Beiträge von Paula

    Hallo Anna,


    das kann ich verstehen. Es geht echt nicht. So kann man mit Patienten nicht umgehen. Ungefragt ein Implantat zu bekommen grenzt an Körperverletzung. Mag sein, dass die Ärzte es "gut gemeint" haben. Das ändert aber nichts daran, dass es ohne Deine Einwilligung eingesetzt worden ist. Es ist völlig korrekt, dass Du dich beschwerst.


    Lg Paula

    Mich hat die Nachricht sehr überrascht. Es ist wirklich traurig, wenn jemand kämpft und kämpft und der Krebs dann doch stärker ist.
    Da wird einem bewußt, wie endlich das Leben doch ist. Wir sollten jeden Tag genießen und unser Augenmerk auf die wirklich wichtigen Dinge im Leben richten.

    Hallo Angelina,


    alles alles Gute zum Geburtstag!!!!
    Habe ich gerade eingeloggt und noch rechtzeitig gesehen, dass Du heute deinen großen Tag hast. Ich hoffe Du hast den Tag gut verbracht. Viel Glück und Gesundheit!!!!


    Lg Paula

    Hallo Leo,


    mach Dir doch keine Gedanken. Es ist nicht immer so, dass nach einer neoadjuvanten Chemo der Tumor verschwunden ist und es kann auch sein, dass in den Lymphknoten noch Tumorzellen gefunden werden. Wenn bei einer neoadjuvanten Chemo immer alles "weg" wäre, müsste man ja nicht mehr operieren. Das ist aber nicht der Fall. Bei mir war das auch so. Trotzdem bin ich guter Dinge, dass bei mir die Chemo angeschlagen hat. Die Chemo soll ja in erster Linie winzige Zellnester oder einzelnen Tumorzellen vernichten, also das, was man nicht sieht. Man kann auch nicht sagen, wenn noch Tumorzellen in den Lymphknoten gefunden werden, dass automatisch Tumorzellen noch rumschweben. Das weiß man nicht. Es können doch auch Frauen Metastasen bekommen, die keine befallenen Lymphknoten hatten, also wo eigentlich doch nichts "rumgeschwirrt" ist.


    Wir können unsere Situation nicht ändern und sollte daher das Beste hoffen. Ich finde Du solltest Dich darauf konzentrieren, dass dein Körper, deine Immunabwehr den Krebs bekämpft. Glaub mir, die Psyche ist nicht zu unterschätzen. Ich bin von den Selbstheilungskräften des Körpers überzeugt. Das kann viel bewirken. Also...lass den Kopf nicht hängen, grüble nicht. Alles wird gut!!!


    Mit meiner Bestrahlung habe ich ungefähr 4 Wochen nach der OP begonnen. Es muss halt alles gut verheilt sein.


    Lg Paula

    Hallo Silky,


    erstmal herzlich Willkommen hier im Forum. Wie ich sehe, bist Du schon mitten im Thema. Ja, die Frage Tamoxifen ja oder nein, haben sich schon viele gestellt. Ich bin davon überzeugt, dass es mein Risiko reduziert und mir hilft zu überleben. Ob man eine Antihormontherapie macht oder nicht, muss natürlich jeder selbst entscheiden.


    Mag ja sein, dass das Risiko für Zweittumore nach 5 Jahre höher ist. Das weiß ich nicht. Aber erstmal gilt es 5 Jahre zu überleben. Wer weiß was in ferner Zukunft ist.....


    Lg Paula

    Wo ist denn unser Geburtstags-Threat geblieben....


    Alles Gute Dir, liebe Gül, viel Glück und Gesundheit.... :cake: :cake: :cake:


    Viele Grüße Paula

    Hallo Sonja,


    ich habe Dir heute ganzzzz fest die Daumen gedrückt. Es tut mir leid, dass es vielleicht nicht ganz so ausgefallen ist, wie Du es Dir gewünscht hast. Die Leberwerte sind aber doch gesunken. Ich sehe das als gute Zeichen. Ultraschall ist tatsächlich oft sehr ungenau. Ich bin überzeugt, dass es besser geworden ist.


