Beiträge von Sonnenglanz

    Liebe Sil ,


    es freut mich, dass du so optimistisch klingst und freue mich über deinen für mich (und überhaupt) sehr wertvollen Beitrag.


    Liebe Rose_S und liebe Sil , euch beiden und allen anderen alles Gute


    LG Sonnenglanz

    Liebe SaDe ,


    Melatonin ist so ein umstrittener Stoff, die einen sagen so, die anderen so. Die anderen so sind meiner Meinung nach auch eher diejenigen, die hier in D dafür sind, dass die hohen Dosierungen in USA, die man dort kaufen kann, nicht erhältlich sind.


    Ich nehme Melatonin ab und an. Die natürliche Produktion des Melatonins erfolgt allerdings unter richtig dunklen Schlaf-Bedingungen optimal. Es führt dazu, dass man relativ tief schläft, die Dosis morgens abflacht und man erholt erwacht.


    Theoretisch jedenfalls. Falls nicht Fuß Krämpfe durch Polyneuropathien dazwischen funken.


    Oder was anderes ist.


    So wie ich das sehe, macht Melatonin nicht abhängig, und wenn du ein deutsches Produkt nimmst, dürfte es relativ niedrig dosiert sein. Das ist dann auch erlaubt. Wenn du damit gut schlafen kannst, halte ich es für gerechtfertigt. Nicht gut zu schlafen ist Psychoterror.


    Und wenn das Ganze dann in gewissem noch gegen Brustkrebs helfen sollte, wäre es doch toll.


    Da ich eine AHT mit Letrozol mache, weiß ich natürlich nicht, wie sich dieses mit Melatonin verträgt. Aber das natürliche durch Dunkelheit zum Optimum zu bringen, finde ich persönlich sehr unerschreckend.


    Also kommt wie immer mein Ratschlag, sich mit seinem Arzt zu besprechen.


    Melatonin ist sicher kein Allheilmittel, aber guter Schlaf stimuliert bestimmt das Immunsystem.


    Ich habe irgendein Buch, da wird Melatonin sehr gelobt. Über die Dosierung sollte man sich wahrscheinlich gute Gedanken machen. In USA ist in den Tabletten das 5 bis 10fache dessen, was man hier bekommt. Ich glaub nicht, dass man dort zulässt, dass sich Menschen vergiften.


    Die niedrige deutsche frei verkäufliche Dosierung soll allerdings auch wirken. Und ich schlafe danach wirklich schnell gut ein.


    Milli , très chic, ich sehe aus wie ein überirdisches Insekt. Du bestimmt auch, oder hast du ein sommerliches Muster drauf? Manchmal ist es mir auch zu warm... Also, ziemlich ideal, weil höchstens unbequem und garantiert ohne Nebenwirkungen. Glücklicherweise findet es mein Mann nur witzig.


    LG Sonnenglanz

    Liebe KatzenMom 64 ,


    Ganz herzlichen Dank für die verspätetrn Glückwünsche, über die ich mich jetzt auch sehr freue:*:hug: dir auch alles Gute.



    Und allen anderen Geburtstagskindern auch alles Liebe und Gute.


    LG Sonnenglanz

    Liebe Scout ,


    das ist wahrscheinlich schwer zu beurteilen. Manchmal werden die Nägel nur brüchig und nix weiter passiert. Eventuell können sich die Nägel auch lösen.


    Schonung ist angesagt: auch kleine Stöße vermeiden, um Einreißen oder Ablösen zu verhindern.

    Pflegen, ich nutze immer noch eine Fußpflegecreme

    gegebenenfalls professionelle Nagelpflege (von der Hausärztin verschrieben, kann man das absetzen, so weit ich weiß).


    Nicht in Die Sonne mit den Nägeln und Nagellack sollte auch farbig, möglichst dunkel, sein.


    Ich habe meine Fußnägel während der Chemo mit einem Nagelhärter "betoniert". Dadurch haben sie sich nicht gelöst. Sie wachsen jetzt langsam und ungleichmäßig, sind teilweise noch brüchig. An den Händen hatte ich glücklicherweise keine Probleme.


    Alles Gute für dich und LG


    Sonnenglanz

    Liebe steffi66 ,


    es bricht mir das Herz, das zu lesen. Du und ich, wir sind hier phasenweise mit dem gleichen Optimismus durch die Therapien gegangen. Das verbindet doch sehr, auch wenn man sich nicht kennt. Und du hattest auch allen Grund, optimistisch zu sein.


