Beiträge von Ronda

    Hach ja, grosse Uniklinik...frag 10 Ärzte und Du bekommst 30 Meinungen:D

    Bei meiner ersten Kontrolle nach der Op ( 13 Tage nach Op) hatte sich ja noch Flüssigkeit in meiner Brust angesammelt und die Ärztin tat sich trotzdem etwas schwer mit punktieren, sie ist kein soo Punktierfan, hat dann aber doch mal abgesogen, damit es für mich nicht soo spannt. Sie empfahl nach 5 Tagen nochmal zur Kontrolle vorbeizukommen. 5 Tage später, andere Ärztin: ohh, sollten wir uuunbedingt punktieren und hat abgesaugt, was das Zeug hält:D und meinte am besten so schnell wie möglich nochmal ( das war jetzt letzten Freitag)...also heute nochmal hin und da war dann meine Lieblingsärztin da, die in ihrer Berufszeit vermutlich schon 3 Trillionen Brüste behandelt hat^^

    Sie hat sich erstmal über die sch.... Punktiererei aufgeregt^^, damit läuft man höchstens Gefahr noch nen Keim reinzupunktieren und besser macht man es damit auch nicht. Meine Brust heilt gut, sie hat jetzt nochmal 10 ml abgezogen und hat empfohlen, das ich höchstens nochmal 2-3 Tage vor Grillbeginn vorbeischauen soll:thumbup::thumbup:

    Morgen habe ich Grill-Aufklärungsgespräch ( in der anderen Klinik) und bin mal gespannt, wann es denn losgeht. Denke mal in 2 Wochen dürfte alles abgeheilt sein ( Op war am 25.09 )

    Ach ja und ich darf ohne Sport-BH schlafen *juhuuu*:cake::D

    Lian , ist ja echt ärgerlichX/

    ich würde da jetzt wohl aktuell nicht zu viel riskieren und zumindest Menschenansammlungen und Keimherde ( Supermärkte, Kinos etc. ) meiden und irgendwo hingehen, wo es ruhig und sauber ist, ein Op-Saal zum Beispiel:D:D


    Erdnuss , was gibst zu berichten von der Sono heute??:*

    Ich habe als Hafermilch trinkender Vegetarierer Brustkrebs bekommen:P


    Fakt ist mal, in meiner Kindheit ( bin 1972 geboren) gabs mal so gut wie niemanden mit Krebs. Ja, meine Grosstante, aber das ist die einzige.

    Niemand sonst in der Familie, niemand in der Nachbarschaft, keine Eltern von Klassenkameraden, keine Freunde von den Eltern, eigentlich wirklich niemand.

    Und heute sagt man jemandem, das man Brustkrebs hat und in 9 von 10 Fällen kriegt man zur Antwort "ohh, da kenne ich auch wen"

    Irgendwas hat sich in den letzten 30-40 Jahren also verändert...

    Man darf natürlich auch nicht vergessen, das nicht jeder die Möglichkeit hat einfach so arbeiten zu gehen. Könnte ich flexibel kommen und gehen wie ich will, hätte ich während der Chemo wahrscheinlich auch teilweise gearbeitet. Aber soo einfach isses beim Staat nicht^^

    Da muss man dann ein Arbeitszeitmodel angeben, das wird dann genehmigt und daran muss man sich dann halt halten.

    Ausserdem lief meine Chemo mitten durch die 38 Grad Hitzewelle, tatsächlich war ich nicht unglücklich, das ich an den meisten Tagen nicht grossartig raus musste:P

    Ich habe Angangs schon etwas mit der Krankschreibung und der dadurch entstandenen Freizeit gehadert, aber mittlerweile bin ich irgendwie drin:D

    Finanziell macht es für mich als Beamtin ja glücklicherweise auch keinen Unterschied, also ziehe ich das jetzt auch weiter durch.

    Liebe wassermann , was für eine fiese Geschichte:(.

    Die Reaktion Deiner Ärztin geht gar nicht, wie ignorant das sie Dich erstmal wieder weggeschickt hat:cursing:

    Schön, das Du jetzt in guten Händen bist und Dich gut aufgehoben und beraten fühlst:thumbup:

    Ich drück Dir die Daumen für die weitere Behandlung:hug:

    Erdnuss , ist doch völlig normal das man nach diesem Marathon jammerig ist, hast ja bisher schon einiges geschafft:hug:

    Sag morgen gleich Bescheid, wenn Du die guten Ergebnisse von der Sono hast:*

    Liebe Chorinna , ich habe den ersten Tag der EC auch immer komplett abgehakt. An allen anderen Tage war ich immer draussen unterwegs, aber am ersten EC-Tag hab ich mich einfach überrollen lassen, bin ins Bett und habe bis nächsten morgen geschlafen, da war ich dann wieder fit:thumbup:

    Hhhm, im Moment vertraue ich jetzt mal der Klinik, da sie auf dem Brustkrebsgebiet wirklich sehr erfahren sind.

    Nach der Biopsie im April war mein Hormonergebniss ER 10-50 % / PR 1-9 %, jetzt nach der OP hat der Pathologe etwas konkretisiert auf ER 30 %.

    Mal gucken, was für Optionen sich da noch auftun...

    Also meine Eierstöcke wurde ja jetzt auch vor 2 Wochen im Zuge der BET mit entfernt, aber eine AHT muss ich trotzdem machen. 5 Jahre Tam, da die Entfernung vor der regulären Menopause erfolgte. Wäre ich bereits mit der Menopause durch gewesen, hätte ich Letrozol nehmen sollen.

    Mensch liebe Dija , das ist einfach nur fies und frustrierend. Es tut mir so leid, das Du da jetzt festhängst und nicht mal Deine Lieben in den Arm nehmen kannst:(:(.

    Ich drück Dir ganz fest die Daumen, das sich alle Werte ganz schnell stabilisieren und Du bald wieder zu Hause bist:hug:

    Senay , in der Apotheke gibt es richtiges Nasenöl, das würde ich mir besorgen. Hab ich von Anfang an jeden Tag benutzt und nie Nasenbluten gehabt.


    Dija , gute Besserung:hug:, ist ja wirklich ätzend was Du gerade alles mitnimmst:(