Beiträge von Amal*78

    Hallo zusammen,

    aufgrund einer Kapselfibrose muss mein Implantat jetzt doch entfernt werden...Bauch kommt nicht in Frage, weil kein Fett.

    Ich suche nun dringend Frauen, bei denen eine der beiden Möglichkeiten des Aufbaus aus entweder Po-Falte oder Oberschenkel gemacht wurde.ich war in haben in zwei verschiedenen Kliniken und beide haben zu der jeweils anderen Methode geraten... ich habe Oberschenkel -Narben gesehen, die ich ganz schrecklich gefunden habe; die gingen von Oberschenkel bis Knie ! Die andere Klinik hat mir keine Fotos gezeigt, die ich aber im Nachhinein noch angefragt habe und riet mir davon ab, von der Pofalte aufbauen zu lassen.

    Nun habe ich in beiden Kliniken Termine ausgemacht für April, weil das Gewebe an der Narbe sehr dünn geworden ist, muss ich die Operation auch zeitnah machen, bevor es aufplatzt, da das Implantat schon durchschimmert.

    Aufgrund dessen muss ich mich auch schnell entscheiden.

    Könnt ihr mir bitte weiterhelfen wenn ihr einen dieser beiden OPS gemacht habt oder etwas darüber wisst z.b. wie lang ist die Oberschenkel Narbe tatsächlich? bzw. Wie verhält es sich mit der Bewegungsfreiheit oder Einschränkung ?...vor allem auch wenn von der Pofalte Gewebe entnommen ist?

    wie sieht es da mit Sport etc. aus?

    ich wäre euch echt sehr dankbar wenn ihr mir weiterhelfen könntet.

    hallo Celticwoman

    Leider hat es sich nun doch so ergeben, dass ich eine Kapselfibrose bekommen habe und das nur 5 Monate nach der Operation! es ist eine mäßig-schwere aber mir wurde geraten, da die Narbe an der einen Stelle so dünn ist, das Implantat in den nächsten Wochen entnehmen zu lassen, bevor die Narbe aufreißt! Nun habe ich einen Termin zu einer Rekonstruktion mit Eigengewebe; mir wurden zwei verschiedene Methoden angeboten, allerdings auch von zwei Kliniken...die einen wollen nur aus Po-Falte auffüllen und die anderen aus dem Oberschenkel .

    Jetzt suche ich Frauen die damit Erfahrung haben,da ich mich noch nicht entschieden habe und damit total überfordert bin...

    Hallo pusteblume 148

    Ich bin auch auf der Suche nach jemanden der diese OP mit dem Oberschenkel schon gemacht hat ... bei mir wurde ebenfalls gesagt, dass eine Rippe entfernt werden muss. Ich stehe vor der Entscheidung Po oder Oberschenkel -da bei mir beides möglich wäre und kann mich zurzeit noch nicht entscheiden. Du hast geschrieben dass du jemanden gefunden hast, der dir nähere Auskünfte geben kann... könntest du mir da gegebenfalls weiterhelfen? ich bin total überfordert mit der ganzen Informationsflut. Die eine Klinik wo ich mich vorgestellt habe, macht nur Oberschenkel, die andere Klinik nur von der Pofalte... ich habe Narben gesehen von der Oberschenkel-Operation die mir ganz und gar nicht gefallen haben, da sie bis zum Knie herunterreichen...vielleicht kannst du mir weiterhelfen ? Da wäre ich Dir sehr dankbar...

    Falls jm anderes eine Info hat, sehr gerne.

    Hallo zusammen, ich dachte ja ich hätte es geschafft ohne auf meine Wimpern verzichten zu müssen, allerdings haben die sich dann doch entschieden irgendwie auszufallen...aber erst ca 4 Monate nach der Chemo.Mein Arzt sagt, das sei durchaus normal, allerdings tut sich momentan überhaupt nichts und das schon seit längerer Zeit😕 Wimpern sind zwar da, aber Sie sind ganz ganz kurz und ganz wenige & sie sehen aus wie mit einer Nagelschere abgeschnitten! ich habe so viel über Rizinusöl gelesen... könnt ihr das empfehlen ?war das bei jemandem von euch auch so ?&wann sind die Wimpern denn wieder gekommen 🙄🤔habe jetzt alle Therapien hinter mir und dachte eigentlich da wächst jetzt wieder was, weil der Rest der Körper-und Kopfbehaarung kam ja Gott sei Dank auch wieder zurück. nur eben die Wimpern irgendwie nicht....

