Beiträge von Helly

    Hallo Flecki,


    ich bin 38 und ich habe mir im März diesen Jahres die Eierstöcke entfernen lassen. Ich hatte auch große Angst was da wohl
    auf mich zukommen würde. Meine größte Angst waren diese viel beschriebenen Hitzewallungen. Aber ich muss sagen, es
    geht mir viel besser als ich dachte. Natürlich habe ich ab und zu mal Hitzewallungen, auch täglich. Aber sie sind nicht
    so schlimm wie ich es mir vorgestellt habe. Ansonsten kann ich keine großen Veränderungen feststellen. Seit 3 Wochen
    nehme ich nun auch noch einen Aromatasehemmer, aber bis jetzt toi toi toi, davon merke ich bis jetzt gar nichts.
    Natürlich muss es jede für sich selber entscheiden, aber ich würde es immer wieder so machen, ich bereue es nicht.


    Alles Liebe für dich und das du für dich den richtigen Weg findest. Wenn du noch Fragen hast melde dich gerne per PN!


    Lg Helly...

    Hallo Mädels,


    es ist tatsächlich so das für uns bei allen Ärzten, sprich Hausarzt und auch Facharzt (Gyn) ein höheres Budget angesetzt wird, aus dem einfachen Grund weil wir chronisch krank sind.
    Ich kann auch nur empfehlen direkt mit der Krankenkasse zu verhandeln, den Leuten in der Apotheke sind da definitiv die Hände gebunden. Und die Ärzte "fürchten" um ihr Budget. Kommst du aber mit einer Kostenübernahmeerklärung deiner Krankenkasse um die Ecke, verschreiben sie dir auch das besser verträgliche Medikament. Ich arbeite in einer Allgemeinarztpraxis und wir haben oft damit zu tun, deswegen kann ich sagen das viele Krankenkassen da mit sich reden lassen. Man muss halt nur nett nach fragen. Natürlich gibt es gute und weniger gute, bzw. weniger kulante Krankenkassen, diese darf ich jedoch hier nicht nennen. ;)


    Ich hoffe ich konnte etwas helfen?!


    Lg Helly...

    Hallo Sonja,


    ich weiß was du meinst, ich bin Arzthelferin und daher auch "vorbelastet" ;) Letztendlich war dieses Vorwissen während meiner Behandlung aber eher kontraproduktiv, weil man viel anzweifelt und meine Ärzte Haben oft den Kopf geschüttelt mit was ich wieder um die Ecke kam. grins Wir glauben eben nicht alles was sie uns erzählen und nachfragen wird dann oft als lästig empfunden. Das hat mich aber nie daran gehindert weiter zu fragen. Jedoch muss ich sagen das es oft auch gar nicht schlecht ist nicht alles bis ins kleinste Detail zu wissen.
    Zu deinen Leukos möchte ich dir sagen das die mit 2.8 wirklich noch voll im Rahmen sind.Du hattest schließlich Chemo.Meine waren einmalig auf 2.1 runter, da hatte ich aber auch ziemlich Panik. Die Ärzte Bleiben jedoch ganz gelassen, so lange sie nicht unter 1.0 sind. Viele müssen ja noch zusätzlich Neulasta spritzen, sei froh das dir das bis jetzt erspart blieb, die NW sind da nämlich ziemlich böse.


    Lg und Alles Liebe!


    Helly...

    Hallo Sonja,


    Leukos 2.8 ist doch noch voll im Rahmen. So in dem Dreh lagen meine auch immer nach der Chemo. Ich habe dann nur Menschenmassen gemieden und viel Obst und Gemüse gegessen. Nach einer Woche hatten sich die Leukos dann immer erholt und lagen immer mindestens bei 5 und höher.
    Ich hatte auch während der gesamten Chemozeit einen leichten Schnupfen. Das hat mich anfangs auch sehr verunsichert. Ich denke wenn du dich ansonsten recht gut und nicht "krank" fühlst, ist es in Ordnung.


