Beiträge von kruemelmotte

    Du liebe Güte du rennst ja mit vollem Tempo gegen eine Betonwand . Beruhige dich bitte .

    Du steigerst dich ja gleich in die nächste Panikattacke rein die überhaupt noch nicht spruchreif ist .

    Und selbst wenn es wirklich ganz doof laufen sollte ...dann doch lieber ein paar Strahlen als ein Zettel am Zeh oder ?

    Ja ist jetzt derb zu lesen ...soll es auch ! ... ist auch nicht nett von mir ...weiß ich auch ...aber ich kann damit leben .😉

    Ja klar machst du dir Gedanken ...aber du gehst eindeutig zu weit mit dir selber . Das ist überhaupt nicht gut .

    Und du solltest vielleicht aus dem Internet raus und vielleicht aus dem Forum für heute eh du dir selber noch mehr schadest

    und dich noch mehr verbrennst. Schritt für Schritt . Jeder Schritt zur angemessenen Zeit . Nicht mit Volltempo gegen eine Wand . Warte doch erst einmal ab . . Also mein Mann würde mir den Stecker ziehen zum Internet , mich schnappen das ich an die Luft komme und der Kopf klar wird . Danach ein Glas Wein trinken und mich dann wenn ich mich weiter so verrenne und selber schade und mich fertig mache ein ernstes Wort mit mirreden . Ich hoffe das dein Mann das jetzt macht . Allein das du zur Ruhe kommst ...und du machst ihn damit ja auch Wahnsinnig u d er bekommt die blanke Panik ....noch kann er sicher an sich halten , allein das du schreibst er reagiert so wie jetzt ....dann wird es weggeschnitten . Das denkt er nicht wirklich , ich kann mir vorstellen er kann es nicht mehr ertragen wie du dich selber fertig machst .

    Ja es ist nicht schön das zu lesen ....du kannst mich jetzt auch gerne ignorieren , das könnte ich auch verstehen.

    Wirklich .

    Aber ich bin eben ein direkter Mensch und ich sage was ich denke , um dich vor dir selber zu schützen .

    Du darfst auch mit mir schimpfen ....vielleicht hilft es dir ....Hauptsache du bekommst deinen Kopf freier

    Drücke dich :hug:


    Auch ihr anderen Mädels dürft mich schimpfen ....ich kann das ab 😘

    Liebe Toyota Zum Wochenende finde ich persönlich einen Krankenhausaufenthalt eher nicht sinnvoll ...weil da passiert ja nix ....nur im Notfall und da springt dann der AvD... Arzt vom Dienst rum ...richtige Visite ist auch nicht wirklich und man hat zu alle dem auch noch wildfremde Menschej mit im Zimmer.. man sich nicht wirklich so ablenken und beschäftigen wie daheim , ist vielleicht zu den Stress den man innerlich gerade ausstehen muss noch den Stress sich nicht in der Nacht oder auch so bewegen und verhalten zu können wie daheim weil du ja dann Rücksicht auf die anderen Mitpatienten nehmen musst .

    Hast du keine Freunde die zu dir kommen können , auch vielleicht über Nacht die dir zuhören , dich trösten und auffangen ?

    Hallo liebe 4fach Mama

    Auch ein liebes Willkommen von mir :hug:

    Ja es ist alles noch so frisch , so unbegreifbar und es macht einem wirklich schreckliche Angst .

    ..dieses Kopfkino kann man auch sehr schwer ausstellen

    Diese Schockstarre wird aber wieder weg gehen ....wenn du alle Informationen hast , genau weißt wann deine Thearpie beginnt dann wird es besser , versprochen . Mir ging das auch so . Ich habe die Chemotherapie gleich als meine Verbündete angesehen und habe mich auf die Chemo gefreut denn das war meine Stunde wo ich es diesem miesen Mietnomaden Heim zahlen konnte . Alles was keine Miete zahlt fliegt raus . Du wirst diese Zeit überstehen wo noch viel Unsicherheit und Ungewissheit ist . Ja wenn man aus einem medizinischen Bereich kommt ist es derb , meine Radiologen sagte zu mir als ich mein Karzinom im Ultraschall wirklich gut erkennen konnte wie es sich breit macht und keinerlei Begrenzung zu sehen war das man dann die natürliche Naivität verliert ....das stimmte wirklich .

