Beiträge von LaleLuu

    Guten Morgen. Das ihr ist meine 3. Chemoblock. 2016, 2018 und nun wieder. <X erhalte gerade alle 3 Wochen Carboplatin und Taxol. Das Kortison dazu (4mg morgens und 4 mg abends) hat mich fast um den Verstand gebracht. Nun sollte ich gestern nach der Chemo, wenn die Unruhe wieder los geht Tav... bzw. Loraz... 1mg einnehmen. Und siehe da, es hat gewirkt. Wollte euch diesen Tip da lassen. Lg :thumbup:

    Hallo Zusammen. Ich hab so viele Fragen.

    Wie schnell nach Chemo Ende ging es bei euch mit der Tabletten Einnahme los?

    Wurdet ihr langsam hoch dosiert? Wie gestaltet sich euer Alltag mit diesem Medikament? Wegen der Nebenwirkungen? Nimmt jemand dazu begleitend Metha..n? Liebe Grüße

    Hallo Zusammen. Gerne würde ich mit euch in den Austausch der verschiedenen PARP- Inhibitoren gehen.

    Hab gestern angefangen zu googeln und einige ???.

    Auch würde ich gerne eure Erfahrungen hören bzgl. Nebenwirkungen. Wann wurde bei euch begonnen? Noch zur Chemo oder erst danach?

    Liebe Grüße

    Guten Morgen 🌤️ Danke fürs an mich denken und Daumen drücken gestern. Hab alles gut überstanden. Die Schmerzen sind erträglich. Meine Nacht war echt doof. Total müde von den Medikamenten aber ich konnte nicht richtig liegen. Alles hat weh getan. 🥴

    Prof. B... hat gestern Abend mit mir und Lucas gesprochen. Er hat den Scheisser 💩🦀 gefunden. Ein paar kleine Herde verteilen sich im Bauch. Sitzen da gemütlich auf meinem Darm und am Bauchfell. Diese sind nicht größer als 6mm. Früh genug gefunden und deshalb so klein. Leider aber zu viele zum operieren. Dieser Krebs nennt sich pertonial karzinose und wird als Rezediv vom Eierstockkrebs gezählt.
    Zum Glück hält der Blödmann sich nur im Bauch auf und ist noch nicht hoch zum Zwerchfell/ Lunge geklettert. Nun heißt wieder auf in den Krieg gegen den Parasit. 🦀🔫
    In den nächsten 1-2 Wochen soll wieder eine Chemotherapie starten. Wie, wann und was erfahre ich, wenn das Tumorboard am Dienstag war. Vorher läuft am Montag noch die Knochenszintigraphi. Nicht, dass sich der Blödhannes noch auf meinem Becken versteckt. 😡
    Fakt ist, dass ich nun für die PARP- Inhibitoren z.B Olaparib in Frage komme 👏🏼 Prof. B. kann sich vorstellen, dass als Chemo 6 Blöcke mit Taxol, Platin und evtl. noch Avastin laufen wird. Auf diese hatte ich ja beim letzten Mal gut reagiert. Durch Abnahme von Blut sieht man dann ob meine Tumormarker sinken und den Herden der Garaus gemacht wird. 👮🏻‍♀️🦀🔫👮🏻‍♀️

    Hallöchen ihr tapferen Mitstreiterinnen. Lange war ich nicht hier. Zuletzt als unsere Liebe Loewenzahn60 ihre letzte Reise angetreten hat. Das hat mich total erschüttert. Bei mir hat sich soooo viel getan und ich bin einfach nur glücklich und zufrieden. Bis heute Morgen... die Frauenärztin rief an, dass mein Blutbild mit dem Marker CA 12-5 auf 349 gestiegen ist. 🤷‍♀️ Letzte Chemo war 28.06.2018. Und dann noch alle 3 Wochen Avastin Solo bis Januar 2020. Angefangen hat dann alles im Januar mit leicht erhöhten TM auf 76.

    Daraufhin erfolgte ein unauffälliges CT. Da der Maker dann im März auf 171 stieg erfolgte ein MRT. Der Radiologe sagte mir alles sei gut. Ganz gering sei Flüssigkeit zu sehen, die man beobachten soll. Und nun plötzlich ist der TM auf 349! Die Frauenärztin sagt, im Brief von März wurde ja schon ein Verdacht geäußert, der sich nun vielleicht bestätigt nach weiteren Anstieg. Ich bin aus allen Wolken gefallen. NIEMAND hat mir das gesagt. Habe mir den Brief faxen lassen. Ich zitiere: MÄRZ 2020 MRT Becken zeigte kein Hinweis auf ein Rezediv, linkseitiger Ascites- kontrollbedürftig. Und in dem anderen Brief: Im kleinen Becken linksseitig geringfügige Flüssigkeit, den Dünndarmschlingen anliegend.

