Beiträge von MoKo

    Liebe engelchen3099 ,


    Glückwunsch zur erledigten Chemo! Sehr erfreulich, dass sie offenbar greift!

    Das mit den Nägeln hätte man nun nicht gebraucht, aber auch das wirst du managen. Ich hab gelesen, dass Kernseifenbäder in so einem Fall die entzündung und die Schmerzen lindern sollen.


    Ich kann deine Angst gut verstehen-- das können wir wohl alle hier.

    Aber schau: Geniesse diesen Etappenerfolg und tu dir was Gutes. Belohne dich! Du hast es mehr als verdient.

    Und Garantien haben wir alle nicht. Auch nicht die "Gesunden", die noch keinen Krebs gehabt haben.


    Entspann dich und erhol dich gut :saint:

    Ganz liebe Grüße

    MoKo

    Hallo linkswodasherzist ,


    willkommen hier.

    Zum Mutmachen verlinke ich mal meinen Thread ( ich bin ebenfalls TN -Betroffene gewesen): Ein Jahr nach Diagnose Triple negativ geschafft- und neue Wege gefunden


    inzwischen bin ich schon 2 Jahre mit Therapie fertig, im Mai 2017 war die Diagnose. Mir geht es gut, und ich hoffe das bleibt so.


    mach einen Schritt nach dem andren und google nicht, bitte. Das macht nur unnötig Angst und die Infos sind nicht aktuell.


    Alles Gute für dich!

    Hallo LeJa ,


    sei willkommen bei uns.

    Ich kann deine Angst sehr gut verstehen-- wir alle können das. Man fühlt sich wie von einem ICE überrollt.


    Wenn du am Montag deine erste Chemo bekommen sollst, nehme ich an, dass du das Staging schon fertig hast und auch deinen Port schon bekommen hast?

    Ein KI mit 80 % ist hoch, aber dafür wird dann auch die Chemo sehr gut greifen, da viele Zellen in Teilung sind. Und die werden platt gemacht!


    Verlier bitte nicht den Mut, das ist zu schaffen!

    Es gibt hier auch einen Thread, wo du Infos zur Chemo findest und wie man sich auch darauf vorbereiten kann.

    Vielleicht ist jemand so lieb und verlinkt das. ich bin da etwas dösbaddlig...

    ich versuch das mal: Checkliste vor der Chemo


    Lymphangiosis carcinomatosa ist ein Teil des histopathologischen Befundes , vermutlich aus deiner Probenentnahme. Das bedeutet, dass die Lymphbahn an dem untersuchten Lymphknoten betroffen ist. Aber das heisst NICHT, dass alle Therapie sinnlos wäre. Ganz und gar nicht!


    Ich habe im Mai 2017 die Diagnose bekommen und bin jetzt 2 Jahre schon wieder mit der Behandlung fertig . Und es geht mir gut!


    Mach einen Schritt nach dem anderen und bitte Finger weg von Google. Du wirst überwiegend veraltete Informationen finden, gerade zu TN.

    Aktuell ist der http://www.krebsinformationsdienst.de . Dort bekommst du Kontakt mit kompetenten Ansprechpartnern.


    Hier im Forum wirst du fast immer ein offenes Ohr finden für deine Fragen und Sorgen.

    Alles Gute für deine Behandlung.

    TonisMum ,


    sei willkommen.


    Ich war ebenfalls TN-betroffen ( Ki 70%) und habe inzwischen bald 3 Jahre nach ED bzw schon 2 Jahre nach Therapieende hinter mir und es geht mir gut!


    Meinen Port habe ich noch zur Sicherheit behalten und er stört mich nicht.


    Du hast das Staging schon geschafft und auch schon die erste Chemo! Glückwunsch!

    Du machst das ganz richtig: immer schön einen Schritt nach dem anderen.


    Ich habe hier viele gute Tipps gefunden und mir das eine oder andre in einem Notizbuch festgehalten- auch meine Fragen an die behandelnden Kollegen.

