Beiträge von AliceImWunderland

    Hallo zusammen, ich bin mir nicht sicher, ob ich hier im Richtigen Thread bin. Meine BET ist jetzt gut 2,5 Jahre her. Mir wurde 1 Lymphknoten entfernt und anschließend auch bestrahlt.

    So ein bisschen druckempfindlich war ich die ganze Zeit, aber seit einer Weile tut mir die rechte Seite ziemlich weh. Kann keinen Bügel BH mehr tragen. Das war bis jetzt kein Problem. Jetzt drückt es da ziemlich unangenehm... Ich weiß ja das Schmerzen nicht ungewöhnlich sind, aber ich hab ein bisschen bammel weil sie erst 2,5 Jahre später anfangen 😑

    Hat jemand eine Idee woher das plötzlich kommt? Könnte es ein später Lymphstau sein?

    Ich habe nächste Woche Nachsorge, aber ich vertraue euch und euren Erfahrungen mindestens genau so wie denen der Ärzte.

    Also könntet ihr mir was dazu sagen bitte?


    Danke euch 😇

    Hey, ich gehöre mit 30 wohl zu den jüngeren Frauen😉

    Schleimhäute sind wirklich trocken, keine Periode mehr 🥳, schlafen tu ich jetzt auch nicht mehr wie mit 15 aber zugenommen habe ich nicht (gut doch, etwa 3 Kilo aber nicht wegen Tam (🍔🍕🌮🥞🍿🍪🍫🍷🤤)

    Lg Alice

    Hey ihr Lieben,

    heute steht für mich Nachsorge Nr. 9 an.

    Eigentlich wäre ich ja jetzt schon im herrlich entspannten 6-monats Rhythmus, aber es gibt anscheinend eine Änderung in der Nachsorge Empfehlung und jetzt muss ich 3 Jahre lang alle 3 Monate zur Nachsorge. Normalerweise bin ich da immer recht entspannt, etwas "Bammel" gehört wohl wie es dieses Thread vermuten lässt, einfach dazu. Fast hätte ich den Termin am letzten Freitag gehabt, der 13te... ich bin nicht abergläubisch, aber hab ihn dann verschoben. sicher ist sicher 😅 Der November ist eben einfach ein komischer Monat für mich.

    Heute vor 3 Jahren, hatte ich schon ein unklaren Ultraschall Befund und die Überweisung zur Mammographie in der Tasche. Morgen vor 3 Jahren gab es dann das erste "könnte bösartig sein".

    Wie gesagt, November ist einfach nicht mein Monat.

    Ich wünsche euch allen einen schönen Montag.

    Und positive oder negative Befunde, je nachdem was ihr braucht 😉

    Liebe Grüße

    Alice

    Hey Schmetterling183

    Dein "normaler" Tag klingt ganz schön anstrengend. Da wäre ich auch müde 😅

    Ich nehme inzwischen seit knapp 3 Jahren Enantone (etwa das gleiche wie zoladex) und fast 2,5 Jahre Tamoxifen.

    Etwa ein Jahr nach der Akut Therapie hab ich eigentlich keine Einschränkung mehr gemerkt, ich bin aber generell eher so der Schwächliche Typ 😁 Ich denke wenn du dich soviel bewegst, auf gute Ernährung und ausreichend Schlaf achtest, sollte es dir sicher schneller wieder gut gehen. Setzt dich nicht unter Druck, gönn dir die Erholung. Und wenn du um 20 Uhr schon schläfst, dann hast du das nach so einem Programm auch verdient. Jetzt im Winter und Corona verpasst du abends Ja eh nichts 😉


    Lg Alice

    Hallo Anni87

    Mein Kinderwunsch ist noch nicht so akut, aber mein behandelnder Arzt hat mir von Beginn an auch das gesagt was flower87 beschreibt. 2 Jahr nehmen, Pause + schwanger dann weiter machen.

    Mein Arzt (auch noch recht jung) hat wohl eine Frau die jung Brustkrebs hatte. Da war ihm schon bewusst was junge Patientinnen interessiert.

    Ich denke nach 5 Jahren ist es sogar noch eher vertretbar 🙂 Wünsche dir alles gute.

    Lg Alice

    Hey Mäusel91

    Krass wie sehr dich die Nebenwirkungen getroffen haben. Zum Glück hast du es ja jetzt schon alles hinter dir 🙂

    Ich selbst bekomme jetzt seit 2,5 Jahren Enantone als 3-Monats Depot und knapp 2 Jahre Tamoxifen.

    Mein Ziel ist Beides etwas 10 Jahre durch zu ziehen. Bisher vertrage ich die Doppelbelastung gut. Hitzewallungen und Schlafstörungen hab ich zwar fast immer, aber meist ist es aushaltbar. Ab und zu hab ich noch so das Gefühl so rastlos zu sein. Dann kribbelt mein ganzer Körper und mir geht es ganz schlecht. Dann denk ich "oh Gott du musst nach Hause ins Bett und den Rest des Tages da bleiben" und dann zack... so schnell wie es kam, ist es auch schon wieder weg. Dann geht es mir wieder super. Es gibt bestimmt schöneres und klar bin ich oft neidisch auf Freunde mit ausgeglichenem Klima 😄, aber das gehört jetzt eben zu mir und vom rumjammern wird es auch nicht besser🤷‍♀️ die Hauptsache ist doch, dass wir möglichst lange gesund bleiben. Dafür würde ich alles tun.


    Lg Alice (der es schon vor dem nächsten Sommer graut 🤦‍♀️🥵)

    Herzlich Willkommen hier schön dass Du uns gefunden hast. Du hast recht, die Warterei ist wirklich nervig. Ich wünsche dir, dass das Ergebnis genauso harmlos wird, wie beim letzten Mal.

    Ich konnte damals auch nichts essen 🙈 als ich dann die gesicherte Diagnose hatte wurde das besser. Auf alle Fragen findest du hier ein offenes Ohr und bestimmt auch einige hilfreiche Tipps. Viele liebe Grüße Alice

    Also bei uns auf dem Amt kam heute die Meldung, dass Risikopatienten arbeiten kommen MÜSSEN. Begründung ist, dass die Türen für Publikum geschlossen sind. Jetzt muss man sich darauf verlassen, dass die Kollegen so intelligent sind und nicht auf Corona Partys gehen 🤦‍♀️🤷‍♀️