Beiträge von Moehrchen

    Hallo Ari ,

    nach Leitlinien ist das Standard 😉

    Nach Chemo folgt im meist 3Wochen Rhythmus noch 1 Jahr lang die Antikörpertherapie ... das ist aber gut zu schaffen und man braucht keine Krankschreibung 💪

    Hallo Yael ,

    3 Monaten nach Mastektomie mit Aufbau ist es absolut ok wenn es hier und da mal zwickt. Es war eine große OP mit sehr großen inneren Wundflächen, die ihre Zeit zur Heilung benötigen. Zudem sind viele Nerven durchtrennt / geschädigt worden ... diese sind sehr lange beleidigt und brauchen auch viel Zeit zum "nachwachsen".

    Grob gesagt sagen viele Betroffene:

    Nach 4 Wochen merkt man endlich Besserung und es geht bergauf,

    Nach 3 Monate fühlt man sich grob soweit fit

    ... eine Brust braucht jedoch mindestens 6 bis zu 12 Monate bis sie sich wieder regeneriert hat (Heilung, Schmerzen, Nerven, Gefühl, Form).

    Hab da einfach noch etwas Geduld ... das wird ganz bestimmt.

    Dass die Brust taub ist, kann noch besser werden ... einige Betroffene berichten dass sie zunehmend / Teilweise Gefühl auf der Hautoberfläche wieder erlangen, innen aber oft nicht mehr (ist bei mir auch so). Bei anderen bleibt es wiederum taub.

    Schmerzen an Rippen und Brustbein kann auch noch gut sein. Man hat da ja ziemlich "rumgewerkelt", und unterhalb der Brüste ist auch viel Nervengewebe (was Zeit zur Erholung benötigt.

    Du machst das ganz richtig: immer in Bewegung bleiben mit Physio, Dehnübungen, Sport etc. Das ist meines Erachtens das A & O ... aber alles behutsam und den Körper nicht zu viel überfordern.

    Toi toi toi 🍀 Das wird schon ... wart mal noch 2 Monate, dann hast du wieder einen groooooßen Schritt nach vorne geschafft 💪

    VG Möhrchen 🥕

    Hallo Winni138 ,

    da gibt es verschiedene Meinungen.

    Einerseits gibt es Vorlieben der Ärzte und/oder des Patienten. Zudem kann die Beschaffenheit des Brustmuskels der Patientin dies beeinflussen (bei Sportlichen kommen die Implis eher oben drauf, da einerseits weniger Probleme, man besser damit zurecht kommt da der Brustmuskel doch sehr ausgepräg / trainiert ist).

    Stimmt, grundsätzlich sagt man dass die Gefahr der Kapselfibrose bei drunter liegenden Implis geringer ist, Garantie gibt es jedoch keine (hatte selbst bds Kapselfibrose bei drunter liegenden).

    Bei bds Mastektomie wird die Brust komplett leergeräumt, das stimmt - trotzdem kann man die Implis entweder drunter oder über dem Brustmuskel legen (beides gut machbar). Das sollte man mit seinem Doc besprechen und sich nach Möglichkeit auch Fotos zeigen lassen.

    VG Möhrchen 🥕

    ganz ruhig Christin999 sowas kann völlig normal sein. Die OP ist gerade mal 2 Monate her, zudem musst du dir ja vorstellen dass du sehr große Wundflächen in dir hast (mit allem was dazu gehört). Veränderungen (positiv wie negativ) verspürt man da ständig. Einfach bei der nächsten Kontrolle deinem Doc zeigen ... wenn diese bis dahin noch da sein sollte. Oft verschwindet sowas auch von alleine. Ich würde mich auf jeden Fall nicht panisch machen!!!

    Bis eine bds Mastektomie mit Wiederaufbau gut verheilt ist dauert es 6-12 Monate ... also Geduld ;-)

    VG Möhrchen 🥕

    Hallo Coco5 ,

    tut mir leid zu hören dass es so für dich gekommen ist.

    Es kann jedoch passieren dass die Wunden sich nach der OP infizieren.

    Auch bei mir war nach der bds OP alles gut und nach ein paar Wochen sind beide Nahtaußenkanten wieder aufgegangen und es kamen Bakterien rein. Bestmögliche Hygiene und Schonung des Gewebes (was du sicherlich ja alles schon weist) ist das A & O. Kopf hoch, das wird schon werden ... manchmal dauert es einfach etwas länger (selten läuft alles perfekt). Selbstvorwürfe sind definitiv nicht angebracht - guck lieber nach vorne und nicht zurück 🍀

    Von Bügel-BHs würde ich dir persönlich komplett abraten. Ich trage nach den 3 Monaten vom / mit Kompression-BH nur noch Bustiers oder Sport-BHs. Das Problem der Bügel-BHs ist dass sie genau auf den Narben liegen, was du vermeiden solltest. Mein Doc meinte: mal kann man das schon machen aber definitiv nicht dauerhaft. Zudem sitzt bei uns Mädels mit Silikonimplantaten doch eh alles stramm 😉

    VG und Gute Besserung

    Möhrchen 🥕

    Hallo Lavara18 ,

    die Bestimmung + Bedeutung der Tumormarker ist tatsächlich von Brustzentrum zu Brustzentrum sehr unterschiedlich.

    Bei mir wurden sie im BZ bei jeder Chemo oder Antikörpertherapie bestimmt.

    Meine Ärztin legt viel Wert darauf - andere hingegen geben dieser Bestimmung wenig Bedeutung da kaum aussagekräftig.

    LG Möhrchen 🥕

    Hallo BrienneVonTarth ,

    so wie AnnaMaus84 habe ich mich auch mit dem Thema intensiv beschäftigt und mit diversen Fachärzten gesprochen. Die Diagnose kam bei mir während unserer Planungsphase....

    Hormonabhängigen BK schließt den Kinderwunsch nicht aus. Aktuelle Studien zeigen dass Frauen, welche die AHT mind. 2 Jahre genommen haben, keine signifikanten Nachteile haben wenn sie für ihren Kinderwunsch damit pausieren.

    Es besteht also Hoffnung!!!

    LG Möhrchen 🥕

    Hallo Calli

    ich weiß wie du dich fühlst...

    Hab schon den 3. Brustaufbau hinter mir.

    2x bds. Silikon (4/18 + 2/19) = 2x bds. Kapselfibrose.

    Aktuell ist seit 5/19 Expander drin und 2/20 werden diese durch Silikonimplantate getauscht.

    Ich hatte nach dem 2. gescheiterten Brustaufbau auch gesagt: Amputation, mir reicht's, ich bin aber an nen Arzt gekommen der gesagt hat, er sieht noch ne Chance und ich soll nicht aufgeben.

    ...und was soll ich sagen, ich bereue diese Übergangslösung mit Expander definitiv nicht. Bin momentan recht zufrieden und geh nun optimistisch in meine hoffentlich letzte OP.

    Ob flach oder nicht, das ist deine Entscheidung.

    Ich persönlich wollte alles versuchen, Brüste sind ja doch was nettes.

    Alles Gute für deine Entscheidung 🍀

    LG Möhrchen 🥕

    Hallo meinereiner

    mein Doc hatte da die gleiche Meinung wie ich: was bringt es einem tatsächlich?

    Machen darfst du zu der Zeit ja noch nicht wirklich viel und hast auch ziemlich viele Einschränkungen.

    Mein Ziel war es körperlich wieder fit zu werden und meine körperlichen Grenzen kontrolliert zu testen (v.a. hinsichtlich der Arbeit), deswegen habe ich mich ganz klar gegen AHB sondern für Reha entschieden (die auch den Fokus auf den Sport legt).

    Andere Betroffene hingegen machen bewusst die AHB um sich zu erholen, neue Kraft zu tanken, Zeit nur für sich nach der "krassen" Zeit, etc.

    Das muss man tatsächlich für sich selbst entscheiden - was willst du mit AHB oder Reha für dich erreichen?


    LG Möhrchen 🥕

    Hallo Hanka ,

    ich bin nach beidseitiger Mastektomie mit sofortigem Wiederaufbau mit Silikonimplantaten nach 2 Wochen wieder Auto gefahren (Kurzstrecken). Offizielle Empfehlung sind glaub ich 4-6 Wochen.

    Physio habe ich nach 2 Wochen begonnen und langsam an Intensität gesteigert - im KH hab ich am Tag nach der OP mit Physio begonnen (natürlich ganz vorsichtig).

    Wenn du sehr sportlich bist, kann ich dir wärmstens empfehlen, wenn Implantate dann AUF den Muskel (sprech da aus Erfahrung, hatte viele Probleme damit und starke Beeinträchtigungen mit dem Brustmuskel).

    Mit Sport solltest du die kritischen 6 Wochen abwarten - da findet die primäre Einheilungsphase statt ... danach kann man wieder beginnen ... Brusttechnisch gilt die 3 Monate (wo man auch den Kompression-BH tragen muss), da die Gefahr des Verrutschens der Silikonimplantate doch hoch ist.

