Beiträge von Sonnenglanz

    Liebe Milena , ich bin soo glücklich, dass du es geschafft hast, diese Therapie komplett durch zu ziehen. Damit hast du es wie ich geschafft. 100 % Ladungen, das schaffen nicht so viele und du bist dabei. Damit hast du beste Voraussetzungen :thumbup:


    Mir stehen ein bisschen die Tränen in den Augen, weil ich weiß wie schwer das für dich war. Wie sehr du dich disziplinieren musstest. Und immer vor Augen dieses fiese Mistvieh. Du. Hast. Enormes. Geschafft.


    Ich freue mich mit den Tränen der Ungewissheit dessen was kommt mit dir. Aber du hast nun allerbeste Voraussetzungen. :thumbup:


    Ich wünsche dir von Herzen, dass du uralt werden wirst, ohne NWs und ohne Langzeit NWs. Und dass du jeden Tag dieses neuen und nicht einfachen Lebens geniessen können wirst, Mal mehr, Mal weniger, aber immer mehr.<3



    Die Bestrahlungen wirst du auch noch schaffen. Und vieles wird noch besser werden.


    Tapfere Kämpferin, du schaffst den Rest jetzt auch noch und alle meine guten Wünsche sind bei dir.


    Pass weiter gut auf dich auf


    LG Sonnenglanz

    Liebe Mamimagnolia ,


    Es tut mir leid, ich kann nicht anders: Herzlichen Glückwunsch, dass du trotz deiner Aversionen es geschafft hast, die wesentlichsten Punkte der Therapie abgegangen zu sein. Das sind für mich die OP und bei BET (fast) immer die Bestrahlung.


    Und nun sind da diese schrecklichen Gefühle des Fremdbestimmt-Seins. Ich kann gut nachvollziehen, dass du dich irgendwie von dir entkoppelt fühlst.


    Ich würde ich dir trotz deiner Aussage, du willst sie nicht, zu professioneller Beratung / Begleitung raten.


    Zurück kannst du nun nicht mehr. Auch wenn du dich genötigt gefühlt hast, war es deine Entscheidung. Und ein guter Therapeut geht mit dir, nicht gegen dich. Meine Therapeutin hat mich ganz oft in Dingen bestätigt, die ich ziemlich unkonform geregelt habe. Sie ist zB eine der wenigen, die sagt, es sei gut, dass ich wieder Vollzeit arbeite. Viele andere halten das für fahrlässig. Aber sie erkennt, wie wichtig es für mich ist.


    Ich wünsche dir von Herzen, dass das Mistvieh weg bleibt. Und du irgendwann sagen können wirst, hat sich doch gelohnt. Ganz viel Zeit mit deinen Lieben, die froh um jeden Tag mit dir sind.


    Und du diese Zeit mit ihnen auch wieder genießen lernen kannst.


    Ich bin übrigens aus ähnlichen Gründen auch etwas nachlässig mit der Nachsorge. Ich verstehe dich schon


    Alles Gute für dich


    LG Sonnenglanz

    Liebe Peterle54 , es tut mir sehr leid, dass du nun mit dieser Diagnose hier in diesem Forum gelandet bist. Es ist natürlich schrecklich, zu wissen, dass das Alien einen befallen hat. Aber nun kommen die guten Nachrichten.


    Auch mit einem so miesen Gesellen bist du heilbar. Erst die Chemo, dann die Bestrahlung und dann die doppelte Therapie im Anschluss sind sehr wirksame Waffen. Solange keine Metastasen vorliegen, kann alles gut werden - mir ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit sogar.


    Der Weg wird nicht einfach werden, aber du wirst ihn schaffen, wie so viele hier.


    Es gibt einen thread, in dem sich die Frauen austauschen, die akut in der Chemotherapie sind, 4 Mal EC, 12Mal Pacli heißt der, glaube ich. Da sind auch Frauen unterwegs, die auch Carboplatin bekommen.


    Das Gute ist offensichtlich, dass du so wie es aussieht, alle Waffen auffahren kannst.


    Ich wohne relativ weit weg. Vielleicht melden sich auch noch andere Userinnen aus der Nähe.


    Alles Gute für dich


    Sonnenglanz

    Liebe gistela , bitte bloß nicht aufhören mit dem Recherchieren, vielleicht gibt es irgendwo doch noch einen Lichtblick. Die Ärzte fürchten dein angeeignetes Fachwissen jetzt schon8o sie schätzen Patienten, die fundierte Fragen stellen, die sie nicht beantworten können, sehr.?(


    Ich drücke dir die Daumen, dass das Mistvieh einfach weg bleibt.


    Boah, weiß auch nicht,was ich schreiben soll, bewundere dich sehr. Ich wünsche dir alles Gute.


