Beiträge von Sil

    KatzenMom 64


    Liebe KatzenMom es ist schön, daß du und ihr an mich denkt. Mir geht es körperlich so weit gut, bin nicht mehr körperlich so leistungsfähig.

    Diese dumme A..Z Impfung hat meinen Körper ganz schön durcheinander gemacht, und mich leistungsfähig zurück geworfen. (die Zweitimpfung war B...tech)

    Aber ich bin so glücklich, daß ich diesen Stand habe. Meine Prognose war so schlecht und düster, und jetzt habe ich das große Gefühl in mir

    ich packe es und erlebe noch viele schöne Monate und Jahre. Mein Urologe macht mir immer wieder Hoffnung, alle 3 Monate habe ich US

    und da schaut er immer nach meiner Leberstruktur und gibt Entwarnung. Mein Nierenkrebs hat doch einen kleinen Vorteil für mich;)


    Mein Problem ist, daß mich vieles seelisch sehr mitgenommen hat. Der Verlust von Rose und Pauli, dieser so schnelle Tod, ich habe dies nicht mehr gepackt. Deshalb habe ich diese Auszeit genommen. Leider sterben wieder so viele tolle Frauen aus unserem Forum, und es trifft mich immer, wenn ich die Kreuze unter den Namen erfasse und stellenweise die kurze Lebenszeit sehe. Das macht traurig und betroffen. Aber ihr kennt dies ebenso. Jede hat da eine andere Strategie.


    Ich werde mich wieder kurz vor Weihnachten wieder aktiv melden. Jetzt brauche ich einfach den Abstand.


    Mein Mann und ich geben zusammen Ende August 21 ein großes Fest mit Tanz und Musik. Es kommen alle Freunde und Verwandte.

    Das Motto ist, wir wollen das Leben feiern. Es war meine Idee. Hintergrund war, jetzt geht es mir gut, aber vielleicht irgendwann dann doch nicht mehr. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt Danke zu sagen, für die ganze Unterstützung.


    So ist jetzt auch für euch. Danke für eure bisherige, jetzige und spätere Unterstützung.


    Sil

    Liebe Biber1412 und liebe Carmina,


    vielen Dank für eure guten Wünsche und Nachfrage.


    Heute ist der 16. Tag nach der Impfung und heute schwitze ich ganz leicht. Im Wohnzimmer sind 23 Grad und ich laufe mit 2 dicken Winterpullis rum, ich fröstel immer noch. Seit heute Nachmittag wird es mit dem Druck im Kopf besser, er ist immer noch am Haaransatz vorhanden und geht seitlich zu den Ohren, besonders bei mir zum rechten Ohr, warum auch immer. Aber der Schmerz ist jetzt auf der Skala 2, zuvor war er bei 4-5. Dieser Blitzschmerz ist GottseiDank weg, der hat mich ziemlich beunruhigt.


    Mein Arzt ist ratlos, so wie ich. Das Blutbild war im Rahmen, aber schlechter als im Feb. Wir beide haben vereinbart, sobald es mir schlechter geht, soll ich direkt in eine neurologische Klinik gehen. Er meint auch, es hängt mit der Impfung zusammen und ich reagiere darauf schon extrem. Jetzt wurde eine Bericht an das Impfzentrum geschickt. Mein Arzt und ich haben entschieden, die 2. Impfung nicht zu nehmen. Ehrlich gesagt habe ich Ängste, ich weiß nicht wie dann meine Immunantwort ausfällt. Noch heftiger oder es passiert gar nichts.


