Beiträge von Erdnuss

    Hallo ihr Sportfreunde ,

    es ist schön zu hören,dass das Sportvirus immer mehr von euch befällt.

    Vor der Diagnose war ich 3x in der Woche im Fitnessstudio trainieren, um den Zerfall😎😎 ein wenig aufzuhalten.Ja im Alter verändert sich der Körper .Einfach um alles noch bissel straffer an seinen Platz zu halten. ,😊😊

    Während der Chemos Pacli+ Carboplatin,war ich sehr oft in der Woche walken.Das hat mich gut durch diese Chemo gebracht Eigentlich habe ich mich richtig fit gefühlt.Na ja..die EC"s ...🙈🙈oje!!

    Jetzt nach der OP und Schonzeit,bin ich auch wieder unterwegs oder trainiere zu Hause.Mir fehlt das auspowern.Ich kann es kaum erwarten,wieder ins Fitnessstudio zu gehen .

    Ich werde die AHB in meinem Wohnort ambulant machen,da ich die Rehaklinik direkt vor der Nase habe .Die bieten Anwohnern an,ausserhalb der Therapiezeiten schwimmen zu gehen .Das werde ich morgen gleich nutzen.Ich möchte noch nicht ins öffentliche Hallenbad,was wir hier auch haben

    Es ist ein gutes Gefühl wieder mehr aktiv zu sein und das Gute daran...man bekommt den Kopf frei. 😊 Irgendwie ist man positiver drauf und denkt nicht soviel über den "Mistkerl" nach.

    Hoffentlich kann ich das auch während der Bestrahlung fortsetzen.Was mir mehr Sorgen macht,istdie Xeloda Tablettenchemo,die ich nach der Bestrahlung beginnen soll. 🙈🙈

    Ich hoffe,dass es mir so gut bei der Bestrahlung geht,dass ich da schon damit anfangen kann.

    Aber das ist ein anderes Thema.😎😎

    Bleibt dran an der Bewegung,auch wenn man mal einen Durchhänger hat .

    Euch einen schönen Abend

    LG und Sport frei..👍👍👍💪💪💪💪💪

    Liebe@Poesie,

    Ich kann mich gut bewegen Habe keine Einschränkung.Zum Glück!!!! Bei mir wurden ja vor der Chemo der Wächterknoten und noch einer entnommen.Diese Narbe ist schon lange gut verheilt Die Brust OP Narbe liegt direkt unter der Brust.Macht auch keine Probleme...😊

    Dann lasse ich mich mal überraschen.

    Mal schauen,ob die meinen neuen Clip in der Brust finden..😎😎

    LG

    Liebe@Kylie,

    ich habe am 22.1. meinen ersten Termin.weis noch nicht,ob ich da auch die erste Bestrahlung gleich bekomme,denn ich denke,es wird erst ein Aufklärungsgespräch geben...Ist das richtig???

    Liebe@Sonnenglanz,

    ja genauso habe ich es gemeint.Meine Onkogin meinte auch,dass sie mir die Tabletten empfohlen hätte.Sie hatte wohl auch damit gute Erfahrungen mit den Patientinnen gemacht.

    Diese Empfehlung hatte ich ja schon im BZ beim Abschlussgespräch bekommen.Das wurde schon bei der Tumorkonferenz besprochen.Ich denke,die wissen was richtig ist .ich werde sehen...🙈🙈🙈

    LG

    Danke liebe@Filly78,

    Das macht mir Mut. Ich will diese Tablettenchemo auch durchziehen und Sicherheit mitnehmen.Was anderes gibt es ja leider nicht für mich,da Triple negativ und keine Rezeptoren....

    Zum Glück gibt es diesen Mistkerl nicht mehr Ich hoffe auf nimmer Wiedersehen.

    LG

    Hallo liebe@Kylie,

    seit gestern nach dem Gespräch bei meiner Onkogin sieht der Plan so aus:

    Ich fange nächste Woche mit der Bestrahlung an und dann Reha bzw.AHB.

