Beiträge von Erdnuss

    Liebe Urlauberin ,

    Jetzt ziehe die Therapie durch. Deine Einstellung ist ja schon mal klasse.Auch wenn alles zu hat zur Zeit,dann schaue doch mal im Netz.Da findest du Zumba,Aerobic.....ach do vieles.Vielleicht kannst du was umsetzen. Oder gute Musik an und tanzen los.Egal was...Anders geht es ja im Moment nicht.Und immer raus an die Luft..

    Siehst du ..und Pläne hast du auch schon.Man muss sich auch Ziele setzen. Ich konnte am Anfang gar nicht so weit hinaus planen.irgendwie hatte ich da eine Blockade.Heute geht das viel besser..

    Du schaffst das!!!

    Ganz viel Kraft und Durchhaltevermögen!!

    LG

    Liebe Urlauberin ,

    Auch für dich noch paar Worte,

    Solche Sätze wie :"Waum das alles? In einem Jahr sitze ich sowieso wieder da!"

    Die löscht du aus deinem Kopf. So darfst du nie denken. Es lohnt dich immer zu kämpfen.Ich kenne persönlich 2 Frauen.Mutter und Tochter.Die Mutter vor 15 Jahren BK und die Tochter mit Brustabnahme vor 13 Jahren.Alle beide sind bis heute gesund.

    Selbst der TN ist heute nicht mehr so schrecklich anzusehen,wie vor 20 Jahren. Er mag vielleicht aggressiver sein und oftmals viel zu spät entdeckt werden,aber je länger msn ihn bekämpft hat, um so mehr steigen die Chancen,dass er nicht mehr bzw nicht mehr so oft und schnell auftritt. Man kann vieles auch selbst beitragen.Du schreibst ja selbst,dass du gerne auch da hin möchtest,wo ich jetzt stehe. Das wirst du auch schaffen.Nicht an dir selbst zweifeln.

    Es gibt so viele positiven Beispiele hier.Und ich bin mir sicher,dass viele die gesund sind hier nichts mehr reinschreiben.. Mit geht es ja auch so.Ich schaue nur ab und an hier vorbei,da es mir besser bekommt. Aber wie ich schon der Maila schrieb.Ich beantworte gerne Fragen. Schaue mal,was ich der Maila geschrieben habe.Vielleicht ist da such ein Tipp für dich mit dabei. Ich weiß,die Zeit jetzt ist nicht einfach., aber in einpaar Wochen sieht es schon gsnz anders aus,da der Frühling näher kommt.

    Dir alles Gute und du schaffst das..💪💪

    Liebe@Maila,

    Das mit der Bewegung machst du richtig.

    Ich komme auch gerade von meiner Walkingrunde bei Regen und Graupel.Aber jetzt fühle ich mich gut.Der Kopf ist frei. Heute Abend noch eine Runde Hula Hoop.Das habe ich für mich wieder entdeckt.Scheint voll im Trend zu sein.Vorallem geht es der "Plautze" an den Kragen. Musik aufdrehen und los geht's.

    Es ist wichtig in dieser kalten dunklen Zeit positiv zu denken . Dazu das Corona. Ja das macht kein Spaß im Moment.Deshalb sollte man das Beste daraus machen. Auch wenn es verrückte Sachen sind. Und schon sieht die Welt nicht mehr so grau aus.

    Es ist nicht einfach mit der Chemo.Mir war es damals bei der EC Chemo rund um die Uhr sooooo schlecht.Essen ging fast nicht.Alleine das Wort. Vielleicht lag es auch daran,dass ich die Paclis schon hinter mir hatte.Keine Ahnung. Zum Glück bekommt man von den EC nur 4 Stück. Mit der Zeit bekam ich auch Atemnot.Ich keuchte wie eine Dampflok. Das war schon schlimm.Gerade weil es hier bei mir sehr bergisch ist.Beim Walken musste ich ab und an stehen bleiben . Aber auch das ist alles wieder weg. Die Paclis sind wieder anders.

    Am Chemotag und den Tag danach hätte ich Häuser bauen können. Dann ging es für 2-3 Tage bergab. Aber ich will dir keine Angst machen.Alles kann,muss aber nicht. Das Gute ist,dass die guten Tage den schlechten überwiegen. Es gibt Tage, wo man heult und wo man halt alles Sch..findet. Dann lasse es raus und gut ist. Danach schaust du wieder nach vorne.

    So langsam geht es bergauf mit der Helligkeit.Noch paar Wochen und es geht auf die schönere Jahreszeit zu.Da wirst du merken,dass du besser drauf bist. Und du hast da schon einen großen Schritt geschafft.

