Beiträge von Aussiemaus

    Liebe Marie,

    Danke.

    Ja, was Du schreibst, passt. Leider. Kraftlos, unbeweglich, Schmerzen, überempfindlich... und ich kann mich neben die Waage stellen und zusehen, wie sie hochgeht ||.

    Da treibt frau die Pest mit Cholera aus! Nehme ich keinen Aromatasehemmer schreien die Ärzte auf, nehme ich ihn - Anastrozol ist der 3. Versuch - handle ich mir die anderen Risikofaktoren (Übergewicht) plus neuer Krankheiten (wie Diabetes, Osteoporose, Fuß-OP usw.) ein. Bin kurz davor, das Zeug abzusetzen...


    Liebe Grüße

    Aussiemaus

    Liebe Alle hier in dieser Runde,


    Weiß zufällig jemand, ob man die Intervalleinnahme von Anastrozol oder der anderen Aromatasehemmer auch schon von Beginn an machen kann? Es gibt eine Studie die besagt, dass es keine negativen Folgen hat, wenn man 9 Monate schluckt und dann 3 Monate Pause macht. (Aber die TN der Studie hatten wohl schon eine Runde Tamoxifen hinter sich...)

    Macht das jemand von Euch? Wisst Ihr mehr darüber?

    Ich würde das gerne probieren um herauszufinden, welche Beschwerden wirklich vom Anastrozol kommen. Ich nehme es jetzt seit 9 Monaten und habe das Gefühl, ich bin um Jahre gealtert...X( Komme aus Erschöpfung und Leistungsminderung nicht mehr heraus, obwohl ich "nur" 3 OPs und Bestrahlung hatte, also keine Chemo (Lobuläres Mammakarzinom, fast 100% Hormonabhängig). Dennoch... Lebensqualität adé.


    Danke!

    Liebe Grüße

    Aussiemaus

    Liebe Milli, liebe Steffi66

    danke!

    Ich drucke mir mal den Arzt-Antrag aus, vielleicht ist die Zeile ja da zu finden.

    Und ein Begleitschreiben kann auch nicht schaden ;).


    Liebe Grüße und alles Gute

    Aussiemaus

    Hallo, Ihr Lieben


    Zur Knochendichtemessung: Hab ich per Überweisung von meiner Gynäkologin bekommen!! Kein Problem...


    Ich habe auch noch eine Frage...

    Wo ist frau in Sachen Beratung / Abwägung wegen Aromatasehemmern besser aufgehoben: Beim Gyn oder beim Onkologen?


    Inzwischen schlage ich mich auch mit der AHT herum :cursing:. Seit der Bestrahlung geht es mir dauerhaft besch.... Erst dachte ich, es ist eine Folge der Bestrahlung (was wohl auch teilweise stimmt), aber mittlerweile bin ich der Ansicht, dass ich Letrozol und Co. gar nicht vertrage - vor allem psychisch.


    Danke!!


    Liebe Grüße

    Aussiemaus

    Guten Morgen!

    Ich möchte jetzt gerne nach 3 OPs und Strahlentherapie (incl. AHT) eine Reha beantragen und habe mir von der argenrw den Antrag ausgedruckt.

    Finde aber keine Möglichkeit, eine Wunschklinik anzugeben:/. Wie habt Ihr das gemacht? Vielleicht in einem Begleitschreiben?


    Danke!


    Liebe Grüße

    Aussiemaus

    Ihr Lieben,


    Muss die Bauchatmung "nur" bei der linken Brust sein, wegen des Herzens?

    Soweit ich weiß, ja... oder?


    Und muss nochmal nachfragen: Kann auch eine quasi Dauer-Übelkeit durch die Kombination aus Letrozol plus Strahlentherapie (plus Gallenstein oder????) kommen?


    Danke!!

    Hatte heute die 8. von 16 plus 5mal Boost... seit Ende der ersten Woche ist mir fast dauernd flau


    Liebe Grüße und viel Glück beim "Grillen" ;)



    Aussiemaus

    Danke, liebe Eli,

    Auf Magnesium wäre ich nicht gekommen! D3 nehme ich.

    Tja, und konnte mich noch nie mit "Schlappheit" anfreunden ||. Krebs ist eine gute Übung in Gelassenheit....


    Liebe Grüße

    Aussiemaus

    ... und ich werde diese blöde Erschöpfung trotz Hund und Radfahren nicht mehr los. Jetzt am Wochenende besonders schlimm. Schleppe mich so dahin.

    Wisst Ihr, ob Vitamin B Komplex dagegen hilft? Oder sich vielleicht mit dem Letrozol "beißt"???

    Frustrierte Grüße vom Grill

    Aussiemaus

    P.S.: Werde übrigens nur von Männern behandelt :P. Ist schon gewöhnungsbedürftig - wenn man zwei unterschiedlich große Brüste hat, auf denen die Herren dann auch noch ausgiebig herummalen. :D

    Liebes Kieselsteinchen,


    Ja, da hast Du vollkommen Recht.


