Beiträge von die_Nelly

    Hallo Inselkind93 ,

    ich empfinde es wie Katzi64 : die OP war „ein Klacks“ im Vergleich zur Chemo. Du schaffst das auch 👍🏼! Mir geht es jetzt echt gut 😃.

    Zur AHB war ich in Bad Schwartau 😍 - perfekt!

    Sieh zu, dass Du nach der OP ein bisschen „Luft“ hast bis zur nächsten Antikörpergabe und nicht mehr als 6 Wochen Pause ist. Ich habe nie „gefragt“, sondern immer „gesagt“ 😬, wenn ich etwas wollte. Alles Gute für Dich! LG Nelly

    Hallo Inselkind93 ,

    schön, dass Du jetzt mit der Chemo durch bist 😃! Ein großer Schritt ist geschafft 👍🏼!

    Ich habe 1 Woche vor meiner Mastektomie nochmal die beiden Antikörper bekommen und dann erst fast 5 Wochen nach der OP die nächste Ladung. Also lagen bei mir auch fast 6 Wochen dazwischen. Bis zu 6 Wochen Pause ist wohl gerade noch okay. Meine Onkologin meinte, lieber vor der OP nochmal die Antikörpergabe, dann haben wir Zeit „nach hinten“. Denn wenn vor der OP keine Antikörpergabe erfolgt und dann die OP evtl. verschoben wird, wird’s dann knapp mit den 6 Wochen. ...

    Alles Gute für die OP 🍀 und LG Nelly 👋🏼

    Liebe Elenear ,

    Du musst definitiv kein Krankengeld zurückzahlen, wenn Dir die Erwerbsminderungsrente rückwirkend genehmigt wird. Ich habe das gerade alles hinter mir. Ich bekomme monatlich knapp 300 € weniger Rente. Die Differenz zwischen dem Krankengeld und der Rente ( bei 18 Monaten KG-Bezug immerhin knapp 5.500 €) verrechnen die Krankenkasse und der Rentenversicherungsträger untereinander. 😃 ...

    Alles Gute und LG Nelly

    Hallo liebe Mama44 ,

    Du bekommst die Chemo, wie ich sie auch hatte! Guck mal bei meinem Profil. Hier sollen ja keine Namen genannt werden 🤷🏼‍♀️! ..

    Die Chemo ist nicht schön, aber tatsächlich zu schaffen 😊!

    Alles Gute für Dich! Kopf hoch, Du schaffst das!!! LG Nelly

    Hallo Silke48 ,

    bei mir wurden nach der Mastektomie die Lymphabflusswege und die Achsel bestrahlt. Ich konnte meinen Arm auch nicht heben. Das war überhaupt kein Problem. Ich habe ganz gerade auf dem Tisch gelegen, meine Arme eng an meinem Körper. Hm, das ist jetzt blöd zu beschreiben. Es war jedenfalls kein Problem, dass ich meinen Arm nicht heben konnte. Alles Gute für Dich! LG Nelly

    Liebe Jule211 ,

    das Rezept für eine Perücke hatte ich gleich zu Anfang, bei der Besprechung des Therapieplans, bekommen. Der KK-Anteil lag bei 380 €. Mit Shampoo und Gedöns habe ich für die Kunsthaarperücke (!!!!!) noch 420 € dazubezahlt. Und ich habe sie genau zwei mal aufgehabt 🙄. Meine Chemo hatte ich im letzten Sommer bei der Affenhitze 🥵. Und meine Kopfhaut war soooo empfindlich und hat gejuckt, sodass ich fast wahnsinnig geworden bin, wenn ich den Fifi aufhatte. Habe dann nur noch Beanies und Tücher aus Baumwolle und Seide aufgesetzt. Eine Freundin hat mir dann einen Haarkranz geschenkt. Das fand ich echt super. Es guckten Haare unter dem Beanie raus, aber auf der empfindlichen Kopfhaut hatte ich die weiche Mütze. ...

    Ach, und der Haarkranz hat auch nur 80 € gekostet 😃! Und: 3 Monate nach der letzten Chemo bin ich schon das erste mal beim Friseur gewesen 💇🏻‍♀️.

    Alles Gute für Dich und LG Nelly

    Inspektor Barnaby ist richtig klasse ... 👍🏼

    In schlaflosen Nächten gucke ich gern auf zdfNeo Silent Witness, Death in Paradise und Lewis.

    Hallo Cowgirl ,

    ich hatte furchtbare Angst, auch in der anderen Brust einen Tumor zu haben - irgendwann. Ich war im Januar 2018 zur Mammographie und Sonographie, normale Krebsvorsorge halt. Und der Tumor ist beide Male nicht entdeckt worden. Erst durch die Stanzbiopsie im März. Bei dem Inflammatorischen ist eine Mastektomie der befallenen Brust sowieso angebracht. Die Oberärztin meines Brustzentrums hat der Tumorkonferenz meinen Wunsch nach einer beidseitigen Mastektomie vorgetragen (dichtes Brustgewebe; viele Zysten und Knoten auch in der anderen Brust) und alle Ärzten haben das dann auch abgenickt. Es hat wohl auch keine Probleme mit meiner KK gegeben. ...

    Es gibt sooooo schöne Epithesen. Ich habe es jedenfalls noch nicht bereut. ...

    Warte erstmal das Staging ab und berate Dich mit Deinen Ärzten.

    Viel Glück 🍀

    LG Nelly

    Hallo Cowgirl ,

    auch ich kann etwas Positives berichten 😃. Mir geht es heute, etwas über 1 Jahr nach der Diagnose, fast wieder richtig gut. Ich beginne in 3 Wochen die AHB und danach hat mich die Arbeitswelt wieder 😬🤓. Es war ein Sch...Jahr, aber es ist zu schaffen!

    Ich bekam die Diagnose Inflammatorisches Mammakarzinom Mitte März 2018. Der Tumor war nicht hormonabhängig, Her2-neu: 3+ und ein Lymphknoten sah verdächtig aus. Ich habe dann eine neoadjuvante Chemotherapie mit dualer Blockade (alle 3 Wochen zusätzlich die Antikörper Pertuzuxxx und Trastuzuxxx) bekommen. Im September hatte ich dann eine beidseitige Mastektomie mit Axilladissektion (auf eigenen Wunsch sind beide Brüste entfernt worden). Pathologisches Ergebnis: Regressionsgrad 4 nach Sinn !!!! 🎊🎉 Keine Tumorzellen mehr nachweisbar. Zur Vorsicht sind dann aber noch die Lymphabflusswege und die Axilla bestrahlt worden. ...

    Gegen die eventuellen Nebenwirkungen der Chemo gibt es tolle Medikamente 🤪🦄. Nur gegen den Haarausfall konnte ich nichts machen 🤷🏼‍♀️. Dafür sind meine Haare jetzt umso dicker, voller „lustiger“ Wirbel, aber leider dunkelgrau.

    Du schaffst das alles auch; ich drücke Dir ganz fest die Daumen!

    Liebe Grüße Nelly