    Ich sah die Chemo als eine Bergbesteigung an. Sehr steil und hart.Zur Halbzeit feierte ich Bergfest. Oder ich belohnte mich mit kleinen Dingen zwischendurch. Eigentlich versuchte ich ganz normal weiter zu leben.

    Die Krankheit sollte mich nicht einnehmen.Das alles war schon schwer genug.

    Ich denke,du bist auf dem besten Weg.Und du schaffst das auch.Bleibe positiv und wenn es mal nicht so gut läuft,dann lasse es raus und dann geht der Kampf weiter. Am Anfang der Therapie dachte ich,dass ich das alles nie schaffen würde.Dabei ging die Zeit so schnell rum.

    Wenn du Fragen zu den Paclis hast,dann sehr gerne.Ich bin zwar nicht oft hier drin,da ich mein altes/ neues Leben zurück habe und es mir dadurh besser geht.Aber ich beantworte gerne Fragen,oder kann dir vielleicht einen Tipp geben. .Ich habe keine Nervenschäden oder ähnliches durch die Paclis.

    So..nun habe ich genug genervt.. 😀😀

    Du schaffst das!!! 💪💪💪

    LG

    Liebe Maila ,

    Ach ja. Das hatte ich alles 2018 durch.Es gab Höhen und Tiefen auf dem Weg zum Ziel Ich hatte gelitten wie ein Hund.Aber sobald ich merkte,dass das Leben in den Körper zurückkam,bin ich aufgeblüht. Ich fing an mit Walken,Spazieren.Viel raus an die Luft.Zum Glück habe ich hier viel Wald. Das half mir unheimlich sehr.Der Kopf wurde frei.

    Ich weiß ja nicht,mit welcher Chemo du anfängst.Ich bekam erst 12 nab Paclitaxol + Carboplatin und danach die EC.Die EC Chemo hatte mich dann auch kpl.geschafft.

    Versuche dich abzulenken.Gerade in dieser besch..Coronazeit. Und du darfst nicht ungeduldig sein.Jeden Tag einen kleinen Schritt zum Ziel.Es lohnt sich zu kämpfen.

    Ich bin im Dezember 20 auch schon 2 Jahre geworden. Da hatte ich meine OP und gelte seitdem als krebsfrei.

    Hier darfst du dich jederzeit ausheulen.Lasse einfach alles raus.Danach geht es besser.

    Nur eines nicht.Niemals aufgeben. Deshalb Zähne zusammen beißen und durch.Es ist dein Lebenselixier.

    Heute bin ich fit wie ein Turnschuh.Den Sport habe ich beibehalten. Die Cortisonkilos sind verschwunden.. Mir geht es prima.

    Alles Gute und viel Kraft..

    LG 😀😀

    Liebe@Kleine Biene,

    Ja die EC Chemo hat es in sich.Ich Lutschtabletten in dieser Zeit Ingwer Bonbons.Appetit hatte ich gar nicht.Schon alleine,wenn ich das Essen gesehen hatte.

    Aber jeder Körper reagiert anders darauf.

    Zum Glück bekommt man nur 4 Stück davon.

    Ich lese,dass du die 2. schon hinter dir hast. Das klingt doch schon mal super. Auch wenn der Weg bis ins Ziel sehr steinig ist.Man schafft es. Immer in kleinen Schritten zum Ziel hin und sich zwischendrin auch mal mit schönen Dingen belohnen. Ich habe die Chemo als mein Lebenselixier angesehen.

    Und es lohnt sich zu kämpfen. Ich bin im Dezember 2 Jahre alt geworden und es geht mir super. Bin auch ein TN.

    Dir weiterhin ganz viel Kraft und Durchhaltevermögen...

    LG

    Liebe@Chimera ,

    Iich kann mich in vielen der karolahh anschließen.

    Ich ne

    nahm die Tabletten für 8 Zyklen,da ich noch 5 mm Resttunor hatte. Das kannst du alles hier drin nachlesen.

    Bei mir gingen die NW im 2.Zyklus los.Erst die Hände feuerrot wie Pergamentpapier und die Lebenslinien fast lila. An den Füßen bildeten sich riesen Blasen.An den unmöglichsten Stellen.Die ganze Fußsohle schälte sich kpl.ab. Die Füßen und Knöchel schwollen an.Ich hatte Zeiten,wo ich kaum noch laufen konnte.Ich hatte das Gefühl,dass ich Schweißfüße davon bekam und der große Zehennagel wuchs ein.

