Beiträge von Sonnenglanz

    Liebe Ghetta , es gibt ja Leute, die schwören auf zuckerfrei, bei mir tut sich hauttechnisch nix, wenn ich auf Zucker verzichte. Entzündungsfördernd soll ja eher Schweinefleisch sein.


    Aber kein Antibiotikum und kein Fieber, das klingt erstmal gut.

    Und kein Serom mehr auch.


    Ich drück dir die Daumen, dass die Rötung bald verschwindet.


    VG Sonnenglanz

    Liebe Hosimo , ich will auch in den Kofferraum ;) Viel Spaß und kommt gut an!


    Liebe SanniKa , ich hatte auch ziemliche Darmprobleme. Nicht so schlimm wie bei dir aber eindeutig auch psychisch bedingt.


    Mir hat die Zeit geholfen und oft Im.. dium, extrem viele Ballaststoffe (mir unverständlich), gut kauen und Möhrensaft. Das gab es nämlich in der AHB und ich habe nicht gedacht, dass dieses Essen helfen würde.


    Es geht mir heute immer noch auf den Darm, wenn ich Stress habe, aber es ist viel besser geworden. Es hat Zeiten gegeben, da bin ich ohne Imo... nicht raus.


    Und dann ist da noch der Tipp mit dem Aloe Vera Saft. Der hat mir auch geholfen, wenn man den verträgt, könnte das was sein. Man sollden aus den Blatt-Filets nehmen. Der aus den ganzen Blättern soll wiederum Krebs auslösen können.


    LG Sonnenglanz

    Liebe friluftsliv , leider kann ich auch nicht helfen, aber ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass das an den zwei Tagen liegt, da es ja Samstag und Sonntag waren, an denen die AU fehlte.


    Mir haben sie in unserer Verwaltung gesagt, der Wiedereingliederungsschein sei die AU. Wenn das nicht der Fall ist, dann ist bei mir ziemlich viel verquer gelaufen, so formal. Mein Geld habe ich allerdings erhalten.


    Ich habe oft Malente mit meiner Beihilfestelle. Die Mitarbeiter*innen können nicht wirklich so gut lesen, müssten wohl besser alle mal zum Augenarzt. Telefonate waren da echt Gold wert. Am Anfang war ich immer erst auf 180, inzwischen weiss ich, wie es funktioniert, dass man die Lesefehler findet - und bin relativ gelassen. Das muss man ja erstmal wissen, dass es nicht normal ist, dass Dinge erstmal nicht so bewilligt werden wie sie bewilligt werden sollten. Der Clou war meine Perücke. Die Ärzte sollten bescheinigen, dass ich sie ein Jahr tragen werde. Das können sie eigentlich gar nicht, weil sie ja nicht kontrollieren können, was ich mit der Perücke mache. Und die Ärzte waren dann so irritiert, dass sie eine zweite Perücke nicht befürworten wollten. Dabei ging es um die erste, die ich übrigens inzwischen seit fast 11 Monaten durch trage. Und mit der Bezahlung hat es dann auch geklappt. Die Ärzte haben bescheinigt, dass meine Alopezie wahrscheinlich bis Ende der Chemo bestehen bliebe. Anderer Fall, aber ein gutes Beispiel für den wiehernden Amtsschimmel.


    Ach man, das ist alles so lästig. Ich drück dir die Daumen, dass die Kohle bald auf deinem Konto ist. Viel Erfolg!


    LG Sonnenglanz

    Liebe Miri , das ist wirklich ungemein viel, was du ertragen musst. Es tut mir sehr leid. Ich hoffe sehr, dass es nur der' normale' Herpes ist, obwohl der ärgerlich genug ist. Ich hatte eine Gürtelrose einige Jahre vor der Chemo, habe aber Glück gehabt, und keine dauerhaften Schmerzen davon getragen.


    Herpes Viren mögen kein Lysin. Wenn du Lysin und Gürtelrose googlest, findest du relativ viel dazu. Es hilft aber auch gegen normalen Herpes. Falls du Lysin einnehmen möchtest, sprich mit deinen Ärzten darüber. Und oft gibt es Lysin mit Zink, das müsstest du dann nochmal gesondert besprechen.


    Und dann wünsche ich dir sehr, dass fu bald die Kraft haben wirst, die Chemos ohne weitere Schwierigkeiten durch zu stehen.


    Alles Gute!


    Sonnenglanz

    Liebe Erdnuss , herzlichen Glückwunsch zum Abgrillen. Super, dass du es so gut geschafft hast. Den Rest kriegst du auch noch hin und dann bleibt der Mistkerl weg. Ich freu mich mit dir!


    Alles Gute für dich


    Sonnenglanz

    Liebe Anna25 , die Chemo wirkt umso besser, je höher der KI 67 ist, grob gesagt. Bei dir ist er ja sehr niedrig, das ist eigentlich ein Vorteil. Der Tumor gilt dann als harmloser.


    Wie stark hormonabhängig ist der Tumor denn?