    Die Geschmacksveränderungen hatte ich auch-- am besten ging irgendwie Wasser mit etwas säuerlichem Saft darin.


    Ich schreibe hier nicht mehr soo viel, lese aber immer mal mit..


    Alles Gute für deine Behandlung.


    LG

    MoKo

    ich hab ein henley Shirt angehabt, das man bequem ein bissle aufknöpfeln kann, dazu Sportjazzpants.

    Hauptsache bequem und nix was zwickt.


    Ich hab mir immer eine butterbrezel mitgenommen. Wasser oder tee oder Kaffee/ Saft bekamen wir auf der Tagesstation.

    Mittags gabs belegte Semmeln , Joghurts oder Obst. Wenn man aber erst nachmittags dran war, gabs nix..

    Hmm, über Details habe ich noch nicht mit meinem Mann gesprochen, aber:


    wir haben eine sehr alte große Familiengrabstätte, von 1895 mit einem irrwitzig schönen Jugendstil-Grabstein.

    Dort liegen schon meine Ahnen, meine Eltern, sogar meine Schwiegermutter ist da eingezogen. Ich werde verbrannt werden, ein Teil der Asche soll ein Diamant werden, der Rest wird dort bestattet, neben meinen Eltern. Geld dafür hinterlasse ich genug.



    Details wie Musik und wer kommen soll/darf werde ich mir noch überlegen.


    Eine Vollmacht hatten wir schon vor Jahren gemacht..

    Und unsere Unterlagen sind soweit ordentlich, da gibt es kaum was zu tun. Mein Mann macht eh die Steuer und kennt meine Ordner.

    Über diese Frage habe ich auch schon nachgedacht...

    Ich war im Winter bzw über den Jahreswechsel 2016/2017 außergewöhnlich oft krank.

    Ich hatte 3 heftige Erkältungen direkt nacheinander, das Ganze zog sich über 4 Wochen. Ganz ganz ungewöhnlich für mich.

    Gerade in 2016 hatte ich sehr viel Stress mit der Arbeit und auch familiär.

    Meine persönliche Meinung ist, dass mein Immunsystem bei dem ganzen Stress in die Knie gegangen ist und der entarteten Zellen nicht mehr Herr wurde...

    Liebe MissLina92 , Carolin,


    es tut mir unendlich leid, was du alles durchmachen musst.

    Ich nehme dich einfach mal wortlos in meine Arme und gebe dir von meiner Kraft. Ich halte dich ein Weilchen.. so lange du das möchtest.



    Dass dein Tumor so derartig chemoresistent ist, ist niederschmetternd...


    Ich wünsche mir, dass du eine gute palliative Versorgung bekommst und man der Schmerzen Herr wird.


    Meine Gedanken sind bei dir.


    Liebe Grüße

    MoKo

    Liebe Nidie ,


    genau solche Nachrichten brauchen wir hier!! Ich freu mich für dich mit!

    Mach bloß so weiter, hörst du? ;)


    Ich hoffe stark, dass ich gleichziehen kann... im März steht bei mir auch wieder größere Nachsorge an mit Mammo / Sono... Im Mai werden es dann bei mir 3 Jahre nach ED:.... :/

    Liebe Grüße


    MoKo

    Liebe Hornet63 ,


    ich bin gerade einfach nur fassungslos und sehr erschüttert, wenn ich Deine Zeilen lese.


    Wieviel Kraft dich die letzten Monate gekostet haben müssen, kann ich mir wohl nicht einmal annähernd vorstellen.


    Und selbst jetzt kümmerst du dich sogar noch um uns. Sorgst dafür, dass wir Bescheid wissen. Ich danke dir dafür.


    Es bleibt mir nur, Dir eine möglichst angenehme Zeit im Kreis derer, die dich lieben, zu wünschen.

    Mögest du diese Zeit voll auskosten dürfen, und wenn es soweit ist, friedlich, ohne Schmerzen und mit einem Lächeln voraus gehen.


    Ein Lächeln sendet dir


    MoKo