Beiträge von CrapCrab

    Einhorn007 Ich war im Juni 2018 in der Na...Tal Klinik und mir hat es sehr gut gefallen. Zunächst war ich enttäuscht, dass ich nicht an die See konnte (St. Peter Ording war meine 1. Wahl; ist aber der gleiche Träger), aber im Nachhineinwar es eine tolle Zeit, die mich sehr fit gemacht hat.


    Natürlich damals nicht unter Corona-Bedingungen (weswegen vielleicht das Essen bei uns erheblich besser als oben geschildert, viel Buffet zur freien Auswahl, etc).


    Die Anwendungen / Kurse waren sehr gut, das Schwimmbad zur Green Verfügung ist toll, die Therapeuten nahezu alle sehr nett und die Umgebung auch sehr schön. Man kann wunderbar an der Nahe entlang laufen / walken. Und am Fuß des Hügels, auf dem die Klinik liegt, gibt es neben den Salinen, die schon erwähnt wurden, einen tollen Biergarten, den wir fast jeden Abend aufsuchten. Da die Inzidenzzahlen in Rheinland-Pfalz gut runtergegangen sind, geht Außengastronomie wohl auch schon wieder. Und Bad Kreuznach ist ein nettes Städtchen zum Bummeln.

    Ich wünsche deiner Schwester eine erfolgreiche und schöne Reha!

    Liebe Grüße CrapCrab

    Liebe Jojo2019, erst mal herzlichen Glückwunsch zum bestandenen TÜV, wie Gistela so treffend schrieb. Genieß ihn!!!!!!


    Dein Gefühl kann ich aber sehr gut nachvollziehen - irgendwie fühlt man sich in der Freude ein wenig ausgebremst, nicht wahr? Bei mir war es ein hartnäckiges Serom, was nun, drei Jahre nach OP auf einmal etwas größer geworden war im letzten MRT. Hat sich zum Glück nicht bestätigt im Ultraschall bei der Gyn jetzt 3 Monate später. Aber da ich auch nur noch im 6monatigen MRT-Rhythmus bin, hofft man natürlich auf Nullkommanix, was einem auch nur Gedanken, geschweige denn Sorgen machen müsste.


    Und bestimmt ist da auch nix bei dir!!!!


    Liebe Grüße

    CrapCrab

    Liebe Jojo2019 ,nachdem die kurzzeitige Cortison-Therapie bei mir nur kurz geholfen hat, habe ich mir jetzt die Tinnitus-App verschreiben lassen. Bei Interesse kann ich gerne darüber berichten.

    Mein HNO, der selbst auch schon unter Tinnitus litt, hat es wohl, wie Dir jetzt empfohlen, auch durch Ignorieren geschafft, sich dran zu gewöhnen.

    LG CrapCrab

    stefunny Bei mir sind es auch genau 6 Wochen und bei der Terminauswahl im Internet hätte ich auch keinen früheren vereinbaren können. Da dies der aktuellen StiKo-Empfehlung entspricht, finde ich das völlig in Ordnung.

    Oh man... Ich bin gerade genervt. Die Schule schrieb eben per Mail, dass die Kinder die mit ÖVM fahren nun auch FFP 2 Masken brauchen... Die bekomme ich leider nicht mehr bis morgen. 😩 Wir sind ja in dem tollen Wechselmodell Donnerstag und Freitag Schule und Mittwoch im Wechsel. Das fällt denen echt früh ein. Da muss ich die Kinder wohl morgen zur Schule fahren... Ach nein das geht ja nicht, da ich morgen ein Meeting am PC habe, eine Fortbildung sozusagen. Ohhhhh grrrrrrr.

    Hier gibt es die inzwischen auch überall und da die meisten Discounter mind. bis 21h geöffnet haben, sollte die Beschaffung noch möglich sein. Oder wohnt ihr sehr sehr ländlich? Dann würde ich Nachbarn oder Schülereltern fragen. Wir haben z. B. eine ganze Kiste voll auf Vorrat, da wir vom Arbeitgeber gut versorgt wurden. Vielleicht es bei einem Nachbarn ähnlich...

