Beiträge von Scarlett

    So hatte heute bei meinem Gyn. Brustultraschall :) mein Knoten ist auf 1/3 zusammengeschrumpft:D bin sehr erleichtert! hab dann noch gefragt ob sich bei der Taxol weekly Therapie auch nochmal eine Besseerung einstellt und der Doc meinte ja :thumbup:

    Nicki-Lydina  :*

    heute gehts mir schon besser, Gott sei Dank sind die EC`Chemos jetzt hinter mir! Die Hälfte ist geschafft, aber wenn ich meinen Knoten abtaste ist keine Veränderung zu spüren, also er ist noch eindeutig da und auch gefühlt nicht kleiner :(

    Liebe Nici77  :*

    fühl dich gedrückt und umarmt, es macht einem sehr betroffen wenn man das liest! Laß dich jetzt erstmal nicht unterkriegen und versuch so gut du es schaffst dagegen anzugehen, dein Körper kann viel schaffen und ich habe auch die Reportage im TV gesehn mit Jehnke, und dessen Schwägerin hat auch beim 3 Kind entbunden... und ist jetzt wieder soweit gesund! Es gab auch eine andere Frau mit fortgeschrittenen Metastasen und ihr Krebs wurde zum Stillstand gebracht, die Medizin forscht immer weiter, das ist auch meine Hoffnung für die Zukunft:hug:

    Moni13

    Jaaa freilich schaffen wir das, was denn sonst :*haben ja sonst keine Option :D

    ist sehr tröstlich wenn andere in der gleichen Chemo-Phase sind wie ich und man wird auch irgendwie aufgefangen :*

    Morgen um diese Zeit habe ich sie dann auch hintermir:thumbup:

    LG Isolde

    Felicitas66

    Ja der Gentest läuft, das Ergebnis bekomme ich 11.06. Meine Schwester hat 2016 einen gemacht und da wurde nur auf die bekannten BCRA 1 + 2 getestet, sie hat diese Gene nicht! Leider kann man nun trotzdem nicht sagen ob eine erblich Belastung dabei ist, da es ja mehr Gene gibt die für BK verantwortlich sind! Keine Ahnung warum man nicht mehr getestet hat, wahrscheinlich zahlte ihre KK nicht mehr....

    LG Scarlett

    Hallo giecher71 Danke, ich hoffe auch das deine Töchter Genfrei sind:*

    Was ich nicht verstehe ist was das Carboplatin kann was andere Chemos nicht können? Verändert diese die Zellmutation? ich muss mich ja jetzt noch in Geduld üben ob ich überhaupt ein Gen habe oder nicht, aber irgendwie ist das schon komisch wenn die Tochter mit muss ... naja und wenn 3 Schwestern erkrankt sind, da muss dann schon irgend etwas sein, obwohl mich das auch irritiert das wir 2x hormonell und ein triple Negativ haben! Aber lt. Genetikerin ist das alles möglich! Hab auch Angst vor den möglich Szenario mit den OP`s die dann anstehen würden...

    LG Scarlett

    Ja die EC Chemo hat mir auch sehr zugesetzt mit Übelkeit, Sehstörungen, starke Knochenschmerzen, Erschöpfung, ...bei der letzten hat es 8 Tage gedauert :(hoffe für Morgen ..., musste mir auch immer am 3 Tag die Lonq....Spritze setzen und die hat mich dann auch so weinerlich gemacht, keine Ahnung warum ich die bekomme und andere nicht?(und ich trinke durch eure Empfehlung immer alkoholfreise Weizenbier und meine Blutwerte sind immer in Ordnung ;)

    LG Scarlett

    Moni13 Danke für die netten Worte :love:

    ich habe mit der EC Chemo am 23.03.18 angefangen im 3 wöchentlichen Abstand. Morgen dann die letzte EC und dann Taxol mono weekly,

    Ich glaube ich bin im selben Rythmus wie du ;)

    Ich habe auch einen Gentest gemacht, 3 Schwestern unter 50 an BK erkrankt, war also bei mir überhaupt kein Thema, meine jüngste Tochter war als Fahrdienst dabei (sie wurde nicht getestet) und jetzt kam der Brief von der Genetikerin ich sollte einen Termin ausmachen und meine Tochter sollte bitte mitkommen, nun mache ich mir natürlich Sorgen ob doch was gefunden wurde. Eine Schwester hat 2016 einen Gentest gemacht und wurde anscheinend nur auf die bekannten BCRA 1 + 2 getestet, was ich nicht verstehe es gibt ja viele mehr...aber sie hat diese Gene nicht. Habe erst am 11. Juni den Termin, am Telefon bekommt man kein Ergebnis. Diese Woche bekomme ich meine letzte EC, dann in 3 Wochen gehts mit den Paclis los, ich brauche bis dahin das Ergebnis weil bei mir die Chemo dann umgestellt wird, Pacli + Carboplatin falls ein Gen defekt ist.

    Hallo Ihr lieben, ich lese im Forum schon seit Februar still mit und ihr habt mir über viele schlaflose Nächte geholfen <3

    Ich war noch 49 Jahre alt als ich meinen Knoten in der linken Brust getastet habe, das war vor Weihnachten `17. Gleich im neuen Jahr einen Termin bei meiner Frauenärztin gemacht, was dann bis Februar dauerte. US wurde gemacht aber kein Befund, da ist nix! Aber da ich 2 Schwestern mit BK habe bekam ich natürlich sofort eine Überweisung zur Mammographie. Da hatte ich auch Glück und bekam in der gleichen Woche einen Termin, dort habe ich meinen Knoten nochmal beschrieben und diese Ärztin hat dann reagiert und sich sehr viel Zeit genommen und den Knoten auch "gefunden". Sie murmelte immer wieder "Das ist nix für Anfänger..." naja sie war sich aber dann auch nicht sicher und zur Sicherheit eine Stanzbiopsie empfohlen. So wieder eine Woche gewartet dann die Stanzbiopsie, eine andere Ärztin hat diese durchgeführt und vorher nochmal US gemacht und diese Ärztin nannte meinen Knoten dann schon Tumor..., 2 Arbeitstage würde es dauern bis ein Ergebnis vorliegt. Meine Frauenärztin rief mich dann an ich müsste in die Praxis kommen um mir mein Ergebnis mitzuteilen. Ich habe Brustkrebs, Mamma Ca links oben zentral, tastbar, sonographisch gemessene Größe 2,8x2,5x3,5 cm Axillae bds. unauffällig, cNO M G 3 Rezeptoren ER 12 /12, PR 9 / 12 HER-2/neu-Status 0, UPA/PAI 1, Profilerationsfaktor 20 %. Meine Prognose: er ist gut behandlbar. Zu meinen beiden Schwestern, Rita hatte Anfang 30 einen hormonellen BK mit Ablatio (sie hat die AHT nach 2 Jahren abgebrochen) und Ende 40 ein Rezidiv mit Knochenmetas, sie verstarb mit 49 Jahren, Christa hat 2016 BK einen TN, Chemo und Brusterhaltend operiert bis jetzt alles Gut...ich konnte mir nicht vorstellen daß auch ich an BK erkranke!