Beiträge von Moni13

    Liebe engelchen3099 ,

    da drängt sich doch die Frage auf, wieso diese Ärztin sich für ihren Beruf entschieden hat! Zudem scheint sie auch nicht die weltbeste Diagnostikerin sein, denn deine anderen Ärzte konnten sehr wohl Entwarnung geben.

    Noch ein anderer Gedanke kommt mir bei euren Geschichten in den Sinn: Empathie sollte Grundvoraussetzung für jede medizinische Ausbildung sein!!

    Ich wünsche dir alles Gute.

    LG, Moni13

    Liebe Pschureika ,

    es tut mir leid, dass du an eine derartige Person geraten bist. Eigentlich müsstest du dich über sie beschweren. So geht man nicht mit Menschen um und sicher nicht mit Patienten. Es sitzt ja niemand dort im Wartezimmer, weil es soviel Spaß macht.

    Doch viel wichtiger als die Unzulänglichkeiten dieser "Kackbratze" ist, dass du am 6. Februar ein gutes Ergebnis zu hören kriegst. Meine Daumen sind wieder gedrückt für dich.

    Übrigens, am 6. Februar habe ich zufällig meinen Nachsorgetermin, bin also auch nervös.

    LG, Moni13

    Liebe Cabriomama ,

    herzlich willkommen hier im Forum. Wahrscheinlich stehst du noch immer etwas unter Schock, so eine Diagnose katapultiert dich schliesslich vom normalen Alltagsleben in den Ausnahmezustand. Hast du auch nähere Infos, so genannte Tumordaten bekommen? Zu den Staging-Voruntersuchungen hast du nichts geschrieben, da war dann wohl alles in Ordnung.

    Zuerst dies: Brustkrebs ist heute gut behandelbar und oft heilbar.

    Zweitens: lass die Finger von google. Dort bekommst du viele alte, längst überholte Suchergebnisse, die nur unnötig Angst machen. Seriöse und stets aktuelle Informationen gibt es auf www.krebsinformationsdienst de

    Vor der OP brauchst du dich nicht zu fürchten. Ich hatte vor 2 Jahren das volle Programm gebucht ( OP, Chemo, Bestrahlung) und alle Behandlungen waren zu schaffen. Die OP war aber mit Abstand die am besten zu wuppende Behandlung.

    Alles Gute für nächste Woche.

    LG, Moni13

    Liebe lattegirl ,

    im meinem Bekanntenkreis sind mehrere Frauen, die vor 10 bis 25 Jahren Brustkrebs mit Lymphknotenbefall hatten und nach ihrer Behandlung nie wieder etwas mit der Krankheit zu tun hatten. Wenn du dich in deinem Umfeld umschaust, gibt es dort wahrscheinlich auch solche mutmachenden Beispiele.

    LG, Moni13

    Liebe Lightlady ,

    es tut mir sehr leid, dass dich diese Ängste quälen, was aber auch verständlich ist.

    Ich hatte 2018 selber eine Chemotherapie gemacht und habe den Eindruck, deine Mutter hat ein völlig falsches Bild davon. Früher war Chemotherapie wohl richtig schlimm. Das schwirrt noch in vielen Köpfen umher. Heute ist sie zwar immer noch kein Spaziergang, aber durch moderne Begleitmedikation meist recht gut zu schaffen. Es gibt nicht wenige Patienten, die auch in der Chemozeit gearbeitet haben. Dies ist nur als Denkanstoss gemeint, denn Angst ist in aller Regel ein schlechter Berater.

    Ich wünsche euch das Allerbeste.

    LG, Moni13

    Liebe @sxlox ,

    es tut mir sehr leid, dass du dich in deiner Jugend schon mit einem solchen Thema beschäftigen musst. Gleichwohl dient eine frühe Mastektomie deiner Sicherheit. Ich kann dir nur von meiner einseitigen Mastektomie ohne Wiederaufbau berichten, dass ich nahezu keine Schmerzen hatte. Dir wünsche ich alles Gute für die anstehende OP und dannach ein langes, krebsfreies Leben.