    So ihr lieben,


    Meine Reha steht bald an. Eigtl. Wollte ich ja gerne schon früher, wegen dem Wetter, aber wegen der Bestrahlung ging das nicht...hoffen wir mal, das der Nov. sich ein Bsp. An diesem Jahr nimmt😉 So der Antrag wurde sofort genehmigt, nachdem ich noch einen persönlichen Brief mit dem Rentenantrag dazu gelegt habe😊ich fahre nach Bad Überking** und wollte mal fragen, wer noch evtl.?Reise in der ersten November-Woche an.

    Würde mich freuen, wenn sich jm meldet. LG

    Danke für die Tipps, ihr lieben.werde ich ausprobieren.

    Meinem Mann gefällt sein " Teufelweibchen" eher gar nicht 🙄🙈 ich habe es ihm erklärt woran es liegt, aber manchmal kann er es einfach nicht trennen...naja. ich habe jetzt mit meinem Arzt gesprochen, der mir aber nicht wirklich so viel weiterhelfen konnte, aber er hat mir jetzt auch die Serel... empfohlen, die man auch bar Hormon -positiven Tumor nehmen darf, wenn die nix sind, versuche ich es mit klimaktop... dauert ja eh ein paar Wochen bis ich da ein Spiegel aufgebaut hat und da bin ich dann sowieso in Reha(da wollte ich separat nochmal ein Thema dazu aufmachen) ich werde euch dann über die Wirkungen berichten.

    Hallo ihr lieben.

    Ich habe nun alles hinter mir, Chemo, Op, Bestrahlung und nehme seit einiger Zeit Letrozol & bekomme Zoladex-Spritze, die mich un die künstl.Wechseljahre versetzt.

    Die Letrozol verursachen die typischen Wechseljahresbeschwerden bei mir, wie Gelenkschmerzen, Hitzewallungen &Schwankungen... da der Tumor hormonpositiv war, kann man ja nicht mehr alles nehmen. In ein paar Zeitschriften habe ich Werbung gesehen wie z.b.Serel ...


    könnt ihr mir da etwas empfehlen?

    Muss das dringend in Angriff nehmen &

    möchte unbedingt auf pflanzlicher Basis bleiben oder homöopathisch, nichts chemisches. danke vorab&LG

    So ihr lieben, wollte mich erstmal für die Kommentare bedanken. ich war ja heute bei dem besagten Professor, der meinte es wäre kein großer Unterschied ob Silikon oder Expander eingesetzt worden wäre🤔🤨 da mit einem Expander das gleiche passieren könnte... ich hatte irgendwie das Gefühl er wollte sich rausreden und er meinte, dass die Wahrscheinlichkeit dass ein Rezidiv entsteht in meinem Fall läge bei 10% ohne Bestrahlung und bei 7 % mit Bestrahlung! das heißt wir reden hier gerade mal von 3%.🙄 morgen früh ist der Termin für die erste Bestrahlung & bin jetzt total konfus....

    Hallo ihr lieben,

    ich brauche euren Rat...

    Nachdem ich Ende Juni operiert worden bin, der Tumor war nicht mehr vorhanden nach der Chemo und alles problemlos abgelaufen ist ( keine PCR, aber es wurden keine lebenden Krebszellen mehr gefunden, nur noch einige DCIS-Zellen, was laut Ärzten, auch ein sehr gutes Ergebnis wäre) wurde mir nun gesagt, dass ich trotz Masektomie und Silikonimplantat aufgrund der S3 Leitlinien besser bestrahlt werden sollte, da einige Faktoren wie jüngeres Alter(unter 40), G3, Ki 67%, 5,1cm) und so weiter, dafür sprechen zu bestrahlen. Da die Brust ja nicht erhalten werden konnte, wird nun die Brustwand bestrahlt. Ich habe die Chemo hinter mir, habe allerdings trotzdem etwas Bammel vor der Bestrahlung wegen anderen Organen und vor allem wurde ich auf die Gefahr einer Kapselfibrose hingewiesen.

    Gibt es jemanden in einer ähnlichen Situation, der trotz Silikonimplantat auch bestrahlt wurde ?

    und was meint ihr dazu?

