Beiträge von Amy48

    Liebe Einsiedlerkrebsin ,

    Sorry, wenn ich frage,,aber warum kannst Du denn nicht fahren? Es muss ja jeder für sich selbst entscheiden, aber ich finde, dass ambulante Reha Stress ist. Du musst Dich trotzdem um Haushalt und Familie kümmern. Bei stationärer Reha hast Du Ruhe und bist nur für Dich!!! Das ist eigentlich das, was wichtig ist. Du kannst nur an Dich denken, denn Du hast nur die eine Gesundheit /Leben.

    Ist nur gut gemeint.

    L.g.von Amy48

    Liebe Pschureika ,

    ich freue mich sehr für Dich, dass im Kopf alles ok ist. Wie können denn während der Chemo noch mehr im Becken dazu kommen, sorry, aber das verstehe ich nicht. Hattest Du eigentlich Schmerzen im Becken? Habe seit einer Woche im rechten Becken so ein ziehen und kann aber nicht beurteilen wo das her kommt. Harnwege, Hüfte, vielleicht vom Anastrozol. .

    Keine Ahnung :/ich möchte aber nicht schon wieder zum Arzt, habe ja am 27.01. ein CT wg. meinen Knieschmerzen .

    L.g.von Amy48

    Es ist nun wieder an der Zeit einen Rehaantrag zu stellen. Da ich mir sämtliche Vorträge bei meiner ersten Reha angehört habe, weiss ich, dass ich nach 6 Monaten nochmals einen Antrag stellen kann. Habe fast alle Papiere zusammen, warte nur noch auf das ärztliche Formular, das ich bereits vor Weihnachten meiner Gyn zum ausfüllen gegeben habe. Aber sie schafft es nicht:/es nervt mich echt, dass ich jetzt noch bitten und betteln muss, dabei liegt sogar ein Vergütungsformular dabei, wo sie etwas abrechnen kann fürs ausfüllen. Diese Bürokratie, hab ich echt langsam satt...geht es Euch auch so? Dann, wenn der Antrag durch ist, kommen wieder Formulare zum ausfüllen...immer wieder das gleiche...Befunde, die eigentlich der DRV bereits vorliegen usw. echt schlimm....sorry, aber das musste ich mal abladen.

    L.G.von Amy48

    Ich nehme täglich 2000 Einheiten und mein Wert liegt im Moment bei 49. Dss ist sehr gut, sagt meine Ärztin.

    L.g.von Amy48

    Liebe Silly 75 ,

    meine Zyste wurde auch punktiert. Der Arzt im BZ war sich nicht sicher ob er überhaupt rankommt, weil sie vorm Brustmuskel lag=O. Aber es hat geklappt, ohne rumzustochern, ich habe absolut gar nichts gemerkt und er hat sie komplett " wegpunktiert ". Danach musste ich ca. eine Woche auf das Ergebnis warten.

    L.g.von Amy48

    Liebe minayla ,

    ich hatte keine Chemo, aber ich meine hier irgendwo mal gelesen zu haben, dass einige bei schlechten Blutwerten während der Chemo, alkoholfreies Hefeweizen trinken. Vielleicht schreibt noch jemand hier dazu....

    L.g.von Amy48

    Hallo liebe Jojo2019 ,

    schön, dass es wieder so gut läuft mit der Arbeit. Da es selten in ist, dass "Frau" vor der Reha wieder arbeiten geht, wollte ich Dir den Tipp geben, dass wenn Du bereits 3 Monate vor der Reha wieder arbeitest, Dein Arbeitgeber während der Reha weiter Gehalt / Lohn zahlen muss. Du brauchst dann kein Übergangsgeld bei der RV beantragen. Ich bin erst nach 5 Monaten ( mit Eingliederung ) zur Reha gefahren. Die Klinik hatte so lange Wartezeit, so konnte ich mich aber auch vom ersten Arbeitsstress wieder erholen.

    L.g.von Amy48

    Liebe Isira ,

    nach OP hatte ich die gleiche Tumorbiologie wie auch die Stanze ergeben hat. Woher wusstest Du vor OP schon, dass ein Lymphknoten befallen ist? War er auffällig und wurde gestanzt? Bei einem lobulären BK sollte immer vor OP ein MRT gemacht werden, um noch andere Tumore auszuschließen ( auch in der anderen Seite) das habe ich aber erst lange nach meiner OP erfahren, sonst hätte ich drauf bestanden. Das erste MRT wurde dann erst 7 Monate nach Therapieende gemacht....die meisten Frauen ( ich auch) sind leider bei ED sehr unwissend und befolgen das was die Ärzte sagen/ wollen. Woher soll man denn das Wissen über die Krankheit auch haben, man befasst sich viel zu wenig bis gar nicht damit....Deshalb bin ich auch sehr froh über dieses Forum😘 an dieser Stelle mal DANKE an ALLE.:love: Für Dich alles gute und ich drück die Daumen für: Keine Chemo.

    L.g.von Amy48

    Liebe Ocean76 ,

    ich freue mich für dich, dass Du keine Chemo benötigst. Ich hatte auch keine. Bei mir wurde vor OP nur Lunge geröntgt, mir wurde gesagt, dass die anderen Untersuchungen bei einem G2 wohl nicht nötig wären. Am Anfang der Diagnose habe ich den Ärzten nichtsahnend geglaubt. Auch MRT wurde nicht vor OP gemacht. Ich war im Juni 2018 mit Bestrahlung fertig...du kannst es auch in meinem Profil nachlesen. Mir geht es soweit gut und ich bin wieder im Alltag angekommen.

    L.g.von Amy48

    liebes Hundemaedchen ,

    ich würde Dir raten zu versuchen eher einen Termin, zum ablären zu bekommen. Ich kann mir gut vorstellen, dass man sich weder aufs lernen noch auf Prüfungen konzentrieren kann. Versuche doch mit den Schwestern im BZ zu reden.

    Ich drücke Dir fest die Daumen.

    L.g.von Amy48

    Hallo liebe Jennifer ,

    herzlich willkommen hier im Forum. Es tut mir sehr leid für Dich, aber erhöhte Tumormaker müssen nicht zwingend was heißen. Es irritiert mich etwas, das diese einfach ohne Grund so bestimmt wurden:/. Hat ja im Prinzip nichts mit Asthma zu tun...Vielleicht solltest Du versuchen eher, also gleich morgen zu deiner Gyn zu gehen um eine sono machen zu lassen, um das abzuklären. Ich weiss, das warten ist die Hölle, das kennen wir hier alle.

    Ich drücke Dir ganz fest die Daumen, dass es nichts schlimmes ist.🍀🍀🍀🍀🍀🍀

    L.g.von Amy48

    Liebe Jojo2019 ,

    ich habe erst Tam genommen, damit hatte ich in 9 Monaten 10 kg mehr drauf und nach Total-op bin ich auf Anastrozol umgeswitscht. Habe nach einen knappen Jahr bereits eine Arthrose entwickelt =O

    meine Beschwerden gingen ca. nach 3 Monaten los. Konnte nicht mehr in die Hocke gehen, Ellbogen schmerzen, Finger sind wie eingerostet, Füße sind beim aufstehen wie rund...Hatte vor Beginn mit Anastrozol eine Knochendichtemessung, da war alles im grünen Bereich. Blutbild mit sämtlichen extras ( Selen, Zink, Vitamin D, B12 usw....alles ok). Hatte auch niemals irgendwelche Gelenkbeschwerden und jetzt geht das alles los<X...Ich bin total wütend, sorry.

    L.g.von Amy48