    An Bewegung mangelt es mir quasi nicht, dafür sorgt schon meine Hündin ^^. Komme auf viele Kilometer und Stunden Gehen pro Woche.


    (Blöderweise reicht es nicht aus, um das Übergewicht zu halten btw. runter zu bekommen. Ich nehme Letrozol und kann auf der Waage zugucken, wie das Gewicht nach oben geht :D:D:D:D:D.)


    Die starke Erschöpfung, so scheint sich das jetzt einzupendeln, hält so 1 bis 3 Stunden nach der Bestrahlung an. Danach geht es wieder.


    Ich würde gerne mein Radfahren wieder aufnehmen, aber die Hunderunden reichen im Moment, um mich platt zu kriegen.

    Naja, sind ja nur 4 Wochen :/


    Liebe Grüße an alle "Backfischchen" ;)

    Aussiemaus

    Liebe Annilein,

    Vom Puder haben sie mir abgeraten. Aber ich benutze eine Creme, die scheint gut zu wirken. Bis her. Sind ja erst 3 Tage....


    Liebe Grüße

    Aussiemaus

    Liebe Katha,

    Danke für Deine ausführliche Antwort!


    Es war beim 2. Mal deutlich besser...

    Was ich immer noch seltsam finde.


    Aber angeblich haben sie nichts verändert. Habe sowohl den Arzt als auch die Strahlentherapeuten gelöchert.

    Der Arzt hat sich die Brust angesehen - alles normal.

    Ich habe eine Creme von xxxx , die scheint gut zu wirken.

    Bin gespannt, wie es weitergeht;-)


    Schlapp und müde bin ich jedoch immer noch. Ärgerlich...


    Aber gut, muss frau durch


    Liebe Grüße

    Aussiemaus

    Liebe Anja,

    Danke!!

    Das bestätigt meine unguten Gefühle - leider. Ja, ich werde heute mit einem Arzt sprechen. Frage mich auch, wie das weitergehen soll...

    Sind denn Deine Hauterscheinungen später wieder zurückgegangen?


    Liebe Grüße

    Aussiemaus

    Liebe Alle,

    die sich mit Bestrahlung auskennen,


    Ich hätte gestern die erste. Hyperfraktioniert, d.h., weniger oft (16mal plus 5mal Boost sind geplant), dafür höhere Dosis. Würde angeblich genauso gut vertragen...


    Den Eindruck hab ich nicht! Fühle mich wie gebraten... Schweißausbrüche in der Nacht, Brust total heiß, Warze geschwollen, alles getötet und schmerzend.


    Ist das "normal"? Kann mir nicht vorstellen, dass es weggeht, sowas wie einen Gewöhnungseffekt gibt es bei der Haut sicher nicht.


    Was sind Eure Erfahrungen? Mir ist ziemlich mulmig, da es schon beim ersten Mal so deutliche Folgen gibt...X/


    Sehe mich schon als Lobster auf der Speisekarte enden! =O


    Liebe Grüße

    Aussiemaus

    Hallo in diese Runde,


    Die Aromatasehemmer verhindern die "Ernährung" der Hormon"fressenden" Tumore. Die neusten Studien besagen, dass diese Mittel die absolut grundlegende Therapie für diese Art Tumore sind!


    Mein lobuläres Karzinom ist zu fast 100% Hormon abhängig. Wenn man sich näher mit der Tumorbiologie beschäftigt kann man eigentlich nicht umhin kommen, das Zeug zumindest zu versuchen.


    Denn: Es gibt keine komplementärmedizinische Alternative für diese Mittel!


    Aber es gibt zumindest 3 Sorten und verschiedene Firmen, die jeweils verschiedene Trägersubstanzen anwenden. So hat man schon diverse Möglichkeiten bis man vielleicht (!) am Ende feststellt, dass man die Behandlung nicht aushält.


    Ich nehme Letrozol jetzt seit Mai und habe bis auf ein paar psychische Hänger und etwas mehr Erschöpfung (was beides durchaus auch den 2 OPs und der Gesamtsituation geschuldet sein kann) und auch ein paar Hitzewallungen NULL Nebenwirkungen. Das nehme ich gerne in Kauf wenn ich dafür meinem Tumor das Wasser abgraben kann!


    Natürlich ist jede selbst verantwortlich für die Therapieform. Aber auf ein möglicherweise (Lebens)entscheidendes Medikament zu verzichten ohne es versucht zu haben...

    Da frage ich mich, ob das vernünftig ist?


    Die Naturheilkunde ist eine tolle Sache, aber sie hat ihre Grenzen.


    Liebe Grüße

    Aussiemaus

    Hallo!

    Also, das MRT war wirklich nicht schlimm! Ich habe super bequem gelegen, Arme noch vorn und gut abgestürzt.

    Mir hat nichts weh getan, kein Arm ist "eingeschlafen" - alles gut!

    Danke für Eure lieben Antworten!!


    Alles Gute!

    Aussiemaus