Beiträge von MoKo

    Liebe Sommerregen,


    sei herzlich willkommen hier- auch wenn ich Dich lieber woanders kennengelernt hätte.


    Ich kenne das auch-- den Seitenwechsel von "vor dem Bett" in das Bett hinein.

    Ganz ganz blöd.


    Wir kennen das Gefühl, wenn einem der Boden unter den Füßen weggezogen wird... fühl dich mal in den Arm genommen, wenn du möchtest.

    Die Ungewissheit ist das Schlimmste... man muss die Wartezeit irgendwie rumbekommen, bis die Befunde da sind.


    --> Aber dann geht es meist mit riesen Schritten vorwärts. Es wird einen Therapieplan geben und dann bist du eine ganze Weile gut beschäftigt.

    Der Stimmung hilft das in den meisten Fällen etwas auf die Beine, weil man eine Aufgabe hat.

    Bezüglich etwaiger Nebenwirkungen gibt es inzwischen sehr gute Medikamente, aber das muss man dir als Fachfrau eigentlich gar nicht mehr extra sagen :-*

    Brustkrebs ist gut behandelbar, und viele werden wieder ganz gesund.

    Manche hier haben sogar während der Behandlung gearbeitet...


    Lass die Dinge auf dich zukommen, mach einen Schritt nach dem anderen.

    Wir begleiten dich auf deinem Weg.

    Liebe Grüße

    MoKo

    Hallo Engelchen78 ,


    sei lieb wilkommen hier bei uns.

    Ich komme aus der Brustkrebsecke, und daher kann ich dir bei deinem Krebs wenig Informatives beisteuern.

    Was ich dir aber versichern kann, ist, dass es völlig normal ist, in so einem Moment neben sich zu stehen.. zu weinen.. das darfst du und manchmal braucht man das auch.

    Dein Leben steht grad komplett Kopf- wie soll man da bitte cool bleiben....

    Wenn alle Befunde vorliegen und ein Therapieplan steht, wird es leichter werden, weil man informiert ist und etwas "zu tun" bekommt mit der Behandlung.

    Es melden sich bestimmt noch andere Foris, die dir noch mehr zu deiner Erkrankung berichten können.


    Hier ist fast immer jemand online um dir zuzuhören und dich zu trösten.

    Ich schicke dir ein Päckchen mit Mut und Zuversicht.


    Liebe Grüße

    MoKo

    Liebe Psyche,


    nein ich hab das nicht machen lassen.. das ist schlichtweg einfach nur ein wenig Fachwissen, das ich aus meiner Hirnrinde gekramt habe ...



    Ich wünsche dir, dass man alsbald Mittel und Wege findet, deine Beschwerden zu verbessern!


    Achja- wenn die Kinder flügge werden.. *seufz*.. mein Kronprinz wird im September 18.... und das Ablösen ist manchmal so ganz und gar nicht spaßig...*schnief..


    Fühl dich mal lieb gedrückt, wenn du magst.


    LG MoKo

    bei einer Pleurodese wird z.B. Talkumpuder in den Pleuraspalt eingebracht, so dass die beiden Pleurablätter miteinander verkleben, dann kann sich da keine Flüssigkeit (Pleuraerguss) mehr ansammeln.

    Ach liebe Dax ,


    ich hoffe, dass die Schmerzen nun aber zügig nachlassen-- bzw. dass man ein nachvollziehbare Erklärung dafür findet inklusive Lösung, wenn die Schmerzen sich nicht alsbald zurückziehen.

    Ich drücke dir die Daumen, dass du dich nun endlich erholen kannst und dass es bergauf geht.


    Deine Erfahrungen mit den empathiebefreiten Kollegen sind ja wirklich unglaublich!:cursing:

    Ich wünsche dir, dass du in kompetente und freundliche Hände kommst in der weiteren Nachbetreuung! :hug:


    Komm gut daheim an.<3

    LG MoKo

    Liebe Dax,


    ich sehe jetzt erst, was bei Dir für ein Trubel los gewesen ist. Ach du liebe Zeit.... =O-- da hast du ganz schön was zu schultern, du starke Frau.

    Ich bewundere deine Empathie und Nächstenliebe-fürwahr!


