Beiträge von steffi66

    Also ich könnte immer schlafen und ehrlch gesagt tue ich das zumindestens Nachts sehr gut.Ich hatte am Anfang vom Abemaciclib 3 Nächte wo ich immer wieder aufgewacht bin oder nicht einschlafen konnte.Das hat sich wieder gelegt und darüber bin ich sehr froh.Ich geh oft gegen 21.30h ins Bett und lese noch ein bisschen und dann fallen mir auch schon die Augen zu.Vor 8h möchte ich gar nicht aufstehen und brauche mittlerweile ziemlich lange Anlaufzeit die ich mir auch gönne,meist mit der erten Tasse Kaffe im Bett.

    Tagsüber bewege ich mich viel ,war gestern 8 km walken mit Hund (das geht hier,wir leben sehr abseits)ansonsten mach ich meine woerkouts oder Pilates alles online im Moment.Habe mich ja auch krankschreiben lassen und geniesse es nicht mehr um 5h aufstehen zu müssen.

    Ich war früher schon ein Sorgenschläfer ,wenn mir alles zu viel wurde hab ich mich ins Bett gelegt und es erts mal überschlafen,meist sah die Welt danach auch ander aus.Ich bin sehr froh das mein Körper das so beibehalten hat so hat er immer genügend Erholung.

    Liebe Grüsse

    Steffi

    wo liegt denn der Lymphknoten das er schlecht zu erreichen ist? Und wie giecher71 gesagt hat wenn er verschiebbar ist und tastbar hat das schon seine Gründe und ist auf jeden Fall nicht normal.wenn du ihn Tasten und verschieben kannst dann Küste er ja auch leicht zu biopsieren sein

    Jetzt muss ich auch mal Frust ablassen.

    Hab ja vor 3 Wochen mit dem Abemaciclib angefangen und bekomme zusätzlich noch Fluvestrant im Moment 14 tägig.

    Jetzt muss ja in den ersten 2 Zyklen (das Med. wird durchgenommen) immer Blut abgenommen werden.Meine Hausäztin war erst im Urlaub und jetzt ist sie in Quarantäne ,alle Vertretungsärzte haben mir gesagt sie können mich nicht aufnehmen zur Blutabnahme ,Jetzt muss ich wieder 160km fahren für eine Blutabnahme und 2 Tage später daselbe nochmal für die Spritze.

    Mein Gyn macht die Blutabnahme auch nicht weil es keine Leistung ist die die Krankenkasse bezahlt.Bin froh wenn das ganze irgendwann man in monatlich übergeht.

    Ich wollte ja am 1.4 auch mit Biphosphonaten anfangen dazu war ich ja beim Zahnarzt und es wurden 4 Zähne geszogen,es müsste noch eine Paradonthosebehandlung gemacht werden die jetzt auf unbestimmte Zeit verschoben ist so wie auch meine Biphosphonate.

    Bin nur froh das ich selber fahren kann und fit bin sonst hätte ich wahrscheinlich noch Diskussionen mit der Krankenkasse wenn ich einen Taxischein zur Blutabnahme gebraucht hätte in einem Krankenhaus was einfache Strecke 80km weit weg ist.

    Ich sag mir jetzt nicht ärgern nur wundern.


    Liebe Grüsse

    Steffi

    Hallo Bille

    Sei lieb gegrüsst.

    Ich würde Dir raten das abklären zu lassen,bis 1 cm ist noch nichts schlimmes das kann auch eine Reaktion auf etwas anderes sein.Wie lange ist er senn schon so???(sorry habs gelesen 2 Wochen)

    Ich will Dir keine Angst machen aber ich hatte das auch und es wurde immer wieder auf die Chemo oder Bestrahlung oder sonst was geschoben.Bin dan auf eigene Initiative in BZ und hab den Lymphknoten stanzen lassen.Leider war es ein Rezidiv.

    Also wenn er schon eine weile so ist würde ich mir mal vorsorglich einen Termin machen und wenn er sich wieder verzieht kannst du ja den Termin absagen.

    Ich hoffe das es nur eine Reaktion auf den was anderes ist.

    Liebe Grüsse

    Steffi

    paetzi

    Ich bin tatsächlich erst im ersten Zyklus und 1m 30.3 hab ich erneute BE.Ich würde wie Esma432 sagt nicht wechseln,warum auch es wirkt doch gut.

    Für mich war auch erst das Palbociclib angedacht aber da ich Progesteron 0 bin soll wo das Abemaciclib besser sein für mich.

    Ich denke auch das sich meine Leukos noch etwas tiefer ansiedeln werden.

    Leute jetzt kommt mal wieder runter,kann ja wohl nicht sein das ihr euch hier gegenseitig anmacht.Ich denke wir haben gerade alle etwas die Nerven blank aber so muss man doch nicht miteinander umgehen.


    Pschureika

    Ich kann gut verstehen das du dich einsam fühlst,aber ich denke auch ein Spaziergang mit einer Freundin draussen kann nur gut sein.Werd will das den kontrollieren ?Du könntest ja auch zufällig jemand getroffen haben und dich mt ihm im Sicherheitsabstand unterhalten.

    Raus dürft ichr doch auch in Bayern,das kann euch Hr. Söder nicht verbieten.Ich würde mal rumtelefonieren und fragen wer denn mal Zeit auf ein Schwätzchen bei einem Spaziergang hat .

    Drück Dich und ganz liebe Grüsse

    Steffi:hug:

    Baybsie

    Welche Therapie wird denn bei dir gerade gemacht?

