Beiträge von Paula

    Hallo,


    herzlich Willkommen hier im Forum. Du brauchst keine Angst vor der Chemo zu haben. Sicher, es ist keine einfache Zeit, aber machbar. Ich wünsche Dir alles Gute für die Behandlung.


    Lg Paula

    Hallo leylana,


    also bei mir war die Empfehlung klar. Sobald wie möglich OP. Zwischen meiner letzten Chemo und der OP lagen keine 2 Wochen. Die OP selbst war nicht besonders schlimm. Das habe ich gut verkraftet.


    Die Argumentation meines Arztes hat mir eingeleuchtet..Orginalton: ...so schnell wie möglich OP, nicht dass der Tumor wieder Gas gibt....


    Außerdem, Chemo, OP, Bestrahlung...das ganze dauert ohnehin schon bei normalen Ablauf lange. Ich wollte so schnell wie möglich alles hinter mich bringen. Für mich war daher ein schneller Termin ok.


    Lg Paula

    Hallo Gutü,


    erst einmal herzlich Willkommen hier im Forum....


    Bei mir waren auch zum Ende der Chemo die Augenbrauen und die Wimpern weg. Mit aufgeklebten Wimpern habe ich aber keine Erfahrung. Die Wimpern und Augenbrauen sind sehr schnell wieder gewachsen. Ich war nur sehr kurze Zeit "ohne".


    Lg Paula

    Vielen Dank für Eure Antworten.....


    Nicky: Ich habe einen kleinen Fleck auf der Haut. Nach Euren Schilderungen glaube ich aber nicht, dass es eine Hautmetastase ist.
    Seit meiner Erkrankung bin ich oft verunsichert. Jede kleine Veränderung wird kritisch beäugt und hinfragt; aber man will ja nicht wegen jeder Kleinigkeit immer zum Arzt rennen. Trotzdem ist die Angst da, es könnte wieder etwas sein....


    Lg Paula

    Hallo an alle,


    ich habe jetzt schon öters etwas über das Auftreten von Hautmetastasen gelesen. Über Hautmetastasen habe ich mir bisher noch überhaupt keine Gedanken gemacht. Anscheinend ist das aber gar nicht mal so selten. Wie sehen Hautmetastasen denn aus? Wie merkt man das überhaupt?
    Wer kann hier seine Erfahrungen mitteilen?


    Lg Paula

    Hallo Nicky 1967,


    herzlich willkommen auch von mir. Natürlich ist es ein Schock, wenn nach so langer Zeit wieder etwas auftritt. Die Behandlungsmöglichkeiten haben sich aber auch sehr zum Positiven geändert. Alles Gute....


    Lg Paula

    Hallo Sonja,


    ich habe viel an Dich gedacht. In Gedanken bin ich oft bei Dir und sende Dir mental viel Kraft und Zuversicht. Es ist schon klar, dass die Behandlung nicht spurlos an einem vorbeigeht. Chemo bleibt Chemo, da gibt es nichts zu beschönigen. Und - Du darfst auch nicht vergessen, die letzte Chemo ist noch nicht so lange her. Außerdem, ich habe während der Chemo gar keinen Sport geschafft. Sei also nicht so streng mit Dir!


    Ich hoffe, dass Du die Chemo morgen gut verträgst und ich drücke die Daumen, dass die "Nachwehen" ausbleiben.


    Alles Liebe
    Paula

    Liebe Stanzi,


    ein herzliches Willkommen hier im Forum. Ich habe auch zuerst Chemo bekommen und dann OP. Natürlich denkt man am Anfang immer an die "Bombe" die man im Körper mit sich trägt. Gleichzeitig sieht man auch, dass der Tumor kleiner wird und die Chemo wirkt. Das beruhigt. Ich Vorgehensweise - erst Chemo und dann OP - war bei mir der richtige Weg. Ich hatte wie Du einen großen Tumor und konnte deshalb brusterhaltend operiert werden. Du wirst sehen, die Chemozeit vergeht schnell und der Termin für die OP ist schnell da.