    Liebe Mama von vier ,


    auch ich habe, wie Wölfin, bei der ich hier komplett unterschreiben kann, in diesem Strang noch nie geschrieben. Lese aber mit großer Demut über deinen Weg und deine unglaublich bewundernswerte Haltung, Herzenswärme, Stärke und Liebe. Ich kann dir nur alles erdenklich Gute für deinen Weg wünschen, für das du aber durch dein Tun und Handeln bereits wunderbare Voraussetzungen geschaffen hast. Ich kann mir z.B. vorstellen, dass dir allein die Seelenruhe, weil du deine Dinge geregelt hast, und kein Gefühl dich plagt, noch eine wichtige To-Do-Liste abarbeiten zu müssen, dir dadurch die Möglichkeit schafft, einfach zu zu tun und zu lassen, was du kannst und möchtest, und zu genießen, was geht.


    Ich wünsche mir sehr, sollte ich auch einen solchen Weg vor mir haben, ihn so souverän und mit dem Wissen, das Richtige zu tun, gehen zu können.


    Alles erdenklich Gute für dich, liebe Bianca,

    CrapCrab

    Bezüglich Meldung vom Nebenwirkung bzw. Erhebung zur Verträglichkeit des Impfstoffs gab es auf meinen Unterlagen aus dem Impfzentrum den Hinweis auf eine App des Paul-Ehrlich-Instituts. Die habe ich mir auch direkt heruntergeladen und wollte am Donnerstag Abend zur Tat schreiten und den Fragenbogen darin ausfüllen. Vorher hatte ich ja Armweh und wollte auch erst abwarten, ob sich noch was tut.


    Leider muss man dies aber (was nirgendwo in den Unterlagen steht, sondern man erst erfährt, wenn man die App für die Erhebung nutzen will) innerhalb 48 Stunden nach der Impfung tun. Sonst geht es nicht. Da ich bereits Dienstag Mittag geimpft wurde, konnte ich es nicht ausfüllen... Allerdings erfolgte der Hinweis, dass man die Umfrage zur Verträglichkeit dann innerhalb 48 Stunden nach der 2. Impfung auch für die 1. ausfüllen könne. Hab mir jetzt eine Erinnerung in den Kalender gesetzt.

    Gerne DiTanja . Meine 2. ist auch exakt 6 Wochen nach der ersten. War im Terminportal unseres Impfzentrums automatisch so vorgesehen und ich hätte höchstens weiter nach hinten wandern können mit dem Termin.

    Wenn Hausärzte impfen, haben sie, da es ja lediglich „Empfehlungen“ sind, mehr Spielraum, wie sie es handhaben.

    Loraine ...

    ich hatte nur Tränen vor lauter Dank und Glück

    Ich hatte zwar keine Tränen, aber ein Dauergrinsen im Gesicht vor Glück, dabei sein zu dürfen.


    Gestern wurden neben den ü60jährigen mit AZ bei uns im Impfzentrum auch noch die ü50jährigen mit Vorerkrankungen erstmals und die ü80jährigen meist zum 2. Mal mit B/P geimpft.

    Da hat es mich schon ein wenig verwundert bzw. ist es wohl typisch deutsch, dass grade von den Oldies, die vom 1. Termin wohl ein nahezu menschenleeres Impfzentrum (in einem riesigen Kongresszentrum) gewohnt waren, nun, statt glücklich und dankbar zu sein geimpft zu werden, von nicht wenigen Genöle über die lange Wartezeit kam... Und sie waren auch diejenigen, die das "Abklingbecken" (wie mein Mann die Wartezeit nach der Impfung nannte :S) am schnellsten wieder verlassen wollten - auch weit früher, als empfohlen...

    Loraine vielleicht kann ich dich ein wenig beruhigen: ich bin gestern Mittag mit BioNTech/Pfizer geimpft worden und hab lediglich ein wenig Schmerzen an der Impfstelle mit leichter Schwellung, was zudem ständig weniger wird. Sonst nichts, nada.