    Lg Paula

    Hallo Gül,


    auch von mir ein herzliches Willkommen im Forum...und natürlich für Deine ganz liebe Vorstellung!!!
    Es freut mich, dass das Forum Dir geholfen hat. Dazu ist es ja da. Es ist wichtig sich auszutauschen, einen Ort zu haben, wo immer jemand ein offenes Ohr für die Sorgen und Nöte hat. Nichtbetroffene können das oft nicht verstehen.


    Alles Liebe
    Paula

    Mensch Meggi,


    Du hörst Dich ja gar nicht gut an. Ich weiß, in dieser Situation helfen auch liebe Worte nicht weiter. Ich kann mich noch gut an die erste Zeit meiner Diagnose erinnern. Ich bin in ein unendlich tiefes Loch gefallen. Vor Angst und Hilflosigkeit konnte ich manchmal nicht klar denken. Am liebsten hätte ich mich verkrochen. Aber, den "Kopf in den Sand stecken" hilft nicht weiter. Wir müssen kämpfen...und glaube mir, mit der Zeit wird es besser. Man kommt zur Ruhe und schöpft wieder neuen Lebensmut.


    Kürzlich habe ich im Kino einen Film gesehen. Ein schwer Verletzter kämpft sich ins Leben zurück. Ein Satz ist mir bei dem Film in Erinnerung geblieben:


    "Solange Du atmest, kämpfe...."


    Lg :hug:
    Paula

    Ach herje Sonja,


    eine Pleuritis kann man nun so gar nicht brauchen!!! Ich drücke Dir fest die Daumen, dass Du schnell wieder auf die Beine kommst und wünsche Dir von Herzen alles alles Gute.


    :hug:


    Lg Paula

    Frohe Weihnachten!!!


    Ich wünsche allen hier im Forum alles Liebe, natürlich viel Gesundheit und ein frohes und besinnliches Fest. Vielen Dank auch an das Moderatorenteam für den ständigen Einsatz.


    Liebe Grüße
    Paula


    PS: Ich habe einen Kommentar beim 24. Türchen hinterlassen. Leider findet man es schwer, daher hier nochmal meine Grüße.

    Hallo Kojak,


    herzlich Willkommen hier in der Runde.
    Deine Beiträge sind anscheinend weg. Früher ist das bei mir auch mal vorgekommen. Da musst Du bei der Anmeldung "dauerhaft angemeldet" anklicken. Ansonsten bin ich bei langen Beiträgen aus dem System gefallen. Das war ärgerlich.
    Probiere es aus....


    Liebe Grüße
    Paula

    Hallo Sybille,


    herzlich Willkommen hier im Forum.
    Hm, das sind wirklich schwierige Fragen. Ob der Kalk entfernt werden muss oder nicht, können Dir sicher nur die Ärzte im Brustzentrum sagen. Da bist Du gut aufgehoben.


    Alles Liebe
    Paula

    Hallo Susannah,


    das habe ich ja noch nie gehört, dass man einen Primärtumor nicht entfernt. Metastasen ja ok. Die werden oft nur beobachtet, aber der Tumor???? Na ja, Du wirst sicherlich in einem Brustzentrum in Behandlung sein. Die werden es schon wissen.


    Ich wünsche Dir alles Gute und einen regen Austausch hier im Forum....


    Lg Paula

    Hallo Ingrid,


    ich bin etwas spät mit der Begrüßung. Ich habe Deinen Beitrag gelesen, konnte mich aber nicht früher einloggen. Deine Geschichte hat mich sehr berührt. Ich wünsche Dir alles alles Gute....
    Dein Name hat mir sehr gefallen...Lebenslustig...so soll es bleiben....


    Lg Paula