Beiträge von Anne79

    Caro_caro Ich denke es liegt am Medikament, das ja auch in der Leber usw. ganz schön Unheil anrichten kann. Mein Gyn will spätestens jede 2. Vorsorgeuntersuchung die kompletten Leberwerte etc. haben, diese hängen ja auch irgendwie wieder mit dem Cholesterin zusammen.🤔

    Liebe Mariechen54 also doch keine wirkliche Alternative, dass sich die Schleimhäute bessern.

    Meine Cousine ist jetzt wieder auf Tamoxifen umgestiegen und hat eine deutliche Besserung der Schleimhäute innerhalb kurzer Zeit erreicht. Wenn ich nur nicht so große Angst vor diesem Endometrium CA hätte unter Tam würde ich auch zeitnah wechseln. Aber irgendwie....

    Ihr Lieben, zwar spät aber trotzdem schicke ich auch meine Daumen in die Runde! Ich wünsche euch allen gute Ops, beste Ergebnisse und wenig Nebenwirkungen bei euren Behandlungen!

    Liebe Grüße 🙋🏻‍♀️✊🏻🍀✊🏻🍀✊🏻🍀✊🏻🍀✊🏻🍀✊🏻🍀✊🏻🍀✊🏻🍀✊🏻🍀✊🏻🍀✊🏻✊🏻🍀✊🏻

    Liebe Kylie ganz lieben Dank an dich für die Erstellung der Liste!😘

    Liebe Loewenzahn60 , ich hab mich beim Lesen deiner Zeilen sehr gefreut. Klingt für mich doch eine Spur Hoffnung und Ruhe mit etwas Zuversicht mit. Ich freue mich sehr noch viel von dir zu Lesen und wünsche dir dein ganz persönliches Weihnachtswunder! Meld dich wenn es dir danach ist, ich hoffe mit guten Nachrichten, aber auch die schlechten darfst und sollst du mit uns teilen meine Liebe! Ganz liebe Grüße🙋🏻‍♀️🤗

    Ach meine liebe Loewenzahn60 , auch mich haben deine Worte erschüttert und wie so viele hier, möchte ich dir ein paar Worte schreiben! Deine Entscheidung ist, nach allem was du durchgemacht hast, absolut nachvollziehbar! Ich wünsche dir ganz viele schöne Momente im Kreise deiner Lieben und freue mich, wenn ich hier ab und zu etwas von dir höre! Ansonsten bete ich für ein kleines, großes Weihnachtswunder und Schmerzfreiheit für dich! Sei ganz lieb gegrüßt!

    Liebe Lighthearted , ich bin auch erst 40 Jahre und seit der Entfernung der Eierstöcke nehme ich Letrozol. Genauer seit September 2018, also ähnlich wie du, deine genannten Nebenwirkungen kenne ich nur allzu gut. Ohne Rem... wäre ich wahrscheinlich vor Hitzeattacken wahnsinnig geworden, durchwachte Nächte, mit 5-6 mal Wechsel der Schlafanzüge, auch tagsüber sehr unangenehm. Ich habe viel gelesen und auch mit dem KID telefoniert. Das Rem..., ohne Johanneskraut bekam ich an allen Stellen als ok rückgemeldet. Ich nehme es jetzt seit fast einem Jahr und die Hitzewellen sind deutlich weniger und nicht so stark. Ich merke jedoch direkt, wenn ich eine vergessen habe. Es gibt sie in unterschiedlichen Stärken, für 2x tgl und 1x tgl, je nach Dosierung. Ich hatte mal versucht, auf die 1x tgl zu wechseln, aber es wurde nochmal richtig schlimm damit. Mir helfen nur die Rem..., die man 2x tgl nimmt. Ich nehme sie morgens und abends, mittags dann das Letrozol.

    Vaginal wurde es bei mir jetzt tatsächlich so schlimm, dass ich mit den niedrig dosierten Hormonzäpfchen eine Behandlung begonnen habe und merke nun nach ca 3 Wochen deutliche Verbesserungen. Augentropfen nehme ich auch mit Hyaluronsäure, aber diese Stimmungstiefs sind mir auch gut bekannt, da habe ich auch noch nicht das Richtige gegen gefunden. Liebe Grüße

    Liebe Angel12 , das ist ja Mist. Ich drücke fest die Daumen, dass es schnell besser wird. Deine Erzählungen bestärken mich immer wieder, dass es für mich persönlich keine Option ist mit Eigengewebe aufzubauen.

