Beiträge von Sonnenglanz

    Liebe Morina ,


    die spontanen Reaktionen sind oft die wichtigsten. Das war eine sehr schöne Geste.


    Ich hoffe, dass nun etwas Ruhe für euch einkehren kann.


    Ja, du liebst ihn und er fehlt. Das kann gar nicht anders sein.


    Achte gut auf dich, und tu irgendwie, was dir und sei es nur ein bißchen gut tut.


    Alles Gute für dich


    Sonnenglanz

    Liebe FrauWirtin2 ,


    mit hoch dosierten Vitaminen kannst du die Wirkung der Chemo verschlechtern, weil sie die Wirkweise verändern. Deswegen sind viele wenn nicht alle Onkologe gegenüber einer Sipplementierung negativ eingestellt.


    Mir waren alle Vitaminpräparate insbesondere Radikalenfänger verboten und am verbotensten waren mir zusätzliche Eisenprodukte. Aber mein Eisenspiegel war trotzdem die ganze Zeit erträglich niedrig.


    Bei natürlichen Lebensmitteln waren mir Grapefruit und Granatäpfel verboten. Ich habe am Tag der Chemo auf Zitrusfrüchte verzichtet.


    Es gibt einen eigenen Faden


    RE: Wechselwirkungen bei verschiedenen Kräutern/Nahrungsmitteln, manche Krebs fördernd?


    VG und alles Gute für dich


    Sonnenglanz

    Liebe Dax ,


    diese mistige Angst und das mistige Kopfkino. Das raubt einem echt jede Energie.


    Kaum hast du es geschafft, wieder etwas arbeiten zu gehen, und schon neue Sorgen.


    Aaaaber, alles kann, nix muss. Unser alter Schlachtruf.


    Versuche dir nicht zu viele Sorgen zu machen. Und wir drücken dir alle Daumen, dass es sich nicht verändert.


    Und dass mit dem Zucker ist doch total toll. Wieder etwas ganz wichtiges geschafft, das nicht selbstverständlich ist. Und deinem Herzen geht es gut, trotz aller Therapien :thumbup::thumbup:


    Alles Liebe für dich


    Sonnenglanz

    Liebe Butterblume ,


    was hast du alles geschafft, obwohl du dich so mies fühlst. Ein großer Teil des Höllenritts liegt hinter dir. Sei erstmal stolz auf dich, trotz Fieber, Müdigkeit und entzündetem Zeh.


    Leider liegt noch viel vor dir. Und so drastische Entscheidungen. Das ist wahrlich nicht einfach. Und die ganzen ätzenden Arzttermine.


    Ich wünsche dir, dass sich mit jedem Arztbesuch mehr klärt, als dass sich neue Fragen auftun.


    Und dass du eine Entscheidung findest, hinter der du ganz stehen kannst.


    Die Zeit fliegt wirklich. Und am Ende des Tunnels schimmert das Licht nur vage. Hol dir alle Informationen, die du brauchst und vielleicht: frag dein Herz. Das weiß oft sehr gut Bescheid.


    Mit so einer Krankheit im hier und jetzt eine halbwegs normale Situation zu finden, so schnell, das ist leider nicht einfach. Sei milde zu dir. Mit jedem Schritt wird der Weg hoffentlich klarer. Und das Licht am Ende des Tunnels heller.


    Ganz liebe Grüße

    Sonnenglanz

    Liebe Morina ,


    über die Worte von Ronda und Alphabet bin ich sehr dankbar, ähnliches hätte ich auch schreiben wollen. Mein Vater ist auch mit mir in Kontakt, auch andere verstorbene Personen aus der Familie. Ganz unerwartet oft und ganz unterschiedlich. Man mag es als esoterisch oder sonst was abtun können, aber meiner Meinung nach gibt es das.


    Zum Glück? Also, ich verstehe, dass du nicht mehr glücklich sein kannst. Weil der Schmerz alles überlagert, kommt das Glück nicht durch.


    So irgendwie.


    Schlecht zu fühlen brauchst du dich jedenfalls nicht.


    Vielleicht ist es eine Überlegung wert, das Glück in kleinen Einheiten zu sehen, zum Beispiel als Zufriedenheit oder Vertrautheit auch zum Beispiel mit deiner Tochter. Das könnte doch ein kleines Glück sein. Die große Euphorie, das unbedarfte einfach mal glücklich in den Tag leben, ich glaube auch, das wird schwer. Aber es gibt so viele Formen von Glück. Allein, dass es deine Tochter gibt, könnte dich in gewisser Weise glücklich sein lassen.


    Ganz liebe Grüße und alles Gute für dich, weiterhin ganz viel Kraft.