    Ich hoffe sehr, dass du schnell eine Besserung erfährst und dass die weitere Behandlung ohne Zwischenfälle und Komplikationen voran geht.


    Ich denke fest an dich.

    Ganz liebe Grüße und ein Knuddelchen, wenn du magst.

    :hug:


    Liebe Grüße

    MoKo

    Liebe Larimar ,


    ja natürlich hat das Cortison seinen Anteil daran- keine Sorge. Erstens macht es wirklich hungrig-gern auch auf Süßes, da es sich auf den Blutzuckerspiegel auswirkt. Zweitens lagert man dadurch ziemlich Wasser ein.

    Wenn die Medikation beendet ist, wird es einige Tage dauern, aber du wirst sehen, dass die Wassereinlagerungen verschwinden und damit auch schon einige Kilos.

    mit deinem Gewicht derzeit hast du ja zum Glück kein allzu großes (medizinisches Gewichts-) Problem-- ;-)


    Ein bißchen Geduld haben wird dein Problem schon zu einem erheblichen Teil lösen-

    und während einer laufenden Chemo Diät halten ist Folter. Tu dir das nicht an.Alles Gute!

    Liebe Larimar,


    jetzt muss ich mal dumm fragen: was ist ein Tafelbrötchen?

    edit: ich hab gegoogelt- das ist ne normale Semmel.


    Ich habe seit Anfang Januar jetzt 12 Kilo abgenommen. Mein Budget liegt bei ca 1700 kcal / Tag.

    Ich dokumentiere alles was ich esse mittels einer App, die mir auch anhand meiner Ausgangswerte und meinem Zielgewicht dann errechnet, welches Budget ich habe. man kann auch Übungen / Sport/ Betätigungen mit einrechnen lassen.

    Damit und mit ca (2-4)/ 3 x / woche 1 Stunde Sport klappt es, obwohl ich eine Schilddrüsenunterfunktion habe.

    Ich benutze einen tiefen Teller mit kleinerer Mulde ( passt weniger rein) und esse extra langsam. Bevor ich Nachschlag nehme, warte ich 5 Minuten. Dann kommt nämlich gern schon die Sättigung.


    Wenn ich mir ansehe, was du da so notiert hast, fällt mir auf: Avocado mag ja sehr gesund sein, enthält aber unglaublich viel Fett und hat damit heftig Kalorien.

    Schokopudding und Mango-> viel Zucker. 2x ? = 2 Portionen ? Bei Obst muss man echt genau gucken, weil etliche Sorten ( Banane, Trauben zb) sehr viel Fruchtzucker enthalten.

    Besser Melone, Äpfel, Beeren wählenl


    Von speziellen "Diät"Formen halte ich eigentlich gar nix, denn das hält man nicht lange aus. ( ich hab auch schon WW, FdH, metabo..Bal.. ausprobiert. alles nix auf Dauer)

    Ich frühstücke meist eine Scheibe KörnerToast, darauf etwas frischkäse und Microgreens ( zb Rauke oder Senf-keimlinge). das hält mich wirklich lange satt ( gut 3 Stunden)

    Mittags gibts oft nur was Kleines oder Reste von gestern.

    Abends koche ich eigentlich ganz normal, trinke aber keinen Alkohol mehr und sehe zu, dass ich nachts mindestens 12 ( besser 14 ) Stunden Nahrungspause habe.


    Lass dich mal beraten und vllt auch mal nach der Schilddrüse gucken.


    Alles Gute

    liebe tapfere Kylie .. du bist wirklich ein Engel.:saint:

    Immer für andere da. Und trägst so schwer an der Last anderer.. aber umarmst sie dennoch mit deiner Seele..


    Ich nehme dich mal in den Arm, gebe dir ab von meiner Kraft und drücke dich sanft, wenn du möchtest.:hug:


    Ich bin sehr betroffen zu lesen, wie schlecht es Pschureika geht. Sie hat immer nach vorn geschaut und sich mutig in die Therapien gestürzt.

    Ich wünsche Andrea eine rasche Linderung ihrer Beschwerden und dass sie wieder mehr Lebensqualität erleben kann.


    Unzählige Frauen hier sind mit ihren Gedanken und Gefühlen bei ihr- aber ich bin sicher, dass sie das ohnehin weiß.


    Ganz liebe Grüße


    MoKo