    Lg und alles Liebe


    Helly...

    Hallo Leseratte,


    bei mir war es auch so das vor der OP Kontrastmittel in die Brust gespritzt wurde. Ich konnte mir das auch nur ziemlich schmerzhaft vorstellen und hatte große Angst.
    Letztendlich war es wirklich Pille Palle. Es ziept nur einmal kurz und das wars auch schon. Die örtliche Betäubung vor der Stanzbiopsie war schlimmer.


    Ich hoffe ich konnte dir etwas die Angst nehmen?!


    Alles Liebe


    Helly...

    Hallo Paula, hallo Miami,


    mir geht es ganz genauso. Momentan habe ich Unterleibschmerzen. Dann kommt gleich die innere Stimme die sagt: Jetzt hast du bestimmt Eierstockkrebs.


    Ich gebe :cursing: :cursing: :cursing: auch hier ab... und tschüss, ich will dich nicht!!!

    Hallo Miami,


    ich bin gerade sehr verwundert was deine Schilderung zu den Fahrkosten zur Strahlentherapie angeht. Es ist definitiv so das du dir ein Taxiunternehmen nehmen kannst was dich täglich zur Strahlentherapie fährt. Dafür benötigst du einen TRANSPORTSCHEIN von deinem Arzt bei der Strahlentherapie. Diesen Schein gibst du bei deinem Taxifahrer ab. Das Taxiunternehmen rechnet dann direkt mit der Krankenkasse ab. Du zahlst lediglich bei der ersten Fahrt 10 Euro dazu und bei der letzten Fahrt auch 10 Euro. Das wars!!! Und das ist auch bei jeder Krankenkasse so. Bitte lasse dich da nicht abwimmeln und bestehe auf deine Rechte! Wenn die Strahlentherapie dann begonnen hat lasse dir jeden einzelnen Tag den du dort bist von einer Schwester mit Stempel und Unterschrift bestätigen. Diesen Beleg reichst du dann am Ende der Strahlentherapie bei deiner KK ein. Wie gesagt, dir entstehen während der Zeit der Strahlentherapie lediglich Kosten von maximal 20 Euro.
    Was die Zuzahlung bei Medikamenten angeht kann ich sagen das man so ziemlich bei allem zuzahlen muss, mindestens 5 Euro höchstens jedoch 10 Euro pro Medikament (Packung) Am Ende des Jahres kann man sich dann einen Antrag auf Rückerstattung bei der Krankenkasse holen. Dann wird berechnet ob man seine 2% bzw. 1% ( chron.krank, wird jedoch erst nach einem Jahr nach Diagnosestellung anerkannt) erreicht hat und bekommt evtl. Zu viel gezahltes wieder.


    PS: Ich bin deswegen so gut über das Thema informiert weil ich 1. selbst betroffen bin und 2. bin ich Arzthelferin und wir haben in der Praxis täglich mit diesen Kostenfragen zu tun.


    Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen?! Falls du Fragen hast so stelle sie, gerne auch über PN.



    Alles Liebe wünscht dir



    Helly...

    Hallo Sonja,


    ähnliches habe ich mit meinem besten Freund erlebt. Ich habe auch etwas gewartet bis ich ihm von meiner Diagnose erzählt habe. Er war zwar nicht sauer aber enttäuscht. Ich habe ihn dann ganz fest in den Arm genommen, wir haben eine Runde geweint und dann war alles gut.
    Ich denke deine Freundin wird es dir nicht übel nehmen, denn du wolltest sie nur schonen und das wird sie verstehen.
    Ich wünsche dir alles Gute und drücke dir die Daumen für das Treffen.



    Lg Helly...

