Beiträge von MoKo

    liebe Gonzi,


    meine Vor-Posterinnen haben das Wichtigste schon benannt, denke ich.

    Meine Diagnose war im Mai 2017, krebsfrei bin ich seit der OP 30.10.2017... die nachfolgende Bestrahlung hat hoffentlich alles Irrlichternde erledigt.


    Ich schreibe auch nicht mehr so viel wie am Anfang, bzw. auch gerne mal episodenhaft mehr oder weniger.. je nach dem, was mich sonst so in Beschlag nimmt.


    Ich bin aber jeden Tag da und lese... nicht so unbedingt gezielt, zugegeben... da bekomme ich auch nicht alles gleich mit.

    Ich bin noch da, weil es mir viel Hoffnung gegeben hat ( und gibt), dass es Frauen gibt, die geheilt sind und auch bleiben. Ich hoffe, ich bin selbst eine von Ihnen. Vielleicht kann auch ich mit meinen Posts und Erfahrungen andren Frauen etwas zurückgeben, das ihnen auf ihrem Weg weiterhilft.

    Und natürlich gibt es Personen, an deren Schicksal ich teilnehmen möchte.

    Reale Kontakte haben sich auch aus diesem Forum ergeben, die ich nicht missen möchte.


    Außerdem: Ich traue dem Frieden noch nicht so ganz, habe ztw schon ziemlich Angst vor einem Rezidiv... Ich brauche das Gefühl, das Forum als Sicherheitsleine an der Hand zu haben, falls wieder was wäre.

    Zudem gibt es ständig Weiterentwicklungen in der Behandlung und ich möchte so etwas am Puls bleiben, falls ich selbst noch einmal betroffen sein sollte.

    Liebe Dax,

    Ich freue mich sehr, dass deine Therapie nun endlich weitergeht und dass du sie bisher wohl ganz gut verträgst. Auch dass eine neue Behandlungsoption vorhanden ist gibt Zuversicht!

    Ich denke sehr oft an dich und drücke dir alle Daumen die ich habe, dass du baldmöglichst deine Therapie erfolgreich abschließen kannst

    Ganz liebe Grüße Moko

    Liebe Dax,


    das freut mich ungemein zu hören dass es endlich gute Nachrichten bei dir gibt. Ich wünsche dir ganz viel Spaß und guten Hunger bei deinen Spareribs und alles andere ziehst du in gewohnter Weise erhobenen Hauptes in einem Rutsch durch - und das wird alles funktionieren! Da bin ich mir ganz sicher und ich freue mich sehr für dich, dass du gute Aussichten hast diesen unliebsamen Mitbewohner baldmöglichst auszurotten und loszuwerden!

    Alles liebe Moko

    liebe Ghetta,


    ich kann nachvollziehen, was Du meinst.. und du hast ja bei Weitem mehr als genug an Eingriffen inzwischen hinter dir.:(

    Das bestätigt meine Gedanken, dass man ( also: ich) im Laufe dieser Krankheit nicht etwa abhärtet- wie manche Mitmenschen meinen- sondern eher das Gegenteil der Fall ist.

    Jede neue Untersuchung macht einen verstörter, man braucht eine ganze Zeit, sich wieder zu fangen.. bis zum nächsten Mal dann wieder. Auch ich hatte schon einen Rezidivverdacht ( der sich nicht bestätigte)- aber was man da durchleidet, brauche ich ja wohl nicht zu erklären..

    Jedes erneute Stechen / Blutabnehmen/ Zugang legen nervt, schmerzt.. auch auf der Seele. es wird wieder etwas mit einem "gemacht".. man tut dir weh... schon wieder.. und man muss es erdulden.

    Und ich hab entschieden, dass ich mir keine Untersuchungen mehr zumuten werde, die einen venösen Zugang erfordern... ( hat Gründe).. NUR noch, wenn es absolut überlebensnotwendig wäre. Sonst nicht mehr. Punkt.