    Mit Xeloda kann ich nach der Bestrahlung anfangen.8 Zyklen sind vorgesehen.Wenn mir die Bestrahlung gut bekommt,könnte ich sogar gegen Ende schon beginnen.Es ist aber eine große Belastung für den Körper.Da müsste ich mich schon richtig gut fühlen.Über die Reha Zeit kann ich die auch nehmen.Bin also sehr variabel.Ich soll 2x 4 Tabletten am Tag nehmen.Wenn ich die nicht gut vertrage,darf ich sofort die Dosis ändern.Dann erst morgens 3 Tabletten und Abends 4.Sollte das noch nicht genügend,dann auch abends eine weniger... u.s.w.

    Das klingt jetzt alles nicht mehr so schlimm.

    Ich sehe natürlich hinter jeden Baum immer was....😎Sie schimpfte😉 mit mir und meinte,dass ich mich doch freuen soll,weil ich Krebs,- u. Metastasen frei bin. Und ich soll endlich glauben,dass da nix mehr im Körper rumschwirrt nach all den Chemos zuvor .Diese Tabletten dienen nur der Sicherheit und Prophylaktisch.Habe alle Fragen und Ängste abgeklärt.

    Seitdem Gespräch bin ich viel ruhiger.

    Die Therapie geht weiter...und ich bewege mich ganz langsam auf die Ziellinie. zu..naja..so gaaanz langsam.

    Ich hoffe nun,dass nichts mehr dazwischen kommt.Die Angst vor den Tabletten sind aber immer noch da.

    Bevor ich beginne,werde ich mir den Startschuss von der Onkologin holen.

    Hoffe ich vertrage die gut. Und die Haare bleiben....die sprießen jetzt so schön.😎😎

    So sieht es aus

    LG

    Liebe@Hosimo,

    ich hatte von der ersten bis zur 12. Paclitaxel+ Carboplatin und bei den 4 EC ein unangenehmes Gefühl sprich Kampfzeichen in der Brust. Teilweise schmerzte es schon ganz schön...

    Also keine Angst!!!

    LG

    Hallo ihr lieben,

    danke für eure Beiträge.Das macht mir Mut.Klar habe ich Angst davor,da ich bei den 12 Paclis+ Carboplatin und den 4 EC so gelitten habe.Ich war so froh es hinter mich zu haben.Dann die OP,die gar nicht schlimm war .Und nun das..🙈🙈.

    Aber es hilft kein heulen. Ich bin Krebsfrei und habe keine Metastasen oder befallene LK 's, dass soll so bleiben.

    Die Ränder um den Tumor hatten auch keine K- Zellen. Das macht mir Mut. Und ich werde natürlich alles dafür tun,um mir Sicherheit zu schaffen. Ich habe die letzten Tage viel überlegt und mit meinem Mann gesprochen. Wenn ich es ablehne,würde ich es vielleicht irgendwann bereuen und mir vorhalten.Klar hat man keine Garantie, aber man hat alles dafür getan .

    Ich habe mich heute so gefreut,als ich in den Spiegel sah und merkte,dass die Haare wieder wachsen.Und nun?? Wachsen die trotz Tablettenchemo weiter?

    Ich bin es langsam leid..alles dauert und dauert..

    Ich werde mich gut beraten lassen und hoffe,dass ich gut durch diese Chemo komme.

    LG

    Hallo zusammen,,

    seid gestern weiß ich,dass ich Krebs und Metastasenfrei bin. Da aber noch einige mm vom Tumor ( KI67 16% ursprünglich 60%) nach den Chemos und OP da waren,hat man mir noch 6-8 Tablettenchemos empfohlen. Es wäre zu meiner Sicherheit vor Rezidiven. Man hat wohl Studien damit gemacht und gute Erfolge damit erzielt.Gerade bei einem Triple negativen ohne Rezeptoren. Leider nutzt mir ja keine Antikörperbehandlung oder Antihormonbehandlung.

    Hat jemand mit dieserTablettenchemo Erfahrung? Wird dieser Stoff nicht auch Xeloda genannt? Kann mir jemand etwas über die NW sagen? Wie ist es mit dem Wachstum der Haare,Wimpern,Brauen? Bleiben die weiterhin fern?

    Liebe Kylie ,

    ich hatte heute schon mal nach dieser Chemo gegoogelt.Da bin ich auf dich gestoßen.Hast du die nicht 2017 bekommen? Kannst du mir auch was darüber sagen?