    Ihr Lieben, ich bin auch wieder dabei und drücke euch fleißig die Daumen!

    Ich wünsche euch allen gute Ops, wenig Nebenwirkungen bei euren Behandlungen und beste Untersuchungsergebnisse!

    🍀✊🏻🍀✊🏻🍀✊🏻🍀✊🏻🍀✊🏻🍀✊🏻🍀✊🏻🍀✊🏻🍀

    Liebe Kylie , Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag, alles Liebe und Gute, besonders ganz viel Gesundheit meine Liebe🍀🙋🏻‍♀️

    Ich wünsche dir einen wunderschönen Tag 🎂🍰🍾🥂

    Liebe Kylie , ich freu mich so sehr mit dir! Gute Nachrichten wie diese braucht das Forum. Du bist so wunderbar, wie du dich hier um alle kümmerst. Ich wünsche dir noch ganz viele progressfreie Jahre und drücke dich mal voller Freude virtuell🤗 sei lieb gegrüßt🙋🏻‍♀️

    Liebe Lillyfee , zur Nachresektion kann ich leider nichts sagen, will mich kruemelmotte 's lieb gemeinten Worten aber sicher anschließen, bitte kümmere dich um einen Termin!

    Zum Gendefekt, ich hatte nur einen kleinen Tumor, 4 mm, G1, war aber sehr erleichtert, als mir angeboten wurde, beide Brüste mastektomieren zu lassen, habe mich letztendlich für einen Aufbau entschieden, aber das muss jeder selbst wissen. Wir haben definitiv einen Gendefekt in der Familie, leider ist das Gen noch unbekannt. Ich war letztes Jahr 39 bei der Diagnose und bin sehr froh, dass ich das Risiko, in der anderen Brust zu erkranken, definitiv minimieren konnte. Glücklicherweise, bin ich bei meinem Doc da offene Türen eingelaufen und musste nicht dafür kämpfen, dass beide Seiten gemacht werden. Aber ich denke es kommt auch immer darauf an, wie man zu seiner Brust steht. Ich habe die beidseitige Mastektomie noch keine Sekunde bereut. Liebe Grüße

    Hallo ihr Lieben, auch wenn ich ein bisschen spät bin, meine Daumen sind seit heute Morgen auch in Stellung! Ich wünsche euch allen gute Ops, wenig Nebenwirkungen bei euren Behandlungen und super Untersuchungsergebnisse.

    ✊🏻🍀✊🏻🍀✊🏻🍀✊🏻🍀✊🏻🍀✊🏻🍀✊🏻🍀✊🏻🍀✊🏻

    Liebe Sonnenglanz , bei mir ist es ähnlich wie Moni13 schon geschrieben hat. Alle 3 Monate Nachsorge, später könnte man auf 6 Monate gehen. Aber das seh ich mal noch ob ich das mache. Mammo steht bei mir nicht mehr im Raum wegen den Implis. Aber das mit der jährlichen Mammo leuchtet mir ein. Diese Termine kosten Nerven, aber danach ist man auch wieder beruhigt, ich merke auch, dass ich nach diesen Terminen immer schneller wieder in die Normaltät finde. Früher brauchte ich mind. eine Woche, um wieder komplett runter zu fahren, mittlerweile gelingt mir das spätestens am 2.,3. Tag. Auch davor geht es oft erst 2, 3 Tage vorher los mit meinem Kopfkino, die ersten Termine waren da noch anders. Liebe Grüße 🤗😘🙋🏻‍♀️

    Liebe Hanka , ich hatte für die Drainage einen Stoffbeutel, Einkaufstasche mit langen Griffen dabei. Ansonsten kann ich dir Kleidung empfehlen, die sich Vorne öffnen lässt. Auf keinen Fall Kleidung, die du über den Kopf ziehen musst.

    Wenn du alleine Zuhause lebst, empfiehlt es sich Dinge des alltäglichen Gebrauchs auf höchstens Schulterhöhe zu deponieren für die erste Zeit. Hochheben des Arms ist eher schlecht anfangs.

    Bei uns gab es auch diese magische Grenze von unter 30 ml bevor die Drainage gezogen wurde. Frühere Entlassung damit gab es nicht. Solange die Drainage drin war, gab es Antibiotika i.V., da war mein Gyn unerbittlich und ich denke es war auch vernünftig. Operiert wurde ich Donnerstags, Dienstag drauf bin ich heim, ohne Drainagen.