Beiträge von Amy48

    danke ihr lieben Dani1507  Mariku63  Sonnenglanz für Eure lieben Worte.

    Sollte sie morgen wieder nichts zur Chemo bekommen, werde ich auf jeden Fall dort anrufen. Mariku63 Mama hat ja die Chemo nach OP, im Oktober/November abgelehnt, aber nun ist eine andere Situation und ohne Chemo führt die besch...Krankheit leider sehr schnell zum Tod. Sie versucht es bis zur nächsten Kontrolle, ich hoffe sie schafft das und dann sehen wir weiter. Um eine dauerhafte Drainage wird sie wahrscheinlich nicht drum herum kommen.

    Alles gute für Euch, ich drücke Euch:hug:

    L.g.von Amy48

    Hallo liebe Dani1507

    Ihr geht es nicht so gut. Morgen bekommt sie die 2. Chemo, ich hoffe, dass sie sich durchsetzt und sagt, dass sie vorher/ oder nachher einen Tropf gegen Übelkeit bekommen sollte und Begleitmedikamente für zu Hause. Die Situation im Moment ist schlecht zu ertragen, es gibt ( ist ja klar) nur noch das Krebs bzw. sterben- Thema, einfach nur schrecklich, für uns alle. Mein Papa tut mir auch sehr sehr leid, sie redet viel von: " wenn ich nicht mehr da bin und mein Körper ist sowieso kaputt.." es gibt halt nichts anderes zu reden. Das Wetter ist auch nicht so schön, um sich in den Garten zu setzen. Sie hat auch schon wieder Probleme beim atmen, kommt fast nicht mehr in die 2. Etage. Wahrscheinlich muss wieder eine Drainage gelegt werden, um das Wasser aus dem Brustkorb zu entfernen, diese muss dann bleiben und sie lehrt den Beutel selbst . Ich frage mich ob es da keine " Entwässerungstabletten" gibt???? Weisst Du das vielleicht? Wir hoffen alle, dass sie die Chemo durchhält und auch schafft.

    Liebe Grüße von Amy48

    Liebe DiamondWing

    es tut mir so unendlich leid, dass es Dir immer schlechter geht. Es ist soooo mies, diese besch...Krankheit. Du schreibst so liebe und nette Worte, bist so einfühlsam. Ich hoffe, dass Du nicht ganz so schlimme Schmerzen ertragen musst und gut eingestellt wirst, mit Medikamenten. Ich schicke Dir einen Engel, der Dich begleiten wird, wenn Du magst. Für Deine Mama MomsWings schicke ich ein ganz großes Kraftpaket.

    Eine liebe Umarmung für Euch beide<3:hug:

    von Amy48

    Liebe Flori , ist schon belastend was man alles so mitmachen muss, als hätte man keine anderen Sorgen. Bei mir war es eine Reha, ich wusste damals nicht, dass ich auch eine AHB beantragen könnte. Ich hatte den Widerspruch ( für Bad Els...) schriftlich per Einschreiben erledigt, habe niemand angerufen. Dann wurde mir auch die Wunschklinik genehmigt, jetzt kommts....das wäre im Oktober 2018 gewesen und ich musste absagen, weil meine Ärztin mich nicht nach 3 Monaten Tamoxifen, kontrolliert hat, sondern erst nach 7 Monaten und ich musste sofort, wg.einer großen Zyste operiert werden. Also musste ich die hart erkämpfte Reha absagen und alles neu stellen, im Januar 2019, alleine, ohne Hilfe!!! Aber dann hat Boltenhagen gleich geklappt, sogar im Doppelzimmer mit meinen Mann und auch noch im Sommer, bei schönsten Wetter. Das gleiche "Spielchen" 2020 und es hat wieder im Sommer geklappt.

    Ich würde es aber auch so machen wie Claudi209 schon geschrieben hat, die AHB antreten und später noch Reha beantragen, Dir stehen innerhalb 3 Jahren 2 Rehas zu und Dir steht auch eine gewisse " verschiebungszeit" für AHB zu, diese wurde sogar jetzt zu Corona noch verlängert. Bei Reha 9 Monate, AHB weiss ich nicht.