    Ich habe in Deinem Verlauf gelesen das du ja schon ganz schön viele Chemos hinter dir hast.

    Bei mir wurde die Medikation geändert da ich ja nach der Mastektomie nur Anastrozol bekommen habe.Sie hatten zwar vorgeschlagen 4-6 Taxol zu machen waren aber auch da nicht so ganz sicher und ich hab es dann auch dankend abgelehnt da ja meine Chemo zu dem Zeitpunkt gerade mal 6 Monate zu Ende war.

    Ich weiss noch wie sie mir bei der ED gesagt haben das die Chemo und Bestrahlung nur Vorbeugend gemacht wird umd ein Rezidivrisiko zu senken.Na das hat ja dann ganz toll bei mir hingehauen.

    Ich hoffe jetzt dasdiese Behandlung mir etwas mehr Zeit verschafft bis zu einer evt. nächsten Chemo

    Amulett

    Ich weiss wie schnell es gehen kann und es geht hier auch nicht ums nicht annehmen.Nach 2 Rezidiven innerhalb von einem Jahr nach ED bin ich glaube ich ganz gut mit dem annehmen.

    Ich habe Schmerzen in der re Schulter und das seit 1,5 Jahren ,deshalb kam mein Port auch raus weil er eingewachsen war.Der Orthopäde hat die Schulter lokal behandelt und es wurde zeitweise besser.Dann hat er ein MRT angeordnet bzgl meiner Diagnose.

    Im CT hab ich Metastasenverdächtige Veränderungen(so stehts im Befund)in der re Schulter ,im Becken und an der Rippe und ein alter Steissbeinbruch an den ich mich nicht erinnern kann.

    Ich habe keine Schmerzen ausser in der linken Schulter,deshalb möchte ich gerne das MRT.

    Für meine Behandlung wäre das eh unrelevant weil die so wie sie jetzt steht eh gemacht worden wäre,da Chemo bei mir ja nichts gebracht hat.Ich bin in E..en im Bz was als die Nr.1 in Deutschland gilt und fühl mich da auch sehr gut aufgehoben .

    Baybsie

    Mir get es ganz gut ,nehme jetzt seit 3 wochen Abemaciclib und vertrage es ganz gut dazu bekomm ich noch Fluvestrant bis jetzt alle 14 Tage dann monatlich.Für meine angeblichen Knochenmetas soll ich Xgeva bekommen,da ich gerade 4 Zähne gezogen bekommen habe und meine Zahnbehandlung dank Corona jetzt ruht ,veschiebt sich das mit dem Xgeva.

    Ich hatte vor einem halben Jahr staging da wurde alles als Degeneration im Beckenbereich und erschleiss in LWK 5 und S1 befundet.In der Schulter war gar nichts obwohlich da seit 1,5,Jahren Schmerzen habe.Jetzt sollen es alle Metas sein.Ohne Grössenangaben und immer nur Verdacht auf steht im Befund.Ich habe im Mai noch einen Termin zum MRT Schulter von meinem Orthopäden angeordnet,da man so spät Termine bekommt hab ich den jetzt mal gelassen und werde ihn trotz CT Befund machen.Es interessiert micht jetzt wirklich was mit der Schulter los ist.Metas wurden nicht am Steissbein sonder am Becken und Rippe und was weiss ich noch wo vermutet.

    Ich bin eher ein wenig resigniert was die Befundungen angeht und glaube mittlerweile wenn ich noch 2 CTs in verschiedenen Röntgeninstituten hätte würden auch da wieder verschiedene Befunde rauskommen.

    Fakt für mich ist das die Chemo 2018 und die Bestrahlung und das Tam völlig für die Katz waren nach 5 Monaten erstes Rezidiv.Dann die Mastektomie und Umsetzung auf Letrozol bzw. Anastrozol hat ja auch nichts begracht.

    Ich hoffe das es jetzt mit den CDK4/6 Inhibitoren und dem Fluvestrant mal ein wenig länger Ruhe gibt.

    Aber das werde ich wohl erst im Juni sehen wenn wieder ein CT gemacht wird.

    Ich fühl mich gut mach Sport (zuhause jetzt) und meine Knochen tun mir auch nicht weh.Alles in allem bin ich sehr zufrieden so kann es bleiben wenn es geht möglichst lange.

    Wie gehts Dir wie soll es denn weitergehen.

    Pass gut auf dich auf

    LG

    Steffi:hug:

    Baybsie

    Bei mir stiegen die TM ja auch monatlich und ich hatte eine Hautmeta.Beim staging dann Verdacht auf Leber,Lunge und Knochenmetastasen, allerdings ohne Grössenangaben .Im Befund steht nur Metastasen verdächtig.Im Fr würde ein alter Bruch am Steussbein gefunden,kann mich nicht erinnern und das hätte doch bestimmt weh getan.Ich bekomme jetzt Abemaciclib und Fluvestrant. Ich denke ein PET CT wäre bestimmt ganz gut.

    Liebe Grüsse

    Steffi

    Hallo paetzi

    bin jetzt in der 3. Woche mit Abemaciclib und alles ist gut .Leukos bei 4500.Ich schwör aber auch auf mein alkoholfreies Weizenbier täglich:P:P:Phat schon während der Chemo geholfen .Hb auch noch bei 11,8.

    LG

    Steffi:hug:

    Esma

    Deshalb Fang ich ja gar nicht erst mit xgeva an .Erst wenn meine komplette Zahnbehandlung abgeschlossen ist. Hab heute in meinem BZ die Fasoladex Spritze bekommen und meine Ärztin meint auch das ich mit der Behandlung später anfangen kann.