    LG, Moni13

    Liebe Caro_caro ,

    wohl eher, weil sie es frühzeitig abgesetzt haben. Der Trend geht sogar zu einer verlängerten Einnahme, die über die früher empfohlenen 5 Jahre hinausgeht. Grund dafür sind Langzeitstudien, die einen Benefit von längerer Einnahme ( evtl Switch TAM/Aromatasehemmer) ergaben.

    Dennoch ist jeder Mensch der Boss über seinen eigenen Körper und Schmerzempfindung etwas sehr Individuelles. Man sollte nur nicht vorschnell handeln und bei eventuellen Konsequenzen genau dieses vorschnelle Handeln bedauern müssen.

    Übrigens, ich weiß, worüber ich schreibe. Auch ich leide unter Muskel- und Gelenkschmerzen.

    LG, Moni13

    Liebe Gabra ,

    es ist einerseits sehr gut, dass du angstfrei leben kannst trotz deiner Brustkrebserkrankung. Zudem fühlst nur du wie sehr du unter den Nebenwirkungen leidest.

    Dennoch möchte ich darauf aufmerksam machen, dass es Frauen gibt, die Rezidive und/oder Metastasen bekamen nachdem sie die AHT wegen Nebenwirkungen oder Kinderwunsch abgebrochen haben.

    Prominentestes Beispiel ist die inzwischen verstorbene Moderatorin Miriam Pielhau. Freiwillig eine so wertvolle Waffe gegen den Krebs aus der Hand zu geben finde ich persönlich nicht optimistisch sondern leichtsinnig.

    LG, Moni13

    Liebe Nali ,

    tatsächlich kann es sein, dass du das Medikament von einem anderen Hersteller besser verträgst. Das liegt dann aber nicht am eigentlichen Wirkstoff, denn der ist immer gleich. Ein anderer "Träger" des Wirkstoffs macht den Unterschied aus, so habe ich gelesen. Leider kann ich es nur laienhaft erklären. Auf jeden Fall solltest du einen Herstellerwechsel mit deinem Arzt besprechen.

    Allerdings sind die Aromatasehemmer bekannt für ihre Nebenwirkungen Muskel- und Gelenkschmerzen. Ich kämpfe auch damit. Bin aber dennoch froh, dass mir diese zusätzliche Waffe zur Verfügung steht.

    LG, Moni13

    Liebe Summernight ,

    Lokaler Lymphknotenbefall kommt bei Brustkrebs häufig vor. Wenn es beim Staging keine Fernmestastasen gibt, wird auf jeden Fall Chemo gegeben und eventuell die Lymphknoten operiert sowie bestrahlt.

    Wenn es so wäre, gäbe es keine 80-90% Heilung bei Brustkrebs.

    Glaub deinen Ärzten und dem Krebsinformationsdienst sowie dem Schwarmwissen hier im Forum und nicht einzelnen ver(w)irrten Seelen.

    LG, Moni13

    Liebe Pschureika ,

    Blutwerte top, das bedeutet, dass es deiner Leber gut geht. Eine andere Erklärung gibt es nach meinem Dafürhalten nun wirklich nicht.

    Das Organ ist unter Kontrolle, das ist wichtig.

    Knochenmetas sind nach Aussage meines Arztes gut behandelbar. Er selbst betreut seit 20 Jahren eine Brustkrebs-Patientin mit Knochenmetas, die sich guter Lebensqualität erfreut.

    Ich wünsche dir, dass du die elende Wartezeit auf das Szinti-Ergebnis - auch mit Hilfe des Forums - einigermaßen gut rumkriegst.

    Halt die Ohren steif, Powerfrau!

    LG, Moni13

    Liebe Ruth51 ,

    das klingt doch prima:thumbup:.

    Da freue ich mich mit dir.

    Über Kleinigkeiten wie Blasenentzündung, Zysten und Rötungen können wir ja nur müde lächeln, da haben wir stärkeren Tobak zu verarbeiten ( gehabt).

    LG, Moni13