    Du weißt aber auch das heute Brustkrebs gut zu therapieren und auch heilbar ist und das die allermeisten Frauen bei Erstdiagnose keine Fernmetastasen vorweisen .....bitte halte dich daran fest . Versuche dich irgendwie abzulenken ....deine Welle die über dir tost wird sich wieder beruhigen . Du wirst Kraft schöpfen , stark werden und Schritt für Schritt weiterkommen .Jetzt ist dieser große Berg für dich vielleicht noch unbezwingbar , aber du wirst es schaffen ...ich sagecimmer wenn man merkt das Ziel ist noch weit weg ist,

    sollte man sich auf den Weg machen 😘 Die Chemo ist wirklich zu schaffen und du wirst viel mehr gute Tage haben wie schlechte und du bekommst gute Begleitmedikamente. Ich habe mir immer realistisch gesagt ich habe lieber eine Glatze am Kopf und Nebenwirkungen als einen Zettel am großen Zeh 😉 Wer in den Krieg zieht muss auch Kratzer einstecken können , die heilen wieder und die auf der Seele auch ...alles Schritt für Schritt .

    Ich hatte im Februar 2018 ein Triple negatives Mammakarzinom mit zwei beteiligten Lymphknoten und heute bin ich krebsfrei und es geht mir wieder gut . Weist du denn schon deine Tumorbiologie ? ...wann dein Port gelegt wird und hast du ein zertifiziertes Brustzentrum?

    Der Knoten war 2,5 x 2 cm und die zwei befallene Lymphknoten von 1,3 cm +1,2x1,0 cm.

    Ich hatte vier mal Epiburicin und Cyklophospamit dosisdicht alle zwei Wochen , danach 12 mal Paclitaxel und Carboplatin jeder Woche auch dosisdicht . . Das mit den Ertasten kann ich echt verstehen das da die unguten Gedanken gleich anspringen ....ich habe viele Lipome und Anhiolipome im Körper ...auch in beiden Brüsten . Wenn ich fühle da wächst wieder was oder es wird größer dann geht mein Kopf an .Ich weiß nie obs nur ein schnödes Lipom oder Angiolipom ist oder doch schlimmer . Morgen wird sicher auch noch mal genau Ultraschall gemacht werden , die Ultraschallgeräte in einem Brustzentrum und in einer Radiologie sind ja meist viel neuer und besser . Und es wird vielleicht auch gleich gestanzt das du genau weißt was los ist . :hug: Ich drücke so doll ich kann die Daumen ...wann kannst du morgen hin ?

    Liebe Toyota

    Ich kann deine Angst gut nachvollziehen und morgen kannst du schon ins Brustzenrum und ich drücke so fest ich kann die Daume das alles gut ist . Ich hatte ja ein triple negatives Mammakarzinom...Anzeichen hatte ich nicht weiter , ich habe das Karzinom selber ertastet und die Lymphknoten auch . Erst nach der Stanzbiopsie wusste ich die Tumorbiologie . Aber im Ultraschall konnte man schon sagen das es bösartig war , ganz eindeutig....in der Mammographie war mein Karzinom überhaupt nicht zu sehen , nicht mal zu erahnen .

    Liebe Suloma Wenn es sich soll schmerzt und du unsicher bist lass bitte nachsehen in dem Krankenhaus wo der Port gelegt wurde oder in einem anderen ,

    Die müssen schauen und werden dich nicht abweisen . Ich finde es nicht normal das man so starke Schmerzen hat . Es ist unangenehm u d drückt ...man merkt einen Wundschmerz , die haben sich ja auch Platz machen müssen bei der Anlage ....aber so ein toller Schmerz wie du ihn beschreibst ist da nicht normal finde ich .

    Liebe AbsolutKaydot7520 ....ich freue mich sehr mit dir 🤗🤗🤗🤗🤗🤗 doch klar kann das sein 😁🤗🤗🤗🤗🤗👍👍👍

    Ich hatte bei der ersten bildgebenden Kontrolle schon eine richtig gute partielle Remission . Bei der zweiten war nichts mehr zu sehen . ..

