Beiträge von X_A_N_D_R_A

    Liebe Foris und insbesondere Metamädels,


    bei mir standen letzte Woche und diese Woche wieder Untersuchungen an. Ich weiß grad gar nicht auf welchem Stand Ihr seid:/

    Bei mir ist ja zum glück sehr ruhig geworden. Ich hatte "nur" Anfang November eine neue aktive Metastase am LWK 5, die wir mit 10 Bestrahlungen auch wieder ruhig stellen konnten.


    Nun also zum aktuellen Stand, der hoffentlich Euch allen auch Mut macht:


    Ich habe außer der bekannten Stellen an der Wirbelsäule (Die sich allerdings ruhig verhalten) nichts Neues. Wenn man bedenkt dass ich schon Hirn, Leber und diverse Lymphknoten Metastasen hatte, finde ich es einfach unglaublich toll und bin sehr glücklich!!!!


    Das einzige was mich etwas traurig macht, sind Rückenschmerzen die mich wirklich sehr einschränken und mich zwingen strake Schmerzmittel zu nehmen. Es wird vermutet. dass sie von Muskelverhärtungen kommen. Hätte nie gedacht, dass sowas so weh tun kann, hatte schon mit dem Schlimmsten gerechnet bei den Untersuchungen. Bin jetzt bei 4 Praxen auf der Warteliste für Physiotherapie und hoffe, dass ich danach auch das Problem nicht mehr habe.


    Ich drücke Euch alle und sende Euch liebe Grüße

    Alexandra

    Hallo liebe La Digue65* ,


    ich nehme seit 06/18 Xeloda daher wollte ich mir ich mal dazu Äußern.

    Ich habe damals mit Morgens 1500 und Abend 1500 angefangen. Nach ziemlich kurzer Zeit (glaube 1 Zyklus) habe ich morgen auf 1000 reduziert. Ich kann mich ehrlicherweise nicht mehr erinnern warum wir reduziert hatten :-( Meinte es war entweder weil ich mich oft Schlapp gefühlt hatte, auf jeden Fall war es nichts "ernstes".


    Bis 09/19 hatte ich kaum Nebenwirkungen. Ich musste nur morgens was gegessen haben (bin eigentlich der "nicht frühstücker") sonst hatte/habe ich ein flaues Gefühl. Seit 09/19 melden sich meine Hände und Füße. in den Pausen brennen Sie ganz gut aber wenn ich die Tabletten nehme geht es eigentlich. Habe sehr rissige Haut bekommen und öle und creme mich sehr oft ein. und ich schaffe es nicht dass die Nägel nicht abbrechen.


    Ansonsten merke ich am ersten Tag des Zykluseses dass ich Schlapp bin aber das ist dann ab Tag 2-3 wieder weg.


    Liebe Grüße

    Lieber Ferdinand ,


    ich habe gerade erst deine Beiträge gelesen... Erstmal möchte ich dir sagen , wie toll ich das finde, dass du hier angemeldet bist und dir so viel Mühe gibst. Deine Frau hat großes glück, dass sie dich hat!!!


    Mir ist bewusst dass jeder Fall anders ist aber vielleicht kann ich Dir/euch etwas Mut machen. Ich habe 2016 erfahren, dass ich Lebermetastasen habe, 2 Jahre lang konnte man sie ruhig halten, danach haben sie sich vergrößert und es sind neue hinzugekommen. Seit 2020 ist meine Leber frei :thumbup:


    Ich drücke Euch beiden ganz feste die Daumen!!

    Vickyvp bei mir sind es eher großflächige Verfärbungen also meine Hände sind von innen wie verbrannt und die Hände oben drauf teilweise dunkler. Ich muss aber auch sagen ich habe diese Probleme erst seit dem 57. Zyklus und bin jetzt im 66.


    Ja, leider habe ich auch Schmerzen, auch die Schwanken. Es gibt Tage da kann ich kaum auftreten und meine Hände kaum benutzen aber es gibt auch Tage wo es besser ist. Aber selbst an "besseren" Tagen kann ich teilweise keine Flaschen. Konserven oder Marmeladen Gläser öffnen, es ist alles sehr empfindlich an den Händen und Füßen, auch super Hitzeempfindlich...

    Ihr Lieben,

    ich hatte am Montag einen Anruf vom Hausarzt der mir für den nächsten Tag einen Termin gegeben hat. War total überrascht, da er mir die Woche vorher noch gesagt hatte dass es mindestens 3 Wochen dauern wird.


    Allerdings meinte er, meinen Mann kann er nicht impfen (Obwohl ich von meinem Neurologen ein Attest bekommen hatte dass mein Mann gem. § 3 Absatz 3 auch mit hohe Priorität geimpft werden soll).


    Mein Mann hat dann allerdings doch über das Impfzentrum einen Termin bekommen und ist jetzt auch geimpft.


    Unseren zweiten Termin haben wir in 6 Wochen da die Abstände wohl von STIKO angepasst wurden.


    P.s. Außer Schmerzen am Oberarm haben wir bisher keine Nebenwirkungen.


    Liebe Grüße

    CrapCrab Davon hatte ich auch gehört, ich bin in B... in Behandlung und habe mich mit anderen betroffenen ausgetauscht, da schein es wirklich besser zu laufen. im Rhein-sieg-Kreis scheint totales Chaos zu herschen :-(


    Ich werde jetzt das impfzentrum anschreiben und anrufen, mal schauen ob es was bringt. Danke für den Tip @DiTanja

    Hallo Ihr Lieben,


    ich wollte mal hören ob jemand Erfahrungen bzgl. Impfung bzw. Impftermin in NRW oder noch besser im Rhein-Sieg-Kreis hat? Ich habe ein Attest, dass ich zu Gruppe 2 gehöre, Online konnte ich keinen Termin machen mit der Begrüdung "Sie sind Aufgrund Ihres Alters noch nicht dran). Bei der Hotline wurde mich gesagt ich muss bei Hausarzt einen Termin machen. Mit meinem Hausarzt bin ich schon lange sehr unzufrieden aber habe mich trozdem an Ihn gewendet, aber auch da habe ich leider keine Hilfreiche Info bekommen, von einem Termin ganz abgesehen :-(

    @DiTanja ich habe auch extreme Probleme an den Füßen, bei mir kommt es von Capecitabin (nehme es dauerhaft) . Es schwankt bei mir, es gibt Tage, da kann ich kaum auftreten. Es fühlt sich an, als würde ich auf einem sehr heißen Boden mit vielen kleinen Steinchen gehen. Manchmal brennen die Füße auch wenn ich einfach im Bett liege. Neben UREA Cremes nutze ich auch Mandelöl mit ätherischem Lavendelöl gemischt (30ml Mandelöl mir 20-25 Tropfen ätherisches Lavendelöl) , das einmassieren beruhigt auch sehr. Vielleicht hilft es dir auch. Einen Versuch ist es Wert zumal es keine Chemie ist...

    Ach ich muss Euch doch noch allen von meinem Hirn MRT berichten.


    Der Arzt meinte die Fläche ist zwar gleich groß geblieben aber die Struktur scheint sich verändert zu haben so dass es jetzt eher nach einer Nekrose aussieht. Es ist zwar immer noch unklar aber alles besser als eine Vergrößerung oder neue Metastasen.:love::thumbup:

    Liebe Mieze66 ,


    vielen Dank für deine lieben worte und Nachricht<3 Sorry dass ich jetzt erst antworte.


    Es gibt immer wieder Tage die nicht so toll sind aber im großen und ganzen geht es mir im Alltag ganz gut.


    Das was mich wirklich beschäftigt sind eigentlich die Gedanken, dass mir die Zeit wegläuft. Insbesondere habe ich seit corona das Gefühl, dass Corona mir wichtige Lebenszeit raubt, in der ich eigentlich viele schöne Sachen machen würde und das Leben genießen würde. Ich weiß nciht ob ich es verständlich erklären konnte :/


    Mit Nebenwirkungen an sich habe ich nicht so große Probleme. Was mich in den letzten Monaten sehr gequält hatte war das Hand-Fuss Syndrom aber das durch eine Chemo Pause deutlich besser geworden, so dass ich mich nciht mehr so eingeschränkt fühle.:thumbup:


    Ich sende Dir auch ganz viel Kraft und liebe Grüße:*