    Lg Paula

    Hallo Tibby,


    herzlich willkommen hier im Forum - auch von mir.
    Ich war ehrlich gesagt ziemlich erschüttert über Deine Schilderungen. Mir wurde bei der Chemo klar gesagt, dass nichts daneben laufen darf. Natürlich kann immer mal was schiefgehen. Aber dann kann man Dich doch nicht so einfach heimschicken!!!! Die Ärzte hätten sich mehr um die kümmern müssen.


    Ich hoffe, dass die Schwellung schnell zurückgeht und sich alles zum Guten wendet.


    Lg Paula

    Hallo Mädels,


    ich bin gesten um 23.00 Uhr wohlbehalten, aber sehr müde, zuhause angekommen. Es war ein tolles Treffen. Vielen Dank an das Team vor Ort für die Organisation und die schöne Stadtführung und natürlich auch vielen Dank für die kleinen liebevoll gebastelten Geschenke :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:


    Lg Paula :)

    Hallo Sonja,


    ich habe heut an Dich gedacht und Dir die Daumen gedrückt. Ich wünsche Dir, dass du alles gut verträgst und dass die Chemo gut anschlägt. Du bist so tapfer....


    Alles Liebe
    Paula

    Hallo lxi,


    ich denke das Verschieben der Chemo ist keine so gute Idee. Soweit ich weiß ist es sehr wichtig, dass zwischen den Zyklen nicht so viel Zeit vergeht, da sonst die Wirksamkeit der Chemo beeinträchtigt wird. Eine Chemo sollte nur verschoben werden, wenn es aus gesundheitlichen Gründen nicht geht.


    Besprich das Ganze doch mit deinem Onkologen. Er wird schon wissen, was für dich richtig ist. Ich verstehe, dass Du gerne die Ferien mit Deiner Tochter verbringen möchtest, aber Deine Gesundheit geht vor. Hier solltest Du nichts risikieren.


    Lg Paula

    Hallo MMC,


    ich habe gelesen, dass Du noch sehr jung bist und noch keine Kinder hast. Natürlich muss jeder es selbst entscheiden, wenn er sich die Eierstöcke entfernen lassen will. Es gibt aber auch andere Mittel. Du kannst Dir mit Medikamenten die Eierstöcke ruhig stellen lassen. Da hast Du dann den gleichen Effekt, ist aber nichts endgültiges.


    Lass Dich vorher gut von den Ärzten aufklären. Das will alles gut überlegt sein.


    Lg Paula

    Also das mit der Statistik ist so eine Sache.


    Ich hatte einen G1 Tumor und einen Ki67 von 8 %. Trotzdem habe ich eine Chemo bekommen. Das stand komischerweise nie zur Diskussion und war von Anfang an klar. Der Tumor war zwar nach der Chemo nicht ganz weg. Er hat sich aber verkleinert von 3,7 auf 1,2 cm. Das finde ich ist schon ganz ordentlich. Man kann also nie genau sagen, was eine Chemo bringt. Das ist bei jeden individuell.


    Ich würde mir über Prognosen nicht zu viele Gedanken machen. Klar versucht man seine persönliches Risiko einzuschätzen. Ich kenne aber Frauen mit guter Prognose, die trotzdem nach kurzer Zeit Metastasen bekommen haben und Frauen mit schlechter Prognose, die gesund und munter sind. Das weiß man nie.....


    Lg Paula

    Hallo Sonja,


    ich kann zu den einzelnen Therapien nichts sagen. Entscheidend ist aber, dass Du hinter der Therapie stehst. Das ist ja der Fall. Auch dein Bauchgefühl tendiert zu der Studie. Dann ist es richtig.


    Ich wünsche Dir alles alles Gute....


    Lg Paula