    Klar der Pathologe hat das letzte Wort ....aber ich konnte auch meine befallenen Lymphknoten nicht mehr tasten . Oh die Chemo schlägt ein wie eine Bombe ich freu mich so sehr mit dir . ....wann hast du bildgebende Kontrollen ? ...du musst uns unbedingt informieren wie doll es olle Karzinom schrumpft . 🙏

    Auch von mir ein liebes Willkommen wurmelchen  :hug:

    Ich hatte uch ein Triple negatives Mammakarzinom das war im Februar 2018 ....ja genauu auch du bist eine Heldin ...wie wir alle hier .

    DIE OP ...ja vor der hatte ich auch Bedenken.....aber weil ich sehr eigen bin ...mit fremden Leuten in einem Zimmer ....keine eigene Nasszelle ....

    Ich wurde brusterhaltend operiert ...die OP selber fand ich nicht schlimm , Schmerzen waren gut aushaltbar . Das Pflegepersonal war sehr nett und wirklich kompetent. Meine Mitpatientin konnte ja nix dafür das ich mit ihr zusammen in einem Zimmer lag ....als ich allein im Zimmer war konnte ich entspannen und war nicht mehr genervt .Konnte das Fenster gescheit offen lassen keiner war neben meinem Bett und hat am Schrank gekramt und ständig geschuckelt , musste nicht zwangsläufig reden ..die Nasszelle mit fremden Leuten teilen .. da war eine echte Heraus für mich Bäh was finde ich das unschön . Du siehst wenn man nicht so eigen ist wie ich dann kann es auch nett sein 😉😁

    Liebe Kirsche wir schlagen zusammen auf 😁...ich hoffe wir können die Jungs 🐩🐶 zu einer von unseren Mädels geben .....oh ich hoffe dieser Virus vermiest uns das nicht schon wieder 🙏🙏🙏🙏

    Hallo liebe Biene01-04

    Sei lieb Willkommen bei uns im Forum und sei versichert das wir alle dich gut verstehen können :hug:

    Es tut mir leid das du dich auch mit Brustkrebs herumschlagen musst. Gut das deine OP schon war und du jetzt in der Chemo bist , bitte bleib stark du wirst die Chemotherapie schaffen . Schritt für Schritt . Deine Lieben werden dich unterstützen so gut sie können.

    Ich sehe du bist aus Mering ...das Mering neben Kissing dann Hochzoll in Augsburg ?

    Mein Mann : ... das sieht im Moment sehr schlimm aus aber du schaffst das du hast nie aufgegeben und schon immer gekämpft und nie den Glauben und die Hoffnung verloren egal wie es bei uns war, ws wir oder du durchmachen musstest....ich bleibe bis zum letzten Atemzug an deiner Seite . JA und wehe wir gehen nicht gemeinsam. Wir zwei gegen den Sturm , ich helfe dir weil ich dich liebe .


    Meine große Tochter: Mama du und Papa habt immer an mich geglaubt, mir geholfen mich gestärkt ,mir immer gezeigt was Liebe ist und das ich kämpfen soll und auch alles gut werden kann ... auch als Kind wo es noch immer nicht leicht für mich war ....Mama ich liebe dich und glaube ganz fest an dich .....kämpfe . Wir lassen uns nicht allein .


    Meine kleine Tochter : Mama mit dir legt man sich lieber nicht an, du bist der treueste Freund oder ein treuer Feind , wenn du mal mit wem durch bist dann kommt der nicht mehr in deine Nähe ....und das verlange ich jetzt von dir .... du wirst den Krebs vernichten hörst du ....und du hast so einen sturen Kopf und Willen du musst nur an dich glauben und die Chemo muss helfen ...lass uns nicht allein .