    Ich habe auch mit meinem Arzt darüber gesprochen ob es möglich sei, daß diese Impfung meine tatsächliche körperliche Leistungsfähigkeit zeigt. Die Impfung hat mich körperlich geschlaucht und mich Kraft gekostet. Im Jahr 2019 bis Juni 2020 hatte ich immer das Gefühl ich bekomme eine Grippe, war müde/ausgelaugt, die Glieder schmerzten, gegen 19.00 Uhr wurde es mir immer kalt. Genau so fühle ich mich jetzt wieder. Kraftlos/Energielos. Meine Erholung von Juni 2020 bis 8.3.21 ist wie weg, ich fühle mich jetzt wieder so wie 2019. Eine Antwort gab mein Arzt nicht, aber verstand was ich meinte.


    Ich brauch vermutlich länger um mich zu erholen, aber ich denke, daß wird wieder. Das heutige Schwitzen ist ein gutes Zeichen, jetzt merk ich wieder daß das Letrozol in mir arbeitet.


    Sil

    Liebe Enola und liebe paetzi ,

    Danke für eure Rückmeldung und Informationen.

    AstZ ist ja ein Thema für sich. Stand heute würde ich mich persönlich nicht mehr impfen lassen. Meine Immunantwort war auch viel stärker als es Standard ist. Bin auch in ärztlicher Behandlung, neben Dauerkopfschmerzen, dumpfes Gedröhne seit Impfung am 8.3., zwischdurch starke Blitzschmerzen oberhalb vom rechten Oberohr, dass ist nicht gut. Hinzu kamen am 12. Tag wieder Gliederschmerzen und Schüttelfrost. Lag wieder 2 Tage im Bett.


    Mein Hausarzt war hilflos....beobachten beobachten...alles ganz normal...Asp..n nehmen evtl. Parac..

    Von der Sinusvenenthrombose wollte ich nichts wissen, habe für mich entschieden das habe ich nicht. Das müssen aber auch ganz bösartige Kopfschmerzen sein, so in der Art, dass die Axt deinen Schädel trifft. Ich litt jahrelang an Migräne, ich kann die Kopfschmerzen in den Stärkegraden sehr gut einschätzen und weiß welche Steigerung es geben kann.


    Am Montag gehe ich wieder zum Arzt, dann sehen wir weiter ob ich die 2. Impfung nehmen soll. Stand jetzt 10.49 Uhr, lieber nicht, ich will keine Kopfschmerzen mehr und es soll wieder so werden, wie es vor dem 8.3.21 war.


    Sil

    Liebe Enola,


    Sie arbeitet zwar im Krankenhaus in Ba Wü aber aufs Altersheim kann man es trotzdem umwandeln. Also sie ist mit ihren Kolleginnen seit zwei Monaten mit dem B/PF durchgeimpt. Momentan grassiert dort in der Umgebung die Südafrika Variante und selbst die geimpften Pflegekräfte werden gerade reihenweise positiv getestet. Sprich sie haben eine hohe Viruslast und geben das Virus weiter.


    ich dachte AstZ kann diese Mutante nicht bewältigen, nun auch Bion. Deine Feststellung widerspricht den Aussagen der Experten und auch Biont.., die sagen, die jetzigen Mutanten die weltweit unterwegs sind, sind kein Problem für Biont. Aber vielleicht ist dies nur eine Beruhigungspille. Wer weiß.


    Wenn das so wäre, dann brauchen wir uns gar mit den jetzigen Mittel impfen, Geimpfte wären immer noch Spreader.


    Sil

    Liebe Enola ,


    Irland hat heute auch das Impfen mit AstZ eingestellt. Die entsprechenden Stellen prüfen immer noch, ohne sagen zu können woran es liegt. Hinter der Hand heisst es, die Qualität kann nicht durchgängig eingehalten werden, was auch immer es in der Konsequenz bedeutet. Scheint eine Lotterie zu sein.

    Die WHO will nun mehrere Punkte, die zuvor nicht genannt waren, als mögliche Auswirkungsgefahren nennen und aufführen. Also der Beipackzettel wird größer.


    In UK gab es auch Fälle, unter/mit AstrZ über 200 Richtung 300 Todesfälle. Mit Bion...unter 200 Todesfälle.