    Mein Radiologe sagte mir, es gäbe kein hundertprozentiges ja oder nein für die Bestrahlung, es wäre lediglich eine Absicherung, dass man auf der sicheren Seite wäre, später mal keine Metastasen zu bekommen... ein anderer Arzt meinte er würde es auf keinen Fall machen, aufgrund von dem kosmetischen Ergebnis ,da die Brust darunter leiden würde und ich wäre mit den Medikamenten die ich weiterhin noch erhalte (Herceptin bis Februar und Zoladex + Letrozol für 5 Jahre) genügend abgesichert.

    Jetzt bin ich total verunsichert und weiß nicht was ich machen soll...:/:rolleyes:

    Hallo Sonnenglanz

    Vielen Dank für den Tipp. Ich mache schon einiges komplementäres in Absprache mit meinem Arzt, aber die Tabletten kenne ich nicht. Ich werde mal nachfragen.



    Liebe Ika-Ulm

    Ja ich raffe mich meist auf, an den "Gliederschmerz-Tagen" hatte ich mal 1 höchstens 2 Tage wo ich nicht raus bin...Ibu hat nur bedingt geholfen, Novalgin gestern gar nicht....denke ab morgen geht es Berg auf, rein Ernährungstechnisch...aber bin halt immer noch auf der Suche ,das es aktuell was gibt, was akut hilft, für die nächsten Zyklen.

    Hallo zusammen.

    Ich habe meine 4.Sitzung nun zum Glück hinter mich gebracht, mir geht es nach den ersten 4 bis 7 Tagen Gott sei Dank auch immer wieder wieder relativgut.

    Meine Magen-Darm-Probleme habe ich bis jetzt auch in den Griff bekommen, das einzigste was mir in den ersten Tagen vor allem zu schaffen macht, sind diese ununterbrochen anhaltenden Glieder-/ Knochenschmerzen, die ich einfach trotz Novalgin und Ibuprofen nicht in den Griff bekomme!!!🤤 habt ihr Tipps für mich was ich machen kann?

    Hallo ihr Lieben,

    Da bei mir kein Knoten vorhanden ist sondern der Mikrokalk der Übeltäter war, konnte man das bei mir sowieso nicht so gut einschätzen. Allerdings schien es im Ultraschall so, dass das es auf jeden Fall nicht gewachsen ist und es sah aufgelockerter & etwas kleiner aus. Das sind schon mal gute Nachrichten denn es ist auf jeden Fall nicht größer geworden💪 nächste Woche mache ich einen Termin zum MRT damit ein Zwischenergebnis vorliegt und die Größe genauer bestimmt werden kann. danke fürs Daumen drücken,

    ganz lieb von euch:love:

    schönes Wochenende

    Hallo an alle,


    Vielen lieben Dank für eure zahlreichen Antworten.

    Ja, jeder macht es auf seine Weise und muss seinen eigenen Weg finden, da habt ihr Recht. Mich hat das alles so durcheinander gemacht, weil eben von genau zu gegenseitigen Ernährungsweisen geraten wurde.


    Danke Tanne für den Tip mit den KID, da rufe ich asap mal an. Das mit deiner Freundin tut mir sehr leid 🥀und ist auch erschreckend.


    Ja Katzi64 mit dem Fleisch geht es mir genauso und auch aus ethischen Gründen.


    Moni46 so mache ich es zeigt.z.Zt.auch und meiner ist auch hormonabhängig.


    Tara du schreibst bei Visite kommt etwas über" fasten bei Krebs" was ist Visite?🤔( sorry Ich weiß das nicht, aber interessiert mich), Ich faste nämlich immer 36 Std. Vor der Chemo und habe auch schonmal einen Bericht darüber bei Arte gesehen.

    Hallo ihr lieben ,

    Ich wollte mich mal mit einem Thema an euch wenden, was mich seit der Diagnose sehr beschäftigt.wie steht es bei euch mit eurer Ernährung ?ich habe vorher fast alles gegessen (sehr wenig Fleisch und viel Gemüse, wenig Obst) nach der Diagnose habe ich auf vegane Rohkost umgestellt, bevor ich die Chemo angefangen habe und dadurch 8 kg verloren.

