Beiträge von CrapCrab

    Hmm, Kessu , bist du sicher? Bei mir war die Diagnose im Schnellschnitt Leiomyosarkom und die endgültige Patho eine Woche später hat Art und Grading komplett bestätigt.


    Nala1970 alles Gute für deine Mutter. Eine mögliche Gebärmutterentfernung würde mit den Gyns bei der Visite besprechen. Was möchte deine Mutter denn?


    LG und alles Gute

    CrapCrab

    Was ich noch ergänzen wollte: ich war vor meiner OP bzw. Letrozol-Einnahme schon in den Wechseljahren. Davor hatte ich zwar auch Hitzewallungen, aber keine derartigen Schweißausbrüche buchstäblich bis zur Kopfhaut hin aus allen Poren, wie ich sie jetzt erlebe.

    Statistisch haben 25 von 100 Frauen mit Aromatasehemmer einen Rückfall nach 10 Jahren, 38 % ohne Hemmer (laut Patientenleitlinie Brustkrebs im Frühstadium).

    Man kann es aber auch so rechnen, dass mit 38 Frauen mehr als 50% mehr überleben als bei 25. (13 Überlebende auf 25 bezogen)...

    Du siehst,du bist nicht alleine. Und ich gliedere mich nun auch ein. Allerdings nehme ich noch Antihormone und stecke mitten drin in Therapie und in den Wechseljahren.
    ...

    Diskussionspotential haben wir. Mein Mann der friert und ich die schwitzt. Wir konnten uns darauf einigen im Schlafzimmer bleibt das Fenster gekippt und keine Heizung. Das man im Bett nur noch die Nasenspitze sieht muss ich nicht extra erwähnen 🙃ich benötige auch im Winter keine Decke.

    Ich liege in Sommersachen auf der Couch und schwitze, Heizung ist ja schließlich an. Dann kommt der kurze Moment des Frierens , also Socken und Jacke an, Decke drüber. Nach zwei Minuten Füsse raus aus der Decke, Socken weg. Weiter zwei Minuten später fliegt die Decke weg und gleich darauf die Jacke. Dieses Spiel spiele ich locker drei bis viermal am Abend.


    Wenn jetzt noch jemand Ideen hat was ich noch machen kann her mit euren Ideen. Schließlich muss ich ja meinen Mann noch überraschen können 🥵🤪😂😅

    Ich kann das fast alles von Chaosmama unterschreiben, inkl., eines Mannes, der Schilddrüsen-bedingt eher zum Frieren neigt. Im Auto ist nicht selten Tsunami aufgrund der Temperaturunterschieds-bedingten Luftbewegungen zwischen seinen 25 und meinen 16 Grad der Lüftung...


    Ich habe schon seit März die Sommer-Bettdecke in Betrieb - ganz ohne geht bei mir nicht, aber mehrmals pro Nacht wird sie angeekelt weggeschlagen...


    Was ich noch zusätzlich mache: mein Mann hat mir Mini-Ventilatoren in unterschiedlichen Ausführungen gekauft, die am Couchtisch, Bett, Büro etc. deponiert sind. Und einen ganz winzigen für die Handtasche. Und kistenweise Coolpacks, die auf einmal Drücken hin kalt werden, für den Notfall. Habe ich auch überall deponiert und halte die dann auf Puls oder an den Hals.


    Was im Sommer ganz gut hilft: wir haben einen 3m-Pool auf der Terrasse stehen und darin kühle ich eigentlich am nachhaltigsten ab. Gerade abends zurück von der Arbeit, nach dem Lauftraining oder auch vor dem Schlafengehen an ganz heißen Tagen.


    Ach ja und morgens trockne ich an heißen Tagen nach dem Duschen nur die Hautfalten, auf der Fläche genieße ich die Verdunstungskälte. Üblicherweise habe ich nämlich kurz nach dem Duschen schon wieder einen Schweißausbruch...


    Aber es ist echt ätzend und am meisten hasse ich, wenn dies passiert, während ich beruflich einen Vortrag halte o.ä. und mir der Schweiß im Gesicht herunterrinnt - extrem unangenehm und in dieser Situation kann ich dann auch von den Notfallmaßnahmen wenig anwenden...


    LG CrapCrab

    Habt lieben Dank, dass ihr euch so mit mir freut.


    Mein Onkologe hat noch nicht angerufen, was mich aber nicht nervös macht, da ich ja mit dem Radiologen schon gesprochen habe. Wenn der Onkologe bis Montag nicht angerufen hat, frage ich sicherheitshalber mal nach, da er ab Mitte der Woche dann in Urlaub ist.


    Aber jetzt genieße ich erstmal die Befundfreiheit - und die reguläre Krebsvorsorge bei meiner Gyn übernächste Woche geht sicher auch gut...


    Habt einen schönen Abend

    CrapCrab

    IBru Vielleicht ist "Wun...br.." eine Alternative für dich? Das ist eine Backmischung von B...ckhof , der man lediglich Wasser und, wenn man mag, etwas Salz zugibt und besteht quasi komplett aus Kernen und Samenkörnern, sojafrei! Die Mischung wird in einer Kastenform gebacken und wird ein relativ fester und relativ kleiner (ja nach gewählter Backformgröße) Laib.

    Ich hab’s in Wölfins Thread schon begonnen zu berichten: MRT und Röntgen waren (erstmals nach 6 statt nach 3 Monaten) beide OK. Es steht nur noch der heutige Anruf des Onkologen aus (wegen Corona bestellen sie Im Moment zur Besprechung nur ein, wenn was ist.). Aber da ist ja nichts Böses mehr zu erwarten.