    Grosse Studiendaten fehlen, wie auch, die Gruppe der über 65jährigen wurden ja nicht einmal getestet, dass ist ja in der Regel die Gruppe die nicht so gesund sind.


    Das Problem AstZ wird sich bald von alleine lösen, da es Produktionsprobleme und Importstopps gibt. Wichtige Stoffe fehlen und werden von USA, UK usw. nicht freigegeben. Man kann es nicht in der zugesagten Menge herstellen. Die Eu hat vereint auf das falsche Pferd gesetzt. Aus vielerlei politischen Gründen.


    Heute in einem Jahr wird sich zeigen, ob es richtig oder falsch war, sich mit AstZ zu impfen. Ich habe noch andere Befürchtungen, aber ich will hier nicht näher darauf eingehen.


    Sil

    Isi66


    Im CoronaTicker vom Wiener Standard, kam gestern. Norwegen hat auch Patienten mit Gehirnblutungen

    Was man tun soll ? Mein gesunder Menschenverstand sagt, zeitnah einen Arzt aufsuchen. Diese Anweisung bekamen ja alle Geimpften vom Impfzentrum, falls es zu Komplikationen kommt.


    Sil



    Jetzt sehe ich die Ergänzung von Hornisse447 , danke dir.

    Alle die mit AstZ geimpft wurden, sollen an sich Hautsichtkontrollen vornehmen. Plötzlich auftretende blaue Flecken sind nicht harmlos. Deshalb ab Impfung 14 Tage Kontrolle. Das Blutgerinnsel Problem kommt so ab den 10. Tag der Erstimpfung.

    Dieser Hinweis und Aufforderung der Selbstkontrolle, kommt vom norwegischen Gesundheitsamt.

    Wann man zeitlich aus der Gefahrenzone ist, ist nicht klar.


    Mein Vertrauen zu AstZ ist erschüttert. Ob Bio... wirklich besser ist, keine Ahnung.


    Sil

    Die Pflegeheime müssen sich noch an die Besuchsbeschränkungen halten, weil die Bundesländer diese Beschränkungen amtlich per Verordnung noch nicht aufgehoben haben.

    Macht einfach Druck beim örtlichen Abgeordneten, dafür wurde er/sie gewählt.


    Für mich ist es auch unsinnig, endlich ist diese Gruppe geschützt, aber noch immer weggeschlossen.


    Sil

    Liebe Cathianna ,

    Nehm alles mit was du bekommen kannst, eben auch die Covid Impfung für dich und deinen Mann. Eine Freundin von mir, pumperlgesund, gerade 61 Jahre alt, wird nächste Woche mit Bion.. geimpft. Warum, weil ihre Mutter einen Pflegegrad hat, und sie haben komplett getrixt. Das Paradoxe daran, die alte Dame hat vollständigen Impfschutz, bereits im Jan. 2 x Bion. geimpft, und nun dürfen Bruder und Schwester ebenfalls zur Impfung. Obwohl beide nur sehr wenig kommen.

    Biont. anstatt AstZ und das deshalb, weil AstZ wohl verimpft ist, und dieses Impfzentrum nun mit Biont. spritzt. Sie bekam eine Mail, Termin wird nicht abgesagt, sondern es wird vorrübergehend umgestellt.


    Ich persönlich wäre dafür, die Gruppe 30 bis 50 sofort zu impfen, denn das sind die Spreader, und auch die Gruppe die täglich arbeiten gehen muss und ebenfalls täglich Risiken ausgesetzt ist.


    Leider stimmen irgendwie die Informationen nicht, so viel Impfstoff ist nicht da, sonst würde man nicht fast schon täglich mit dieser verwirrenden Berechtigungs- Impfliste rumspielen. Mal sehen was noch kommt.


    Wünsch Dir alles Gute, bleibe in deiner Erkrankung stabil.


