Beiträge von Sonnenglanz

    Meine Daumen sind gedrückt, liebe Razshara .


    Macht Corona eigentlich noch müder? Es müsste vier Wochen her sein und spätestens ab 17 Uhr bin ich durch. Oder ist das die Wärme draußen?


    Egal, es wird bestimmt wieder.


    Crunch Dings klingt gut!

    Liebe Butterblume ,


    das ist echt nicht nett, wenn in den Arztbriefen etwas anderes steht als „richtig „ ist. Und Verzögerungen sind immer super doof.


    Ich habe vorher schon meditiert und das habe ich ausgebaut. Gibt auch andere EntspannungsMethoden. Fischlis jeder Art anschauen klingt gut.


    Bewegung hat mir auch geholfen.


    Nun müssen nur die Paclis dem Untermieter genauso einen reinhauen wie die ECs. Diese Ungewissheit ist entsprechend verunsichernd.


    Ich drücke dir so sehr die Daumen.


    Es wird hoffentlich mit den Paclis viel besser werden!


    Nur die Polyneuropathien! Füße Hände kühlen! ?(


    ich glaub, das ist so ein Zwischentief, erschwert durch den KH Aufenthalt. Ich dachte auch, es geht mir nicht soooo schlecht, aber wer hat mir mit der Bratpfanne eins übergehauen :?:


    Bei den Paclis ging es erst ein paar Infusionen lang aufwärts, ab Nummer 7 oder 8 wurde es etwas anstrengender. Am Schluss ist man schon durch. Aber irgendwie geht’s. Ich hatte mir unbedingt 9 vorgenommen und dann waren es plötzlich alle 12.


    Ich wünsche dir sehr, dass du die gleiche Erleichterung erfährst wie ich. Nach der ersten Pacli hatte ich etwas erhöhte Temperatur über Nacht und dann habe ich phasenweise wieder gearbeitet,


    Es gibt keine Garantien, aber es kann sein, dass du das Schlimmste hinter dir hast.


    Alles Gute für dich


    LG Sonnenglanz

    Liebe Klabautermann ,


    erstmal bin ich froh, dass du dir dieses Schröpfen nicht mehr antust. Es war eine Hoffnung, aber leider, glaube ich, hat sie sich wirklich nicht erfüllt.


    Das mit dem Herd ist ja absolut nervig, wirklich schlimm. Möge sich alles als harmlos heraus stellen.


    Wegen der Schmerzen: ich habe so viel Gutes über Cannabis gelesen, willst du das nicht vielleicht mit deinen Ärzten besprechen?


    Alles Gute für deine kleine Maus!


    LG


    Sonnenglanz

    Liebe Butterblume ,


    es tut mir furchtbar leid und das ist so ätzend. Boahey, das braucht echt kein Mensch.


    Aber die vierte EC ist drin - und die wirkt. Trotz aller Unbillen, Wow, was bist du für eine starke Frau. Ja leider, die Blase leidet, aber normalerweise wird das besser.


    Oh man oh man.


    Untermieter nur noch halb so groß. Das ist immerhin eine Ansage.


    Jetzt muss es einfach besser werden. Ich war nach der vierten EC auch ziemlich erschlagen, aber für mich war definitiv die erste die Schlimmste.


    Mögest du bald aus dem KH entlassen werden.


    Ganz viel Kraft und alles Gute


    Sonnenglanz

    Puh,


    liebe Sille ,


    das tut mir extrem leid und eigentlich kann, ich zu diesem speziellen Fall gar nichts sagen. Da hast du aber auch eine ganz schöne mistige Diagnose erhalten. Nicht dass die anderen Krebsorten keine Wuntertüte wären, aber deine Sorgen verstehe ich gut. Hier kannst du alles los werden, was dir auf dem Herzen liegt.


    Aber erstmal: Hallo in diesem Forum, in dem niemand sein möchte. Hier wird immer jemand sein, der dich virtuell in den Arm nimmt und dir Kraftpakete schickt. So auch ich: erstmal bitte nicht verzagen, sondern möglichst optimistisch bleiben. Hier gibt es die bestmögliche Versorgung.


    So allgemein sind die Tipps: professionelle psychologische Hilfe und gegebenfalls auch Aufheller. Du hast einen Ansprich darauf und in meinem KH kam auch gleich eine Psycho-Onkologin. Hol dir Hilfe, nimm alles an, was dir hilft.


    Ich wünsche dir von Herzen, dass die Ärzte eine gute Therapei finden und diese optimal anschlägt. Heutzutage gibt es glücklicherweise viele gut ausgebildete Onkologen.


    Alles Gute für ich.


    LG


    Sonnenglanz

    Also,


    liebe Klabautermann ,


    jetzt habe ich lange sinniert, ob ich das Schreiben soll oder lieber oder per PN.