    Die Erleichterung stellt sich allerdings erst diese Woche ein: da ich Montag wieder vom Homeoffice ins reale gewechselt habe und nicht wusste, wie ich mit einem sehr speziellen Kollegen klar komme (lange Geschichte), hatte dies das gute Ergebnis etwas überlagert. Aber nun geht es gut und das nächste Mal ist dann erst wieder im Dezember.


    Ein sorgenfreier Sommer wäre nun was feines ....


    LG CrapCrab

    Wie wunderbar, liebe Wölfin, und ich kann mich tatsächlich auch einreihen bei den guten Nachrichten: MRT und Röntgen (das erste mal nach 6 statt 3 Monaten) waren letzte Woche oB. Mehr dazu in meinem Thread, damit ich hier nix vollspamme. Denn dieser erfreuliche Thread gehört dir 🤗.


    LG CrapCrab

    Liebe Viviane,


    deine neuerliche Diagnose erschüttert und ich versuche, mir vorzustellen, was nun in dir vorgehen mag.


    Ich wünsche dir alles erdenklich Gute, dass du die Verzweiflung abschütteln kannst und in den Kampf ziehen kannst - unterstützt von einer guten, passenden Strategie deines Ärzteteams.


    Sei ganz liebe gegrüßt

    CrapCrab

    Ach Mensch, Pelline, das tut mir so unendlich leid, dass du schlechte Nachrichten erhalten hast. Daumen für einen guten Schlachtplan durch das Tumorboard sind natürlich gedrückt! Wenigstens tagen die bereits morgen, so dass du keine lange Zeit der Ungewissheit mehr durchstehen musst.


    Versuch, dich heute so gut wie möglich abzulenken und ich denke morgen an dich!


    Ganz liebe Grüße

    CrapCrab

    Herzlichen Glückwunsch, liebe Ronda. Als alte Romantik-Ninja liebe ich solche Nachrichten!!!!


    Habt ein traumhaftes Leben miteinander und genießt eure Zweisamkeit.


    Alles Gute für dich und Mr. Ronda

    CrapCrab

    Es ist dies mein dritter Gedenktag als Krebsüberlebende und auch mir geht es gut. Eigentlich sogar richtig, richtig gut. Einiges in meinem Leben hat sich durch die Erkrankung tatsächlich zum Guten gewendet.


    Durch die Letrozol-Einnahme habe ich als einzig negativen Punkt häufige Hitzewallungen und Schweißausbrüche. Aber solange das alles ist, habe ich als Sarkompatientin wirklich keinen Grund zur Klage. Selbst die Muskel- und Gelenkschmerzen sind seit einiger Zeit weitestgehend Geschichte. Nur noch ganz selten, wenn ich mal lange gesessen oder auf der Couch gelegen habe, gibt es Anlaufschwierigkeiten. Und das, obwohl ich seit dem Lockdown nicht mehr zum Reha-Sport gehe. Das ist mir einfach noch zu riskant, Sport in geschlossenen Räumen.


    Ansonsten genieße ich grade, neben der genau richtigen Entscheidung auf 50% Arbeitszeit zu reduzieren nach meiner Erkrankung, dass ich seit dem Lockdown Home Office machen kann (und möchte es eigentlich gar nicht mehr unbedingt anders haben...) und erstaunlicherweise auch, dass ich zurzeit keine Dienstreisen mache. Obwohl mein Arbeitsleben vor Corona zu 30, in manchen Monaten sogar zu 50% daraus bestand umherzureisen. Die Entschleunigung der letzten Wochen hat mir echt gut getan und mir geht es jetzt, ziemlich genau 2,5 Jahre nach ED , auch psychisch sehr gut und die Gedanken kreisen nicht mehr ständig ums Thema. Das Genießen von Haus, Garten und Zweisamkeit mit meinem Mann, wann immer bei ihm möglich, tut sein Übriges dazu.


    Nachsorge-technisch bin ich jetzt erstmals auf 6monatigem Rhythmus. Davor hatte ich zuvor ziemlichen Bammel - durch die COVID19-Ausnahmesituation ist es aber gar nicht so präsent gewesen und nun habe ich Ende des Monats schon wieder die nächsten MRT-, Röntgen- und sonstigen Untersuchungen. Gyn bleibt auf Anraten meines Onkologen bei 3monatigem Rhythmus.


    Ich wünsche allen hier, dass sie den Tag so gut es geht genießen können und wir alle die Statistik-Kurven in eine gute Richtung verschieben - mit aller Kraft ;-)


    LG CrapCrab

    Mit meinem eigentlich recht gut eingestuften Leiomyosarkom mit Entfernung eines Teilstücks des Darms habe ich 80% für 5 Jahre erhalten.


    Allerdings muss ich sagen, dass es für mich kaum Vorteile bringt. Beim Arbeitgeber halte ich es lediglich in petto, falls der Nachfolger meines Chefs, der nächstes Jahr in Ruhestand geht, auf komische Ideen kommt.


    Bei der Steuer hat es, trotz hoher eigener Kosten im ersten Jahr (selbst bezahltes PET-CT, etc), ebenfalls, obwohl wir extra Getrenntveranlagung gemacht haben, nichts gebracht. Und bei Eintrittsgeldern gibt es in Deutschland, im Gegensatz zu vielen anderen Ländern, kaum mal Ermäßigung.


    LG CrapCrab

    Ach, du liebe, alle anderen aufbauenden und stets so erfrischend freundliche Frau - ich drücke dir ebenfalls soooo sehr die Daumen, dass die Medikamente den erwünschten Erfolg bringen.


    Ich bin in Gedanken bei dir + grüße dich herzlich in eine meiner liebsten Städte auf der Welt

    CrapCrab