene Wunde, aber das krieg ich hoffentlich in den Griff. Ich bin ja seit Sonntag stationär aufgenommen und hatte jetzt Chemo 4, morgen die 5te und Samstag geht nach Hause.

    Port Nr. 3 kommt am 9.2. und ab 10.2. wieder 5 Tage Chemo. Ob Topotecan die richtige Therapie ist, wird sich erst in einigen Wochen zeigen. TM 125 lag ja bei 745....


    Lenn2007

    Ja. Unsere Krankheitsverläufe ähneln sich sehr, dachte ich mir auch schon, aber du hast eine relativ lange Zeit Ruhe gehabt. Du schreibst es richtig, der Krebs beherrscht unseren Alltag, aber wir leben und das zählt. Topotecan als Chemo klappt derzeit gut bei mir, klar hab noch jede Menge Begleitmedikamente, aber klappt sicher. Leider werd ich mich wieder nach einer Perücke umsehen müssen.....das tut halt mental schon ein bisschen weh. Aber was sind schon Haare!


    MissLina92

    Wie gehts dir mit der wöchentlichen Chemo? Du hast ja auch Topotecan, merkst du extreme Nebenwirkungen?


    Silvi123

    Für den morgigen NadelTrip alles Gute! Lass das Avastin laufen und ich hoffe, dass du supergute Blutbefunde bekommst. DAS hättest dir wirklich verdient.


    Loewenzahn60

    Dass ich jeden Tag mehrmals in Gedanken bei dir bin, das weisst du ja. Das brauch ich nicht extra betonen, du meine ❤️Schwester in Speyer. Denk dran! MÄDL, wir ziehen das durch!


    Wünsche allen Foris einen schmerzfreien Tag und tolle Befunde und und und...geniesst das Leben, es kann verdammt kurz sein....

    Yogi123


    Hallo liebe Yogi,

    Ich weiss was du gerne hören möchtest, aber WIR können dir diese Frage nicht beantworten!

    Bitte, warte erst mal ab wie deine Diagnose genau ist, das letzte Wort hat meist der Pathologe, der das Gewebe begutachtet. Kein Arzt der Welt wird dir jetzt und hier deine Frage beantworten können.....

    Wir sind Betroffene und keine Ärzte. Wenn es die Ärztin nicht weiss, wie können wir dir hier Überlebenschancen sagen?


    Versuch die Sache ruhig anzugehen und warte BITTE die Operation und damit auch die endgültigen Befunde und Behandlungspläne ab. Du wirst sehen, wenn mal die OP vorbei ist, dann ist es auch der erste Schritt Richtung gesund werden.

    Alles Liebe für dich und bitte melde dich mach der OP, die Daumen aus Wien sind gedrückt

    Cookie


    Happy Birthday auch aus Wien und von der EK Truppe! Gebs zu, ich bin ein echter Fan von dir, du schreibst immer so motivierend und emphatisch!

    Lass dich heute verwöhnen und geniess den Tag 🥂🥂🥂🥂 du hast alles so gut geschafft, lass es dir gutgehen 💕💕💕💕

    Philli


    Freut mich, dass wenigstens bei dir die Erhaltungstherapie klappt! Wünsch dir auf alle Fälle super Blutwerte und ein tolles CT. Lass mich bitte die Ergebnisse wissen!


    Betreffend Chemo, ich hatte ja 2019 Chemo Carboplatin / Caelyx und bei dieser Chemo sind mir die Haare nicht ausgegangen, Nebenwirkungen Übelkeit, Schleimhäute etc, ja, aber machbar.

    Jetzt kommt Chemo Topotecan, da gibts wieder Haarausfall....na ja, wenns sein muss, dann muss es sein.

    Alles Liebe für dich und gedrückte Daumen für die Befunde

    Philli

    Chris_1230

    Felszicke

    Chrissti


    Liebe Lynparza Olaparib Anwenderinnen,


    bei mir wurde im Dezember 2019 nach 5 Monaten Einnahme die Behandlung mit Lynparza eingestellt und auf Zejula Niraparib gewechselt. Nach 6 Wochen Einnahme wurde Therapie abgebrochen und ich bekomme seit heute Chemos mit Topotecan.

    Ich wünsche Euch, dass die Erhaltungstherapie bei Euch besser greift und alles gut verträglich ist.

    Küsschen aus Wien

    Loewenzahn60 Viviane1968 Pschureika SusiSum Silvi123 Elisa Mimosa Summergirly Dani1507 Marie Louise Chinchie MoKo kruemelmotte   Erna66 Kylie Tanja61 BirgitDoT Kirsche   Anne79 Anni Katzi64

    Und an all die Daumendrücker im Forum


    Eure lieben Zeilen haben mich wirklich motiviert und ihr seid so einfühlsam und habt so viel Empathie für eine unbekannte EKlerin, da sind meine Augen feucht geworden. Und eigentlich bin ich eh eher gelassen, aber Nerven wegschmeissen war halt in den letzten Tagen angesagt....