    Sil

    Sorry Schmitti, da ist etwas wichtiges weg moderiert worden.


    ich habe nie bebauptet daß Nebennieren und Nieren miteinander etwas zu tun haben, da liest du etwas so einfach hinein.


    hier steht eine Raumforderung der Nebenniere im Raum, da braucht es keinen Urologen.

    Und das weißt du 100 %tig, so absolut.


    Wow - ich gratuliere


    Ich werf das Handtuch.............


    Sil

    Liebe Andrea68 ,


    schau, wir saßen alle am Anfang in diesem dunklen Zimmer ohne Licht, zutiefst geschockt weil man nicht verstand, was jetzt im Moment mit einem geschieht. Die Angst ist real und gleichzeitig surreal.


    Du mußt dich nicht entschuldigen. Hier in diesem Forum sind Emotionen, Leid und Klage erlaubt. Ich habe nur gesehen, daß deine Ängste die Oberhand haben. Deswegen ist es wichtig einen Schlachtplan zu entwerfen. Was und wann wird in welcher Reihenfolge angegangen.

    1. Priorität hat dein Brustkrebs, d.h. Therapie und OP. Die Niere und Schilddrüse ist auch wichtig, aber gehört in die Untergruppe. Dein Hauptaugenmerk ist der Tumor in der Brust.


    Parallel such dir einen guten Urologen, der wird dich eine lange Zeit begleiten, je nach dem was du tatsächlich hast, ein Leben lang. Genauso auch hier der Endokrinologe, aber hier bist du ja schon fündig geworden. Im Grunde müssten alle 3 Ärzte/Fachbereiche zusammen arbeiten, da es bei Dir ein großes Problem mit den Hormonen gibt. Deswegen zeigen ich meinen Ärzten immer, was sagte der Urologe, was sagte der Endokrinologe...obwohl die sich nicht kennen, aber beide Ärzte bekommen immer die gleichen Infos der Untersuchungsergebnisse. Einzigst mein Gyn, will davon nichts wissen. Für ihn bestehe ich nur aus Brust^^. Aber das ist mir egal, er leitet die richtigen Untersuchungen ein und dies ist mir zutiefst wichtig.


    Klammer dich jetzt daran, es ist alles sehr schlimm, aber sehr viel Hoffnung und ehrliche Zuversicht ist in deinem Leben noch da.


    Das mit den Blumen war eine gute Idee.


    Lieben Gruß Sil

    Liebe Andrea68 ,


    ich habe bei deiner Geschichte ein wenig quer gelesen und sehe, daß dich vieles jetzt aus der Bahn wirft und du nur einen dunklen Raum siehst.

    Bei der Niere bin ich ein wenig hellhörig geworden, ich hatte im Staging ähnliches erlebt, da war man aber zu mir sofort sehr knallhart und ehrlich, und hielt diese Raumforderung im CT für ein Karzinom. (Hatten aber auch recht, ich wollte keins sehen)


    Schau bei dir ist alles wage und nicht eindeutig.


    Also:

    1. Jetzt freu dich riesig, daß du keine Chemo machen musst.

    2. Jetzt freu dich, dass es nicht TN ist

    3.Jetzt freu dich, dass du sehr bald tumoroperiert bist und diese Last los wirst.

    4. Keine befallenen Lymphknoten machen doch sehr zuversichtlich

    5. Keine Metas gefunden, ist doch super, freu dich riesig darüber

    4.Suche dir einen sehr guten Endokrinologen (vermutlich hast du schon einen wegen deiner Schilddrüsenerkrankung)

    Geh in seine Praxis, zeige alle Auswertungen, und lass dich beraten - Schilddrüse, Nebenniere, Brustkrebs muss man ganzheitlich sehen.


