Beiträge von Angel12

    Liebe Sonnenblümchen ,

    meine Mutter hatte vor der Mastektomie eine sehr große Brust. Sie trägt keine Prothesen und fühlt sich, so wie du, auch ohne pudelwohl.

    Natürlich wissen viele Leute von der Erkrankung, aber auch Leute, die es nicht wissen, fällt es nicht auf.


    Ich weiß natürlich nicht, wie alt deine Schüler sind, aber ich frage mich, ob deine Schüler wirklich so sehr darauf achten würden. Natürlich musst du dich mit der Situation wohl fühlen.


    Nur mal als Beispiel. Ist zwar eine andere Situation als bei dir, aber ich schreib es trotzdem mal.

    Nachdem mein Diep letztes Jahr so kompliziert war, habe ich zwei unterschiedlich große Brüste. Das hat mich lange gestört und seit meine Problembrust immer weiter abschwillt, wird auch der Unterschied immer größer. Zudem beide Seiten ja auch deutlich kleiner sind als vorher.

    Anfangs hat mich der Unterschied massiv gestört, aber nur mich. Sonst fiel das keinem auf. Jetzt ist es mir egal.


    Ich weiß, dass das eine Menge Mut erfordert und es ist völlig OK, wenn du vor deinen Schülern lieber mit Prothesen stehen möchtest, aber vielleicht traust du dich doch ohne. Zumal man ja jetzt noch dickere Sachen trägt.

    Debo30

    Ich bin hormonpositiv. Die Klinik, wo die Gentestung gemacht wurde, hatte mir geraten in die intensivierte Früherkennung zu gehen, aber auch die Möglichkeit der Mastektomie genannt.

    Mittlerweile habe ich beide Seiten machen lassen und warte noch auf einen Termin bzgl. Schönheitskorrekturen. Ich hatte letztes Jahr einen beidseitigen Diep Flap.

    Meine Tumore wurden im August 2018 raus operiert, seitdem bin ich (toi, toi, toi) krebsfrei.


    Ich nehme aktuell Antihormone, bekomme für drei Jahre halbjährlich Bisphosphonate und bin in einer Studie mit Abemaciclib. Ansonsten untersuchen mich Frauenärztin und Onkologe regelmäßig. Mein Hausarzt macht die Vorsorgen bzgl. der anderen Krebsrisiken.


    Meine Mutter hatte 2016 Brustkrebs und dann nochmal 2019 und hat dann die beidseitige Mastektomie durchführen lassen.

    Liebe Debo30 ,

    du hast ja schon einiges hinter dir.


    Auch ich habe die CHEK2 Mutation, aber wirklich viel weiß ich auch nicht. Mir wurde damals gesagt, dass ich eine 47%ige Wahrscheinlichkeit habe, ebenfalls an der gesunden Brust zu erkranken.

    Außerdem bestehe ein erhöhtes Risiko an Schilddrüsen-, Bauchspeicheldrüsen- und Magenkrebs zu erkranken. Bei Männern kommt noch Prostatakrebs dazu. Viel mehr kann ich dir leider auch nicht sagen.

    Momentan geht es mir auch etwas besser. Schlaf ist zwar immer noch eine Katastrophe, aber ich schaffe die Tage besser.

    Liebe Cookie ,

    Freunde meiner Eltern waren Freitags in Kontakt mit einem positiv getestetem Pärchen.

    Direkt am Wochenende ist sie dann erkrankt, er ein paar Tage später. Jetzt, nach einer Woche geht es Beiden immer noch elend und gestern kam das Testergebnis, dass sie positiv sind.

    Vielleicht bist du einfach nur erkältet. Ich drück dir fest die Daumen, dass ihr nicht positiv seid.

    steffi66

    Habe gedacht, dass immer zwischendurch eine Pause wäre, da die Rede von Zyklus war, aber KatzenMom 64 hat es ja schon erklärt. Danke dir dafür.


    KatzenMom 64

    Verstopfung ist natürlich total blöd, aber im ersten Jahr war mein Durchfall so schlimm, dass ich teilweise mitten beim Einkauf nach Hause musste. Ich hab mich garnicht mehr weg getraut.

    yyulia

    Es freut mich, dass es dir besser geht. Ich drücke dir die Daumen für den Test.


    Carbol

    Ich wäre weiter hin gegangen, aber meine Praxis hat heute abgesagt. Die sind bis zum 14.4. geschlossen. Von daher hat sich das für mich erstmal erledigt.