Beiträge von Amulett

    die Kk zählt nur bis zum nächsten Verstellungsdatum. Möchte man früher Geld bekommen, muss man zum Arzt und eine neue Au ausstellen lassen. Das geht immer. Meine Kk hat mir empfohlen, jeden Monat eine Au zu bekommen. Das ist mir viel zu aufwendig. Ich bekomme alle 1,5-2 Monaten deine Kd Zahlung. Bin einfach zu faul oder will den Stress nicht haben. Bei finanziellen Schwierigkeiten wäre man gezwungen, doch öfter zum Arzt zu rennen.

    momentan ist die Lage so, dass nur Pacli mit Carboplatin untersucht worden waren. Nicht die Zusammensetzung von Nab Pacli und Carboplatin. Daher würde mir Nab verweigert. Mir war es wichtig das Carboplatin zu bekommen, weil die Ergebnisse schon vorhanden waren. Zudem habe ich noch Brca und hier wird auch Carboplatin dazu gegeben.

    Vielleicht ändert sich die Studienlage in paar Jahren.

    Egal was man bekommt, muss man nur das Glück haben, dass der Tumor chemoempfindlich ist.

    Ich wünsche allen viel Glück

    Liebe Franzi , Vo..x war mein Retter während der Chemo. Im KH hatte ich sogar Infusionen bekommen. Nur bei Olaparib bin ich ein wenig beunruhigt. Ich muss es doch 2x am Tag nehmen. Ich werde alles probieren und immer vorbeugend nehmen. Ich muss fragen, ob ich die Medis zusammen nehmen darf. Irgendwas sollte sich finden, damit ich das Jahr überstehen kann.

    Zuerst kommt meine ES OP. Ich finde keine Ruhe, solange die Dinge drin sind. Habe echt S. vom Befund.

    Danke dir und liebe Grüße :hug:

    liebe Kajuscha , so was darf kein Kind erleben... Mit tut es echt leid. Als Mutter bricht mir das Herz zu wissen, dass man so mit eigenem Kind umgeht. Unfassbar .:cursing::thumbdown: Du darf ruhig wütend sein.

    Auch ein erwachsenes Kind mit einem starken Charakter bleibt für eigene Eltern, ihr kleiner Sonnenschein. Und für jedes Kind soll das Elternhaus ein Lichturm sein, um in den stürmischen Zeiten sicher nach Hause zu kommen...

    GSD hast du einen liebevollen Freund an deiner Seite.

    bei pdl1 handelt es sich um immuntherapie. Schätzungsweise haben nur ca 30 % diese Chechpoint Rezeptoren und deren Anzahl variiert leider auch stark. Bevor man in eine Studie geht, wird man getestet. Ich würde immer fragen, ob diese Rezeptoren vorhanden sind, wenn nicht, kommt man meistens in den kontrollarm. Notfalls kann man die testung selbst organisieren, bei molekular Pathologie in Köln.

    Bonny2 warst du im Zentrum für erblichen Bk und EK. Dort bekommst du einen Brief für die kk. Ihn und den Antrag habe ich eingereicht und sofort die Zusage bekommen. Mein pc hätte allerdings sie nicht gebraucht. Er sagte, wenn die mastektomie direkt nach der Behandlung erfolgt, dann ist es egal, ob man 1 oder 2 Seiten macht. Die pauschale bleibt gleich. Ich habe den Antrag auf eigene Faust eingereicht, ohne zuerst mit dem Chirurgen zu sprechen.

    Liebe Dodi für eine Mutter ist das schwierigste Zeit...

    Mir hat meiner Mutter sehr in der Diagnose- und Therapiezeit geholfen. Ich habe lange überlegt, ob ich ihr das sagen soll. Dann sah ich mir meiner kleine Tochter an und ich wusste sofort, dass wenn es mit meiner Tochter passiert hätte, wollte ich es von Anfang an wissen und für sie da sein wollen. Das Gespräch war schwer, hat mir aber viel gegeben.

    Ich versuche trotzdem meine Mutter zu schönen. Sie weinen sehen, zerbricht mir immer das Herz.

    Deine Liebe wird sicher deine Tochter helfen, diese schwere Zeit durchzustehen.

    Alles erdenklich Gute für deine Tochter, Dich und den Rest deiner Familie.

    Selma bleib weiterhin so stark und hör auf dein Bauch. Ich kenne mehrere Frauen (auch alter als ich), die über das Thema ES bewusst nicht nachdenken wollen, jedoch mächtig Angst vom EK haben. Ich mit meinen 41 musste die Ärzte überzeugen, dass ich tatsächlich meine ES entfernen lassen möchte. Einfach war es nicht.


