Beiträge von Erdnuss

    Hallo liebe @Lana79,

    es war bei mir auch so. Und ist auch so.

    Meine letzte Chemo bekam ich am 30. November 18. 😉

    Viele in meinem Alter steckten schon in der Wechselphase.Aber ich hatte bis zur Diagnose Mai 18 ,meine Regel noch ganz normal.

    Ich vermisse sie nicht,aber dafür bekomme ich Hitzeschübe am Kopf , von jetzt auf gleich .

    Auf Arbeit ist das sehr uns genehm.Ich bin ständig am Fenster aufreißen..😄😄

    Liebe Kerstin B. ,

    Genau so ist es.Alle Zellen,die vielleicht noch irgendwie rumschwirren vernichten.

    Weißt du was seltsam war? Als ich dir Tabletten nahm, hatte ich anfangs ein besseres bzw. sicheres Gefühl.

    Als ich die 8 Zyklen geschafft hatte,war das komisch.Irgendwas fehlte.

    Aber es wurde besser mit der Zeit.

    Ich sagte mal zu meiner Onkologin,dass ich die auch weiter genommen hätte ( natürlich minimale Dosis) .Eben wegen dem Gefühl der Sicherheit. Sie lächelte ..ja sie kennt mich..🙈🙈🙈

    Einen schönen Tag und viele Grüße aus dem Oberbergischen..😉

    Guten Morgen zusammen,

    ja man schüttelt schon manchmal mit dem Kopf.Mehl ist auch bei uns alle.Vielleicht wollen die Leute jetzt alles selbst backen?🙈 Sie haben Angst,dass es wohl gar nichts mehr an Backwaren gibt,wenn es hart auf hart kommt. Klar die Regale mit Desinfektionsmittel sind leer.

    Es ist sehr beschämend,wenn man Desinfektionsmittel mit samt Behälter aus KH ,oder öffentlichen Einrichtungen klaut.

    Selbst bei uns in der Firma..🙈🙈Oh weia!!

    Bei uns in der Firma gab es 4 Falle,wo die Angehörigen der Familie in Quarantäne geschickt wurden.Meine Kollegen vorsorglich auch. Alle Meetings, Veranstaltungen ...wurden abgesagt.Ab Montag bleibt die Kantine zu,um Massenaufläufe zu vermeiden. Bei uns sind die Ämter , Schule und Kita geschlossen ,um sicher zu gehen. Da gab es wohl auch Verdachtsfalle.

    Ansonsten hilft nur Händewaschen und wachsam sein.

    Ich bin froh,dass ich hier viel Natur habe und viel draussen sein kann. Keine Bahnen und Busse benutzen muss. Das ist ja auch so ein Faktor..🙈

    Schauen wir mal,wo die Reise noch hingeht.

    Panik habe ich keine.Bin vorsichtig und nehme es auch ernst.Vermeide im Moment Veranstaltungen und gehe jetzt auch nicht mehr ins Schwimmbad.Raus in den Wald und das Immunsystem stärken.

    LG ....und einen schönen Tag..

    Liebe@Kerstin,


    dann drücke ich dir Mal ganz toll die Daumen. Ja diese schlimmen Blasen...

    Meine Hände taten nie weh.Dir Lebenslinien waren dunkelrot..🙈🙈

    Ich habe bei Hausarbeiten mit Wasser und Reinigungsmittel angefangen Handschuhe zu tragen. Hatte ich zuvor nie so gebraucht.

    Aber egal!!? Die Zeit geht auch vorbei.Ich habe einen Jahresplaner an der Wand.Hatte jeden Tag ganz stolz einen Tag nach den anderen abgehakt.

    Nach jeden Zyklus belohnte ich mich mit etwas Schönen..😁😁

    Das wird schon...

    LG 😄😉

    Hallo ihr lieben Leidgeplagten,

    Ich hatte letztes Jahr von März bis Ende August 8 Zyklen Capecitabin.

    Ja die NW sind sehr unangenehm.Bei mir fingen die Biasen an den Füßen ab den 3. Zyklus an.Direkt in der Rehazeit. Aber ich habe mein Sportprogramm durchziehen können.Hatte mir ganz bequeme Turnschuhe gekauft und immer abgepolstert.In der Freizeit ebenfalls ganz bequeme Turnschuhe.Und Cremen,Cremen,Cremen.Bei den Blasen blieb es nicht.Meine gesamte Fußsohle fing sich irgendwann an zu schälen und ich bekam eine Art kleiner Geschwüre unter den Zehen.Das Nagelbett entzündete sich am großen Zeh und die Hände sahen feuerrot aus und wie Pergamentpapier.Hatte deswegen auch reduzieren müssen.Eigentlich wollte ich das nicht, aber meine Onkologin schimpfte so mit mir.Ich durfte aber jederzeit wieder aufstocken.

    Das Blutbild spielte immer gut mit.Als die Füße so schlimm waren,habe ich vom Walken auf das Schwimmen gewechselt.Mir tat das sehr gut. Ich hatte schon während der ganzen Therapie Sport getrieben.

    Ab dem 6. Zyklus bekam ich immer so einen komischen Husten und auch Atemnot.Es war sehr nervig. Ab dem 7. Zyklus kam die Appetitlosigkeit dazu. Ich denke,der Körper war am Ende. Erst 12x man Paclitaxel + Carboplatin und 4:EC..dann OP und die Bestrahlng und danach gleich die Tabletten. Der Körper musste viel wegstecken.

    Ich kann euch aber alle beruhigen.Nach Ende der Einnahme,heilt alles schnell ab.

