Beiträge von Spinne

    lb. Paetzi,

    Bei mir wurde schon operiert, bin aus Wien.War anfangs so über Diagnose geschockt,dass ich alles über mich ergehen liess.....ich denke man operierte mich deshalb weil keine inneren Organe Metastasen hatten und mit ein paar Lymphknoten weniger lässt es sich noch gut leben.Bei mir war sehr viel Krebsflüssigkeit im Bauchraum, ist aber noch nirgends eingedrungen.Daher bei 2.Op dann Hipec....

    Ohne Bauchfell/-netz kann man auch leben, Organe werden neu 'angehängt'.Also so hätte ich es verstanden.....

    Mein Onkologe hat es nicht so mit Prognosen, jedoch die Chirugen meinten bei mir zahlts es sich aus ob meines Alters (48Jahre).

    (Ich hoffe, ich hab das verständlich erklärt???Bin, muss ich ehrlich zugeben, noch immer bisschen in Schockstarre...)

    Alles Liebe, spinne

    Liebe Alle,

    Habe die Diagnose Eierstockkrebs rezidiv im Juli 2017 erhalten.Ende Aug. 2017 1OP (Entfernung Eierstöcke, Gebärmutter, kleines Bauchfell, Lymphknoten links), dann 3 neoadj. Chemotherapien, Dez 2017 dann Hipec-Op(Entfernung Bauchfell komplett), danach wieder 3 Chemotherapien...8 Wochen nach lt. Chemo dann Lynparza-Tabletten verschrieben bekommen.Vertrage die Dosis 300g morgens und abends halbwegs.Bestimmt aber trotzdem noch meinen Tagesablauf sehr ,da die Einhaltung der Einnahmebedingungen( nix essen 1h vor und 2h nach Einnahme) für mich nicht immer leicht ist.

    Habe nächste Woche mein 3monats PetCt,(6h vorher nüchtern sein)- daher meine Frage:

    Kann ich Lynparza auch auf nüchternen Magen nehmen?

    Oder soll ich einmal auf die Einnahme verzichten?Habe deswegen den Radiologenarzt gefragt, er kennt die Tabletten nicht.

    Danke im Vorraus schon mal für Eure Erfahrungen oder Tipps!!<3