    Und nun das in diesem Corona Mist. das ist echt das allerletzte, dass sie nicht mal die Angehörigen zu einem lassen. ich finde ehrlich, dass man dafür andere Lösungen braucht. Lock Down ist für mich okay, aber Schulen zu öffnen, bei Tönnies den Saustall zu zu lassen und gleichzeitig schwer kranke Menschen im Stich zu lassen, dass geht mir mega gegen den Strich. Das sind Dinge, die gehen gar nicht zusammen.


    Ich erlaube mir, dich virtuell ganz fest zu umarmen. Ganz, ganz fest. In Gedanken bin ich in deiner Nähe, ich stelle mir vor, ich könnte dich auf diese Weise etwas trösten.


    Alles Liebe für dich und PflegerInnen mit Herz.


    LG


    Sonnenglanz

    Liebe Sonne69 ,


    Da ist es wieder, dieses gesund schreiben lassen.


    Oder krank.


    Es heißt arbeitsunfähig, und Arbeitsunfähigkeit kann viele Facetten haben. Bei uns ist es eben nicht so, dass wir einen heftigen Schnupfen hatten und danach wie vorher sind. Und wenn die Lehrerin vor der Schulklasse stehen muss und der Schulleiter eine gewisse Verbindlichkeit benötigt, dann ist es sehr schwer.


    Und die Anerkennung der Schwerbehinderung haben wir uns auch mühsam"erarbeitet".


    Bei uns gibt es viele Absprachen mit der Leitung. zB zu Eltern mit Kindern im mobilen Arbeiten, nach Möglichkeit mehr Abstand in den Büros als notigwendigerweise vorgeschrieben, das Arbeiten mit älteren Menschen ist noch verboten, und nach der Geschichte mit Tönnies wird dieses strenge Vorgehen wohl auch noch so bleiben.


    Ich weiß nicht, ob du mit der Schulleitung ganz persönliche Arbeitsprozesse absprechen kannst. Ich habe das mit meinen Chefs getan, und die Dienstvereinbarung mit dem Personalrat wird gerade erst noch dazu entwickelt. Keine Ahnung, was dann dabei rumkommen wird, aber erstmal fühle ich mich geschützt.


    Meine Ärzte haben mündlich gesagt, dass sie keine Bedenken haben, dass ich eine Corona Infektion relativ gut überstehen würde. Ich habe allerdings auch keine weiteren Einschränkungen, also "nur" die BK Therapie, keine anderen Geschichten wie Bluthochdruck, Diabetes oder so.


    Es ist, glaub ich, ganz stark davon abhängig, was man unbedingt möchte und wovon man überzeugt ist, was man schaffen kann.


    Mir war meine Psychotherapeutin eine gute Hilfe. Ich habe ja während der Chemo gearbeitet und bin nach der AHB sofort voll in den Job eingestiegen. Meine Ärzte fanden das nicht so prickelnd und mäkeln immer noch dran rum. Meine Psychotherapeutin hat immer gesagt, dass das (wahrscheinlich) der richtige Weg für mich sei.


    Ich sehe es auch so, informiere dich umfassend - bei jeder Person, die du für richtig hältst - lass dir Zeit. Das ist ein komplexes Thema und sollte dementsprechend mit der nötigen Zeit behandelt werden. Auch wenn du es gerne so hättest, dass die Dinge sofort geklärt wären.


    Mich nervt es auch, dass man für viel Dinge so viel mehr Zeit benötigt als früher.:P


    Ganz liebe Grüße


    Sonnenglanz

    Liebe Sonne69 ,


    oh man, das ist richtig schwierig. Also, so richtig weiß ich nicht, was ich antworten soll. Einerseits ist das Arbeiten Normalität und toll, andererseits läuft es in den Schulen ja voll chaotisch. Bei uns sollen sich die Kinder je 20 sec die Hände waschen. Bei einem Waschbecken sind sie fertig, wenn die Doppstunde fast um ist.


    Ob das die wahre Freude ist?

    Pneumonie ist wahrscheinlich echt auch ein Grund, nachzudenken.


    Über dieses Virus weiß man sehr wenig. Deswegen frage ich mich,ob der Amtsarzt der richtige Ansprechpartner sein kann. Oder welcher Arzt sich vielleicht etwas besser damit auskennt. Am besten gleich zu Streek oder Drosten persönlich.


