Beiträge von MoKo

    Ich zeige euch mal mein Adventsgesteck.


    Ich wünsche euch allen eine schöne Adventszeit, und dass eure Weihnachtswünsche wahr werden mögen.


    Liebe Grüße


    MoKo

    Liebe MissLina92 ,


    es tut mir sehr leid für dich, dass du schlechte Nachrichten bekommen hast und scheinbar die bisherigen Behandlungen nicht funktioniert haben.

    Aber es gibt die Option Heidelberg und ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass man da noch weitere Möglichkeiten sieht dir zu helfen.

    Ich sende dir eine Portion Kraft und Zuversicht von mir. Ich habe davon zur Zeit genug Vorrat und gebe dir gern etwas davon ab.


    Alles Liebe für dich!<3

    liebste Loewenzahn60 , liebste Christa..


    Ich habe dir gerade schon direkt geschrieben..

    Es war zuletzt leider ein Dauerkreislauf mit den wiederkehrenden Infekten, die dir so viel abverlangt haben.😣


    Du weisst, du bist in meinen Gedanken.


    Ich danke dir für unsere gemeinsame Zeit und ich werde dich nicht vergessen.


    Ich wünsche dir, dass du endlich Linderung erfahren kannst und ich bin sicher, die Kollegen kümmern sich intensiv um dich.


    Ich umarme dich.


    Deine

    Moko

    Liebe Van ,


    ich schließe mich Kirsches Strickleiternaktion gerne an und bringe zusätzlich noch eine Sturmlaterne mit, die dann noch Licht und Wärme schickt, wenn du wieder auf dem Weg nach oben zu uns bist. Dort erwarten wir dich...


    ich wünsche dir eine schnelle Besserung deiner Schmerzen!


    sei lieb gegrüßt von

    MoKo

    Liebe pupi1230 ,


    ich nehm dich mal ganz sanft in die Arme, wenn ich darf. Ich halte dich einfach mal fest, und du legst deinen Kopf auf meine Schulter und atmest durch. Wein ruhig, das darf sein.

    Völlig verständlich, dass du sehr besorgt und neben dir bist.


    Aber du gibst nicht klein bei, und das wird auch dies Mal so sein. :hug:

    Ich bin sicher, dass deine Ärzte einen weiteren Pfeil im Köcher haben.


    Ich schicke dir ein großes Paket mit Mut , Kraft und Zuversicht.

    Sei lieb umarmt von

    MoKo

    Lieber YBERION ,


    du musst dir nicht die Last auferlegen, eine Lösung für die Situation zu finden.

    Weder was die Behandlung angeht, noch dass du deine Mam zur Therapie nötigen sollst.


    Es ist schwer, so eine Situation auszuhalten, ich weiss das aus eigener Erfahrung.


    Das Wichtigste war damals für meine Mutter, dass ich einfach bei ihr war.

    Wir wussten, dass sie den Lungenkrebs nicht überleben würde. Sie nahm nur eine Chemo, die sie überhaupt nicht vertrug, dann brach sie ab. Rückblickend war ihre Entscheidung wohl tatsächlich sinnvoll, denn sie hätte auch mit der Chemo keine reelle Chance auf längeres Überleben MIT Lebensqualität gehabt.

    Ich sagte zu ihr: "Egal wie du dich entscheidest, ich gehe deinen Weg mit."

    Also besuchte ich sie täglich, erzählte ihr was grad bei uns so los war, habe ihr beim Abendessen in der Klinik Gesellschaft geleistet, ihr winizge Brot-Canapes gemacht (damit sie überhaupt isst), ihr vorgelesen, kleine Übungen mit ihr gemacht wegen ihrer Halbseitenlähmung, ihr die Füße eingecremt..

    Das hat ihr gut getan. Einfach dass ich bei ihr war und mit ausgehalten habe.


    Könntest du via Telefon bei dem Arztgespräch dabei ein? Wenn z. B. Deine Schwester dich mittels Handy "dazunimmt"?


    Ich wünsche Euch alles Liebe.


    MoKo

    So, Ihr Lieben-- zeit für Neuigkeiten:


    Meinem Arm gehts es langsam besser. Aber bis das alles komplett verheilt ist, werd ich noch Geduld aufbringen müssen.


    Die hab ich nun umso eher, da ich eben telefonisch vom Oberarzt den Befund erfahren habe:

    ich habe keine koronare Herzkrankheit.

    Es ist in einer Arterie ein kleines bißchen Kalk ( ja, ab 50 rieselt's ein bissele), aber sonst fein. 8)8)8)

    .. und damit ist das Thema nun gottseidank abgehakt und erledigt!


    Und jetzt renn ich mal gleich wieder ins Gym.. :love:


    Grüße von eurer glücklichen und herzgesunden MoKo

    Zeit für ein sehr kleines Update:


    Das Kardio-CT ist gelaufen, Ergebnis dauert aber noch. :rolleyes:

    Das Blöde daran: Ich hab mir eine fette Thrombophlebitis am rechten Unterarm geholt, da die Vene bei der Kontrastmittelapplikation wohl geplatzt ist. DAS waren vielleicht Schmerzen, alter Schwede.. <X. Der Herr Kollege hat sich mMn ein wenig ZU sehr beeilt beim Zuganglegen..:(=O

    Der Arm ist rot, dick und tut weh. Seit Montag leg ich hoch, kühle, mache Umschläge etc pp.. und ich bin stinksauer. :cursing:

    Ich habe mir vorgenommen, KEINE KM Untersuchungen mehr zuzulassen, es sei denn, sie wären überlebensnotwendig.

    Ich melde mich wieder wenn ein Ergebnis vorliegt.

    Seid lieb gegrüßt


    Euro MoKo

    Was mir nicht klar ist.... Wenn man bzw. frau eine pcr hat, das heißt doch keine Krebszellen mehr feststellbar, warum dann noch bestrahlen? Die Onkoschwestern im BZ meinten, wenn keine Lymphknoten befallen sind, dann keine Bestrahlung notwendig. Stimmt das? Wäre ja schön, aber ich bin davon ausgegangen,dass ich nach BET noch bestrahlt werde.

    Liebe Kriegerin64 ,


    ich hatte ebenfalls eine PCR, wurde brusterhaltend operiert, und anschliessend bestrahlt. Die Bestrahlung kann man sich theoretisch sparen, wenn mastektomiert wurde und keine Lymphknoten betroffen waren. Bei brusterhaltender OP wird eigentlich immer bestrahlt. Bei mir waren die Sentinels sauber und die Lymphbahnen wurden daher nicht bestrahlt.

    Ihr Lieben, vielen Dank. Genaue Ergebnisse bekomme ich erst in circa 1 Woche. Ganz groben Unfug hat man wohl auf den ersten Blick nicht gesehen, aber darauf verlasse ich mich nicht. Leider "durfte" ich wegen einer Komplikation noch heute abend einen Bereitschaftsarzt aufsuchen...*seufz. Aber das kriegen wir in den Griff