Beiträge von Viviane1968

    Liebe KarinaG

    Ich versuche mich an schlechten Tagen abzulenken, Haushalt, Arbeit, Bewegung, heimlich weinen. Ich hatte auch schon schlechte Wochen, nicht nur Tage. Mir hilft auch zu wissen , dass es irgendwann wieder bessere Tage gibt. Auch ich will meine Familie nicht belasten und sage mir dann vor, dass ich das Leben leben WILL und nicht die Krankheit .

    LG , Viviane

    Liebe KarinaG


    Ich kann zu deinen vielen Fragen leider nicht viel Beitragen, drücke dich aber mal fest, um dich so herzlich zu begrüssen - trotz Corona.

    Ich selbst werde in einem Sarkomzentrum betreut und dort sind wirklich die Spezialisten geballt und zwar aus aller Welt.


    Aber eines kann ich aus Erfahrung sagen: Auch meine Prognose beim Sarkom war sehr schlecht und ich lebe noch. Du weisst nie, auf welcher Seite der Statistik du stehst.


    Alles Liebe und hoffentlich siehst du bald klarer,

    Viviane

    Liebe Sarkomis und Foris


    Zurück aus dem Urlaub fühle ich mich wie befreit. Ich kann euch einen Ortswechsel nur wärmstens empfehlen. Der Kopf ist frei, mir geht es wunderbar, vor allem weil ich wieder einmal gesehen habe im Urlaub, dass ich keinerlei Beschwerden habe und körperlich voll fit bin. Das will genossen werden :). Und im Juni habe ich auch begriffen, dass, wenn es im Kopf nicht stimmt, nichts mehr geht. Und dort will ich definitiv nicht mehr hin.


    Die passende Literatur zum schwelenden Knochenmarkkrebs habe ich von vorne bis hinten durchgelesen, meine Strategie steht und jetzt geniesse ich den Sommer.


    Ich war ja nur eine Woche weg und im Sarkomforum ist so viel passiert. Als ich vor 2 Jahren hier begonnen habe zu schreiben, gab es nur pelerixi , Wölfin und @CrapCrap und jetzt sind wir soooo viele...


    Falls ich nicht sehr viel schreibe, macht euch keine Sorgen, ich bin dann nämlich draussen und geniesse den Sommer, lese aber trotzdem bei euch mit.


    Alles Liebe und Gute,

    Viviane

    Liebe Foris


    Angeregt durch die dümmsten Sprüche, starte ich einen Thread mit den Sprüchen, die euch am besten geholfen haben.


    Meine beste Freundin : "Solltest du sterben , dann kümmere ich mich um deine Kinder."

    Therapeut: " Wie Sie Ihre Beziehung zu Ihren Kindern schildern , können Sie sicher sein, dass in Ihren Kindern eine elementarische Urkraft steckt, die es ihnen erlaubt , mit schwierigen Situationen umzugehen ."


    LG , Viviane

    Liebe Knutschkugel84

    Ich verstehe dich voll und ganz. Unsere Erkrankung macht dünnhäutig und solche Extra-Belastungen sind dann genau der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt und unser schwer erarbeitetes Gleichgewicht kippen lässt. Schlaf mal drüber, morgen ist ein neuer Tag.

    Ich grüsse dich herzlich,

    Viviane

    Liebe Johanna77

    Herzlich willkommen! Etwas spät zwar, da ich voll mit mir selbst beschäftigt war (tut mir leid), aber von <3. Ich hoffe mit dir, dass es nicht bösartig ist und falls es das doch wäre, dann weißt du schon genau was machen: Sarkomzentrum und einen guten Chirurgen suchen.


    Aber jetzt wollen wir erst mal vom Guten ausgehen und unbeschwert diesen Abend genießen,

    Alles Liebe,

    Viviane

    Liebe Sarkomis und Foris


    Jojo2019 : Ach, deshalb ist mein Koffer immer so schwer, weil ihr da alle mit drinnen seid ;)!


    Lavara18 : Danke für die Info über deine Freundin, das macht mir Mut, obwohl ich weiss, dass es halt unheilbar ist. DAS macht mir am meisten zu schaffen. Und eine eventuelle Siecherei, wie sie beim Multiplen Myelom eben leider Tatsache ist. Aber ich bin als Schweizerin bei einer Sterbehilfeorganisation, um selbst zu entscheiden.


    kruemelmotte : Ich danke dir für deinen Zuspruch und deine Stärke. Als ich vom Schicksal einer Tochter gelesen habe, wurde ich demütig und schämte mich wirklich für mein Selbstmitleid. Was musst du als Mutter für Ängste ausgestanden haben. Als Mutter trifft es mich mitten ins Herz, wenn es unseren Kindern nicht gut geht. Und du hattest ein Baby und wusstest überhaupt nicht, wohin die Entwicklung gehen wird all die Jahre und hast immer wieder Motivation und Kraft gefunden, Ich bewundere dich dafür und haben allerhöchsten Respekt.