    Ich wünsche dir, dass die Freude darüber, dass alles ok ist, alsbald aufkommen möge ;)

    hallo StefGr,


    ich kann deine Sorge verstehen.


    Manchmal sind so dunkle "Dinger" auch erweitere Venen dicht unter der Haut- wie MiniKrampfadern. Die können auch berührungsempfindlich sein, besonders wenn sie gerade etwas gestaut sind. Lass es angucken damit du Ruhe hast.

    LG MoKo

    Hallo geli,


    Ich habe im Mai 2017 die Diagnose triple negativer BK bekommen. Einer der bisher bekannten Gendefekte wurde nicht gefunden. Der KI war bei mir genauso hoch: auch bei 70%. Die 2 vorher entnommenen Sentinel-Lymphknoten waren bei mir allerdings frei.


    Meine neoadjuvante Chemo (also vor der OP) bestand aus Carboplatin alle 3 Wochen, das bekam ich 6 x insgesamt- und dazu ( wöchentlich) 18 Paclitaxel. Eine Pacli mussten wir wegen einer Lungenembolie auslassen..


    Der Tumor reagierte prompt auf die Chemo und verkleinerte sich im Ultraschall sichtbar, allerdings verschwand er nicht ganz. Nach der OP stellte sich heraus, dass der sonobefund nur noch "Zellschrott" war, daher hatte ich eine pathologische Komplettremission erreicht -d.h. die Chemo hatte alles plattgemacht.


    Danach bekam ich 28 Bestrahlungen und noch 8 Boosterbetrahlungen on top.


    Meine Nachsorgen sind bisher unauffällig, und abgesehen von einigen Nachwirkungen der Behandlung geht es mir meistens ziemlich gut. Als Sicherheitsmassnahme empfahl mein Prof 10 x i.v. Bisphosphonat, damit etwaige verirrte Einzelzellen es sich nicht irgendwo in den Knochen gemütlich machen können. Nachdem wir TN'ler sonst keine vorbeugenden Medikamente haben, habe ich das Angebot angenommen und habe nun 8 von 10 Gaben intus. Am 30.10. jährt sich meine Op zum 4. Mal...


    Kopf hoch, das wird zwar ein harter Ritt, aber es ist zu schaffen!

    ach du gute Güte, liebe Dax ..

    Wenn es net so ungemein rücksichtslos🤯 und nervig wäre von der "werten" Zimmergenossin, müsste man ja glatt losprusten.. 🤭


    Bei solchen Situationen denk ich immer mantraartig "alles krass comedy... ommm"


    Damit vermeide ich, dass ich demjenigen an die Gurgel hüpfe... 😎


    Tief atmen, heute abend isse wech..

    😘😘

    liebe Amanda68 ,


    Ich kann verstehen, wie sehr dich das trifft.:hug:

    Aber leider sieht man oft beim Thema Geld, wes Geistes Kind die Leute sind..🙄


    Ich finde es völlig richtig, bei diesem Spiel nicht mitgemacht zu haben.

    Deine Gesundheit steht im Vordergrund. Hol dir Hilfe von Profis und nicht mit solchen Mauscheleien.


    So schwer es fällt-manchmal muss man sich auch nach vielen Jahren von "Freunden" trennen. Ich musste ebenfalls feststellen, dass Menschen sich mit den Jahren verändern. Und nicht immer zu ihrem Vorteil.


    Kopf hoch und denk an dich und deine Kinder.


    Liebe Grüße

    MoKo

    Liebe Dax,

    ich wünsche Dir alles Liebe zu Deinem Geburtstag! :hug:


    Ich seh grad, bei Dir im Moormerland ist es bewölkt-- da schubse ich Dir gleich mal ein ganzes Bündel Sonnenstrahlen aus dem hiesigen Mittelfranken nach Norden.<3


    Lass Dich heute besonders verwöhnen und betüddeln-- vielleicht mit Blumen, lecker Kuchen und Kaffee?


    Sei ganz lieb gedrückt von


    MoKo