    LG

    Liebe@Sonnenglanz,

    übers " gesund werden" mache ich mir eigentlich keine Gedanken,da nichts im Randgewebe bzw.Sicherheitsrand zu finden war Ebenso keine Lymphknoten und Metastasen. Das meinte auch die Ärztin. Sie beglückwünschte mich für den Erfolg,da man Angst hatte,dass der Tumor nicht auf die Chemos reagiert.

    Eigentlich bin ich froh,dass ich mir nicht in den Kopf gesetzt hatte,dass ich eine PCR habe,da er da schon nicht mehr zu sehen war .Und vorallem mir das auch die Ärztin nicht so gesagt hat Da wäre die Entauschung noch grösser.Deshsalb hatte ich damals auch geschrieben,dass der Pathologe das letzte Wort hat.

    Ich möchte nicht wissen,wieviele Frauen darüber enttäuscht sind,wenn der Arzt vorher schon von einer PCR spricht und dann ist alles anders.

    Garantien gibt sowieso nicht

    Aber ich bin wirklich der Meinung,dass ich die Tabletten noch mitnehme . Antikörper oder anderes danach gibt es ja für meinen nicht,wegen fehlender Rezeptoren .

    Im Moment arbeitet es in meinem Kopf.

    Aber auch deshalb ,weil ich mich gefreut habe,dass es langsam bergauf geht und nun zieht sich das wieder hin.Alles Kacke!!

    Hallo liebe@Klabautermann,

    als erstes ich bin Krebsfrei und habe keine Matadtasen Eigentlich müsste ich jebrlnd herumhüpfen. Das Randgewebe war auch frei von K- Zellen.

    Man hat noch paar mm Resttumor gefunden. Allerdings war da nur der KI 67 Wert bei 16%, statt am Anfang 60.

    Das hat mir dann die Ärztin erklärt,sowie schon vor der OP. Die Chemo geht auf die aggressiven Zellen Das hat sie auch gemacht.Dadurch erkennt die Chemo oftmals nicht die niedrigteilenden. Oftmals verstecken sich diese Zellen im Randgewebe.Das war zum Glück nicht so bei mir.

    Ich habe eine Empfehlung bekommen,noch 6-8 Stück Tablettenchemie zu machen.Keun Muss,nur eine Empfehlung.Mwn hätte Studien damit gemacht,die Sicherheit vor Rezidiven gibt.Gerade bei meinem aggressiven Triple negativen ohne Rezeptoren.

    Ich habe erst Mal geheult,weil ja nach all der Prozedur noch ein kleiner Rest übrig war. Ich hatte mich gefreut,dass es bergauf geht.Nun das.Aver wenn ich es Sehne,dann mache ich mir vielleicht Vorwürfe. Ach alles nicht so einfach.Msn sagt zwar,dass die Tablettenchemie nicht so schlimm ist,aber was ich über dieses Zeug Capecitabin lese..🙈🙈🙈

    Werde mir einen Termin in der Onkopraxis machen.Mal schauen,was die sagen Ich glaube das Zeug nennt man auch Xeloda??

    LG

    Hallo liebe@Lakritzpfote,

    ich begrüße dich erst mal ganz herzlich im Forum.

    Glaube mir,es ging jeder Kämpferin hier so,wie du dich gerade fühlst. Erst Diagnose und dann die scheinbar lange Zeit bis zum Beginn der Therapie.Das blöde Kopfkino dazu. Diese schlimmen Gedanken...

    Versuche dich abzulenken und mache schöne Dingr.So vergeht die Zeit schneller bis zum Beginn der Chemo.

    Ich habe am Anfang viel geweint und war in ein tiefes Loch gefallen. Niemand dachte in meinem Umfeld,dass ich da wieder rauskomme.Und soll ich dir mal was sagen? Während der ersten Chemo merkte ich ein Zeichen in meiner Brust Von da ab war mein Kampf eröffnet.Ich übergab symbolisch meinen unliebsamen Untermieter seine Kündigung. Und ich kämpfte weiter.Bei jedem Kontrolltermin bekam ich den Lohn dafür.Fer Tumor wurde kleiner und war zum Schluß verschwunden.