    Ich bin seit Sonntags nachmittags als Akutfall in der Klinik und hatte gleich Röntgen und Blutbefunde. Mein Onko kam abends noch vorbei und folgendes Resultat von all den Untersuchungen: Bauchfellkrebs wieder im Anmarsch bzw. vorhanden, er hat mir erklärt, dass fast alles im Bauchraum wie mit einem Ölfilm überzogen wäre. D.h. dass die einzelnen Metas auch auf den Darm etc. drücken, daher der Verdacht von Darmverschluss. Der konnte mal jetzt anscheinend mit allen Mitteln verhindert werden. Metas sind im Dickdarm und an der Leber vorhanden.
    OP laut Onko nicht möglich, es sind zu viele Metas vorhanden und nun geht es mal den Metas an den Kragen: ab heute bekomme ich täglich stationär Topotecan 5 Tage lang. Dann 2-3 Wochen Pause und wiederum 5 Tage Chemo. So lange ich es packe, Carboplatin etc. lässt er diesmal aus, da die letzte Chemorunde ja erst vor einem 1/2 Jahr war.

    Olaparib und Niraparib hat ja keinen Erfolg als Erhaltungstherapie gebracht, 6 Monate mit Chemie zubetoniert, schlechte Blutbefunde und alles für nix....

    Echt, da kriegst Aggressionen....


    Lenn2007 MissLina92

    Ihr bekommt ja so glaube ich auch Topotecan, wie geht es Euch damit?


    Ich finde es ganz toll von Euch, dass so viele von Euch selbst genug Mist um die Ohren haben und selbst genug Leid und Schmerzen ertragen müssen so viele liebe Worte für mich hatten.
    Danke. Danke. Danke. Danke

    Silvi123


    Super! Ich sags ja immer, du ziehst das durch und du bist hart im Nehmen. Der Montag ist überstanden und wenns jetzt wieder besser geht, SUPER!

    Nehm dich mal als Vorbild für meine jetzt anstehende Chemorunde. Weiss zwar noch nicht genau was da laufen wird, aber schau ma mal!


    Hoffe es geht bei dir weiter bergauf

    Küsschen aus Wien

    Loewenzahn60 Viviane1968 Dani1507 Kylie   MoKo   Pschureika BirgitDoT

    Silvi123 Kirsche kruemelmotte Anne79 CrapCrab Busenwunder Chinchie   Summergirly Marie Louise und an all die anderen Daumendrücker


    Liebe Mädels,

    Vielen Dank für euren Zuspruch und all die lieben und verständnisvollen Worte, das tut so gut wenn man fühlt, dass man mit all seinen Ängsten und Gefühlen nicht alleine ist. Ich war nur sowas von verzweifelt, weil all die Mühen der letzten 2 1/2 Jahre fast umsonst waren.
    Den CT Befund hab ich bekommen und dem Onko gemailt, was ich so mitbekomme haben sich die vorhandenen Metastasen vergrössert und eine an der Leber ist 2,3 cm gross und es sind auch Metas im Dickdarm vorhanden. Na, bei einem TM von 743 war klar, dass es da nicht gut aussieht.

    Onko hat sich gemeldet, er wird versuchen für morgen abends ein Akutbett zu bekommen mit der Begründung „drohender Darmverschluss“ und er will auch dann gleich mit der nächsten Chemorunde beginnen.


    Tja, das klingt alles nicht gut, aber irgendwie geht es mir jetzt besser weil es einen Behandlungsplan gibt. Dass das mit dem drohenden Darmverschluss und der kommenden Chemo kein Spaziergang wird, das ist mir klar. Es gibt aber keine Alternative, daran gibt es nichts zu rütteln.

    Bitte, drückt mir wieder die Daumen, dass ich da irgendwie aus dem Schlamassel lebend rauskomme, ich würde noch so gerne ein bisschen Zeit auf dieser Welt verbringen.


    Küsschen aus Wien

    Hallo Mädels,

    Mal ein kurzer Lagebericht von mir, die Lage ist leider nicht rosig und ich bin sowas von fertig...


    Der Tumormarker 125 ist wieder gestiegen und ist jetzt bei 745 (vor 4 Wochen war er noch um 200 niederer...), der Gyn heute ist für Chemo und der Onko wartet noch auf den CT Bericht von heute.

    Der heutige Tag war echt besch.... beim CT Kontrastmittel ist die Vene anscheinend geplatzt und das CT musste unterbrochen werden. Dicker Druckverband und Salbe drauf. Dann nochmaliger Versuch, die haben extra den Arzt geholt, der hat im dritten Anlauf eine Vene gefunden und dann wurde gaaaanz langsam das Kontrastmittel injiziert. Ich gebs zu, mir sind dort die Tränen in die Augen gestiegen, nix klappt bei mir.... ich hab ja beide Ports wegen Keimen verloren, d.h. bei einer neuen Chemo wieder Port, weil bei den letzten Chemos war es schon grenzwertig dass die Chemo überhaupt reingegangen ist.