    Tink1988 das kommt, glaube ich, darauf an, auf welchen Paragraphen sich dein Attest bezieht (und wie eng es die Menschen im Impfzentrum vor Ort dann sehen...). Nach der alten Impfverordnung standen in § 4 die mit weniger als 5 Jahre Remission. Da stehen jetzt die “behandlungsfrei in Remission” befindlichen. Mit Behandlung gehört in die Risikogruppe in § 3 Abs 1 Ziffer 2.
    Ich hatte § 4 in meinem Attest, das ich mir in weiser Voraussicht (wie ich dachte...) schon im Februar besorgt hatte, um gewappnet zu sein. Jetzt habe ich mir dann kurzfristig gestern noch ein neues Attest mit § 3 besorgt.

    Hallo Ihr Lieben,


    ich wollte mal hören ob jemand Erfahrungen bzgl. Impfung bzw. Impftermin in NRW oder noch besser im Rhein-Sieg-Kreis hat? Ich habe ein Attest, dass ich zu Gruppe 2 gehöre, Online konnte ich keinen Termin machen mit der Begrüdung "Sie sind Aufgrund Ihres Alters noch nicht dran). Bei der Hotline wurde mich gesagt ich muss bei Hausarzt einen Termin machen. Mit meinem Hausarzt bin ich schon lange sehr unzufrieden aber habe mich trozdem an Ihn gewendet, aber auch da habe ich leider keine Hilfreiche Info bekommen, von einem Termin ganz abgesehen :-(

    hier in deiner kreisfreien Nachbar-Stadt mit B gibt es eine Webseite des Impfzentrums, über das vorher nur bestimmte Berufsgruppen, nun aber, weil am Karfreitag kurzfristig 1000 Termine für ü50jährige mit Vorerkrankung freigegeben wurden, auch für eben diese Termine buchen konnten. Attest muss man erst bei der Impfung vorlegen. Darüber habe ich direkt am Freitag einen Termin bekommen und wurde gestern geimpft.

    Schau mal, ob euer Impfzentrum sowas nicht auch anbietet.

    Deine Situation ist ja wirklich schwierig, Amanda68. Ich glaube, man muss einfach auf allen Kanälen dran bleiben. In meiner Stadt wurden am Freitag plötzlich zusätzliche 1000 Termine für über 50jährige mit Vorerkrankung im Impfzentrum freigegeben. Der Attest-ausstellende Arzt vergibt dafür den Link zur Plattform zur Terminvereinbarung.

    Liebe Jojo2019 , ich hab mir auch einen Tinnitus eingefangen. Nach einigen Wochen genervt sein, bin ich dann zum HNO: er hat mir, wie bei dir auch, Cortison und Tebo...n-Tabletten erläutert. Mir aber vollkommen die Entscheidung überlassen. Ich habe mich für die "drei Tage Cortison (in meinem Fall 100mg)" entschieden, was ich letzte Woche bis Dienstag hinter mich brachte.


    Direkt danach war es richtig viel besser und nur noch ganz selten durchgehend laut im Ohr. Inzwischen ist es wieder etwas schlechter, allerdings habe ich auch eine extrem stressige Woche hinter mir.


    Da ich nicht so der Naturheilkundetyp bin, werde ich beim nächsten Termin etwas anderes mit dem HNO besprechen, bzw. habe ich es schon angesprochen: seit Kurzem gibt es eine als Medizinprodukt zugelassene App bei Tinnitus. Da erhält man auf Rezept bei der entsprechenden Indikation eine Lizenz und die App hält verschiedene Töne, Entspannungsübungen, Verhaltenstraining, etc, parat. Bei Interesse: schau mal auf die Seiten des BfArM, das die zugelassen hat, oder auch bei deiner Krankenkasse (zumindest bei meiner, beginnend mit T, gibt es zu Apps als Medizinprodukt Informationen).


    Da ich nun leider auch first hand weiß, wie belastend das ist, wünsche ich dir, dass du ihn nach Möglichkeit dauerhaft los wirst, oder zumindest durch Gewöhnung damit besser zurecht kommst (das ist der Weg, den mein HNO gegangen ist...).


