Beiträge von Sil

    Liebe Kylie ,


    Auch von mir die besten Wünsche für das kommende Lebensjahr. Das schönste Geschenk hast du schon bekommen.

    Deinen Stillstand. So soll es noch viele Jahre bleiben.


    Lieben Gruß Sil

    Für mich ist es auch gerade unerträglich. Wenn Tote eine Stimme, ein Gesicht haben wird alles noch schwieriger. Ich habe noch 3 sehr enge Kontakte. Aber aus Selbstschutz werde ich es so belassen. Es zieht einen ziemlich in die Tiefe.


    Sil

    Als Mutter von 2 erwachsenen Kindern kann ich folgenden Hinweis geben. Die Mutterschaft nimmt man mit ins Grab. Diese Verantwortung und Sorgen über dieses geschaffene Leben hat man ein Leben lang, immer dann, wenn man seine Kinder liebt.

    Man kann sich von dieser inneren Verantwortung nicht befreien. Für einige Mütter kann dies sehr belastend sein. Immer dann, wenn die Kinder klein sind und die Mutter sehr krank. Oder die Kinder entwickeln sich nicht so wie erhofft. Hier bietet das Leben noch einige unangenehme Überraschungen.


    Sil

    Liebe Pschureika , danke für deine bedrückende Information.


    Wie Marlin48 schon schrieb, es ist verstörend und ich kann es kaum glauben.

    Im April/Mai gab es noch Zuversicht und Hoffnung für Pauli84 . Bitte richte ihr meine Anteilnahme aus. Ich weiß, sie kämpft so sehr für ihre kleine junge Familie, und für ihr Weiterleben.

    Ich versuche ihr Kraft zu schicken, manchmal geschehen doch Dinge, mit denen man so nicht rechnet.

    In Gedanken bin ich bei ihr.


    Sil

    Liebe KvB ,


    Ich hoffe deine Ärzte können dir die Ängste nehmen, dir Mut und Zuversicht geben. Es macht betroffen, weil es so schnell nach der Therapie kommt.


    Zu den Lymphabflusswegen:

    Bei mir sind alle Lymphabflusswege bestrahlt worden. Auch die hinter dem Brustbein. Lt. den Experten hatte ich keine andere Wahl. Die Option hieß Überleben oder Sterben, auch mit den Bestrahlungsnebenwirkungen. Das war Jan 2019. Es waren zu viele betroffen und die grösste in den Lymphen war 2 cm gross. Leider keine Mikrometas.


    Ich gehe einmal im Jahr zum Kardiologen, dort wird intensiv und gut nach meinem Herz geschaut. Per US und Durchflusswerte. Bei Problemen darf ich umgehend kommen.


    Mehr Erfahrung habe ich jetzt nicht. 1 1/2 Jahre nach Bestrahlung. Bis jetzt alles im Rahmen und so weit okay. Meine Lymphknoten waren im Level 1,2,3 befallen. Hatte dementsprechend eine Axilla Dissektion und Mastektomie. Hoffe es jetzt richtig geschrieben zu haben, versuche dass alles zu vergessen.


    Sil

    Liebe Busenwunder und liebe Sonnenglanz ,


    So ähnliche Gedanken und Empfindungen hatte ich auch. Um mein Seelenleben zu schützen, lese ich immer sehr selektiv und lasse den Damen und Herren Vortritt, Trost und Info auszusprechen, die zu diesem Zeitpunkt einfach mental besser drauf und gelassener sind als ich. Dann kommt man auch in kein Beurteilungskonflikt.


    Das Forum ist nun Teil meines Lebens, ich habe hier nette, freundliche, sympathische Mitkämpferinnen kennengelernt. Auch die Damen, die ich jetzt nicht direkt aufgeführt habe, will ich nicht missen. Wir haben alle ein Ziel. Kämpfen und so lange wie möglich leben.


    Ich nehme an eurem Schicksal teil, immer in der Hoffnung, dass endlich eine Therapie wirkt.


    Das jetzt so viele kurz hintereinander sterben, ist auch der Tatsache geschuldet, dass viele Frauen sich erst in der letzten Therapiephase hier im Forum angemeldet haben. Die Vorlaufzeit haben wir gar nicht mitbekommen. Dann sieht es so aus, als würden überproportional viele Frauen an Krebs sterben und die Frauen aus der "GlückskecksKrebsFraktion " bekommen Angst. Die Frauen aus der "SchwarzkecksKrebsFraktion " hatten schon immer Angst und fühlen sich leider bestätigt. Also ein WirrWarr der Gefühle und Emotionen.


    Für mich persönlich ist es erschreckend, teilweise schockierend, wie schnell und überraschend der Tod kommt. Spürt man es nicht, dass es bald vorbei ist ? Kann man nicht loslassen und kämpft bis zum letzten Atemzug einen aussichtslosen Kampf ?

    Es klingt leider provokativ. Ist es aber gar nicht von meiner Seite. Ich stelle mir diese Frage, rein persönlich, wie weit will ich gehen und wann beschliesse ich, jetzt ist Schluss. Offensichtlich sind hier auch die Onkologen überfordert. Wie häufig machen sie Mut, obwohl sie wissen, dass sie nicht ehrlich sind. Häufig sind sie ehrlich, und dann ist man über die Unsensibilitität nicht erfreut, stellenweise verärgert. Es ist ein Fazit aus den Berichten, die ich hier in diesem Forum lesen durfte.


    Ich bin froh, dass es diese Austauschform gibt, und das es dieses Forum gibt.

    Jeder Gedanke und Frage hat seine Berechtigung. Wer mit irgendwas nicht klarkommt, einfach überlesen, zeitlichen Abstand nehmen, und dann evtl.

    antworten, wenn man es seelisch kann. Wer eine Auszeit braucht, soll sie nehmen.


    Bleibt mir alle lange lebendig erhalten.

    :hug:


    Sil

    Liebe Reblaus ,


    ich war im Feb 2019 dort. Das Gebäude und Einrichtungen sind in die Jahre gekommen. Aber ich war trotzdem sehr zufrieden.

    Es wird dir dort gefallen. Man ist/wird gezwungen sich sehr viel zu bewegen. Ich wohnte ganz oben im Dach und fuhr nie Aufzug:).

    Der Wasserfall hatte auf mich eine positive Ausstrahlung und Auswirkung. Mich zog es fast magnetisch an.;)


    Wünsch Dir gute Erholung.


    Sil

    Liebe Kleeblatt69 und Rose_S ,


    Klettblatt sagt die richtigen Worte. Im Grunde das, was ich dir privat auch schon sagte. Bleibe irgendwie zuversichtlich und habe Vertrauen zu deinen Ärzten. Du hast doch noch körperliche Kraft und das ist sehr gut. Deine Kleine hat es mit kindlichen Worten auch so ausgedrückt.


    -------------------------------------

    Hannah , Charly 57 , Pschureika , Marlin48 euch wünsche auch Kraft, Zuversicht und Besserung.


    Sil

    Liebe Tosca ,es reichen 2 Sporthosen und evtl. 1 Wanderhose. In meiner AHB und Reha, war der Sport oft ein Stehsport...dehnen und stretchen, kaum geschwitzt bei diesen Übungen.


    Wünsch dir eine erfolgreiche Massnahme.


    Sil

    Liebe Pschureika ,


    Es klingt als würde dir die Hitze und der Flüssigkeitsverlust ziemlich zusetzen. Ich wünsche mir so sehr für dich, dass Eribulin sehr lange bei dir erfolgreich wirken kann. Drücke dir ganz fest die Daumen, dass diese Nebenwirkungen einmalig sind.


    Die bildliche Vorstellung von Rose_S finde ich treffend und gut. Gewinne irgendwie, wenn es geht, etwas Positives daraus.

    Kämpfe weiter, hol die Löwin wieder aus dir raus.

    :hug:


    Sil