    Das einzig Positive, die Krankenkasse hat Zejula jetzt bewilligt, aber so wie es aussieht greift das Zeug eh nicht bei mir....

    Ich bin sowas von sch..drauf, ich kanns gar nicht sagen. Es geht konstant bergab...

    Ich weiss dass Aufgeben keine Option ist, aber nur schlechte Nachrichten und Bauchkrämpfe, das macht das Leben schwer.

    Chris_1230


    wollt mich eh schon bei dir melden, betreffend BRCA. Diesbezüglich wende dich bitte an das AK. (Klinknamen dürfen hier nicht genannt werden ) in Wien, die gehen nach ob es Vererbung ist, dann wärst du eventuell auch Eierstockkrebs gefährdet. Ich habe EK und diesen Test gemacht, da auch BK innerhalb der Familie war.

    Lynparza habe ich wegen Eierstockkrebs bekommen, da sollte die Dosierung höher sein. Habs körperlich mit den Blutwerten nicht geschafft und nehme jetzt Zeluja. Hab morgen CT und dann gehts mal daran wo sich das Rezidiv versteckt hat.


    Nein, ich bin nicht direkt in Wien, 5 km von der Stadtgrenze 1140 entfernt ....

    Summergirly


    Du weisst aber schon, dass du mich jederzeit per PN anschreiben kannst wenn der Hut brennt, Wiener müssen zusammenhalten...


    Ja, bei Palliativ muss man erst mal schlucken und das verdauen, ich habs geschafft, und du schaffst es auch! Im Grund genommen arrangiert man sich mit der Erkrankung. Geheilt wird man nicht mehr, aber es spricht nichts gegen ein Leben mit Metastasen bzw. einem Rezidiv, so versuche ich es zu sehen.

    Nö, bei mir gehts nicht gut, TM von 558, diese Woche noch CT und dann fängt wieder das grosse Bangen und Fürchten an. Muffensausen bis knapp zur Hysterie ist wieder mal angesagt. Da muss ich durch....

    Drück dich

    Summergirly


    Ich muss es dir mal schriftlich geben, du bist eine ganz tolle Tochter und wenn ich eine Tochter hätte, dann sollte sie so einfühlsam wie du sein. Dessen ungeachtet: DU hast so wie wir alle nur EIN Leben, vergiss nicht zu leben....

    Die Sorgen um deine Mutter sind berechtigt, aber die Ärzte tun alles was nur möglich ist um den Krankheitsverlauf einzubremsen und eine wesentliche Verbesserung zu erreichen. Ja, palliativ klingt hart, aber sagt im Grunde nur aus, dass es fast keine Heilung mehr gibt, aber dass es jetzt um die Lebensqualität geht und um eine Verlängerung des Lebens.
    Was ich mich erinnern kann, bekommt deine Mutter jetzt Caelyx als Chemo. Ich hatte 6 Chemos Carboplatin mit Caelyx und muss sagen, hab ich bis auf Übelkeit und sonstigen kleineren Nebenwirkungen ganz gut vertragen. Kein Vergleich zu den vorherigen Chemos. Chemos sind nun mal kein Spaziergang, aber zu schaffen. A propos, ich habe unter Avastin mehr Nebenwirkungen als unter Caelyx gehabt.


    Die Frage warum? Die können wir alle hier dir nicht beantworten. Es ist wie es ist.

    Bussi aus Wien nach Wien

    Loewenzahn60 und an all die anderen Foris hier in dieser Rubrik


    Auch ich bin eine von den Palliativen seit dem Rezidiv (EK FIGO IV und Bauchfellkrebs) und es war anfangs schwer es zu akzeptieren.

    Ja, auch Hospiz ist für uns hier ein Thema und es ist auch wichtig, dass wir uns hier austauschen und Erfahrungen sammeln.
    Die Themen Palliativ und Hospiz sind immer präsent, zumindest in meinem Kopf sind diese Themen immer da. Der erste Schock der Palliativen Diagnose war hart, sehr hart, aber es nützt nichts die Augen vor diesen Themen zu verschliessen.

    Es hat uns „erwischt“ und mitten im Leben ausgebremst, und damit müssen wir alle hier fertig werden.


    Deswegen, BITTE, schreib weiter hier und hilf uns die Angst vor einem Hospiz zu nehmen.

    Ich hoffe, ihr seid alle hier meiner Meinung...

    iso


    Du machst mich sprachlos! Du hast bis jetzt so viel durchgemacht und durchgezogen, da kann ich nur mehr 👏👏👏👏👏.

    Kompliment! Kompliment!

    Jetzt bin ich sicher, dass du den 100er Geburtstag auch noch locker packst 💕💕