    LG CrapCrab

    Ich bin großer Genesis-Fan, "Follow you, Follow me" ist mein "All Time Favorite". Wenn das Flabber, Flabber, Flabber zu Anfang einsetzt, hab ich auch nach all den Jahren und tausend mal gehört Schmetterlinge im Bauch. Ich hatte zwei mal das Glück, Genesis live im Konzert zu erleben (Can't Dance Tour 1992 und, die HOFFENTLICH NUR VORERST, letzte, Turn it on-Tour 2007. Genial. Es soll ja demnächst in England wieder Konzerte geben mit Collins Sohn an den Drums. Vielleicht gönnen wir uns da einen Tripp... Man lebt nur einmal und von (guten) Konzerten zehre ich immer ewig.

    Von Phil Collins solo mag ich allerdings nur einiges.

    Aus meiner Teenagerzeit geblieben sind Supertramp ("Hide in your shell" war meine Hymne als Teenager), Queen, Alan Parson's Projekt, Pink Floyd, Elton John (von ihm habe ich im Biopic "Tiny Dancer" als eines meiner Lieblinge entdeckt. Durch aus von bzw. mit Taron Egerton gesungen), Kate Bush und Electric Light Orchestra - wir hatten sogar Karten für Jeff Lynn's ELO im September 2020 in Köln, was leider komplett abgesagt (und nicht nur verschoben) wurde. Ich bin untröstlich, denn die Karten für das einzige Deutschland-Konzert zu ergattern war echt schwer und waren ein Geburtstagsgeschenk für meinen Mann.

    Lionel Richie liebe ich ebenfalls, auch mit den Commodores, vor allem aber seit meinem ersten seiner Konzerte - ich habe selten einen so bescheidenen Weltstar erlebt, der seinerseits dankbar war, dass wir als Publikum da waren. Für sein vom Juni letzten Jahres auf dieses Jahr verschobenes Konzert habe ich noch Karten liegen - da es Openair ist, stirbt die Hoffnung zuletzt...

    Denn ich liebe Konzerte, doch das einzige, was wir seit Corona erleben durften, war ein kleines Openair Konzert einer Genesis-Coverband im letzten Sommer. Das haben wir soooo genossen, mindestens so sehr, wie die Band, endlich wieder spielen zu können.

    Ich mag daneben aber ganz viel verschiedene und viel von der aktuellen Musik. Von den akltuellen Künstlern liebe ich Coldplay, von denen ich UNBEDINGT auch mal ein Konzert erleben möchte, Snowpatrol und Co., Alicia Keys, Keane, und ja, auch einiges von Revolverheld.

    Sowie alles, was mein Mann auf dem Klavier spielt, auch selbst komponiert bzw. einfach so gespielt <3.

    An Klassik ganz viel, besonders ans Herz geht mir George Gershwin, Copland und Grieg - und als Bonnerin NATÜRLICH Beethoven. Bei der Ode an die Freude schießen mir regelmäßig die Tränen in die Augen.

    Das ist sicher lange noch nicht alles. Aber mal so die Schwerpunkte meiner Musikvorlieben.

    Ich mag auf der anderen Seite absolut gar keinen (Gangsta)-Rapp, und vor allem die gewaltverherrlichenden und frauenverachtenden Texte, und 98% der Jazzmusik, die ich jemals gehört habe.


    Sehr schön war übrigens die Aufgabe, 2018 für unsere Silberhochzeit Songs zusammenzustellen, die wir dem DJ unserer Feier auf den Weg gaben. Davon einige als "müssen ganz unbedingt gespielt werden" (langsame während des Essens, die anderen zum Tanzen); einige, um ihm unseren (gemeinsamen) Geschmack nahezubringen.

    Liebe Ardnas , bei der Pille ist die Gefahr einer Beinvenenthrombose erhöht.

    Bei Astra... waren es Hirnvenenthrombosen.

    Die stoppen das ja nicht aus Spaß.

    Also laut diesem Zitat aus einem Artikel auf Spiexxl online zum Thema, sind hormonelle Verhütungsmittel durchaus auch für Sinusvenenthrombosen verantwortlich: „Sinusvenenthrombosen verursachen rund ein Prozent aller Schlaganfälle. Die Prognose ist im Vergleich zu anderen Schlaganfallformen zwar relativ günstig, dennoch sterben bis zu zehn Prozent der Betroffenen. Zu den Risikofaktoren zählen unter anderem hormonelle Verhütungsmittel.“