    LG Sonnenglanz

    Liebe Klabautermann ,


    manchmal möchte ich Kraft für 100 haben, um anderen Kraft zu geben. Ich möchte deinen Hund aus deinem Avatar pflücken und ihn herzen und knuddeln - und dich dazu, damit deine Seele mehr Frieden finden könnte. Es tut mir so sehr leid, dass du so leiden musst, und ich weiß nicht, was ich tun könnte, um dir wirklich zu helfen.


    So ein Pilz kann hartnäckig sein und fies. Eine Wundrose ist erstmal gefährdender, so ein Pilz kann zehrend und furchtbar sein. Mein TCM Arzt würde sagen, das Immunsystem muß man stärken. Wie aber soll man das Immunsystem stärken, wenn die Seele so schwer zu tragen hat?


    Du tust das, was für dich hoffentlich das Richtige ist. Ich wünsche dir sehr, dass du zu dir finden mögest, zu deinen inneren Wünschen und zu deinem Überlebenswillen. Dass du die Trauer überwinden kannst, die es dir jetzt unmöglich macht, Hoffnung zu haben.


    Ich wünsche dir von Herzen etwas, von dem ich auch oft denke, dass es mich auch verlassen hätte, obwohl es mir relativ gut geht: Glück. In welcher Form auch immer.


    Bitte, bitte zu alles was dir irgendwie gut tut und nimm nicht soviel Rücksicht auf uns. Tu alles, damit es dir halbwegs gut geht.


    Das ist das einzige, was zählt in diesen irren Zeiten mit dieser irren Krankheit.


    Alles Liebe für dich


    Sonnenglanz

    Liebe KatzenMom 64 ,


    Wahrscheinlich weiß kein Mensch, wie diese Nahrungsmittel wirken.


    Mein Tumor war 98% hormonabhängig. Gegen Leinöl uns Leinsamen hatte meine Onkologin bisher nichts. Aber ich habe sie an diversen Punkten nicht wirklich ernst genommen :saint: Also, ich bin nicht sicher,ob sie dahingehend gut aufgestellt war. Aber wahrscheinlich weiß eh niemand was genaues, also kann man ihr das nicht vorwerfen.


    Broccoli macht irgendwie aus schlechten Östrogenen gute. Keine Ahnung wie.


    Ich packe einen EL Leinöl ins Müsli und wenig Leinsamen. Vielleicht fängst du erstmal mit 2 EL an und reduzierst dann auf 1.


    Es gibt dafür keine Handlungsempfehlung.


    Meinst du, man könnte den KID fragen?


    VG Sonnenglanz

    Liebe Liesbeth1983 ,


    es tut mir so leid, dass du so hart betroffen bist. Du bist eine starke Frau. Deine innere Haltung bewundere ich sehr.


    Leider haben mein Mann und ich keine Kinder, das einzig Gute dran ist, dass sie Mama mit Krebs nicht erleben zu brauchen. Ich bin aber nicht unglücklich, es ist, wie es ist.


    Bei meinen Neffen und Nichten bin ich sicher, dass sie ohne jedes Andenken mich so in Erinnerung behalten, wie ich bin. Oder wie sie mich erlebt haben. Mein Mann und ich sind zu allen schönen Festen eingeladen gewesen. Dort war ich oft als Familienfotografin unterwegs. Noch letzten Sommer baten mich Neffe und Schwiegernichte, dass ich Babybauchfotos von ihnen machen sollte. Das hat mich zutiefst gerührt.


    Nun bin ich ja auch älter und durfte meine Neffen und Nichten eine lange Zeit begleiten. Und hoffentlich kommen noch viele Jahre dazu. Trotzdem gibt es Dinge, die ich ihnen gerne noch weiter mit geben würde.


    Zum einen habe ich ihnen ganz im Wunsch meiner Mutter deren Schmuck geschenkt. Also die Stücke, die ich geerbt hatte. Damit habe ich schon vor der Erkrankung begonnen, und nun habe ich das Meiste weiter gegeben. Das ist natürlich völlig aus der Mode gekommener Schmuck, aber ich sehe, dass die jungen Erwachsenen diese schimmernden Teile in Erinnerung an meine Mutter, ihrer Oma, betrachten. Ich hab auch den Jungs Schmuck geschenkt. Und den Ehering meines Vaters habe ich für einen seiner Enkel umarbeiten lassen. Das ist eine eigene Geschichte, muss man aufpassen, ob das stimmig ist.


    Mein Schmuck geht auch an sie weiter. Darunter ist eine Perlenkette, die mein Großvater meiner Oma zur Hochzeit geschenkt hat. Die konnte ich bisher nicht abgeben. Sie ist noch einigermaßen in Schuss und ich hab sie mal neu auffädeln lassen. Der materielle Wert ist nicht so dolle.