    Bei meiner Bekannte ist das leider keine ED. Als ihre junge Schwester schwer erkrankt war, war und ist sie bis heute die einzige in ihrer großen Familie, die sich testen lassen hat. Die Vorsorge mit MRT, US, Mammagrafie war immer unauffällig. Erst der Pathologe hat nach der Mastektomie den BK gesehen. Man hat ihn früh entdeckt. Der Test, Chemotherapie ja oder nein, war grenzwertig. Sie hat trotzdem Chemo gemacht und eine sehr gute Prognose bekommen. So schnell kann sich das Blatt wenden....


    Auch wenn der Gentest negativ ist, aber der Krebs in der Familie vorkommt, hat man leider mind. 25% Risiko zu erkranken. Auch hier gilt 10 Jahre vor dem Erkrankungsalter des jüngsten Betroffenen in der Familie.


    Bleib gesund:thumbup::thumbup:

    liebe Xena leider kenne ich einen Menschen, der trotz Mastektomie und anschließend sauberes MRT, nach 1 Jahr genau in der Brustwarze ein Rezidiv hatte. Sie wurde mit eine 99% entlassen und sollte das Thema Brustkrebs vergessen. Nun nach kurze Zeit hat man bei ihr diese Woche Metastasen diagnostiziert. Sie hat Brca2. Das alles ist einfach nur schrecklich. Zum heulen....

    Da ich das hautnah mit erlebt habe, war mir kein Risiko mehr wert.

    Brca 1 und 2 sind laut meinem PC unberechenbar. Sicher kann man sich nie fühlen.

    Alles Gute für dich.

    liebe Sonnenglanz , man nimmt 2 Jahre oralen Bisphosphonaten. Die Ergebnisse in Essen sind mehr als sehr gut.

    Und die Schläferzellen haben nix mit Pcr zu tun, weil sie im Schlafmodus sind und sich nicht teilen. Man vermutet, dass einige Zellen bereits beim Dcis wandern können. 30-40 % haben diese Zellen und die Wahrscheinlichkeit liegt bei 50:50, dass sie wieder aufwachen und weiter wandern. Es gibt es auch zahlreiche Fälle, wo keine Zellen gefunden wurden und es trotzdem zur Metastasen gekommen ist. Eine Punktion beschränkt sich nur auf eine Stelle und die Zellen können sich wo anderes aufhalten.

    liebe Omel , du sprichst mir aus der Seele. Das können sicherlich alle betroffen Mütter nachvollziehen. Ich bin / war immer zuerst Mutter gewesen, genauso wie mein Mann - der Vater.

    Ich werde alle meine Sorgen, Träume, Wünsche aufschreiben. Mit der Hoffnung dass das meiner Tochter das Verarbeiten erleichtern wird und meine zukünftigen Enkelkinder mich auf diese Weise kennen lernen werden.

    Danke liebe Omel für deine Aufmunterung.

    Ich wünsche dir eine lange und schmerzfrei Zeit mit deinen Liebsten. :hug:

    Liebe marita viele Dank für dein Verständnis und ausführliche Beschreibung. Ich kämpfe mich momentan auch durch viele Unterlagen, Vorschrifte, Gesetze etc.

    Was ich noch auf meinem Zettel habe, sind Bestatter und Hospiz. Ich habe die Adressen bereits rausgesucht, kann mich allerdings noch nicht aufraffen, anzurufen und hinzugehen:(. Mein Kopf blockiert diesen Schritt irgendwie.

    Ausserdem habe ich mir überlegt ein Heft zu kaufen, um meinem Kind über mich zu erzählen, Tipps zu geben, Geburtstagswünsche zu schreiben und viel mehr. Dazu habe mich eine zufällige Begegnung mit einer bezauberten jungen Frau inspiriert. Sie hatte ihre Mutter jung verloren. Ist leider auch selbst erkrankt. Im Bezug auf Tot eigener Mutter hat sie mir erzählt, wie es für sie war und wie sie den Tot verarbeitet hat und über ihr Leben und Gefühle danach. Das hat mich wieder aufgebaut. Ich habe gesehen, dass Kinder den Verlust seelisch verarbeiten können. Das war/ ist meine größte Sorge.

    Ich wünsche dir alles Gute. Danke dir!

    Liebe Grüße :hug: