Beiträge von Paula

    Hallo Gabriele,


    ich wünsche Dir gute Besserung. Sei nicht traurig, Helgoland kannst Du nachholen. Der Sommer ist noch lang.


    KellyBxxxy: Alles Gute für Deine OP. Ich wurde letzten Dienstag operiert. Der Eingriff war gar nicht schlimm. Ich hatte keine Schmerzen und die Wunde ist jetzt schon ziemlich verheilt. Das Ergebnis ist super geworden, man sieht fast gar nichts. Also - keine Angst - das schaffst Du leicht.


    Ich drücke Dir die Daumen
    Paula

    Liebe Forumsgemeinde,


    ich möchte auch mit einem Beitrag die Rubrik "bereichern".


    Als ich einer Bekannten erzählt hatte, dass ich an Brustkrebs erkrankt bin und ein Lymphknoten befallen ist, meinte sie nur: "Also wenn die Lymphknoten befallen sind, ja dann hat der Krebs schon gesteut, also sei mir nicht böse, aber da kann man ja dann nichts mehr machen".


    Grüße Paula

    Hallo danker27,


    ja, die ganze Sache beschäftigt mich doch sehr. Ich habe in ein paar Tagen meine Brust-OP. Ich habe jetzt beschlossen, dass ich mich nicht noch an den Lymphknoten nachoperieren lasse. Es kommt nur der Tumor raus. Ich hoffe die Entscheidung ist richtig.


    Grüße Paula

    Hallo danker27,


    ich bin schon etwas irritiert. Warum empfehlen die Ärzte in einem Fall eine Entfernung aller Lymphknoten und im anderen nicht. Ich habe schon Angst, mich falsch zu entscheiden. Die Ärzte haben gemeint, die Lymphknoten würden im Bestrahlungsfeld liegen, so dass auch schon deshalb eine Nachoperation nicht mehr sein müsste. Was ist hier richtig?


    Grüße Paula

    Liebe Zebra, liebe Flora,


    danke für Eure Beiträge. Nachdem diese Vorgehensweise noch nicht dem jetzigen Standard entspricht, bin ich schon etwas unsicher, ob die Entscheidung richtig ist. Schließlich will man ja kein "Versuchskaninchen" sein. Der Krebsinformationsdienst konnte mir leider nicht weiterhelfen. Die sehr freundliche Dame am Telefon konnte mir nur sagen, dass hier momentan zwar etwas im Umbruch ist, die medizinische Empfehlung aber nach wie vor noch die Entfernung der Lymphknoten ist, d.h. Nachoperation und 12. Lymphknoten raus. Da ich Angst habe, dass ich dann Probleme mit dem Arm bekomme, muss ich dies aber sehr gut abwägen. Warum Lymphknoten rausnehmen, wenn es nicht umbedingt sein muss. Anscheinend wird aber auch in anderen Brustkrebszentren nicht zur Nachoperation geraten. Das beruhigt.


    Vielen Dank
    Paula

    Lymphknotenentnahme während der OP


    Liebe Forumsgemeinde,


    ich habe 4 Monate Chemotherapie hinter mir und werde nächste Woche an der Brust operiert. Vor Beginn der Chemotherapie wurde mir der Wächterlymphknoten entfernt. In der histologischen Untersuchung hat sich gezeigt, dass der Wächterlymphknoten mit einer Micrometastase befallen ist. Nach der momentanen Standardtherapie müsste in diesem Fall nachoperiert werden und weitere Lymphknoten (ca. 12) entfernt werden. Jetzt haben mir die Ärzte von einer weiteren Entfernung der Lymphknoten abgeraten, da nicht davon auszugehen ist, dass weitere Lymphknoten befallen sind. Aus medizinischer Sicht würde man immer mehr von einer großflächige Entfernung der Lymphknoten absehen. Den Leitlinien entspricht dies aber noch nicht.
    Ich habe mich nun dem Rat der Ärzte angeschlossen und auf eine Entfernung der Lymphknoten verzichtet, obwohl dies (noch) nicht dem gängigen Standard entspricht. Bei wem wurde ähnlich Verfahren? Wer hat hier Erfahrungen?

    Operation nach Chemo


    Ich habe jetzt 4 Monate Chemo hinter mir und werde nächste Woche operiert. Ich habe große Angst vor der Operation, vor allen vor der optischen Beeinträchtigung. Der Knoten ist 2 cm groß. Wie sieht man nach der Operation aus? Wer hat Erfahrungen damit?