Beiträge von Amulett

    LaleLuu ich kann dir nur die Aussage von 2x Prof aus München und einem aus Hamburg Hr. M. wiedergegeben. Mit Olaparib bei Metas so schnell wie möglich anfangen. Das was auch der Grund, wieso meine Freundin damals sofort Olaparib bekam. Ihre Hautmetas ware innerhalb von paar Monaten weg.

    Liebe FriederikeH ,

    Ich schließe mich Marlin direkt an.

    Eine Frage: Du bekommst Olaparib ohne vorangegangener Chemo mit Taxan? Das ist für mich interessant, da ich auch künftig Olaparib bekommen werde. Meine Ärzte aber nach Leitlinie arbeiten und Olaparib erst nach Chemo geben wollen.

    Ich wünsche Dir den bestmöglichen Erfolg!

    Meine Freundin bekam Olaparib sofort nach der Meta Diagnose. Ca. 1,5 Jahre nach der ED, bei der sie Chemo EC/Pacli hatte.

    Hausfrau einfach Augen zu und durch. Vor 2 Jahren haben leider meine Verwandten nicht an einer Mutation geglaubt. Meine Tante ist vor 2 Monaten gestorben. Der EK kam unerwartet. Sie hatte nach der Chemo und OP noch Hoffnung. Der Krebs kam leider sehr schnell zurück. Nach paar Monaten war alles vorbei. So kann es kommen, muss aber nicht. Wer Nerven aus Eisen hat, kann noch mit der Früherkennung versuchen. Die blöde Mutation ist nicht nur BK und EK. Sie kann noch zum Darm-, Haut und Bauchspeicheldrüsenkrebs verursachen. Hat man überhaupt eine Chance zu überleben bei dieser Ausgangslage??? Ich weiß es nicht!!!

    Alles Gute für Dich und liebe Grüße

    Rose_S das weiß ich leider nicht. Als mein HB wert im Sinkflug war, hat man bei mir den Wert für B12, Folsäure und Eisen bestimmt. Folsäure war zu wenig. Habe Tabletten für Schwangere genommen und zusätzlich Eisen in Tabletten, weil Eisen nicht so eindeutig bestimmbar ist. 🤷‍♂️ Bereits nach 1 Woche war mein HB gestiegen, allerdings bis zum mehr als 9,5 hat es 3 Wochen gedauert.

    Rose_S man kann leider nicht mit Sicherheit sagen, was besser oder weniger effektiv ist. Man muss es leider immer ausprobieren. Jede Therapie verursacht Genveränderung. Die Tumormasse ist immer am Mutierten. Letztendlich hängt alles mit den Genen zusammen.

    Daher ist es gut noch Olaparib eine Chance zu geben und engmaschig den Erfolg zu kontrollieren. Mit Talazoparib hast noch eine Therapiemöglichkeiten. Ich habe schon von vielen Prof. gehört, dass bei Brca so schnell wie möglich mit Parb anzufangen ist. Aber auch das ist nur Wissen von heute. Wer weiß, was in ein paar Jahren gilt.

    Immer ein Schritt nach dem Anderen. Jedoch war das für mich immer besser zu wissen, dass es noch einen Plan B gibt.

    Wirklich aufgelöst waren auf der Beerdigung die, die ihren Weg nur am Rand mitbekommen haben. Ich weiß, für einige der Frauen hier kam es trotz der Krankheit unerwartet - zumindest nach unserem Wissen. Und ganz bestimmt für die meisten zu früh. Aber irgendwie tröstet mich seit der Erfahrung die ich gemacht habe das Wissen, dass der Tod eine Erlösung von Schmerzen, Angst und einem nicht mehr selbst bestimmten Leben sein kann

    Liebe Mogret , ich kann deiner Beobachtung nur zustimmen. Auch bei Begleitung/ Beerdigung meiner Freundin waren letztlich alle erleichtert, die meiner Freundin sehr nah standen und sie begleitet haben. Der Tod macht vielen Angst. Aber nach meiner Erfahrung jetzt macht mir nicht mehr das Ende oder Schmerzen Angst. Das kann man schon in griff bekommen. Ich habe Angst vor dem Loslassen. Meine Freundin loszulassen und ihr das direkt zu sagen, war für mich sehr schwer. Ihr ging so plötzlich schlechter und ich wollte ehrlich, dass sie weiter kämpft, aber nach vielen früheren Gesprächen mit ihr über dieses Thema, wusste ich, dass mein Appell weiter zu kämpfen sie unter Druck setzen würde und so habe ich mein Wesen und mein Drang nach einer noch möglichen Lösung unterdrückt.

    Ab und zu habe ich das Gefühl, dass ich nicht alles versucht habe - andere Ärzte, neue Therapien finden. Aber ich weiß tief in mir, dass sie sich genau so entschieden hätte. Sie hat losgelassen und ihren Frieden gefunden.

    Ich arbeite immer noch daran, das wirklich anzunehmen.

    Liebe gistela es gibt sehr gute Apps, die die Einnahme überwachen können. Man kann alles einstellen, sogar eine Kauferinnerung ist möglich. Man sollte bei Medis auch beachten, dass die meisten nicht zusammen genommen werden dürfen, sondern ein zeitlicher Abstand von mehreren Stunden erforderlich ist. Ich musste auch Tabletten im 12 Stunden Takt nehmen und hätte bestimmt ohne App paar Male vergessen.

    Flosi heute hat der EuGH verkündet, dass eine deutsche Patientin keinen Schadenersatzandpruch gegen Versicherung des französischen Herstellers PIP hat (Rechtssache C-581/18). D.h. der Schutz beschränkt sich nur auf den französischen Gebiet.

    Finde es echt schlimm.

    Hallo Flosi was empfiehlt dir dein Arzt?

    Eigentlich ist das eine schwierige Entscheidung. Nochmal eine OP ist sicherlich kein Spaziergang.

    Ich würde das austauschen lassen, nur um ruhig schlafen zu können.

    IBru dir bleibt leider nichts anderes übrig, als nach einem neuen Arzt zu suchen. Nicht alle verlangen eine Kostenübernahme von der KK. Z.B für eine beidseitige Mastektomie habe ich sie nicht gebraucht. Das hat der Arzt irgendwie selbst gemacht.

    Vielleicht findest du einen Arzt der eine Notwendigkeit sieht und eine OP macht. Da du bereits eine Zyste hattest, sollte das nicht so schwierig sein. Bleibt hartnäckig. Alles Gute

    bei mir war nie die Rede vom solchen Test 🤷‍♀️

    In einem BZ hat man mir als Zweitmeinung eine Biopsie gemacht. Nach der OP bildete sich eine Festnekrose. Hat mir wirklich Angst eingejagt.

    Die Schwester hat sich versehentlich mit der Nadel gespickt, die zuerst in mir war. GSD nicht umgekehrt. So wurde ich auf alles mögliche getestet, aber nur um die Brustschwester abzusichern.