    Ich gehe ja auch in eine Physiotherapie Praxis, die schröpft.


    Das blutige Schröpfen bieten sie nicht an. Ich weiß nicht, ob das Gründe hat oder Zufall ist, aber ich weiß, dass ich vor langer Zeit in meinem Studium gelernt habe:


    Wer beim blutigen Schröpfen zu viel Blut verliert und ein vermindertes Immunsystem hat, dem bekommt das nicht unbedingt gut. Der Blutverlust schwächt den Körper - und der muss neben der erschwerten Immunarbeit auch noch die Blutreserven wieder auffüllen. Die Lymphe wird auch über unblutiges Schröpfen angeregt. Es ist meiner Meinung nach ist das Schröpfen eher ein Verfahren gegen Verspannungn und dann unbedingt unblutig. Endorphine werden auch beim normalen Schröpfen frei gesetzt und Prostaglandine abgebaut -> Schmerzreduktion.


    Man hat früher bei den ungünstigstens Krankheiten geschröpft. So auch bei TBC - und damit hat man den Menschen dann schon den Rest geben können. Ich habe in Erinnerung, dass blutiges Schröpfen, egal ob mit diesen Sauggläsern oder mit Blutegeln, nicht sonderlich verbessernd für das Blutbild sind. Auch nicht für das Immunsystem. Dafür kann man mit Blutegeln ganz wunderbar bestimmte schlecht heildende Wunden desinfizieren.


    Wer relativ sonst pumperlgesund ist, darf sich das natürlich antun, in der Hoffnung dass die Lymphe besser fließt.


    Ich weiß nicht, aber mein Bauchgefühl sagt, das ist too much für dich.


    Sorry, es ist natürlich deine Entscheidung, man greift ja nach jedem Strohhalm. Aber wenn du so leidest...


    Ich wünschr dir von Herzen, dass, egal was, irgendwie hilft. Wenn du dich weiter da durch quälen möchtest, weil du doch Hoffnung hast, dass es damit besser wird, dann mach das. So wie du meinst, dass es für dich richtig ist.


    Danke auch für deine gedrückten Daumen, mir geht es im Verhältnis ja relativ gut. Ich wünsche mir natürlich, dass es so bleibt oder möglichst besser wird, aber du hast es nötiger als ich, dass jemand Daumen drückt. Ich drücke meine jedenfalls auch ganz doll für dich.


    Und für Ronja alles Gute. das wird schon, est ist ein doofer Eingriff, aber doch normalerweise recht gut machbar.


    LG


    Sabine

    Liebe SaDe ,


    alos, erstmal ist das ein Grund zum feiern, auch wenn du es nur mit angezigener Handbremse schaffst.


    Es geht mir eigentlich auch so, je mehr Zeit vergeht, desto eher denke, muss der Rückfall nachrücken. Aber ey man, 20% in 10 Jahren, da werde ich doch wohl hoffentlich bei den anderen 80 sein?! Ich blende es oft aus, dass es Statistiken gibt, die dann irgendwie doch nicht korrekt sind, weil wir längst eigene Statistiken schreiben. Was kommt, das kommt.


    Du hast so viel geschafft - und das mit der Blase soll auch wieder normal werden. Mehr geht nicht. Alles ausgehalten, durch gestanden, mit gemacht.... Sei stolz auf dich.


    Was kommt, weiß kein Mensch.


    Sei so fröhlich, wie es eben geht.


    Ganz liebe Grüße


    Sonnenglanz

    Ich hoffe, du bist unterwegs in den oder im Urlaub.


    Hier kommen meine immer noch gedrückten Daumen und Zehen :thumbup::thumbup::thumbup::thumbup:


    Und deinem Mann sagst du alles so, wie es ist. Du kannst doch nix dafür. Du hast dich ja nicht mit Absicht vom Hochhaus geschmissen und versehentlich überlebt. So schwer das wäre, das kriegt ihr gemeinsam auch hin. In guten wie in schlechten Tagen. (Unvorstellbar, aber wahr).


    Ihr findet einen Weg - und ich hoffe, erleichtert ab in die wohlverdiente Urlaubszeit.


    MENNO, Krebs, verp.... dich. Überall, immer, bei jedem.


    Ich denk an dich.


    VG


    Sonnenglanz

    Bei mir galt das Öffi Verbot ohne Corona zu jeder Zeit der Chemo. Es ging zwar wahrscheinlich um die Stoßzeiten, also wenn die Bahnen und Busse gut voll waren / sind.


    Zu meiner Psychotherapeutin bin ich ne Stunde zu Fuß gegangen.