    Sonnenglanz

    Liebe Debo30 ,


    dann wünsche ich guten Appetit und hoffe, dass die Avocado einen guten Esstatus einnimmt. Ich packe Pfeffer und Salz auf die Avocado, bevor ich die aus der Schale löffel. Als dipp ist sie natürlich auch schön, oder als Brotaufstrich.


    Nein, allergisch bin ich nicht, also keine Atemnot und auch keine gefleckte Haut.


    Eine schwierige Kindheit, das ist auch nicht schön. Und klar, die da mit erhobenem Kopf raus gehen, die sind wirklich stark!


    Und schön, dass dein Mann und dein Sohn so zu dir stehen. Du bist stolz auf sie und sie bestimmt auch auf dich.


    Schlaf nachher schön!


    Alles Gute für dich


    Sonnenglanz

    Liebe Morina ,


    Manchmal ist man zu erschöpft, um zu weinen. Mach dir deswegen keine Vorwürfe.


    Meiner Meinung nach wirst du mit deinem Mann in Kontakt treten, wenn du dir das wünschst und offen dafür bist. Ob man verstorbene Menschen im Flackern einer Kerze spüren kann? Der eine oder andere vielleicht, aber die Menschen sind ganz unterschiedlich und haben unterschiedliche „Antennen“ für so etwas.


    Eine Tante von mir ist in einem dauernden Zwiegespräch mit ihrem verstorbenen Mann.


    Bei mir ist es mit dem Kontakt zu Verstorbenen ganz unterschiedlich, mal habe ich das Gefühl, jemand ist mir ganz nah und guckt mir sozusagen über die Schulter. Mal denke ich, mich warnt jemand „von oben“. Und dann denke ich „diese schöne Situation in der Natur hat zB mein Vater mir geschickt„. ZB auch Tiere, wie Moviestar geschrieben hat.


    Er wird dir sicher sagen: „Ich musste von dir gehen, obwohl du meine ganze Welt warst. Nun sind wir in zwei Welten. Bitte werde in unserer alten gemeinsamen Welt so glücklich, wie es eben geht. Du warst die Liebe meines Lebens - und ich durfte nicht mit dir alt werden. Du sollst nicht leiden sondern leben„. So etwas in der Art.


    Eine Urne googlen, das lesen ich auch das erste Mal.


    Viel Kraft für Donnerstag und überhaupt. Es ist so schwer.


    Alles Gute für deine Tochter und dich


    LG Sonnenglanz

    Ich lege mich mit Bauchgrimmen auf eine Liege mit fetter Wärmflasche und dicker Wolldecke aufs Sonnendeck. Melde mich gleich krank. Ist nicht sooo schlimm, aber den Stress heute zusätzlich erspare ich mir. Wir waren gestern essen, vielleicht liegt mir was „im Magen „.


    Der Adventskalender ist wunderschön liebe der OttoMussWeg . Ich habe mal so etwas ähnliches gemacht, aber ohne die Tüten so schön zu verzieren. Da entsteht ja eine weihnachtliche Stadt. Ich habe nur Nummern auf die Tüten geschrieben.


    Liebe Sylvie, das kenne ich auch und mit dem Führerschein, das habe ich auch noch vor mir. Man muss übrigens höllisch aufpassen, dass man in die richtige Kategorie eingetragen wird. Ein Bekannter von uns hätte sonst nicht mehr so schwere Fahrzeuge fahren dürfen. Aber er hat es gemerkt und korrigieren lassen.


    Aufräumen ordnet auch die Gedanken. Ich gebe meine alten Klamotten in ein Sozialkaufhaus.


    Startet gut in die Woche


    LG Sonnenglanz

    Liebe Debo30 , stimmt, es ist nicht immer einfach, wirklich reife Avocados zu bekommen.


    Und wenn man sie täglich isst, hängen sie einem bestimmt auch irgendwann zu den Ohren raus.


    Ja, es geht mir dann nach den Nüssen tatsächlich nicht gut, und ich muss dauernd zur Toilette. Mein Körper will die Dinger sofort wieder los werden. Einige wenige vertrage ich problemlos, und ich bekomme auch keine Schnappatmung, also allergisch bin ich nicht.


    Ach, das mit den Arztbriefen und Arztgesprächen. da fehlt immer etwas, habe ich das gefühl. Und dass du neben der Spur warst, ich ja auch nur zu verständlich.


    Möge sich alles schnell klären.


    Alles Gute und noch einen schönen Abend.


    LG


    Sonnenglanz

    Oh Mist, auch noch Nahrungsmittelunverträglichkeiten und Ekel vor Öl, das kenne ich nur bedingt bei mir selber, aber von meiner Schwester. Die ist aber sonst pumperlgesund. Beim Anblick von Leinöl wird sie grün im Gesicht.