    5. Such dir einen guten Urolgen. In der Klinik hast du sicherlich noch keinen gesehen. Also ganz schnell in seine Praxis. Lass dich beraten

    Dort wird er/sie dir erklären, daß du diese Ängste die du jetzt hast, so vermutlich nicht berechtigt sind. Eine OP vermutlich gar nicht stattfinden muss und wenn ja, gar nicht do dringend ist. Diese Art was nun gesehen worden ist, ist in der Regel beninge. Also von einem Karzinom bist du noch weit entfernt. Und eine Meta vom Brustkrebs wird es auch nicht sein, dies ist sehr selten, so sagte man es mir, ausser es ist wieder neuroendokrin. Aber so was kompliziertes wirst du nicht haben.


    6. MRT Termin im April ist okay. Es geht dann immer um die Frage sollen wir operieren oder nicht. Das ist nicht dringend, weil es nicht schnell wächst. Um das festzustellen, wartet man wieder. So eine Nieren Op ist nicht schön und hier sollte man sich sehr gut beraten lassen.


    7. Kopf hoch

    8. Glaub an Dich, du willst doch 80 Jahre alt werden.


    Sil

    Liebe Enola ,


    Im theGuardian steht, dass es tatsächlich eine Chargenverbindung zwischen Dänemark und Österreich besteht, auch Italien hat sich gemeldet, dort starben 2 gesunde junge Polizeibeamte. Diese Charge ging an verschiedene Länder, deswegen haben heute diese Länder nachgezogen.


    Jesses wenn dass zutrifft, dann war damit irgendwas nicht in Ordnung.


    Sil

    Mich hat diese Diskussion und Sperrung von Ast. auch verunsichert. Gerade unsere Gruppe ist nicht gesund und nimmt Hormone oder andere Medies ein.

    Diskutiert wurde auch ob die vorsorgliche Einnahme von Parace... nicht Einfluss nahm, der Wirkstoff verursacht irgendwas mit den Blutplättchen.


    Andererseits stellte man die berechtigte Frage, was ist mit den vielen alten und jungen Geimpften in UK ? Dort gab es keine Zwischenfälle.


    Angeblich macht Bion. bei der Zweitimpfung in Form von Nebenwirkungen auch Probleme. Da kommen auch die gleichen Beschwerden wie bei Astr. bei Erstimpfung.

    Modern...Impfung muss/kann ziemliche Hautreaktionen machen, die sehr grossflächig verlaufen, die manche Ärzte als Herausforderung ansehen.


    Alles ist irgendwie Käse. Vor Covid war es unbeschwerter, und diese Impfung wird uns noch jahrelang begleiten. Ein Leben mit Covid wird es sei.


    Stellt euch vor es wäre Ebola gewesen. Stellt mal diese Frage an verantwortliche org. Stellen. Auf die Antwort bin ich schon gespannt.


    Sil

    Liebe Freunde,


    im Netz gibt es bewegte Diskussionen rund rum AsZ... Es soll vermutlich eine bestimmte Charge sein, die nicht nach Deutschland kam.

    Im Impfpass kann man seine erhaltene Charge nachlesen.


    Da ich noch leichte Kopfschmerzen habe, werde ich jetzt zwecks Blutverdünnung Aspirin schlucken. Rein vorsorglich.


    Sil

    Liebe Debo30 ,


    So geht es. Dein Junge gehört ebenfalls zur Gruppe 2, kann aber aus Altersgründen nicht geimpft werden, aus Sicherheitsgründen müssen die nahestehenden Pflegepersonen geimpft werden. Du und dein Mann.

    Bio.. soll jetzt ab 16 Jahre frei gegeben werden. In Ba Wü prüfen sie es auch.

    Die Impfnachwirkungen alle überstanden ?


    Sil

    ärztliches Zeugnis über eine Diagnose der Prioritätsgruppe 2 (erhältlich über Hausarzt) + Kopie des bereits vorliegenden Bescheids der Pflegekasse über die Anerkennung der Pflegebedürftigkeit oder ein anderes, dem entsprechenden Dokument der Pflegekasse, z.B. über die Gewährung von Leistungen, Höherstufungen im Pflegegrad etc.)

    Sil