    Ansonsten hatte ich keine anderen Beschwerden.Ab dem 6.Zyklus reduzierte ich je eine Tablette morgens und abends. Meine Onkologin schimpfte,weil ich es nicht wollte.

    Na.. die NW blieben trotzdem.Während der Pause merkte man sofort,wie dankbar der Körper war. Das Blutbild war immer in Ordnung. Im 8.Zyklus hatte ich mich wieder eingliedern lassen. Da ging es mit dem Wohlbefinden abwärts.Mir war übel,hatte keinen Appetit,hatte Luftnot,die von der Bestrahlung kam. Meine Beine sahen aus wie Säulen und meine Füße waren rund. Ich hatte den letzten Zyklus nochmal unvoller Dosis genommen.Irgendwie brauchte mein Kopf das. Aber der Körper war am Ende.War ja auch kein Wunder nach dem Ganzen.Aber ich sah das Ende.Als ich es geschafft hatte,konnte man zusehen,wie schnell es einem besser ging.Während Der gesamten Therapie 12x nab Paclitaxol + Carboplatin und 4 EC + 28 Bestrahlungen, habe ich Sport gemacht.Das hat mir im Ganzen besser geholfen,durch allem besser zu kommen.

    Im Dezember bin ich 2 Jahre alt geworden.Ab diesem Tag (OP) galt ich als Krebsfrei. Heute geht es mir super.

    Meine Hände und Füße hatte ich während der Tablettenchemo mit ureahaltiger Creme dick eingeschmiert.Und das sehr oft am Tag.

    LG 🙂🙂

    Liebe@Kylie,

    Was muss ich hier lesen? Bitte richte auch von mir ganz liebe Grüße aus.Meine Daumen sind sowas von gedrückt.

    Ich schicke ihr ganz viel Kraft...💪💪

    Wie geht es dir denn? Ich hoffe doch gut.

    Du weist ja..ich bin wenig hier drin,da es mir dadurch besser geht. Aber ab und an schsue ich auch hier vorbei. Leider muss man auch solche schlimmen Sachen lesen.

    Ach das ist doch alles....😔😔😔😪

    LG

    Liebe@marie_in_berlin,

    Herzlich willkommen auch von mir.

    So wie ich gelesen habe,bist du schon in der Therapie.Das heißt,du zeigst es deinem unliebsten Untermieter.

    Der Weg bis ins Ziel ist sehr steinig,aber er ist zu schaffen. Gib niemals auf,auch wenn es mal hart und schwierig wird.

    Ich bin auch ein TN und durfte meinen 2.Geburtstag am 17.12.feiern und bin in meinem alten/ neuen Leben zurück..

    Dir alles Gute und viel Kraft.

    Wenn du Fragen hast,dann immer raus damit.Hier gibt es viele Kämpferinnen,die dir einiges beantworten können.Dazu auch paar gut Tipps.

    Du kannst auch vieles im Forum nachlesen.

    LG

    Liebe Namaste54 ,

    erst mal willkommen hier im Forum.

    Ich hatte eben mal bissel gelesen,was meine Vorgängerinnen schon geschrieben hatten.

    Ich bin auch ein TN. Am Anfang befand ich mich in einem tiefen Loch. Es hat lange gedauert dass ich da wieder rausfand. Was hatte ich geheult. Dazu meine Angst vor Spritzen und Co.

    Bei mir ging das Einsetzen des Port, nur unter Vollnarkose.Gleichzeitig entnahm man mir den Wächterlymphknoten + noch zusätzlich einen LK und der Tumor wurde geklippt.

    Kurz darauf ging auch schon die Chemo los.Es war ein sehr steiniger Weg,aber ich hatte ihn durchgezogen. Msn entwickelt Kampfgeist wenn man bei den Kontrolluntersuchungen sieht, wie der unliebsame Untermieter kleiner wird. Zum Glück war alles andere nicht befallen.

    Ich bekam 12 Paclitaxol +Carboplatin und 4 EC Chemos. Ich sah diese Therapie wie eine Bergbesteigung.Jeden Tag einen Schritt näher zum Ziel.Zur Halbzeit feierte ich Bergfest. Es gab Tage,da ging nichts,aber die guten Tage überwiegen.