    Ohha das treibt mir die Tränen in die Augen .....bin ein Weichbrot geworden....wollte erst nicht hier antworten .....da kommt so einiges hoch ....

    uhhhhaaaaaaa .....🤗🤗🤗🤗🤗🤗🤗 liebe Kirsche ........hibbel..... geht es auch nur am Wochenende zu kommen ? Also von Freitag bis Sonntag oder Montag wieder Heim fahren ......und für zwei dann 100 Euro pro Übernachtung oder pro Person die Übernachtung? ...oh ich bin ganz aufgeregt ....das wäre so toll 🤗🤗🤗🤗🤗🤗🤗

    Liebe Blume56

    Ich kann dich sehr gut verstehen , allein das Verdacht auf Karzinom zu lesen zieht einem die Füße weg und man fängt an in ein Loch zu fallen ...kann sich noch am Rand klammern . Und du musst noch bis zu deinem Termin im Brustzenrum warten . Wann hast du den Termin ?

    Mir allein hats schon innerhalb von zwei Stundeb die Füße weggezogen ....war beim Gyn habe einen Ü-Schein erkämpft weil der sagte ich soll mir mal nix einbilden mit einem Knötchen in der Brust ....bin in die Radiologie und bin sofort dran gekommen ...Mammographie Ultraschall . Beim Ultraschall hat man das Mammakarzinom gleich gesehen , dann gleich eine Stanzbiopsie hinterher... einen Tag später der Befund ...gleich weiter von der Radiologin hoch zum Onkologen ....Der eine Tag zwischen Hoffen und bangen , wobei es schon im Ultraschall klar war das es bösartig ist weil gar nicht begrenzt und sich am fett machen ....

    Wir haben es gleich unseren Mädchen gesagt , mein Mann und ich möchten auch wissen was bei den Mädels ist und ich möchte auch nicht erst später erfahren das es ihnen nicht gut geht , egal warum . Und ich finde unsere Mädels haben ein Recht darauf ...ist halt eine Vertrauenssache also für meinen Mann und mich persönlich . Wenn unsere Mädchen jedoch noch kleine Kinder gewesen wären hätte ich erst einmal abgewartet wenn sie schwanger gewesen wären hätten wir auch alles gesagt , wir würden ja auch wissen wollen ob bei ihnen und dem Enkelchen alles gut ist ...... Ich würde meiner Mama so einen verbalen Einlauf geben wenn ich nicht informiert werden würde ...Während meiner Krebstherapie habe ich auch darauf bestanden informiert zu werden als bei ihr ein Verdacht auf Krebs bestand , ja war wirklich hart und Gott sei Dank hat dieser Verdacht sich nicht bestätigt. Meine Mama und mein Schwager haben es meiner Schwester verschwiegen das ich Brustkrebs hatte weil sie gerade auf Reha war und psychisch angeschlagen ....ich hatte gesagt wenn ich mit ihr spreche am Telefon dann werde ich nichts verschweigen , das ist für mich Lügen. Es war nicht gut das sie ihr das erst verschwiegen haben und beide mussten sich es erst wieder erarbeiten das sie nicht mehr maßlos enttäuscht von ihnen war , ich wusste das war ein Fehler es ihr erst zu verschweigen . Meine Mama und meine Schwester leben 600 km weit weg darum telefonieren .

    Vielleicht sehe ich das auch enger ......nur du kennst deine Tochter und weisst wie sie reagiert ....der richtige Zeitpunkt für vielleicht schlimme Diagnosen wird es nie geben ....ich drücke dich :hug:....

    Eben klingelt mein Handy ...meine kleine Tochter ....Aua ...sie hat sich den Fuß doll zerissen an der Balkontür , fast die kleine Zehe abgeschnitten .......ist jetzt kein Vergleich , ich weiß ...aber sie hat uns informiert.....so halt ...

    Liebe JanineChristin

    Also spontan sage ich jetzt mal du bist als Tochter eine echte Zuckerschnute indem du dir Rat holst um deine Mama zu unterstützen während ihrer Krebstherapie , das sag ich jetzt mal als Mama von zwei Mädles . :hug:

    Was ich wichtig finde ist das du unbedingt auch auf dich schaust, denn du hast ja mit der Diagnose deiner Mama auch viel Angst ab und mitbekommen. Du hast auch viel zu verarbeiten und zu begreifen .:hug: Wenn es dir gut geht dann kann sich deine Mama aufs gesund werden konzentrieren und hat nicht noch zusätzlich den Kopf voll .