    Egal ob Eigenaufbau oder Implantate, alles hat Vor- und Nachteile und muss jeder für sich entscheiden ... dein Körper braucht aber auf jedenfall Zeit zum Heilen welche du ihm geben solltest. Einschränkungen von 6-12 Wochen wirst du auch immer haben. Ab der 4. Wochen merkt man sehr dass alles langsam besser wird, bis 6. Woche sollte man sein Leben mit Handbremse fahren (wegen Eiheilung) und dann kannst du stetig aufbauen deiner körperlichen Aktivität und die Handbremse laaaangsam bis Woche 12 lösen.

    Ach ja, nachdem ich Achterbahn auch liebe ... nach den 3 Monaten bin ich wieder gefahren und hatte auch "Freigabe" vom Doc.

    LG Möhrchen 🥕

    das microinvasive wurde bei mir bei der Stanze bereits festgestellt, im MRT konnte man es bei mir nicht sehen.

    Letztendlich hat der Pathologe das letzte Wort (was es genau ist).

    Abgeschwächt gibt es nicht wirklich bei der Chemo, Gift ist Gift ... aber ja, ich hatte "nur" 12xPacli.

    Kein Problem KatiP , wir helfen dir gerne 🤗

    LG Möhrchen 🥕

    Hallo KatiP ,

    bei mir die Diagnose auch DCIS, jedoch stand vor der OP schon fest dass dieser Mikroinvasiv war.

    Ich hatte erst Mastektomie, mit Sentinellymphknotenentfernung (zur Sicherheit), danach kam aufgrund der microinvasivität des Tumors (trotz Lymphknoten frei) die adjuvante Chemo. Mehrere Faktoren hierzu empfahlen 2 von 3 Brustzentren die Chemo (hatte mir verschiedene Meinungen eingeholt da ich so ein "Zwischenfall" war).

    Ich selbst wollte all diese Schritte, da ich mit u40 noch zu jung zähle und mir niemals im Leben Vorwürfe machen möchte.

    Übrigens ist ein DCIS meist komplexer bei der Behandlung, da ja nichts wirklich Leitlinie ist ... Therapiert man besser drüber oder drunter? Was ist wirklich notwendig? Wofür entscheidet man sich?Usw...

    Alles Gute für dich 🍀

    LG Möhrchen 🥕

    Hallo KatiP ,

    Eigengewebe wollte ich persönlich absolut nicht. Bin recht schlank, sportlich aktiv aber auch am Bauch schon mehrfach operiert (somit fällt Diep Flap weg). Alles andere wäre eine Entstellung des Körpers (da ich ja auch alles x2 benötige), so sieht es auch mein Arzt. Der Eigengewebsaufbau hat für mich viel zu viele Risiken (OP-Dauer, Risiken, Wundheilung, usw. usw.) + habe ja auch einige Vorerkrankungen ... somit würde ich es nie machen.

    Das muss aber jeder für sich entscheiden - alles hat Vor- und Nachteile.

    Wichtig ist fest hinter seiner Entscheidung zu stehen.

    LG 🥕

    Hallo KatiP ,

    wenn bei dir rechts keinerlei Auffälligkeiten sind dann würde ich es auch nicht machen lassen ... bei wir war der Verdacht durch Sono und MRT gegeben + der viele Mikrokalk, deswegen habe ich beide Seiten machen lassen.

    Letztendlich musst du für dich entscheiden was du willst ... kann dich aber echt gut verstehen.

    Alles Gute für dich - LG Möhrchen 🥕

    Hallo KatiP ,

    mein Tumor / DCIS war auch "nur" ca. 15mm groß. Nachdem jedoch noch beide Brüste voller Mikrokalk waren, habe ich mich für eine beidseitige Mastektomie mit sofortigem Wiederaufbau entschieden. Ich wollte die OP lieber großzügiger, da ich nicht für den Rest meines Lebens in Sorge leben wollte. Meine Ärztin hat das Kanonen-Spatzen-Prinzip auch unterstützt.

    VG Möhrchen 🥕

    Hallo Juni2019 ,

    es gibt einige Kliniken (wie auch meine) wo die Chemo ausschließlich über den Port gegeben wird ... wenn man keinen Port möchte bekommt man auch keine Chemo.


    Ich finde den Port selbst super praktisch, er stört mich auch absolut gar nicht.


    Alles Gute für dich 🍀

    Liebe Saskia H. ,

    Respekt für diese mutige Entscheidung.

    Man merkt das du absolut hinter dieser Entscheidung stehst!

    Wie du selbst schon sagst: es ist DEIN Leben.

    Lebe dein Leben, genieße jeden Moment, mach jeden Moment unvergesslich für dich!

    DU bist eine absolut starke Frau die IHREN Weg geht!

    Alles erdenklich Liebe und Gute für dich ❤ LG Möhrchen 🥕