    Da ich bei einem Ernährungsberater war und der mir geraten hat, o den Krebs auszuhungern...nachdem ich mich für die Chemo entschieden hatte, wurde mir von meinem Arzt genau das Gegenteil und zwar auf ketogene Ernährung umzusteigen, empfohlen. Momentan sitze ich zwischen zwei Stühlen, weil ich zwar mal wieder (war sehr selten) Fleisch und Fisch gegessen habe , ich aber zukünftig auf Fleisch gerne verzichten möchte, was jedoch bei der ketogenen Ernährung fast unmöglich scheint ,da diese ja nur aus tierischen Eiweißen und gesunden Fetten besteht & vielen Milchprodukten ( erstens bin ich laktoseintolerant -okay es gibt Tabletten dafür die ich habe aber das ist ja auch kein Zustand - und zweitens habe ich auch gelesen dass so viel Eiweiß krebsfördernd soll)

    & Veganer eben viele Kohlenhydrate essen &mir von Natur aus sehr schwer fällt auf Brot zu verzichten. Ich backe mir ab und zu ein Rohkostbrot und esse auch mal Fisch und versuche mich dann weitesgehend vegan oder vegetarisch zu ernähren -allerdings gekocht und nicht roh- momentan , weil es mir auch gerade jetzt zu der Jahreszeit noch schwer fällt auf warme Sachen zu verzichten. meinen Tee süße ich überhaupt nicht mehr -weder mit Honig, Agavendicksaft noch sonstiges und weißer Zucker ist komplett aus unserem Haushalt eliminiert worden.Ich habe den aber auch schon vor der Diagnose nicht mehr benutzt&außerdem achte ich bei allen möglichen Dingen, die ich kaufe auf den Zuckerzusatz,der leider fast überall drin ist 😈und kaufe sowieso keine Fertigprodukte.


    》》》 Wie sieht es bei euch aus? 《《《


    ich bin manchmal echt verzweifelt, weil ich nicht mehr weiß, was ich noch essen kann & esse dann zu wenig, obwohl ich eigentlich wieder etwas zunehmen sollte...


    Freue mich auf euer Feedback.

    Hallo Ishani ( viel Glück für die 4.Sitzung)

    sweetdream   Vroni80

    Ich hatte gestern meinen dritten Zyklus und ich muss sagen,

    dass ich die ersten beiden auch ganz gut vertragen hatte. Nach 4-5 Tagen war ich wieder fit und konnte eigtl.alles machen wie vor der Chemo.Ich habe in den ersten drei bis vier Tagen immer mit Übelkeit zu tun und dadurch dass ich mir die Neulasta Spritze gegen das Absinken der weißen Blutkörperchen 24 bis 48 Stunden nach der Sitzung geben muss, bekomme ich danach zusätzlich immer noch Gliederschmerzen😕bei dem ersten Zyklus habe ich mir leider noch eine Fischvergiftung zugezogen😢 jedenfalls ging es mir 5 Tage lang grottenschlecht und die Entzündungswerte waren auch erhöht, aber mein Arzt meinte, das hätte nichts mit der Chemo zu tunehmen. Mit meinem Geschmacksnerven habe ich Gott sei Dank gar keine Probleme, kann nur in den ersten drei Tagen nicht so wirklich gescheit was essen, aufgrund der Übelkeit... halt mich da dann eher an trockene Sachen (obwohl man ja Kohlenhydrate meiden sollte wurde mir gesagt) aber in den drei Tagen geht meist nur Zwieback und Knäckebrot& danach ist aber alles wieder normal. Gestern war ja wie gesagt meine dritte Sitzung( hatte danach etwas Durchfall und Magenkrämpfe, aber nur kurz) und was ich nun feststellen muss ist, dass meine Übelkeit zum Glück viel weniger geworden ist (nehme Dexamethason und Granisetron 2 bis 3 Tage nach der Chemo) wie die ersten beiden Male, aber dafür habe ich heute bereits Gliederschmerzen bekommen, was die letzten zwei Sitzungen nicht der Fall war. Da kamen die Gliederschmerzen erst nach der Neulasta Spritze. Jetzt muss ich mal abwarten wie sich das Ganze noch weiterentwickelt wenn ich mir am Freitag vormittag die Spritze setzen werde..

    Welche Ergebnisse hattet hr nach eurer 1.US Kontrolle nach 6 Wo ?

    Mein Termin steht noch aus, wurde leider diese Woche abgesagt, weil Ärztin krank war..


    Hat man schon deutliche Ergebnisse sehen können?