    Aber gut, etwas noch mehr Ideelles würde ich ihnen gerne weitergeben, das ist unsere Familiengeschichte. Ich habe sie sehr weit zurück verfolgt und dabei manches für mich spannendes heraus gefunden. Einen Zwischenstand habe ich ihnen zu Beginn meiner Erkrankung gegeben. Aber ich würde gern so eine Art Chronik ausdrucken, mit Fotos von allen Verwandten, sofern ich Fotos habe. Im Moment interessieren sie sich dafür wenig. Aber vielleicht ändert sich das mal.


    Meine Familie hat mich sehr geprägt. Vielleicht würde ich zu jeder Person schreiben, was sie stark gemacht hat im Leben. Oder was ich an ihr nicht so ganz richtig fand. Und warum das eine Bedeutung für mich hat. So wird auch ein Teil meiner Persönlichkeit klar. Ein Bild müsste ich für mich aussuchen. Ich würde versuchen, eines mit ihnen auszuwählen - und dem Rest der Familie. Es gibt auch ein paar Filme aus der Zeit als meine Eltern noch jung waren. Meine Mutter mit mir schwanger. Erster Schultag meiner Schwester. Oft frage ich mich, was wohl die Wünsche und Hoffnungen meiner Eltern damals waren. Ich versuche es, aus den bewegten Bildern zu lesen. Es gibt so Bücher, da kann man eintragen, was man Kindern oder Enkelkindern mitgeben möchte...


    Es In deinem Fall ist es natürlich wirklich für spätere Zeiten. Jetzt etwas altersgerechtes zu finden, fände ich auch schwer. Aber ich hoffe sehr, dass die Bestrahlung ihre Wirkung tut und du noch lang bei deinen beiden Mäusen bleiben kannst. Alles Gute für dich


    LG Sonnenglanz

    Liebe KatzenMom 64 ,


    also,Hut ab, was du so stemmst. Es tut mir so leid, dass deine Haut so reagiert.


    Zur Ernährung: Leinöl war bei mir extrem gut.

    Allerdings nehme ich ja quasi fast nix an Therapeuthika im Vergleich. 1 ELsslöffel pro Tag, maximal 2. Ab dann kommt die Wirkung des Nikotinamids oder so negativ auf.


    Ich hab auch Hautprobleme.ich hatte vor allem v o r der Therapie Probleme.


    Diese Naturheilmittel brauche ihre Zeit, bis sie wirken. Alles Gute für dich


    Sonnenglanz

    Liebe cats2020 , knapp vorbei ist nicht so schlimm daneben. Mit etwas Resttumor sind die Aussichten immer noch sehr gut. Das blöde ist, das damit die Therapie jetzt wahrscheinlich noch nicht zu Ende ist. Lies Mal die Geschichte von Erdnuss , die musste sich auch weiter durch kämpfen und ist heilfroh, dass sie die Anschlusstherapie noch gemacht hat.


    Also erstmal herzlichen Glückwunsch, das Ergebnis zeigt, dass sich die Tortur gelohnt hat.


    Liebe Klabautermann , dann drücke ich die Daumen, dass die Wundrose sich zügig verabschiedet, ohne irgendwelche Spuren zu hinterlassen.


    Bei den Polyneuropathien möchte ich dir Mut zusprechen, die sind bei mir wirklich besser geworden. Gut ist was anderes, es ist relativ gut auszuhalten. Und ich hin noch nicht am Ende, es wird immer noch besser. Allerdings ist es ein mühsamer Prozeß. Und langwierig. Ich bekomme Akupunktur und bin der Ansicht, dass sie hilft. Mein Arzt meint das auch. Er nimmt irgendwelche Muskelmessungen vor und kann daran irgendwas ablesen. Mir reicht mein subjektives Gefühl.


    Alles Gute für dich / euch / alle hier


    Sonnenglanz

    Liebe Eni91 ,


    Erstmal sagen deine Befunde, dass du gute Chancen hast. Tief durchatmen. Leider kommt jetzt dieses Wort mit G wie Geduld. Was war das nochmal?


    Hier waren Userinnen, die so eine MRT Vakuumbiopsie hatten. Ich erinnere mich an nicht schön aber auszuhalten.


    Moni13 s Schlachtruf kill Bill war mir eine große Stütze in der Therapie . Darum geht es, böse Zellen killen, die guten überleben lassen. Das Immunsystem schützen


    Ob die Prognose gut oder schlecht ist, spielt eigentlich keine Rolle. Ich kenne x Krebspatienten mit schlechter Prognose, die lange nach der Erstdiagnose noch leben. Und gut leben.


    Eine gute Prognose macht es etwas leichter.


    Nur sicher sein können wir nie wieder.


    Sei voller Hoffnung, dass du es schaffen wirst.


    Denn dazu hast du jeden Grund.


    Ganze liebe Grüße


    Sonnenglanz