    Du sagst, du möchtest den Termin beim Amtsarzt wahr nehmen. Das schreibst du sehr dezidiert. Inwieweit der Amtsarzt dir etwas verbieten oder vorschreiben kann, das du nicht möchtest, weiß ich leider nicht. Bei meinen Dingen, wo der Amtsarzt mitreden durfte, hat er ziemlich viel "Macht" gehabt.


    Alles Gute für dich. Ich arbeite total gern und verstehe es sehr, dass du arbeiten möchtest.


    Gute Nacht


    LG Sonnenglanz

    Liebe Pit70 , man ist ja nicht "krank", sondern arbeitsunfähig. Und Arbeitsunfähigkeit kann sehr verschiedene Facetten haben. Und wenn die Ärzte es befürworten, dass man weg fährt, dann darf einem der Sozialneid der Kollegen oder Nachbarn echt am Allerwertesten vorbei gehen.


    Der Leiter des Tumorboards für mich hätte es empfohlen, dass ich nach Kapstadt geflogen wäre und dort eine Chemo bekommen hätte... Das war mir dann aber doch zu speziell.


    Zwischen den Chemos und der Bestrahlung war ich allerdings 1 knappe Woche bei meiner Familie in Österreich. Ich bin gar nicht auf die Idee gekommen, dass das als Urlaub hätte angesehen werden können. Ich habe ja nur meinen Aufenthaltsort verändert, dachte ich mir mal so. So wie ich auch eventuell in eine andere deutsche Stadt zu einem anderen Teil meiner Familie gefahren wäre. Ich habe nicht mal den Arzt gefragt. War zur Markierung pünktlich da und zur Bestrahlung auch. Gut, dass alles gut geklappt hat. Ich habe natürlich schon überlegt, was wohl wäre,wenn es mir dort plötzlich nicht gut gehen sollte. Aber ich war durch mit der Therapie und dachte,es kann ja nur besser werden. So war es dann auch. Ich war immer in der Nähe von einer guten medizinischen Versorgung. Das war mir wichtig.


    Ohne Corona ging das alles ja auch problemlos. Vielleicht war ich etwas naiv, aber was ich da lese, ist ja wirklich haarsträubend. Mir war explizit gesagt worden, ich sollte alles tun, was mir gut tut und raus, raus, raus... Wieso sollte eine Reise schaden, die Psyche braucht vor allem Normalität.


    LG Sonnenglanz

    Liebe Zimta , da kannst du wirklich verhalten optimistisch sein. Ich drücke dir ganz fest die Daumen, und ich denke, das muß einfach gut gehen. Deswegen nimmt man ja mehrere Proben, um falsch negative Ergebnisse zu vermeiden.


    Alles Gute für dich


    LG Sonnenglanz

    Liebe Kylie , liebe Kleeblatt69 , liebe Amy48 , liebe kruemelmotte , liebe Pschureika ,


    Ganz, ganz herzlichen Dank für eure lieben Wünsche, vor allem die zur Gesundheit.


    Wir haben es coronamäßig krachen lassen, engste Familie, 5 Personen. 2 Kuchen, K-Salat und Würstchen und viele schöne Gespräche.


    Der Tag war also wunderfein und auch über diverse Ständchen - umgeschubst oder nicht oder per Facetime - habe ich mich sehr gefreut.


    Und das Wetter war echt schön, so dass wir auch viel draußen waren.


    Allen Geburtstagskindern noch alles Gute, auch nachträglich.


    Seid lieb gegrüßt und habt noch ein schönes Wochenende


    Sonnenglanz

    Oh, liebe steffi66 , was für ein Albtraum. Ich bin 1,78 m und wiege etwa 68kg. Ich finde mich eher dürr und liege knapp über der Grenze zum Untergewicht. Die haben echt nicht richtig hingeguckt.


    Falls es tatsächlich eine chronisch entzündete Gallenblase sein sollte, würde ich wahrscheinlich drüber nachdenken, sie entfernen zu lassen. Ich habe gelernt, dass die auch mal dazu neigen, bösartig zu werden, aufgrund der Entzündung (nicht umgekehrt, wobei ich das nicht 100% ausschließen möchte / kann).


    Ich hoffe sehr, dass es dir bald besser geht und die Werte einfach besser werden.


    Fühl dich umarmt.


    LG Sonnenglanz