    Die Chemo ist kein Spaziergang,aber man schafft es.Die guten Tage überwiegen den schlechten.Die Medikamente helfen bei den Nebenwirkungen .Mache dich nicht verrückt,was Nebenwirkungen betrifft.und lese keine Horrorgeschichten darüber. Jeder Körper reagiert anders darauf..Ich weiß von was ich rede,denn ich habe da nichts ausgelassen..😎, aber immer weiter gekämpft.Es gibt immer Mal ein Hoch und tief und natürlich auch Tränen.Dje sind natürlich erlaubt .Hauptsache du machst weiter.Numm dir Auszeiten,wenn du sie brauchst und Versuche ganz normal dein Leben weiterzuleben.Lache, mache sch8n Sachen mit deiner Familie und Freunden.Das hilft unglaublich sehr ,durch diese Zeit zu kommen.

    Wenn du Fragen hast,wirst du hier immer ein offenes Ohr finden Natürlich auch,wenn du dich mal ausheulen musst und Trost brauchst oder etwas aufgebaut werden musst.Du kannst hier alles fragen.

    Hier sind alle tapfere Kämpferinnen!!!

    Ich bin sicher,dass du es auch ganz tapfer schaffst.Man wächst über sich hinaus .

    Ich wünsche dir alles Gute für deine Therapie und schicke dir eine große Portion Mut und Kraft dafür.Als ich am Anfang des langen Chrmoweges stand,hätte ich nie gedacht,dass ich das so durchziehe Ich bin nämlich ein totaler Schisshase!!

    Ich selbst habe 16 Chemos hinter mich gebracht und wurde vor Weihnachten operiert .Jetzt steht noch das OP Ergebnis aus. Am Freitag werde ich es erfahren .

    Bin auch sehr aufgeregt.Aber ich Versuche positiv zu denken Die Therapie hat gute Arbeit geleistet,alles lief gut.

    Mein Motto lautet: Alles wird gut!

    Was anderes kommt gar nicht in den Sinn.

    Du schaffst das!!!👍👍👍💪💪💪💪

    LG

    Liebe@Sonnenglanz,

    Es ist so schön,so etwas gutes von dir zu lesen.

    Jetzt geniesse die Feiertage und freue dich auf das nächste Jahr!!! Solche Geschichten klingen wie Musik in den Ohren!!! 😉😉

    Jetzt denke ich gleich an mein Motto: Alles wird gut!!!! 😉

    LG

    Liebe@Buffy,

    Während der NW bei den Paclis,kribbekte es auch in Händen und Füßen oder sie waren mal taub.Trotz kühlen.Aber es ging immer wieder weg. ..

    Hast du Igelbälle? Die kann man überall auf Reisen mit nehmen.

    Oder trockene Erbsen insTiefkühlfach in einer Schüssel und immer wieder mit den Händen rein . Auch ungekühlt...

    Liebe@birka2000,

    mir geht es sehr gut.Hatte nicht gedacht,dass ich die OP so gut uberstehe.Montags OP und Mittwochs durfte ich überraschend schon nach Hause,da alle Werte okay waren und keine/ wenig Flüssigkeit mehr durch den Drainageschlauch lief.

    Ich kann mich gut bewegen.Der untere BH Rand drückt noch bissel auf die Wunde,da ich unter der Brust operiert wurde.Ich kann duschen..alles okay.Es heilt gut und ich habe keine Schmerzen Bin so glücklich darüber .Was halt fehlt,ist das Ergebnis.😩😩Durch die Urlaubszeit,Weihnachten...zieht es sich länger hin. Man sitzt wie auf Kohlen.Die Ärztin will mich anrufen,sobald sie was weiß.Am 4.1. habe ich Kontrolle und weitere Besprechung.

    Ich versuche positiv zu denken,da der Tumor bei der OP nicht mehr da war.

    Kommt Zeit ,kommt Rat.Es nützt ja nichts ..muss Geduld haben

    LG


    Allen anderen Kämpferinnen hier ..

    Haltet durch!!! Ihr schafft das!!!💪💪💪💪