    Bei mir war am Ende noch 5mm Resttumor übrig.Aber trotz allem hat die Chemo gute Arbeit geleistet. Der KI 67 Wert ( Zellteilungswert) ist rapide gesunken. Nach der Op und Bestrahlung entschied ich mich noch prophylaktisch zu einer Tablettenchemo von 8 Zyklen. Am 17.Dezember feierte ich meinen 2 Geburtstag( Tag der OP) .Mir geht es blendend.Als wäre nie etwas gewesen. Ich treibe Sport und versuche mich gesund zu ernähren.Aber Ich esse auch ungesunde Sachen,wenn es mir danach ist. Es gibt keine Krebsdiät oder ähnliches Das erklärte mir damals der Prof.aus dem Brustzentrum.Alles in Maßen ist okay.

    Ich lebe heute gelassener,rege mich nicht mehr auf und geniesse mein neues/ altes Leben. Die Diagnose hatte auch was Gutes.Ich habe gelernt "nein" zu sagen.Vorher unvorstellbar.

    Meine Geschichte kannst du hier im Forum nachlesen.

    Du wirst das alles schaffen.Glaube an dich.Es lohnt zu kämpfen.

    Dir alles Gute....und viel Kraft.

    LG

    Hallo liebe Aenneken , Fiducia2020 ,, BirgitDoT ,

    18-09-Sonnenschein , giecher71 , Frusti ,

    Kylie , Sommerliebe-87 , Teafriend , Mareeni , Elisa ,

    TanjaJ1972 , kruemelmotte ,

    @Nicky-Lydina, DerKnuppimussweg ,@KerstinB.,

    MoKo , Urlauberin , St.D.

    Sollte ich jemanden vergessen haben,dann bitte sorry!!


    Vielen lieben Dank für eure Glückwünsche.

    Ehrlich gesagt,kann ich es selbst immer noch nicht glauben,dass es schon 2 Jahre her ist und vorallem,das alles geschafft zu haben.

    Die Ärzte meinten,dass ich einen großen Meilenstein geschafft hätte.Klar ist das keine Garantie aber diese Worte tun gut und machen Mut.

    Ich kann heute wirklich sagen,dass ich mich zurückgekämpft habe,was nicht einfach war. Und ich bin mir sicher,dass positives Denken und Einstellung so wie der Sport sehr dazu mit beigetragen hat und auch trägt,dass es mir heute so gut geht. Ich wollte dieses Jahr auch etwas Gutes tun und bin bei dem Spendenlauf der Deutschen Krebshilfe mitgelaufen bzw.gewalkt. Die Entwicklung der Medikamente müssen weitergehen.

    Ich hoffe dass es euch allen gut geht.

    Seid bitte nicht böse,wenn ich mich hier ziemlich rar gemacht habe.Ab und an schaue ich hier kurz rein. Wenn jemand Fragen hat,werde ich die natürlich immer beantworten.

    Ich freue mich jetzt sehr auf Weihnachten,denn der Arzt gab mir mein bestes Weihnachtsgeschenk.

    Euch allen ein schönes Weihnachtsfest ,auch wenn es dieses Jahr alles anders ist. Bleibt gesund und passt auf euch auf.

    LG...Erdnuss

    Ach ja,liebe 18-09-Sonnenschein ...ich hatte Her2negativ. Ausser Vitamin D 1000 IE Einheit,nehme ich nichts.Meine Werte sind auch top,so das ich nichts weiter einnehmen brauche.

    Wie fange ich am besten an.

    Also erst mal "Hallo ihr tapferen Kämpferinnen"

    Einige kennen mich noch und wie ich hier sehe,sind viele neue Kämpferinnen dazu gekommen.

    Ich habe mich bissel vom Forum ferngehalten, was mir sehr gut tut. Doch heute ist ein toller Tag,denn ich bin genau 2 Jahre krebsfrei. Wenn ich so zurück schaue,kann ich es selbst nicht glauben.

    Meine BK TN Diagnose bekam ich im Mai 18.

    Der Boden war von jetzt auf gleich weg. Ich war sehr froh,dass ich dieses Forum fand,wo mir sooo viele tapfere Mädels geholfen haben und Mut machten.

    Die Therapie war nicht einfach.Ich litt wie ein Hund.Aber aufgegeben,standè nie in meinem Plan. So kämpfte ich mich durch 12 nab Paclitaxol +Carboplatin und 4 EC Chemos.

    Habe gerade bissel Gänsehaut bei dem Gedanken. Ich sah,wie der unliebsame Untermieter dahin schmolz.

    Im Dezember 18 dann die OP. Leider bestätigte der Pathologe nicht die Aussage der Ärztin. Sie hatte den Tumor nicht mehr im vorherigen Ultraschall gesehen. Es blieb ein 5mm Resttumor. Ich heulte wie ein Wasserfall und bekam erst gar nicht mit,dass ich krebsfrei war.Alle Ränder,LK sowie Organe waren frei. Wie aber weiter? Dann das Wort " Chemo" erneut.Hilfe!! Nicht schon wieder. Nach einer Nacht darüber schlafen war mir klar,dass ich auch noch die 8 Zyklen Tablettenchemo überstehen werde. Zuvor musste ich aber erst durch meine 28 Bestrahlungen. So kämpfte ich mich durch diese Zeit,dazu die AHB.

    Gehe regelmäßig schweißgebadet zu meinen Nachsorgeterminen und bin glücklich,wenn die Ärzte sagen: " Weiter so!"

    Der Weg war nicht einfach und es gab viele Tiefen Die Höhen habe ich mit Sport ausgefüllt,den ich auch heute regelmäßig treibe.Meine Cortisonkilos sind weg und ich bin fit wie ein Turnschuh. Ich merke heute noch,dass es sogar imner noch besser wird.

    Meine Knochenschmerzen sind verflogen und ich fühle mich nicht mehr so steif und schlaff. Das Einzige was mich an all das erinnert,ist mein Port oder wie ich ihn nenne: mein Tamagotschi..😀😀 Der bleibt auch noch bissel.

    Ich denke nicht mehr jeden Tag an die Krankheit und geniesse mein Leben in vollen Zügen. Ich hoffe das tolle Gefühl hält auch noch viele Jahre an. Ich ärgere mich nicht mehr über so viele Dinge,bin gelassener geworden,kann ohne Reue nein sagen. Und das Wichtigste ist,dass ich mir keinen Streß mehr mache. Wenn mir jemand vor der Diagnose gesagt hätte,dann hätte ich es nicht geglaubt. So hatte die Krankheit auch was Gutes. Ich arbeite nur noch in Teilzeit und hatte mich im August dazu entschlossen,in Altersteilzeitvertrag zu unterschreiben.

    So das war meine Geschichte.Alles ist hier im Forum nachzulesen. Es wäre so schön,wenn ich nächstes Jahr meine 3.Geschichte schreiben darf.

    Das Kämpfen lohnt sich immer,auch wenn es nicht immer einfach ist.

    Ich habe mein altes/ neues Leben zurück und bin so glücklich..

    Alle die sich gerade durch die Therapie kämpfen oder erst ihre Diagnose bekommen haben.Kämpft,denn es lohnt sich!!

    LG Erdnuss 🙂

    Liebe DerKnuppimussweg ,

    Oh ich freue mich do für dich.Meinen Herzlichen Glückwunsch zum 2.Geburtstag !!

    Schön das du wieder im Leben angekommen bist Und toll,dass du an diesem Lauf teilnimmt.👍👍👍Ich hatte meinen letztes Wochenende absolviert.🙂

    Im Dezember reihe ich mich bei den zweijährigen mit ein.😀Diese Woche hatte ich meine jährliche Mammo und Ultraschall.

    Es war alles i.O. Danach konnte man einen riesen Felsbrocken fallen hören.

    Dir wünsche ich vom Herzen alles Gute !

    Vorallem noch viele solcher toller Geschichten,die vielen Mut macht.

    Bleibe gesund !!! Und stoße mit einem Glas auf deinem Geburtstag an..😀

    Viele Grüße an meine alte Heimat..naja..fast,da ich ursprünglich aus Zwickau komme.

    LG 🖖🖖😍

    Hallo ihr starken tapferen Frauen,

    Ich bin am Wochenende beim Spendenlauf der Deutschen Krebshilfe Brustkrebs mitgelaufen. Einfach nur toll,trotz Muskelkater danach..

    Auch ich habe mein neues / altes Leben nach dem Ganzen zurück. Ich finde es richtig gut.Alles viel relaxter bzw.ruhiger Mich regt nichts mehr so auf.Ein gutes Gefühl.

    Gestern hatte ich meine Mammo und Ultraschall Trotz blanker Nerven..alles in bester Ordnung!!🙂🙂

    So werde ich beruhigt im Dezember meinen 2. Geburtstag feiern.. 😃

    Es lohnt sich wirklich zu kämpfen,auch wenn es nicht immer einfach ist.

    Euch allen einen schönen Abend. 😀😀

    Liebe Ihne ,

    Ich habe heute meinen Beitrag für die Krebshilfe geleistet.Mensch das war anstrengend,da es auf Zeit ging.Aber es hat Spaßgrmscht.Es war ja für einen guten Zweck.Im Moment liege ich auf Platz 2 beim 10 km Walken..😀😀

    Ich hoffe,dass ihr auch viel Spaß hattet...😀😀

    LG und schönes WE..