    Ich selber kann schlecht Nüsse essen, obwohl ich sie liebe. Nie wieder eine ganze Dose Erdnüsse auf einer Party :S Inzwischen kann ich ihnen besser widerstehen, aber frag nicht, wie oft ich am nächsten Tag gelitten habe, wenn ich über die Stränge geschlagen bin, liebe Debo30


    Da kommen mir die Avocados in den Sinn, während er Chemo habe ich fast täglich eine gegessen, Wasserverschwendung und Transport hin oder her. Normalerweise schaue ich auf regionale Erzeugnisse, jetzt auch wieder, aber in der Zeit der Chemo war ich gierig danach. (Und rote Beete, roh, vorsichtig, die fördert ungemein die Verdauung).


    Avocados sind ziemlich fett und voller gesunder Vitalstoffe. Normalgewichtigen Menschen empfiehlt man wegen der vielen Kalorien, höchstens eine halbe zu essen. Falls du sie magst und verträgst...


    Das war wahrscheinlich wieder der 370millionste Tipp, den du nicht brauchst.


    Nein, du jammerst gar nicht. Klar schaffst du noch ein paar Jahre, warum nicht? Der Typ ist Arzt, der kennt sich aus. Mir helfen solche Aussagen irgendwie, ich halte mich dran fest. Also, Prinzip Hoffnung hast du voll drauf.


    Alles gute für dich


    LG Sonnenglanz

    Liebe Morina ,


    mein aufrichtiges Beileid. Nichts ist grausamer, als einen geliebten Menschen zu verlieren - und es ist nachgewiesen, dass der Verlust des Lebenspartners der größte und schlimmste Stress überhaupt ist. Du machst wirklich eine der schwersten Phasen im Leben durch. Es tut mir so furchtbar leid.


    Bei meinem Schwager hat man im Endstadium vom Krebs noch versucht, Chemos zu geben, leider völlig erfolglos. Man hat dann damit aufgehört, weil ihn die Therapie zusätzlich zur Krankheit nur weiter geschwächt hätte. Wahrscheinlich haben die Ärzte es für unmöglich gehalten, dass eine Chemo bei deinem Mann noch irgendetwas Positives hätte bewirken können. Sondern nur zusätzliches Leid bedeutet hätte. So schwer das ist, leider haben Chemos nicht immer einen Nutzen, sondern können auch ziemlich schaden. Leider weißt du nicht, ob eine Chemo nicht doch noch geholfen hätte. Und man möchte ja gerne, dass etwas gefunden worden wäre, das hilft. Und wäre die Wahrscheinlichkeit noch so klein. Vielleicht kannst du ein bisschen Vertrauen in die Ärzte mit ihrer großen Erfahrung entwickeln. Ich bin eigentlich sicher, wenn sie Hoffnung gehabt hätten, hätten sie es mit der Chemo probiert.


    Die Trauer ist ein furchtbarer Gesell - und sie wird leider deine Begleiterin bleiben. Und dennoch bin ich auch der Ansicht, dass sie milder werden wird. Ja sogar manchmal kaum spürbar werden wird. Dennoch, wahrscheinlich und ausgerechnet in den schönsten Situationen des Lebens, z.B. bei Feiern oder anderen schönen Ereignissen, wird dein Mann fehlen. Er fehlt.


    Eine große Lücke ist entstanden. Und sein Kampf um weitere Zeit mit euch belastet dich. So grauenvoll.


    Niemand weiß, wie deine Gefühle sich entwickeln werden. Auch für das Erleben von Trauer gibt es keine Regeln. Es ist leider dein ganz persönlicher, trauriger Weg.


    Ich würde gerne anderes schreiben, aber es wäre nicht fair. Lass dir die Zeit, die du brauchst. Tu alles, was dir gut tut. Lass die Tränen, die Wut, die Verzweiflung zu. Und wenn du es schaffst, versuche professionelle Hilfe anzunehmen, das halte ich ebenfalls - wie schon von anderen geschrieben - für sinnvoll.


    Krebs ist so gemein.


    Ich wünsche deiner Tochter und dir ganz viel Kraft und Mut, diese neue und furchtbare Situation zu bewältigen.


    Dein Mann hat dich über alles geliebt. Er war dir bestimmt unglaublich dankbar, dass du ihn im Kampf gegen das Sterben begleitet hat. Das war eine so große Leistung.


    Und ich wünsche dir sehr, dass du die Zeichen, die du dir wünschst, bemerken wirst.


    Mit traurigen Grüßen


    Sonnenglanz