    Sonnenglanz : Sei lieb gedrückt und umarmt!


    Alles Liebe und Gute und einen unbeschwerten Abend wünscht euch

    Viviane

    Liebe Sarkomis, liebe anderen Foris!


    CrapCrab   pelerixi , Sonnenglanz , KatzenMom 64 , AnnaMaus84   Jojo2019 , Sil , Peppe , TochterB , Hoffnung! , Amy48 , Flotti , Cookie , Toyota , Rosco1 , Busenwunder , Sonnenblümchen , MomOfTwins , Tosca , Cookie , gistela , Pschureika , Kylie , MoKo , Kessu , Pelline 63 , Wölfin


    Sorry, sollte ich jemanden vergessen haben.


    Eure Anteilnahme hat mich überwältigt und mir unglaublich viel Kraft gegeben! Ich war auch wirklich baff, wie gut ich mich einschätzen könnt und wie viele von euch geschrieben haben, die selbst gerade in sehr schwierige Situationen stecken. Während des Lesens musste ich schmunzeln, WIE genau ihr mich kennt, das fand ich wirklich toll.


    Sil , du hast auch 3x Krebs und du hast mich so gut beschrieben,

    TochterB danke für die Schilderung der Situation deiner Mutter, ich melde mich sehr gerne, aber erst, wenn es dann bei mir so weit ist. Ich will im Moment noch nicht hinter der Tür stehen und die ganze Zeit darauf warten, was noch alles an Schlechtem auf mich zukommt. Ich habe mich entschlossen, wieder das Leben zu leben und weniger die Krankheit.

    Toyota : Auch die Schilderung des Mannes in der Reha mit der Stammzellentransplantation hat mir geholfen, obwohl diese bei Knochenmarkkrebs die Krankheit nur zurückdrängen und nicht heilen kann.

    @alle: Ich habe keinerlei Schmerzen und ich treibe nach wie vor 4h Sport, das ist ein gutes Gefühl. Ich bin in keiner psychoonkologischen Behandlung, ich habe eine Stunden probiert mit Hypnose, aber es war mehr Aufwand als Ertrag für mich. Schlussendlich muss ich selbst mit der Situation klar kommen. es waren eure Beiträge, die mir unendlich geholfen haben und meine Konversationen mit pupi1230 .


    Jemand fragte mich auch noch, ob ich bei der Radiotherapie über die beiden möglichen Zweitkrebse informiert wurde (Sarkom und Knochenmark): NEIN.


    Das Wasser steht mir im Moment nicht mehr bis zum Hals sondern nur bis zu den Knien ;), denn der geschwollene Lymphknoten stellte sich in keiner Weise als bedrohlich heraus, was übersetzt heisst, BK und Sarkom halten still!


    Tatsächlich bin ich betreffend Knochenmarkkrebs wieder im analytischen Vorgehen, ich habe die gesamte Fachliteratur durchforstet und werde Kontakt zu einer Ärztin aufnehmen, die intensiv daran forscht, dass der TM eben nicht weiter steigt. 18 Tage nach dem gestiegenen TM hat mein Onkologe die gesamte Blutuntersuchung wiederholt und der TM bestätigte sich, immerhin ist er nicht gestiegen. Ja, ich will im Spiel bleiben und Hochdosischemo und Stammzellentransplantation so lange wie möglich rauszögern. In der ganzen Achterbahnfahrt ist der Zug voll besetzt mit euch, danke Jojo2019 , und ihr seid immer da, das hat mich sehr gestärkt und stärkt mich sehr.


    Wir habe uns entschieden, nun erst einmal als Familie Ferien zu machen und diese werde ich in vollen Zügen geniessen, ich melde mich dann Mitte Juli wieder bei euch.


    Seid alle herzlich gegrüsst. Viele von euch haben mir mitten aus der Chemo geschrieben, aus dem KH, aus schwierigen Situationen, Euch wünsche ich besonders viel Glück und ja, ich glaube immer noch an Wunder und wünsche uns allen ein Wunder.


    Alles Liebe und Gute,

    Viviane

    Liebe Wölfin und CrapCrab

    Ich gratuliere auch von Herzen! Auch ich habe eine kleine gute Nachricht, der Lymphknoten unter der Achsel wurde geschallt und als völlig unauffällig eingestuft. Wenigstens Sarkom und BK scheinen still zu halten, MRTs dann Ende August wieder. Die ltzte Blutuntersuchung hat allerdings den steigenden TM des Knochenmarkkrebses bestätigt, nächste Untersuchung im September, so werde auch ich jetzt wieder einmal durchatmen für eine gewisse Zeit.

    Alles Liebe,

    Viviane