    Keine Ahnung, was man macht, wenn man das Taxi auch für weitere Fahrten als nur für die Fahrt zur Chemo benötigt

    Liebe Butterblume ,


    sei ein bißchen milde mit dir und erkläre deinen Kindern einfach, warum du so ungeduldig oder was auch immer bist. Ich habe Büchern das Fliegen beigebracht. Alles kontrolliert, nix ist kaputt gegangen, aber diese Energie, egal ob Wut oder was auch immer, musste raus.


    Der Rest klingt ein bißchen nach: du findest dich in das Prozedere ein. Das mit der Kraft, das dauert leider und es ist auch so, dass es einen immer wieder kraftlos einholen kann. Du wirst lernen, damit umzugehen, da bin ich sicher. Auch da lass dir zeit, du wirst dich kennen lernen und besser einschätzen können. Und es wird besser, kenne keinen, der das nicht sagt (außer im metastasierten Zustand).


    Das mit dem Arbeitgeber ist super.


    Also, bleib mutig!


    Ganz liebe Grüße


    Sonnenglanz

    Liebe Vic ,


    leider bin ich feige, ich will erst die Zähne in Ordnung haben - und schiebe die Sanierung leider vor mir her. Nächstes Jahr gehe ich in den Ruhestand und habe vor, alles machen zu lassen (falls die Preissteigerungen mir dies ermöglichen, keine Ahnung).


    Wegen der Bisphosphonate ist noch keine Not bei mir, aber irgendwann, befürchte ich, steht das auf der Agenda. :P Grenzwertig sind die Werte ok.


    Musste erstmal googlen wegen der perineuralen Invasion. Ich habe da PN1a - und ich meine das wäre diese Lymphangiosis keine Ahnung. Ohjeojeh, jetzt habe ich in den Entlassungsbrief und den Befund auf google nachgeschaut, da steht bei mir: pN1a - Nur Mikrometastasen (keine größer als 0.2 cm). Mündlich habe ich in Erinnerung der Sentinel wäre mit mehr als 0,2 mm aber eingekapselt befallen gewesen. Und auch da: Internet widerspricht sich. War wahrscheinlich doch größer 0,2 mm. Minimal mehr, aber mehr. Ach menno. Vielleicht, wenn sie mir gesagt hätten, Mikrometastase, vielleicht hätte ich dann auf die Chemo verzichtet. Jetzt weiß ich (wahrscheinlich), warum der Arzt auf dem Prosigna Test bestanden hat. Naja, nun habe ich alles intus an Therapie, nicht zu ändern. Und der Prosigna Test war ja relativ eindeutig.


    Aber da steht bei mir L1. Das ist diese L1 - Lymphgefäßinvasion (also Tumorzellen in Lymphgefäßen nachgewiesen), das sind aber nicht die Nervenzellen. Es hat lange gedauert, bis ich raus hatte, was das bedeutet: ein relativ leicht erhöhtes Rezidivrisiko. Also: Verzicht auf Bestrahlung unmöglich.


    Ich weiß jetzt nicht, was es bedeutet, wenn der Tumor sich entlang der Nervenzellen auf den Weg macht. Ich finde auch nicht wirklich was dazu, aber dein ROR ist massiv höher als meiner. Es tut mir sehr leid, das zu schreiben. Oh verdammte große =O aber letztlich gilt: Die Therapie kann viele schlimme Ausgangslagen in den Griff bekommen. Und ohne Lymphknotenmetastasen, also, ich finde, das ist eigentlich ein Pfund. In meinem Hirn ist, ohne Lymphknotenbefall ist die Prognose eher gut.


    Wer kann schon klar denken bei der Diagnose? Und den Schmerzen?


    ALso, ob Bisphosphonate gegen Knochenschmerzen helfen, kann ich dir leider nicht sagen. Auch nicht, ob Bisphosphonate insgesamt für dich gut sein könnten.


    Hast du überlegt, beim KID anzurufen? Also, die nehmen sich da echt Zeit und versuchen zu helfen.


    AHT: wenn die NWs zu groß sind, alle Wechsel an Medis ausprobieren, die möglich sind. Das bespricht man am besten mit dem Arzt.


    Mir hilft am besten Bewegung, wegen Corona war ich länger nicht bei der Physiotherapie und das Schlachtfeld linke Brustseite meutert. Aber bevor nicht alle Symptome von Corona weg sind, möchte ich nicht weiter machen :( Vernunft vor allem.


    Und es gilt immer: egal wie die durchschnittliche Prognose ist, was wirklich passieren wird, weiß kein Mensch. 100% Hormonabhängigkeit bedeutet, mit der AHT eine wirklich gute Waffe in der Hand zu haben. Versuche irgendwie rauszukriegen, welcher der vielen Möglichkeiten da die nebenwirkungsärmste ist. Exmestan zb? Löcher die Ärzte bis zum Steinerweichen.


    Alles Gute und vor allem weniger Schmerzen.


    Ganz liebe Grüße


    Sonnenglanz