    Ich wünsche Dir viel Glück.

    L.g.von Amy48

    Liebe Flori

    ich sollte auch zur ersten Reha nach Bad Elster, 25 km von mir entfernt, fahren. Habe Widerspruch geschrieben, mit Wunschklinik Boltenhagen, 600 km entfernt, ich habe vermerkt, dass ich mit eigenen PKW anreise und unbedingt Luftveränderung brauche, das hat funktioniert. Das mit dem Rückruf der DRV klappt innerhalb 2 Tagen. Aber du solltest einen Widerspruch unbedingt schriftlich per Einschreiben machen, dass Du einen Nachweis hast. Viel Glück.

    L.g.von Amy48

    danke liebe kruemelmotte und Dani1507 . Das schlimme ist auch, dass ihr alles zuviel wird und sie hat an nichts Interesse. Ich kann sie zu keinen anderen Arzt bewegen, ist ihr alles zu umständlich und kompliziert. Wg. Perücke hatten wir heute einen Termin den ich absagen musste, wäre eine längere Autofahrt gewesen, das hätte sie heute nicht geschafft. Am Freitag kommt aber jemand vom Perückengeschäft nach Hause.

    Ich habe mich den ganzen Tag geärgert, dass sie keine Medikamente mit nach Hause bekommen hat, aber Mama wollte auch nicht, dass ich in der Praxis anrufe. Frechheit, da ist noch so eine sehr unfreundliche total überforderte Schwester in der Anmeldung, sie schreit sogar ihre Kolleginnen an, konnte ich das letzte mal alles gut beobachten. Ist ja alles offen. Jeder sieht und hört jeden.

    Mama lag heute den ganzen Tag im Bett.

    L.g.von Amy48

    Liebe Naticatt  nani

    Sie hat schon viele schmerz- und Schlaftabletten usw. seit dem letzten KH Aufenthalt, was sie täglich einnimmt, aber nichts speziell gegen Chemo NW. Ich hatte das im März schon mal bei der Onkologin nachgefragt, auch wg. Blasenschutz, sie hat gesagt, das vorher oder hinterher eine Infusion dagegen reinläuft:/. Besonders toll ist die Praxis nicht, aber Mama wollte es dort erstmal versuchen, der nächste Onkologe ist 50 km entfernt, das wollte sie sich ersparen. Sie saß heute auf engstem Raum mit 4 Männern. Keine Abstellmöglichkeit für trinken oder um eine Zeitung abzulegen...total unpersönlich, es geht nur ums Geld, habe ich das Gefühl.

    L.g.von Amy48

    Hallo ihr lieben,

    Mama hatte heute ihre 1.Chemo. Vorhin ging es ihr so schlecht, dass mein Papa beim Brückenteam angerufen hat. Sie haben ihr Schmelztabletten gegen Übelkeit und Schmerzen gegeben. Sie hat überhaupt keine Medikamente von der Chemopraxis mit bekommen. Oh man, sie tut mir sooo leid;(

    L.g.von Amy48

    Liebe nani und alle

    es muss jetzt so schnell wie möglich mit der Chemo begonnen werden, sonst führt es in kürzester Zeit zum Tod. Das waren die ersten Worte der Onkologin, wie hart...und eiskalt kann man sein...

    Am Montag beginnt Mama mit der Chemo, mit 88 %. Ich hoffe das schwächt sie nicht noch mehr. Die Ärzte kennen sie ja nur in dem jetzigen Zustand und wissen nicht wie sie Anfang Oktober noch aussah, mit 20 kg mehr. Mama ist nervlich und auch körperlich fast am Ende, ich versuche immer stark zu bleiben, aber ich weiss, dass auch ich irgendwann zusammen breche. Am Dienstag Termin für Perücke, aber wir müssen erst schauen wie es ihr geht. Das Brückenteam war heute auch zu Hause bei ihr. Ich wäre dankbar über noch paar Tipps für die Chemo. Sie bekommt Abraxane und Gemcitabine. Hände und Füße braucht sie nicht kühlen, wurde gesagt...ob alkoholfreies Hefeweizen gut wäre? Für die Blutwerte, habe ich hier mal gelesen und Oelziehen mit Leinoel..