    Am längsten war der komische Husten und Atemnot.

    Heute ist nichts mehr von alledem da.

    Mir geht es so super. Walke wie eine Verrückte durch die Wälder ,gehe schwimmen und der Job ist alles wieder beim Alten.

    Diesen Monat habe ich " schon" die 4. Nachsorge. Mensch..wie die Zeit vergeht.

    Also Augen zu und durch.Es nützt ja nicht.

    Ich hatte auch Tage,wo ich alles verflucht hatte. Nein..was habe ich geschimpft.😉

    Euch weiterhin alles Gute 💪💪

    LG

    Liebe@Hanka,

    ja so ist es.Es gibt immer unterschiedliche Meinungen.Schrecklich!!!

    Also ganz ehrlich..volle Busse und Bahnen sowie Großveranstaltungen ( im Geschlossenen) sollte man meiden.Das rät man ja auch schon so. Einiges ist für manche schwierig im Leben umzusetzen,je nachdem wo sie wohnen.

    Ich lebe auf dem Land,dass heißt,dass ich mit dem Auto fahre. Da ich sehr viel Sport treiben, habe ich mir im Moment auch das Hallenbad gestrichen.Manch einer beschmunzelt das,aber ich will es nicht herausfordern .Die Grippe ist ja auch noch unterwegs.Hier habe ich das Glück und der Wald ist direkt vor meiner Haustür. Ich gehe bei Wind und Wetter walken.Manchmal sehe ich aus wie ein Schlammschwein. Mir bekommt die frische Luft viel besser,als in Fitnessstudios oder sowas..Das ist ja auch gut für das Immunsystem. Es gibt kein schlechtes Wetter,nur schlechte Kleidung...😁

    Ansonsten lebe ich normal.Händewaschen ist das A . und O. Mehr kann man nicht tun.

    Leider hat das Virus wohl auch in unserer Gemeinde zugeschlagen.Laut der neusten Meldungen .Schauen wir Mal,wo das noch hingeht. Hier ist fast jeder mit jeden verwandt,bekannt..wie auch immer.Jetzt werden die Kontaktpersonen gesucht.

    Wir sind hier mit einer der größten Arbeitgeber. Das kann was werden...

    Ich bin ja nun seit letztes Jahr mit der Therapie durch. Hatte meinen 1. Geburtstag im Dezember gefeiert. Was ich sagen möchte.Wahrend der Chemo,wo das Immunsystem geschwächt ist, würde ich doch bissel mehr vorsichtig sein und mir überlegen,ob ich wirklich zu Veranstaltungen oder in die Städte shoppen will oder so etwas...

    Während meiner Therapie bin ich viel draussen in der Natur spazieren gegangen und war viel walken. Das ist bestimmt im Moment das Beste. Es wird sicherlich nicht jeder können,aber einen Spaziergang an der frischen Luft etwas abseits des Trubels auf jeden Fall.

    Schauen wir mal,wie sich alles entwickelt.

    Einen schönen Nachmittag. ...

    LG

    Ich bekam Anfang Juni 2018 mit meinen Port gleichzeitig den Wächterlymphknoten und den Clip an den Tumor gesetzt.

    Der Port bereitete mir einige Wochen große Probleme.Ich nenne ihn Tamagotschi. Eigentlich war anfangs die Idee,ihn schnellstens wieder loszubekommen.. Heute habe ich mich an ihn gewöhnt. Ich lasse ihn alle 6Monste spülen.Habe zwischendurch öfters überlegt,ihn entfernen zu lassen.Aber irgendwie traue ich es mir noch nicht. So bleibt er hält noch paar Jahre drin. Ich merke ihn heute nur selten.

    Bei uns in der Onkopraxis wollte man keine Chemo ohne Port geben. Das ist auch gut so. Ich bin froh,dass es so etwas heutzutage gibt. Das Blut kann daraus entnommen werden,so dass die Venen geschont bleiben.

    Ich möchte auch keine Panik machen.Habe auch keine Angst.Man kann selbst paar Vorkehrungen treffen.Man muss ja schon während der Chemo bissel umdenken.

    Ich habe es hier nur zur Info rein gesetzt.

    Es gibt sicherlich den einen oder anderen,dem das interessiert.

    Unser Gesundheitsminister Spahn hatte gerade eine Rede vor der Presse gehalten.

    Da werden heute sicherlich noch Ausschnitte davon in den Nachrichten gezeigt. VERRÜCKT MACHEN bringt gar nichts.

    Euch einen schönen Donnerstag..

    LG

    Liebe@Amy48,

    danke für deine Geschichte.Auch wenn der Weg so hart war bzw.immer noch ist, macht es Mit solche Zeilen zu lesen.

    Euch gesagt,wenn ich mich heute im Spiegel anschaue,hat die Chemo auch bei mir Spüren hinterlassen. Es sind viele Faltrn dazugekommen.Auch der Körper sah anfangs schlimm aus. Allmählich geht es wieder,dank des vielen Sports ,was ich treibe.

    Aber was ist schon das Aussehen? Was zählt,ist die Gesundheit.

    Ich wünsche dir weiterhin alles Gute und hoffe noch viele schöne Mutmachgeschichte von dir zu lesen.

    LG

    Liebe@Michaela63,

    ich hatte zwar 12 x man Paclitaxel+ Carboplatin und 4 EC, aber am Ende leider keine PCR.Mache dich nicht verrückt.Solche Gedanken ziehen nur unnötig runter. Eine Garantie mit Carboplatin hat man auch nicht.

    LG