    Hallo Fanny,


    also meine Information ist auch das Vitamin D zugeführt werden soll, aber nur wenn man einen Vit.D Mangel hat. Den haben jedoch die meisten. Ich habe meinen Vit.D Spiegel im Blut bestimmen lassen, natürlich hatte ich einen Mangel. Seitdem nehme ich 1 mal die Woche hoch dosiertes Vit.D.
    Du solltest darüber nochmal mit deiner Ärztin sprechen und auf jeden Fall den Vit.D Spiegel messen lassen.


    Alles Gute!


    Lg Helly...

    Hallo Sonja,


    ich habe mir am Anfang meiner Diagnose die gleiche Frage gestellt. Wie soll das gehen, alleinerziehend und nur Krankengeld? Ich habe mich dann beim Jobcenter beraten lassen. Es ist tatsächlich so das es einen Zuschuss zum Krankengeld gibt, wenn dieses zum Leben nicht reicht. Also scheue dich nicht und lass dich dort beraten!



    Alles Gute für dich!



    Lg Helly...

    Hallo Doris,


    ich muss jetzt auch mal meinen Senf dazu geben. Also ich finde ja das dir die super kurzen Haare ganz toll stehen. Es macht dich jünger und sieht total fetzig aus. Das ist meine ganz ehrliche Meinung. Ich könnte mir deine Haare aber auch gut Dunkel vorstellen.



    Lg Helly...

    Frohes und gesundes neues Jahr euch allen. Auch ich lasse meinen Ballon steigen.


    Na Nikita, da haben wir aber eine flotte Sohle aufs Parkett gelegt. ;)




    Lg Helly...

    Hallo Mädels,


    ich wünsche euch und euren Familien einen guten Rutsch und ein glückliches Jahr 2014! Ich würde gerne heute Abend mal alles vergessen und mit euch richtig schön tanzen. Ja, das wünsche ich mir. Ich hoffe es finden sich ein paar Tanzwütige?!



    Lg Helly....

    Ihr Lieben,


    ich wünsche euch allen ein besinnliches Weihnachtsfest! Danke das ihr immer da ward wenn ich euch brauchte!!!



    Lg Helly...

    Hallo Strandnixe,


    auch ich dachte das man wenn man den Port drin behält ihn alle 3 Monate spülen lassen muss. Von meiner Onkologin erfuhr ich das dies keine gängige Praxis mehr ist.Man muss ihn wohl nicht mehr spülen lassen. Auch ich hatte während der Chemo eine Portvenenthrombose, nehme derzeit noch Blutverdünner. Da ich im Februar noch eine kleinere OP vor mir habe, werde ich mir auf anraten meiner Ärzte den Port gleich mit entfernen lassen, auch um den Blutverdünner los zu werden. Würde ich ihn drin lassen würde ich ihn auf jeden Fall spülen lassen wegen der Vorgeschichte.


    Sprich doch einfach nochmal mit deinen Ärzten, es muss dir ja jemand sagen können was für dich das Beste ist.


    Alles Gute für dich!!!



    Lg Helly...

    Hallo phönix,


    du sprichst mir aus der Seele und mir fällt dazu noch gleich ein ganz aktuelles Beispiel ein. Da ich mir meine Eierstöcke entfernen lassen muss war ich gestern zum Vorgespräch bei meiner behandelnden Gyn. Chefärztin. Im Raum saß auch eine Schwester, die mir vorher schon des öfteren aufgefallen war weil sie ganz einfach unsympathisch wirkte. Als es um die Vorgehensweise der OP ging haut sie ungefragt raus: ach, das macht doch heutzutage schon der Pförtner. Boah ja genau, das wollte ich jetzt hören. Ich war ein Glück den Moment ganz bei mir und habe ganz trocken und ohne sie dabei anzuschauen geantwortet: na dann ist nur stark zu hoffen das sie nicht eines Tages mal zum Pförtner müssen. Darauf kam nichts mehr. Ich bin selber seit über 20 Jahren Arzthelferin und ich bin froh das ich noch nicht so abgestumpft und gefühllos bin wie viele meiner "Kolleginnen"....



    Lg Helly...