    Nun verstehe ich die Welt nicht mehr. Was bedeutet das alles? Erst am 10.06 hab ich ein Gespräch in der Onko und am 19.06 ein erneutes CT. Wieso lässt man uns immer eine gefühlte Ewigkeit warten? Was kann ich in der Zwischenzeit tun? Evtl. mich zu einer Darmspiegelung anmelden? Hat jemand ähnliches erlebt? Wie geht es wohl weiter mit dieser Flüssigkeit? Erneut Chemo oder OP? Fragen über Fragen und ein ewig langer Text. Es tut mir sooo leid. Aber es tut gut, dass alles niederzuschreiben!

    Gute Nacht euch allen und liebe Grüße

    Ach meine Liebe Christa Loewenzahn60 ich bin so traurig, dass es dir so schlecht geht. Du und ich hatten zu Beginn unserer Erkrankung so viele Parallelen. Und nun lese ich, wie dein jetziger Zustand ist und habe Tränen in den Augen. Danke für all deine lieben Worte immer. Ich bin in Gedanken fest bei dir. Bitte liebe @Klaubautermann richte ihr viele liebe Grüße aus. ❤

    Meine Reha war vom 25.10 - 22.11 und hatte als Ergebnis, dass ich ungefähr nach 6 Monaten mit der Eingliederung beginnen kann. Eventuell kann ich vorher der Eingliederung erneut Reha beantragen. Jetzt sind 4 Monate vorbei, ich fühle mich bereit und möchte es schon früher versuchen und keine Reha vorher mehr machen.


    Ausgesteuert werde ich im Juli 2019.

    Bin Krank geschrieben seit 22.01.2018

    KK - hat mir 1 Woche gestrichen.

    Hab es gemacht wie ihr gesagt habt. Erst mit Ärztin dann mit Arbeitgeber und dann alles an KK gegeben.

    Festgelegt von meiner Ärztin war:
    1.04 - 21.04 = 3 std.
    22.04 - 5.05 = 4 std.
    6.05 - 12.05 = 5 std.
    Und ab 13.05 dann wieder auf meine 5,85 std.

    Krankenkasse will aber, dass ich am 5.05 schon fertig bin. Soll ich mich jetzt echt wegen 5 Arbeitstagen "streiten"?

    Ihr Lieben, ich benötige eure Hilfe.

    Nach langem hin und her, inklusive Feststellung, dass es nicht so leicht ist in die Erwerbsminderungsrente zu kommen obwohl ich so krank war, habe ich mich nun entschlossen mit der Wiedereingliederung zu beginnen.

    Ich war Ende letzten Jahres in Reha und bis jetzt zuhause.

    Gestern sagt der Typ von der KK die Dauer wäre nur 3 Wochen möglich. Evtl. könnte er mir 4 Wochen raus nehmen. Ich habe aber für mich mit 6 Wochen geplant. Was ich schon als wenig empfinde. Aber 3- 4 Wochen, das traue ich mir nicht zu! Der Typ von der KK meint, dass ich dann nochmal ne Reha beantragen und machen soll vorher. Aber ich möchte nicht. War doch erst. Und würde gerne zum Jahresende oder Anfang nächsten Jahres gehen. Was ist mein Recht? Was steht mir zu? Wer hilft mir, wenn die KK es nicht macht?

    Danke euch

    Ach meine Liebe Loewenzahn60 , ich bin so so so traurig und erschüttert über deine Nachricht. Würde dich so gerne jetzt in den Arm nehmen. Fühl dich bitte virtuell gedrückt. Und bitte, bitte schreib immer, wenn dir danach ist. Egal mit welchem Thema. Auch pn. Ich denke an dich. Du bist echt ne Hammer Person. Was du schon alles aushalten musstest. Unglaublich. Hoffentlich schaffst du noch deine letzten Reserven aufzubringen und erhälst die Kraft dem Krebs weiter die Stirn zu bieten. Mit Hoffnung im Herzen für dich ❤

    Liebe Loewenzahn60 ,

    Liebe Giraffe64 ,

    Liebe Manuela63

    Ich bin sooo unsagbar traurig über eure Rückfälke. Es tut mir so weh und leid. Wie ihr wisst hab ich ja auch das 2. Mal Krebs im Januar 18 diagnostiziert bekommen. Kein Rezediv, eine Neuerkrankung. Deshalb kann ich so gut mit euch mitfühlen. Und erinnere mich zu gut, wie ich mich gefühlt habe. Da wird einem einfach der Boden unter den Füßen weg gezogen und man befindet sich im freien Fall. Man wird müde vom kämpfen hat Angst vor der Zukunft und sucht nach dem Sinn aber erhält keine Antwort. Fürchterlich dieser Mistkerl. So einen Feind haben wir nicht verdient. Ich bete für euch. Hoffentlich kann euch geholfen werden. Hoffentlich habt ihr noch genug Kraft und Ausdauer. Hoffentlich verlässt euch nicht der Mut. Auf das ihr nun alle Kraft, die in euch steckt aufbringen könnt um den Krebs in die Knie zu zwingen. Auch allen anderen hier im Forum, die gerade zu kämpfen haben wünsche ich Kraft. Gut, dass wir uns hier haben!