    Ich selber hatte im Februar 2018 auch ein Triple negatives Mammakarzinom, G3, zwei befallene Lymphknoten und einen KI67 Wert von 50 % . Das ist die Zellteilungsrate , also wie schnell sich die Zellen gerade geteilt haben . Heute geht es mir wieder gut und ich bin krebsfrei . Ende diesen Monat habe ich schon zwei Jahre geschafft 😁... lebe glücklich und die paar Nebenwirkungen stören mich heute nicht mehr, ich habe gelernt damit umzugehen. Ich habe gerne diesen Preis bezahlt denn ich habe alles gewonnen ...mein Leben . Die Chemotherapie ist zu schaffen , auch die OP und die Bestrahlungen, wirklich

    Ich hatte Gott sei Dank auch nur zwei Wochen von Diagnosestellung über alle Untersuchungen , Portlegung und erster Chemotherapie . Weisst du sag deiner Mama mal unbekannterweise einen lieben Gruß von mir , ich habe gleich gesagt ich habe lieber eine Glatze am Kopf und Neben als einen Zettel am großen Zeh, die Chemotherapie ist eine Verbündete die ihr hilft wieder gesund zu werden . Der Port ein wirklich treuer Freund der einen lieben Namen verdient wei er einen nicht im Stich lässt und wer in den Krieg zieht muss uch Kratzer einstecken können , die heilen wieder ....auch die auf der Seele . Steh fest an ihrer Seite , treibe sie an , schau das sie nicht stehen bleibt, sich viel bewegt und sie soll nicht auf Nebenwirkungen warten ...die können aber müssen nicht kommen . Der Berg ist zu Beginn echt hoch ...aber er ist zu besteigen und mit jeder geschafften Chemo geht es den Krebszellen an den Kragen und es ist eine weniger . Ich habe viele viele gute Tage gehabt und nur mal ein kleines Kötzerchen gehabt . Viel Bewegung und frische Luft helfen da sehr ....und eben zeitig die Begleitmedikamente zu nehmen , nicht erst wenn Holland in Not ist . Ich drücke deiner Mama so fest ich kann die Daumen 👍🍀.

    Sie wird es schaffen , Brustkrebs ist heute sehr gut zu therapieren u d zu heilen , auch ein Triple negatives Mammakarzinom :hug:

    Hallo liebe Alphabet

    Sei ganz lieb Willkommen und fühl dich hier verstanden und wohl bei uns im Forum , es ist gut das du etwas beruhigte bist u d de Onkologen vertraust und beruhigt ins Wochenende gehen kannst . Ja es wird ein Marsch aber den schaffst du :hug:


    Ich habe jetzt Ende des Monats zwei Jahre geschafft ......nach der langen Zeit bei dir das ist echt gemein

    Hallo Klaere Fuchs

    Sei lieb Willkommen hier bei uns im Forum und bitte fühle dich hier verstanden und wohl .

    Jadieerste Zeit wenn man die Diagnose bekommt ist es nicht zu begreifen und es kommen dann abwechselnd Phasen wo man still ist, Panik hat , es vielleicht nicht glauben kann ...ein Schutzmechanismus. Ich war im Februar 2018 in Schockstarre ....konnte nicht denken , habe gemacht was mein Mann gesagt hat , war hilflos . Dann als ich begriffen habe das Gott sei Dank keine Metastasen vorhanden waren und ich gehört habe ich kann geheilt werden hat es klick gemacht . Dann war nur noch in meinem Kopf jetzt sofort die Chemo , alles gleich ....das hat auch sehr gut geklappt innerhalb von zwei Wochen seid Diagnosestellung lief die erste Chemo . Heute geht es mir wieder gut , die Therapie ist zu schaffen . Ich drücke dir ganz fest die Daumen das deine Untersuchungen alle ganz schnell laufen oder du die schon hattest und alle ohne Befund sind . Ist schon eine Stanzbiopsie gemacht worden , die Staiginguntersuchungen ?