    L.g.von Amy48

    IBru  stefunny  Lexa67

    Ich habe die Anträge immer per Einschreiben geschickt, ja es kostet was, aber ihr habt eine Bestätigung, dass und wann es ankam. Habe mir alles kopiert und vorm abschicken durchnummeriert 1/10, 2/10 usw. so kann nichts weg kommen😗. Macht etwas Arbeit, aber das ist es mir Wert. Es gibt auch direkt ein Formular für Wunschklinik.

    IBru u was meinst Du mit " welches Formular" für was?

    L.g.von Amy48

    Liebe Lexa67  stefunny

    meine Rehas gingen auch über die DRV Bund und ich war 2x in Boltenhagen, das sind 600 km Entfernung. Wenn man beim Antrag gleich angibt, dass die Anfahrt mit eigenen PKW erfolgt, ist es im Prinzip egal wie weit weg die Klinik ist. Es gibt max. 130 Euro Fahrgeld, oder 0,20 € /km, darauf kommt es der RV an, dass man dann nicht versucht mit dem Taxi für...€ ( viel Geld) anzureisen und das abrechnen zu wollen.

    L.g.von Amy48

    Liebe Astevi

    ich finde das Thema sehr interessant, obwohl es auch irgendwie gruselig ist.

    Meine Mama wurde Ende letzten Jahres schwer krank( Amy48-Mama von Amy48)

    ich habe schon einiges darüber geschrieben. Sie erzählte mir nach ihrer 9 Std.OP, dass sie schon das ganze Jahr immer wieder von Verstorbenen Familienmitgliedern und Bekannten träumt, sie hat das nur mir erzählt, meine Oma sagte früher, wer von Toten träumt, der wird geholt. Also sowas ist schon sehr gruselig. Ich selbst habe zum Glück keine sooo schlimmen Träume. Pilze bringe ich immer mit Tschernobyl in Verbindung.

    L.g.von Amy48

    Liebe Kylie und Hosimo

    ich wünsche Euch beiden gute Erfolge und Besserung, ich hoffe dass Medikament hat keine schlimmen NW. Es klingt ja schon etwas erschreckend was ihr da erlebt habt. Hauptsache ist immer, dass die Ursache gefunden wird und es die richtigen Medikamente gibt.

    Ich drücke Euch mal ganz lieb🍀🍀🍀🍀

    L.g.von Amy48

    Dani1507  Sonnenglanz

    Ihr wurde auch gesagt, dass der linke lungenflügel frei ist, " nur" der rechte wäre befallen, da frage ich mich, warum nicht operiert wird? Die Metas an den Rippen könnte man doch mit Bisphosphonaten eindämmen...ich werde am Donnerstag mit der Onkologin reden bzw.auch auf den Kid zählen.

    Seid lieb gedrückt :hug:

    L.g.von Amy48

    liebe Dani1507  Sonnenglanz

    Außer das Frühstück, ist das essen wirklich ungenießbar. Ich hatte in dem KH Total OP und war mal wg. Harnwegsinfekt dort stationär, ich kann das bestätigen. In unserer Stadt gibt es noch ein KH, für Chirurgie und HNO dort habe ich erst meine Knie operieren lassen, ein Unterschied wie Tag und Nacht, große Auswahl und wirklich lecker und alles frisch. Heute war Mama röntgen, es ist noch Luft und Wasser in der Lunge, die Drainage wurde gekürzt, alles ohne Narkose. Um so mehr ich über das alles nachdenke, umso mehr finde ich das so unreal, kann das alles gar nicht fassen, es bricht mir das Herz, echt furchtbar. Die Ärzte sagen es gibt nichts was es aufhält, nur Schmerzmittel, Chemo würde wohl auch nicht mehr viel bringen. Man kann dem doch nicht einfach seinen Lauf lassen, nur weil sie 74 ist. Am 27.05. wird sie 75 und sie weiss, dass es ihr letzter Geburtstag ist, wirklich makaber.

    Ich bin soooo traurig.

    L.g.von Amy48