    Man sagt tatsächlich, dass man dosisdicht eher bei schlimmeren Tumoren einsetzt. Der Unterschied in der besseren Wirkung ist aber, so wie ich das verstanden habe, relativ klein. Aber deutlich.


    Dass hormonabhängige Zellen länger bräuchten, um auf die Chemo zu reagieren, höre ich das erste Mal. Meine Ärzte haben immer nur von den schnell teilenden Zellen gesprochen. Da ich einen 98 % hormonabhängigen Tumor habe, ist für mich die AHT die Hauptsäule. Es gab in meinem Tumor hormonabhängige schnell teilende und nicht hormonabhängige schnell teilende Zellen und einen Haufen langsamteilende hormonabhängige Zellen. Gegen letztere wirkt die Chemo leider nur bedingt bis gar nicht.



    Ich habe also die Chemo gegen die schnell teilenden Zellen bekommen und mache die AHT gegen die hormonabhängigen Zellen, in der Hoffnung, alle blöden potentiellen Ableger zu erwischen. Bei mir wurde auch erst operiert, weil man davon ausging, dass mir die Chemo nicht viel zusätzlichen Nutzen bringt. Leider hat ein Gentest geraten, die Chemo zu machen, die ich aber relativ gut vertragen habe (schön geht anders, aber das weisst du ja).


    Da die Spritzen, die man bei der dosisdichten Gabe dann braucht, auch NWs haben, ist der dreiwöchige Abstand natürlich auch weniger belastend.


    Du musst unbedingt noch ganz viele Fachleute fragen. Wir sind hier wirklich nur Laien. Ruf doch beim Krebsinformationsdienst an, da sitzen Fachleute und sie haben Zugang zu allen möglichen Studien. Du kannst auch mailen, aber unter vier Ohren sind sie etwas gesprächiger, finde ich jetzt mal so.


    Ich lass
    dir mal ein Video da und klinke Ronda ein, die hat die Chemos auch dosisdicht erhalten und auch einen leicht hormonpositiven Tumor, allerdings mit hohem ki.

    https://www.youtube.com/watch?v=adB1rsDAArU&app=desktop


    LG und alles Gute für dich Sonnenglanz

    Liebe Anna25 ,


    Das ist wirklich eine schwierige Entscheidung. Bei mir hat die Erstmeinung gesagt: 3wöchig. Zweitmeinung : 2wöchig.


    Dann hat die Zweitmeinung geraten, ich solle es möglichst so machen, wie diejenigen, die die Therapie durchführen, die meiste Erfahrung haben.


    Also dreiwöchig.


    Aber die Erstmeinung war dann auf dem zweiwochen-Trip.


    Den habe ich mit Spritzen gut geschafft. Der dreiwöchige Zyklus hätte ohne Spritzen funktionieren müssen.


    Ruf beim Krebsinformationsdienst an oder / und hole dir eine Zweitmeinung.


    Es ist echt schwierig. Alles Gute für dich


    Sonnenglanz

    Neee, neee, liebe Anna25 , unabhängig vom. Ki bringt die dosisdichte (alle 2 Wochen) Therapie der EC zusätzliche 4% (Überlebensrate) . So habe ich das verstanden. Ich habe es auch 14 tägig durchgezogen, ki war 25 %, oder so.

    LG Sonnenglanz

    Liebe Amy48 , oder du rufst beim Krebsinformationsdienst an.


    Gute Besserung. Hier schniefen auch alle rum, voll blöd. Aber theoretisch dürfte das alles erstmal nix ausmachen. Dann ruhst du dich einfach einen Tag länger aus!


    Ich drück dir die Daumen für gute Befunde!


    LG Sonnenglanz

    Liebe Amy48 , da fällt mir nix mehr ein. Also, ich erinnere mich düster, dass mein Schwiegervater seinen Laden klein gehalten hat, weil ab einer bestimmten Mitarbeiterzahl ein Personal - / Betriebsrat Pflicht war. Ist ja lange her, aber ich meine, er hätte selber dafür sorgen müssen, daß einer eingerichtet worden wäre. Er hat in sauren Gurkenzeiten niemand entlassen, aber auch niemand eingestellt, wenn der Laden brummte.


    Auch wenn ich denke, dass es immer noch Ost / West Unterschiede gibt, das gibt mir sehr zu denken. Leider ist es lange her, dass ich im Personalrat war, aber mein Bauchgefühl sagt mir, da könnte was mega faul sein.


    Falls du keine hast, schließe eine Rechtsschutzversicherung ab.


    Im 'Partnerinstitut' haben sie bei uns angefangen, die Mitarbeiter*innen herunter zu stufen. Sie haben bei denjenigen angefangen, die keine Rechtsschutzversicherung haben. Falls jemand danach fragt: unbedingt nix sagen.

    Man, man, man, was ich davon halten soll, weiß ich überhaupt nicht.


    LG Sonnenglanz

    Liebe Amy48 , bei mir wurden auch nur Mammo und Ultraschall gemacht und ich hoffe sehr, dass ich kein MRT brauche. Ich verstehe deine Angst total, ich würde auch denken, jetzt ist alles schlimmer und man versucht etwas zu finden ||=O


    Ich drück dir ganz fest die Daumen, dass sie nix finden. Genauer ist die Analyse ja schon. Vielleicht hast du einfach dichtes Brustgewebe und die gehen auf Nummer sicher.


    Was für eine Nerverei. Meine erste grosse Nachsorge findet erst im Mai statt. Ein Mal muss ich vorher zur Gynäkologin.


    Bin sehr gespannt, was sie mir so sagen werden, aber ich würde nicht mehr von der Toi kommen, wenn sie ein MRT machen lassen wollten. Genauigkeit der Bildgebung hin oder her.


    Alles Gute für dich und notfalls nimm etwas zur Beruhigung.


    LG Sonnenglanz

    Liebe Thora, es kommt auf den Genuss an - nicht aufs Getränk. Die Schlafmützen haben die Nähte außen, aber bei meinen sind sie so weich, dass ich sie innen auch nicht spüre.


    Ich konnte mich ohne Perücke schwer ansehen und das ist irgendwie immer noch so. Ich finde es toll, wenn man einfach zu sich stehen kann.


    LG Sonnenglanz

    Liebe KvB , willkommen in diesem Forum, auch wenn ich dich gern anders kennen gelernt hätte.


    Nimm das ernst, auch wenn die Tumormarker nicht unbedingt die aussagekräftigsten Werte sind. Zieh die Prophylaxe durch und wenn du Glück hast, ist da nix. Sollte etwas drin, würdest du es dir wahrscheinlich nie verzeihen, wen du jetzt aufhören solltest.


    Alles Gute für dich


    Sonnenglanz

    Ja, liebe inselkind , alles an Informationen mitnehmen, was geht! Viel Spaß, hier giesst es.


    Liebe birka2000 , so ähnlich war es bei mir auch und ich bin jetzt richtig froh, alles, aber auch wirklich alles getan zu haben.


    Trotz der Gefahr einer erhöhten Anzahl möglicher NWs.


    Du machst es sicher richtig, obwohl ich eh nicht das Gefühl habe, dass du zweifelst.


    LG Sonnenglanz

    Liebe inselkind , ich finde mit der Suchfunktion auch alles mögliche und auch selten das, was ich so richtig verstehe.....

    Sodele, euch allen einen schönen Sonntag möglichst ohne NWs.


    Ich verlinke nochmal hierhin Pause Antikörpergabe (Herceptin)



    Das macht es dann auch nicht einfacher, aber man hat noch ein paar Fragen mehr in Petto. Ich habe übrigens ein Büchlein, wie viele andere auch. Da schreib ich meine Fragen rein und nehme sie so mit zum Arzt. Dann kann man nix vergessen, was einem wirklich wichtig ist.



    LG Sonnenglanz

    Liebe Amy48 , ich glaub, bei dem, was du hinter dir hast, findest du das Stechen eher angenehm ;)


    Allerdings sind Narben schwieriger zu stechen. Das Gewebe nimmt möglicherweise die Farbe nicht so auf. Und wenn deine Haut bestrahlt wurde, ist es vielleicht nochmal schwieriger.


    Ich habe mal im TV eine amerikanische Serie gesehen, in der gute Tätowierer verhunzte Tattoos und Narben weg retuschiert haben. Eine Frau hatte sich ein Tampon stechen lassen (keine Ahnung, was die sich gedacht hat) und es dann in etwas ändern lassen. Eine ganz junge Frau hat ihre Bauchnarbe von der diep flap mit Blümchen umranken lassen. Die Ergebnisse fand ich alle toll.


    Ich weiß natürlich nicht mehr, wie diese Serie hieß. Die Tätowierer haben individuelle Motive angefertigt.


    Also wäre die Frage, traut sich das ein guter Tätowierer zu und wird das Ergebnis dauerhaft schön sein? Und dann müssen die Farben MRT und CT geeignet sein, das sind nicht alle.


    Falls ja, nur Mut. So was Lüttes über meiner Narbe fände ich auch ganz gut. Aber mein Mann findet Tattoos völlig doof und man würde das Bild auch eigentlich nicht sehen. Die Narbe liegt zwar auch innen, aber nicht sonderlich hoch.


    Viel Glück!


    Sonnenglanz


    Es war nicht just tattoo of us aber eine ähnliche Sendung, weniger 'strange', aber immer noch sehr amerikanisch.


    Vergessen : wie sieht es mit deinen Lymphknoten aus? Falls man dir welche entnommen hat, ist die Seite (operierten Seite oben) wegen der Lymphödem Gefahr tabu. Ausserdem muss dein Immunsystem okay sein, denn das Imunsystem wird aber durch das Tattoo beansprucht. Das Lymphsystem muss überschüssige Farbe abtransportieren, die Wunde bietet Keimen und Krankheitserregern ein leichteres Eindringen. Ich würde es mit meinem Arzt absprechen... . Und wegen meiner fehlenden Lymphis ist es eh hinfällig für mich.